Halle (Saale) - Altes Rathaus

  • Im Hauptthema gibt es zwar so einige Beiträge zum Hallenser Rathaus am Markt, doch ich finde, das verdient mehr Raum!


    Wann werden wir diesen Anblick neben dem Stadthaus in der tollen Altstadt von Halle wieder erleben können?


    https://de.wikipedia.org/wiki/Altes_Rathaus_(Halle)

    https://commons.wikimedia.org/…haus_Halle.JPG?uselang=de



    https://commons.wikimedia.org/…Saale_Marktplatz_1900.jpg



    https://dubisthalle.de/wp-cont…arbig-suedostpanorama.jpg
    Quelle: https://dubisthalle.de/wiedera…r-20-millionen-euro-traum


    Heute, Blick von oben auf den leeren Flecken zwischen Stadthaus, Kaufhof und Ratshof:



    https://commons.wikimedia.org/wiki/File:2011-07_Halle_13.jpg


    Position des Rathauses im heutigen Markt:



    Historischer Bau, Marktseite von dichtem:



    /Stiftung Rathaus Halle


    Modell mit Renaissance-Ratswaage, die irgendwann den Kaufhof-Klotz ersetzen sollte:



    http://www.halles-altes-rathaus.de/de/aktuelles?p59[uid]={30368316-c3f9-6669-b05b-b12840db7f99}


    Zeichnung von Armin Stein:



    http://www.mz-buergerreporter.…athaus-halles-d40722.html



    Altes Rathaus Halle by Lothar, on Flickr


    Weitere historische Bilder bei der Stiftung Altes Rathaus Halle (Saale) & Bürgerinitiative Historische Rathausseite Halle (Saale) e.V.:


    http://www.halles-altes-rathaus.de/de/bildarchiv



    Simulation:



    http://www.halle.de/de/Kultur/Freizeit/?RecID=2078



    Laut diesem Artikel würde der Wiederaufbau ca. 20 Mio. Euro kosten. Definitiv gut investiertes Geld, könnte zu einem Gutteil ja auch durch private Investoren und Spender übernommen werden!

  • Der Kaufhof anstelle der Ratswaage ist eine Frechheit.
    https://de.wikipedia.org/wiki/…age_und_Rathaus_Halle.JPG


    Immerhin gab (gibt) es Widerstand:

    Quote from wikipedia

    Nach der politischen Wende gab es engagierte Bestrebungen einer Bürgerinitiative nicht nur zur Wiedererrichtung des Alten Rathauses, sondern auch der Ratswaage oder jedenfalls ihrer Renaissance-Fassade an dem geplanten Erweiterungsbau des Kaufhofs. Bürgerbefragungen ergaben Mehrheiten für den Wiederaufbau des Architektur-Ensembles „Rathausseite“. Trotzdem scheiterte das Vorhaben. Die Kaufhauserweiterung auf dem Grundstück des Waagegebäudes wurde im Mai 2004 eingeweiht, begleitet von einer Mahnwache unter dem Titel „Wider den Kaufhausklotz“, die seitdem im Mai eines jeden Jahres wiederholt wird.


    Ob das mit dem Rathaus noch was wird?


    Quote from ebenda

    Im Jahre 2016 errichtete die oben genannte Bürgerinitiative die Stiftung Altes Rathaus Halle (Saale). Nahziel dieser Stiftung ist die Restaurierung und Vervollständigung von Bauteilen des Barockflügel-Portals des Rathauses, um es dann wieder zu errichten. Von diesem Portal ist etwa die Hälfte der einst verbauten Steine noch erhalten.

    vom Portal der Ratswaage war noch mehr erhalten:


    https://de.wikipedia.org/wiki/…nnenhofs_20170718_008.jpg

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

    Edited once, last by ursus carpaticus ().

  • Die Stadt soll endlich dafür sorgen, daß das Alte Rathaus wieder aufgebaut wird. Mit dem Schließen der Kriegslücke, ist auch der Marktplatz nicht mehr so riesig. Eine Nutzung für das Gebäude ließe sich bestimmt schnell finden.


    Außerdem ist die Stiftung Altes Rathaus Halle (Saale) schon eifrig dabei die Bausteine für das Barockportal herzustellen. Was soll denn damit und mit den bisher geleisteten Spenden passieren, wenn der Bauplatz auf einmal nicht mehr zur Verfügung steht?


    Vielleicht entwickelt sich aus dieser Diskussion um den Marktplatz sogar eine neue Chance zur Rekonstruktion. Das wäre doch mal was.

  • Seltsam, dass der Strang hier so kurz ist, weil ich weiß, dass wir in sehr ferner Vergangenheit mal sehr ausführlich über das Rathaus in Halle diskutiert hatten. Vermutlich war es noch im alten Forum weit vor 2010.


