Potsdam - Organisatorischer Vorschlag zur Gliederung des Potsdam-Forums

  • Auch wenn ich das Postdam-Forum nicht verantworte, aber in Anbetracht der anstehenden Bauarbeiten, wäre es da nicht sinnvoll, den Strang Postdamer Mitte zu entlasten und besser zu ordnen, indem man für die einzelnen Baufelder und den Staudenhof einzelne Themenstränge eröffnet, ähnlich wie im Dresden Forum?
    So wird es doch ansonsten sehr unübersichtlich, ich suche seit Tagen einen bestimmten Beitrag und es ist echt anstrengend, so einen großen Sammelstrang danach zu durchsuchen.
    Also, wie wärs? Konstantin kennt sich mit Potsdamfan ja am besten aus. Vielleicht könnte einer von beiden die neuen Themen anlegen und einen schönen Infotext als ersten Beitrag verfassen, so haben wir es in Dresden damals auch gemacht. So kann man sich im ersten Beitrag einen guten Überblick über das Quartier verschaffen und das Ganze bekommt mehr Ordnung und Struktur.
    Was haltet ihr davon?

    APH - am Puls der Zeit

  • 1. Strang: Quartier Schlossstraße - Hoheweg-Str. - Schwerfegerstr. - Alter Markt


    2. Strang: Quartier Schwertfegerstr. -Hoheweg-Str. - Wilhelmplatz - Kaiserstr.


    Dumm nur, dass heutige Straßen- und Platznamen anders lauten oder teils noch nicht wieder vorhanden sind.


    Die Bezeichnungen der Bauverwaltung würde ich nicht übernehmen. Quartier lll und IV sind doch recht willkürlich und nur der zeitlichen Entwicklung der neuen alten Mitte geschuldet.


    Wenn man es an bedeutenden Bauten festmachen wollte, dann:


    1. Strang: Quartier Kommandantur (Plögerscher Gasthof) und
    2. Strang: Quartier Probenhaus


    wobei gerade Letzteres nicht wiederentstehen soll.


    Mit der Begründung, das die ehemalige Hohewegstr. zur heutigen Friedrich-Ebert-Schneise verbreitet wurde und damit das Probenhaus teils in der Bibliothek stünde oder verschoben zum Eckhaus mutieren musste. Ne schlüssige Erklärung, warum diese Reko bis heute nicht vorgesehen ist, fehlt bis heute.


    Und bitte nicht Quartier Bibliothek. Dieser DDR-mutierte Modernistenklotz verdient es nicht, das Quartier auch noch danach zu benennen.


    Edit: Es gibt da noch eine Landmake, die erst durch das neu zu entstehende Quartier sichtbar wird:
    Quartier: Kommandantur - Steubenplatz


    Grüße Luftpost

  • Lieber zu spät als gar nie! ;) Dass der Hauptstrang derart angewachsen ist, hat halt damit zu tun, dass Potsdam erst spät Schwerpunktstadt geworden ist. Eine Bitte habe ich aber: benennt die Quartiere nicht wie in Dresden nach Nummern oder Bauherrrschaften. Für Auswärtige ist das sehr mühsam für die Orientierung, und man muss ständig den Übersichtsplan mit den Leitbauten hervorkramen, um zu erfahren oder sich zu erinnern, um welches Quartier es sich handelt (auch wenn es dort "offizielle" Bezeichnungen sind).

  • Und falls neue Stränge angelegt werden, bitte im Erstbeitrag einen Übersichtsplan mit markiertem Baufeld einstellen! So kann man sich jederzeit innert kürzester Zeit orientieren, unabhängig davon, wie stark ein Strang anwächst oder nicht.

  • Wie wäre es mit folgenden Vorschlägen:


    Potsdam - Quartier III Am Alten Markt und Kommandantur


    und


    Potsdam - Quartier IV Bibliotheksquartier und Kaiserstraße


    sowie vorläufig:


    Potsdam - Block V ehem. Staudenhof


    So hat man denke ich direkte Assoziationen zu den 3 Quartieren. Wenn jetzt Baubeginn ist und man alles in den historischen Mitte Strang packt wird es total unübersichtlich.


