Schloss Berg (Galerie)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Die Abstimmung für das Gebäude des Jahres 2018 ist geöffnet! Abstimmungsende ist am 15. November 2018. Bitte gebt bis dahin Eure Stimme ab.

    • Schloss Berg (Galerie)

      Ab heute zeige ich euch ein paar Bilder zum Schloss Berg und der Umgebung. Schloss Berg liegt an der Obermosel, noch im Saarland (im westlichsten Winkel) und am Ortsrand von Perl-Nennig. Die Burg geht ursprünglich bis ins 9. Jh. zurück. Die Herren von Berg, später von Sierck bewohnten das Schloss anfangs. 1580 bekam die Burg ihr heutiges schlossartiges, renaissancelastiges Aussehen unter Johann von Kriechingen und Pittlingen. Im Winter 1944/45 vollständig vernichtet, wurde das Schloss ab 1955 durch das Saarland selbst wiederaufgebaut zuerst als Schullandheim. Ende der 80er Jahre wurde es in ein Luxushotel umgewandelt mit weltbekannten Sternerestaurant und der modernistische Anbau für das Spielkasino kam hinzu. 2001 gesellte sich dann ein neues Luxushotel direkt neben dem Kasino hinzu.

      Zuerst eine Ansicht des Schlosses durch die Weinreben:



      Hier wachsen übrigens die wenigen saarländische Trauben, obwohl sie nicht Saarwein produzieren, sondern Moselwein:




      Das Victors-Hotel von 2001 hat ein wenig neuklassische Elemente aufzuweisen, aber überzeugt nicht wirklich:





      Gehen wir nun zum eigentlichen Schloss. Direkt angebaut, das verglaste Spielkasino:







      Der Übergang zum alten Schloss:





      Ansonsten ist der Burghof original wiederaufgebaut worden:








      Das Renaissancehauptportal. Die rote Markise stört als Einziges...





      --- Fortsetzung folgt ---
      Um zur Facebookseite des Ortsverbandes Saarbrücken zu gelangen klickt mich !
    • Lieber Fachwerkliebhaber,

      danke für all deine schönen Bilder. Die Aufbauleistung an Schloss Berg erkenne ich gerne an, an sich eine schöne Anlage. Aber wie es so schön heißt: "Wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten". Der angebaute Glaskasten will mir ganz und gar nicht gefallen. Und diese alberne Markise empfinde ich als den Gipfel der Geschmacklosigkeit. Dieselbe verdeckt überdies wesentliche Teile eines schönen Renaissanceportals. Das Victorshotel reißt einem leider Gottes auch nicht gerade vom Hocker. Da muss man sich denn wohl ein Gläschen des dortigen Moselweins genehmigen, denn es heißt ja vom Wein schon im Alten Testament: "Der Wein erfreut des Menschen Herz".
    • Lieber Villa 1895,

      vielen herzlichen Dank für die lobenden Worte! Ja leider hat der Anbau des Spielkasinos die Authentizität des Ortes stark beschädigt, deshalb auch die dokumentierenden Abbildungen. Gerade, weil es um viel Geld in diesem Hause geht, hätte man es ruhig einfühlsamer bauen können...
      Aber ich habe euch nur wenig vom Schloss gezeigt, die schöne Schauseite stelle ich euch Morgen vor ^^
      Um zur Facebookseite des Ortsverbandes Saarbrücken zu gelangen klickt mich !


    • Wir befinden uns im Schlossgarten. Hinter der Pergola liegt die "Niederburg", zu der ich später noch ausführlicher kommen werde



      Ansicht von Südwest auf die "obere Burg" wie der Teil des Schlosses auch genannt wird:



      Gegenüber der Landgasthof "zur Scheune", welcher auch zur Victor's-Kette gehört:



      Westlich davon, ein modernistisches Haus mit Satteldach. Die aalglatten Ziegeln erinnern mich an die Legoziegeln :lachentuerkis:



      Nun noch ein paar Bilder zur "Niederburg". Dieser Teil der Burg wurde auch im Zweiten WK zerstört, doch teilweise nur für Wohnungen wiederaugebaut:







      Vom Zustand her kommt mir das teilweise sehr vergammelte Anwesen vor wie verfallene Schlösser in Lothringen (dort gibt es wirklich einige...)




      Um die Ruine ist teilweise eine Absperrung mit Zaun:


      Um zur Facebookseite des Ortsverbandes Saarbrücken zu gelangen klickt mich !
    • Das folgende Portal ist noch in Spätrenaissanceformen, mit barocken Anklängen und bezeichnet 1702:



      Der Zustand ist schon ein Skandal! Man bedenke: nur wenige Meter oberhalb befindet sich ein Luxushotel :--)








      In der Tür ist unten ein Loch reingehauen (wohl für die Katze?).





      Durch dieses Loch konnte ich folgendes Foto machen. Man sieht, dass dieser Teil noch vor ein paar Jahrzehnten bewohnt war. Die Wendeltreppe ist typisch für die Epoche der Renaissance:





      Zum Abschluss noch ein versöhnliches Bild vom Schloss von Weitem:





      --- Ende ---
      Um zur Facebookseite des Ortsverbandes Saarbrücken zu gelangen klickt mich !