    Anders als viele andere Initiativen, die ihre Rekoprojekte zu einem durchschlagenden Erfolg geführt haben, ist eine der ältesten Initativen, nämlich die aus Halle für das historische Rathaus, leider über die letzen 10 Jahre im Sande verlaufen, was ich extremst und ich betone, extremst schade finde.


    Denn das Rahthaus von Halle bringt viele Vorteile mit sich, es ist verhältnismäßg klein und überschaubar, es ist optisch extrem individuell und markant, das historische Umfeld ist weitgehend erhalten und man würde sicher eine attraktive Nutzung für den Bau finden können. Mir ist es ein Rätsel, warum man hier nicht schon vor 10 Jahren durchgedrungen ist.


    Vielleicht liegt es daran, dass Halle sehr gut erhalten ist und nicht sehr finanzstark, ich kenne mich in der Stadt nicht gut aus, meine mich aber zu erinnern, dass anders als in Leipzig auch heute noch viele Bauten auf eine Sanierung warten. Trotzdem halte ich Halle für eine der am meisten unterschätzen Großstädte. Mit der Rekonstrution des Rathauses könnte man einen wirklich tollen Marktplatz weiter stärken und komplettieren.


    Und ich sehe den Zeitungsartikel gar nicht negativ, sondern positiv, denn man hat den Missstand des Platzes erkennt und sucht nach Lösungen. Jetzt wäre es z.B. eine Aufgabe von Stadtbild, so etwas als Aufhänger zu nutzen. Denn man spricht im Artikel ja auch von gewünschter Bürgerbeteiligung. Nur dann müssen wir uns und die Bürger vor Ort im speziellen auch an diesem Prozess beteiligen und die Rekonstruktion vorschlagen!

  • Ich sehe den Bericht auch eher positiv. Möglicherweise ist das der Weckruf für die Rekonstruktion. Im Sande verlaufen ist die Initiative ja nicht. Aber Du hast schon Recht damit, daß leider noch nicht viel passiert ist. Wie erwähnt, werden gerade Bausteine für das Portal am Barockflügel entweder restauriert, oder neu hergestellt. Hier ist eine Übersicht:


    https://www.halles-altes-ratha…rfegbare_portalsteine.pdf


    Vielleicht müsste die Stiftung Altes Rathaus mal von Stadtbild Deutschland e.V. unterstützt werden. Tipps und Ratschläge, wie man besser und breiter auf sich aufmerksam macht und die Idee der Rekonstruktion schneller vorantreibt. Wofür ist Stadtbild Deutschland denn da, wenn nicht für solche Zwecke der Hilfestellung?


    Ich habe mal Kontakt mit Herrn Dr. Schröder, dem Vorsitzenden der Stiftung Altes Rathaus Halle (Saale) aufgenommen, und den Link zum Artikel der Mitteldeutschen Zeitung mitgesandt. Ich möchte wissen, wie die Stadt Halle derzeit zur Rekonstruktion des Rathauses steht. Vor einigen Jahren war man noch positiv gestimmt. Da muss sich doch jetzt etwas draus machen lassen.

  • Hallo allerseits,
    das sind doch insgesamt gute Nachrichten aus Halle, dass jetzt ernsthaft über die Marktgestaltung diskutiert wird. Es ist auch der richtige Zeitpunkt, um auf das Wiederaufbau-Projekt von seiten unseres Vereins aufmerksam zu machen. Deswegen beabsichtigen wir, am besten in Abstimmung mit der Stiftung einen offenen Brief an den OB und evtl. eine Pressemitteilung zu verfassen.


    Ihr seid doch mit dem Projekt besser vertraut, als wir. Besonders du, Neußer!
    Könntet ihr/du mal die wesentlichen notwendigen Inhalte für solch einen offenen Brief zusammentragen und aufschreiben?


    Das wäre klasse!
    Wir haben jetzt die große Chance, das ganze Projekt etwas zu pushen.

  • (...) Könntet ihr/du mal die wesentlichen notwendigen Inhalte für solch einen offenen Brief zusammentragen und aufschreiben? (...)

    Die Idee eines offenen Briefes und einer Pressemitteilung finde ich super. Danke!


    Gerne würde ich einige wichtige Aspekte für solch einen Brief zusammentragen. Die Frage ist nur, ob ich dazu gut genug informiert bin und was in diesen Brief überhaupt hineingehört. Zwar bin ich ein Mitglied der Bürgerinitiative, aber für umfassendere Fakten und Details sollte man besser Herrn Dr. Schröder fragen. Ich habe ihn auch bereits angeschrieben und ihm das Vorhaben von Stadtbild Deutschland erläutert. Ich hoffe, das war in Ordnung. Aber vielleicht kontaktiert Stadtbild Deutschland den Vorsitzenden der Stiftung ja auch mal ganz offiziell.