    Es wäre sehr schön, wenn einer der Potsdamer die 3 Stränge anlegen könnte mit einer kurzen Einführung in die 3 Quartiere. Ich denke, das würde sehr zur Übersichtichkeit des Forums beitragen! :D

    APH - am Puls der Zeit

  • Hallo Wissen.de ,
    ich bin ja oft -eigentlich fasst immer -gleicher Auffassung mit Dir. Aber SO nun gerade NICHT!


    Quartier Kommandantur -Steubenplatz oder
    Quartier Plögerscher Gasthof-Steubenplatz
    und
    Quartier Probenhaus - Platz der Einheit
    von mir aus.


    Aber nicht noch die heutigen Fehler in der Namensgebung zementieren.


    Grüße
    Luftpost

    Edited once, last by Luftpost ().

  • Mir ist es letztlich egal wie es heißt, mir geht es eher um eine organisatorische Eindeutigkeit. Auch Ortsunkundigen sollte eben schnell klar sein, um welche Quartiere es geht. Aber mir ist es echt egal. Sollen Konstantin, du oder potsdam-Fan entscheiden, was am besten passt. Mir geht es nur darum, den Strang zu entwirren, wie diese dann nachher heißen, ist mir Wuscht :lachentuerkis::lachentuerkis::lachentuerkis:

    APH - am Puls der Zeit

  • Tja, das ist schwierig, da die Quartiere ja auch zusammnhängen: wo wird dann der Achteckenplatz diskutiert? In 4 Quartieren? Nee, das ist blöd.


    Deshalb sollte man es doch bei Stadträumen belassen und nicht bei Quartieren:


    1. Steubenplatz/Schloßstraße (inkl. Areal Einsiedler)
    2. Achteckenplatz (mit Friedrich-Ebert-Straße)
    3. Alter Markt (der geht vom Luisenflügel des Stadtschlosses bis zum Staudenhof zur Straße "Am Alten Markt" zum Barberini zum Stadtschloß, siehe hier)
    4. Schwertfegerstraße
    5. Am Kanal/Kaiserstraße


    und dann wäre noch ein Strang für


    6. das Areal der ehem. Feuerwache an der Mammonstraße wichtig.

  • Konstantin, auch ne Variante. Hat zur Folge, das man weitere, bestehende Threads aufdröseln muss. Ist jedoch sicherlich einfacher zuzuordnen und zukunftsfähiger.


    Es bräuchte dann aber doch ehr einen weiteren Thread zur Hohewegstr. / Fredrich-Ebert-Schneise. Trotz extra 8-Ecken-Kreuzung und Eckgebäuden von anderen Straßen bleiben immer noch Reste Hohewegstr. / Fredrich-Ebert-Schneise übrig, die sich nirgens wiederfinden.


    Grüße
    Luftpost

  • Da bin ich skeptisch, dass das funktioniert. In Dresden war die Quartierslösung eigentlich sehr gut umsetzbar, weil die Quartiere in Postdam ja auch mit zeitlichem Verzug gebaut werden, ist es meiner Meinung nach die beste Lösung, zudem wären 5 Stränge meiner Meinung nach auch viel zu viel, da kommt dann kein Ortsunkundiger mehr mit, zudem macht eine Quartiersstruktur auch für Baustellenupdates viel mehr Sinn. Und diese Vorgehenswesie hat sich ja auch beim Barberiniquartier bewährt.
    Und ich denke auch nicht, dass es in der Diskussion um Stadträume geht, sollte es darum gehen, kann man dies ja im Postdamer Mitte Strang besprechen, wenn es global um mehrere Quartiere geht. Für die Dokumentation des Baufortschritts in den Quartieren selbst, der anstehenden Kür der Preisträger in den Quartieren und bei der Verfolgung des Baufortschritts macht eine Gliederung über 5 verschiedene Stränge keinen Sinn, weil es nur verwirrt und alles konfus macht, so ist zumindest meine Meinung.

    APH - am Puls der Zeit

  • Von mir aus. Aber wo findet dann die Diskussion um den 8-Eckenplatz statt, die ohne Zweifel kommen wird? Und ich habe ja nur einen Strang mehr vorgeschlagen als Du - das Internet ist ja nicht irgendwo zuende.

  • Was willst du da denn diskutieren? Ein Bau der 8-Ecken steht, der zweite wird eine Reko (Synagogen-Quartier), der dritte Bau wird ja sehr nach am Original, egal welche Variante in Block III kommt. Und was mit dem vierten ist, entscheidet sich ja erst, wenn der Block IV bebaut wird, also in 2 oder 3 Jahren. Wenn man dann den Platz als Gesamtkontext diskutieren will, kann man das ja dann im Strang zur Potsdammer Mitte tun.
    Aber die Quartiere in Stadträume aufzusplitten macht aus meiner Sicht keinen Sinn, weil die betreffenden Quartiere ja zu völlig unterschiedlichen Zeiten entwickelt werden. Wo willst du Zeitungsmeldungen zum Baustart des Block 3 denn dann unterbringen? Nach deinem Gliederungsvorschlag nach Stadträumen müsstest du den Artikel dann in 4 der 5 Stränge einstellen. Was ist mit Baustellenupdates? Stellt man die eine Seite des Baus der Kommandantur dann in den Strang Steubenplatz, die andere in Friedrich Ebert Straße?
    So eine Gliederung nach Stadträumen macht hinsichtlich des Bauablaufs und der gewählten Quartiersstruktur im Planungsprozess null Sinn und man kann dann in den Strängen überhaupt keine Ordnung mehr halten. Stelle dir mal vor, man hätte das in Dresden so gemacht. Dann hätte man z.B. beim Areal Jüdenhof Teile des Quartiers 6 und 7 einstellen müssen, andere Teile der Baustellenupdates wären in die Rubriken Neumarkt-Platz und Frauenstraße gewandert. Das ist praktisch überhaupt nicht umsetzbar. Und für jeden Moderator wäre diese Ordnung ein Horror, ich rate dringend davon ab!

    APH - am Puls der Zeit

  • Was spricht dagegen die anstehenden Quartiere allesamt in 'Potsdam und seine historische Mitte" zu belassen?
    Nachdem die barocken Stadterweiterungen jetzt separat sind, und die angrenzenden Bereiche

    • Barberini/Alte Fahrt
    • Stadtschloss
    • Lustgarten
    • Quartier-Synagoge/Westliche 8-Ecken
    • Rund um den Neuen Markt/ Breite Straße (beidseitig bis zum Kanal)/Yorckstraße
    • Garnisonkirche

    allesamt klar definiert sind, bliebe ansonsten für den bisherigen "Potsdamer Eintopfstrang" nur noch die Nikolaikirche und die Rathauszeile mit dem hier gewiss nicht relevanten Hinterland bis zum Kanal übrig.


    Ich verstehe den Aktionismus ehrlich gesagt nicht, zumal es bei der Zuordnung bei vielen doch bereits jetzt derartig oft hapert...

    Schön ist das, was ohne Begriff allgemein gefällt.
    (Immanuel Kant)

  • Also eine klare Aufteilung wie bei Dresden fänd ich schon sehr hilfreich. Im Moment ist alles ein riesiger Wust und als Nicht-Potsdamer sieht man wirklich nicht durch. "Potsdamer Mitte" ist dann nicht für den "Rest", sondern für ganzheitliche Diskussionen, Bilderreihen usw. Parallel zum Dresdner Beispiel.


    Das ist auch was anderes als bei einer vorbarocken, wirklich engen Altstadt wie dem DomRömer-Areal in Frankfurt, wo sich das wirklich nicht so leicht außeinander dividieren ließe. Zumal dort alles in einem Rutsch errichtet wurde, anders als in Potsdam und Dresden.

  • Ich verstehe den Aktionismus ehrlich gesagt nicht, zumal es bei der Zuordnung bei vielen doch bereits jetzt derartig oft hapert...