    Was ich wohl weiß ist, daß am 03. November 2016 die Gründung der Stiftung Altes Rathaus Halle (Saale), SAR, in Anwesenheit des Oberbürgermeisters, Dr. Bernd Wiegand, vorgestellt wurde. Der Bürgermeister ist also sehr wohl darüber informiert, daß es die Rekonstruktionsbestrebung gibt. Wie erwähnt, arbeitet der Steinmetzmeister Olaf Korger schon mindestens seit 2013 an den Planungen zur Restaurierung und Vervollständigung des Barockportals, das sich in Richtung Leipziger Straße befand. Einige der Steine sind auch schon fertiggestellt.


    Ich erinnere mich, daß mir Herr Dr. Schröder vor einigen Jahren mal geschrieben hat, daß die Stadt Halle an der Saale, anders als damals Magdeburg bezogen auf die Ulrichskirche, den Rekonstruktionsabsichten positiv gegenüber stünde.


    Nun warte ich einmal die Reaktion der Stiftung Altes Rathaus ab.

  • Die BI Historische Rathausseite möchte in einem ersten Schritt das Portal des Barockflügels rekonstruieren, um es am ursprünglichen Standort wieder aufzustellen. Sozusagen, um Fakten zu schaffen und den Bauplatz zu reservieren. Ähnlich wie damals beim Potsdamer Fortuna-Portal.


    Von ungefähr 80 benötigten Portalsteinen, sind bisher 34 (43%) vergeben und werden restauriert, oder neu angefertigt. Wer also Interesse hat,...


    Von der Zukunftswerkstatt Marktplatz, die am 18.10.2018 abgehalten wurde, gibt es einen Bericht im "Amtsblatt" (Seite 2). Darin steht:


    "Nur wer mitredet, kan auch mitgestalten", sagt der Oberbürgermeister - und ruft Interessierte auf, ihre Ideen einzureichen. Diese werden bei einer zweiten Zukunftswerkstatt im Januar 2019 vorgestellt.


    Ideen und Vorschläge (natürlich immer zu Gunsten des Alten Rathauses) sollen per E-Mail an: ob@halle.de geschickt werden.


    Zwar richtet sich dieser Aufruf an die Bewohner der Stadt Halle an der Saale ( @Homer@-Gregor- ), aber Zuschriften anderer interessierter Bürger, sind sicher auch willkommen. ;) Der touristische Wert der Rekonstruktion des Alten Rathauses könnte verdeutlicht werden.


    Zudem können auch Leserbriefe an die Mitteldeutsche Zeitung geschickt werden. redaktion.leserbriefe@dumont.de


    Einen offenen Brief an den Oberbürgermeister und eine Pressemitteilung von Stadtbild Deutschland e.V., könnte man dann zur zweiten Zukunftswerkstatt, im Januar 2019, nachschieben.

  • Die Rekonstruktion des Barockportals steht nicht still. Stück für Stück wird es vervollständigt.


    Der Anfang zur aufwendigen Nachbildung des floralen Reliefs zwischen den Portalfenstern - dem großen Portalstein Nr. 13 - ist gemacht. Bildhauer Christoph Reichenbach hat in seinem Atelier das Tonmodell vorgestellt (siehe Foto). Wenn es auch vor den fachkundigen Augen des Landesamtes für Denkmalpflege Bestand hat, fertigt er als nächsten Schritt ein Gipsmodell an, ehe die Bearbeitung des Sandsteins folgt.

    Ein Bild:


    https://www.halles-altes-ratha…nr_13_als_tonmodell_a.jpg

  • Seh grad entsetzt, dass man seit meinem letzten Halle-Besuch wieder einen fürchterlichen billig-Kitschbau auf den Platz geklotzt hat:
    https://www.google.at/search?b…xRS_nM:&spf=1560755786108
    oder besser:


    https://www.google.at/search?b…xfgRCM:&spf=1560755786108


    Was soll das sein, seit was steht das? Das ist ja ärger als die Kaufhofgaleria! Jetzt ist der Platz endgültig im Argen! Da wird ein verschämtes Altes Rathaus in einer Ecke auch nichts mehr helfen. Wie kann man nur derartige Geschmacklosigkeiten an so einer prominenten Stelle begehen?

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • Nein, offenbar ist mir dieser schreckliche Hauptbau seinerzeit nicht aufgefallen... jedenfalls kann ich mich nicht dran erinnern.
    Danke jedenfalls für die Klarstellung.

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.