    Ist es nicht gerade andersrum, dass viele den Überblick in einem Einheitstopf verlieren? Potsdam ist doch eine von fünf Schwerpunktstädten mit eigenem Inhaltsverzeichnis. Genau deshalb sollte doch eine Verfeinerung der Stränge angepeilt werden! Sicher kommt es dann und wann vor, dass ein Beitrag in einem falschen Strang geschrieben wird. Aber bisher war es noch nie so, dass die Moderation durch Beitragsverschiebungen überbeansprucht worden ist.


    Über die Favorisierung von Stadträumen versus Quartiere möchte ich mich als Auswärtiger nicht gross einmischen, aber einfach ein Gedanke von mir:
    Ist es nicht so, dass die Achteckenkreuzung nicht als Einheit betrachtet werden muss? Wenn über sie die Stranggrenzen verlaufen würden, könnte das unter Umständen sogar eine Orientierungshilfe sein. Für mich als Auswärtigen habe ich oft im Kopf die Stadtpläne mit Marken im Kopf gespeichert. In Potsdam orientiere ich mich anhand von Havelbrücke, Schloss, Hotel Mercure und Altem Markt unten in der Mitte (Süden), links die Garnisonkirche, rechts die Kellertorwache, um alles drum herum der Stadtkanal. Oberhalb des Stadtkanals liegen die Barocken Stadterweiterungen mit ihren holländischen Einflüssen. Die Achteckenkreuzung zwischen Mitte und Links könnte eine solche Marke werden, anhand derer ich mich weiter orientieren kann, z.B. der Baublock südöstlich der Achteckenkreuzung. So kann ich mich in einer Stadt orientieren, ohne immer einen Plan vor mir zu haben und alle Strassennamen, Quartiernummern oder die Namen der Investoren kennen zu müssen.

  • Hallo zusammen,


    einzig die Acht-Ecken-Kreuzung zieht sich im aktuellen Modell über 3 Stränge. Aber ich emfpinde das nicht wirklich schlimm, da die drei fehlenden Gebäude wahrscheinlich nicht in einem Zug errichtet werden. Selbst wenn dem so wäre (oder würde, da sich die Bürgerstadt immer noch nicht ausmehrt), wäre die Aufteilung auf die einzelnen Viertel, an denen sie angrenzen, hilfreich, um sich zu orientieren und einfach zuzuordnen.


    Auch wenn das Ergebnis ein halbwegs einheitlicher Stadtraum sein wird oder werden soll, sollten wir das der leichteren Zuordnung wegen, anhand der Quartiere, in denen das jeweilige Gebäude liegt, besprechen.


    Meine 3 Cents,
    Grüße
    Luftpost

  • Hm, das ist ja jetzt doof: durch das Verschieben aus den anderen Threads sind die jetzt auf Platz 1 und vor dem Eröffnungspost. Der ist doch für die räumliche Zuordnung und nun so in die unauffindbare Mitte gerutscht. Können wir den oben anpinnen? Möglichst auch mit Konstantins Antwort.


    Luftpost

  • @ Luftpost und Konstantindegeer


    Jetzt habe ich gerade in den letztwen 5 Minuten die Verschiebeaktion vorgenommen. Dadurch ist natürlich dein und Konstantindegeers Beitrag von heute ans Ende gerutscht. Durch einen Trick, den die Forensoftware eigentlich nicht vorsieht, konnte ich dies umgehen. XXX Ich habe einfach aus andern Strängen einen älteren Beitrag von Dir und Konstantindegeer kopiert (nicht verschoben), sodass diese an den Anfang des neuen Stranges zu stehen kamen. In diese beiden Beiträge habe ich nun den Inhalt eurer beiden Beiträge von heute kopiert und anschliessend die heutigen Beiträge gelöscht. Somit sind jetzt eure beiden Beiträge am Anfang des Stranges zu sehen, aber einfach mit einem älteren Datum. Also, nicht erschrecken, wenn jetzt eure Beiträge auf einmal ein Erstellungsdatum im November 2017 haben. ;)


    Die drei roten "X" bezeichnen den Zeitpunkt, wo Du deinen vorangehenden Beitrag geschrieben hast. Das hat sich jetzt wirklich überschnitten.