Heilig-Geist-Kirche Potsdam - was ist möglich?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es ist sinnlos hier sachlich zu argumentieren. Wir sind wirklich bei Facebookniveau angelangt. Statt sich - wie man es einem Architekturforum erwarte würde, ersthaft mit der Fragen einer möglichen Kongruenz von Nutzung und Fassade, asthetischem Zusammenspiel einer historischen Haube mit postmoderner Architekt oder wirtschaftlichen Fragen wie Kosten oder Urheberrechten eines Baus auseinanderzusetzen ist auch hier das Motto: Kotz Dich frei, Spaß dabei.

      Hinzu kommen ein paar Allgemeinplätze (von einem Konzertsaal war in puncto Heilig-Geist-Kirche nie die Rede), ein paar naive Parolen und ein paar Prisen Stammtisch (der Islam hat sicher auch was damit zu tun). Es ist auch völlig klar, dass sich ein Pflegeheim einfacher in einer Kaserne als in der einer Kirche unterbringen lässt, das muss doch jemand, der sich auch nur hobbymäßig mit Architektur befasst begreifen und schön während des Schreibens bemerken, dass das Argument saublöd ist.

      Ich klinke mich hier aus: dazu ist mir die Zeit zu Schade.
      „Wer sich der Vergangenheit nicht erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana (1863-1952), US-amerikanischer Philosoph spanischer Herkunft
    • Konstantindegeer schrieb:

      Statt sich - wie man es einem Architekturforum erwarte würde, ersthaft mit der Fragen einer möglichen Kongruenz von Nutzung und Fassade, asthetischem Zusammenspiel einer historischen Haube mit postmoderner Architekt oder wirtschaftlichen Fragen wie Kosten oder Urheberrechten eines Baus auseinanderzusetzen ist auch hier das Motto: Kotz Dich frei, Spaß dabei.
      Ich sehe nicht, inwiefern sich diese Diskussion von vielen anderen in diesem Forum unterscheidet. Urheberrechtsfragen und Kosten werden hier eher selten diskutiert bzw. ausgerechnet.

      Auch kontrafaktische Diskussionen über Rekonstruktionen sind hier üblich, keiner hat hier je behauptet, dass morgen Bagger in der Burgstraße auffahren sollen. Das entwickeln von Visionen, wie unsere zukünftigen Städte aussehen könnten, ist mindestens genauso wichtig, wie das Begleiten aktueller Projekte.

      Insofern finde ich deine harsche Kritik, mindestens im Ton, überzogen.

      Konstantindegeer schrieb:

      Es ist auch völlig klar, dass sich ein Pflegeheim einfacher in einer Kaserne als in der einer Kirche unterbringen lässt, das muss doch jemand, der sich auch nur hobbymäßig mit Architektur befasst begreifen und schön während des Schreibens bemerken, dass das Argument saublöd ist.
      Also ich sehe nicht, warum es soviel leichter eine Pflegeeinrichtung in einem denkmalgeschütztes Gebäude, das ich erst kernsanieren muss, einzurichten, als in einer wiederaufgebauten "Kirche", die ich von Anfang entsprechend der Nutzung planen kann. Aber ich lasse mich gerne mit Sachkunde von meiner offensichtlichen Blödheit überzeugen.
      "Städte, in denen Leute sich zu Fuß und mit dem Rad bewegen können, werden bessere Orte."
    • Zumal ja sogar schon etliche bestehende Kirchbauten wie St. Nikolai in Rostock oder diverse Umbauten zeigen, dass eine Wohnnutzung von Kirchen kein Hexenwerk ist. Zumal wenn man einen Neubau entsprechend plant. Der Bestandsbau muss ohnehin irgendwann grundsaniert werden, die Überlegungen können auch zu einem Neubau führen. Mithilfe privater Spenden, mit Kirchengeldern und einer gewissen Fördersumme ist dann ähnlich der Garnisonkirche eine Rekonstruktion möglich. Zumal der Bau ja sogar geldbringend genutzt werden kann.

      Konstantindegeer schrieb:

      Ich klinke mich hier aus: dazu ist mir die Zeit zu Schade.
      Danke. Scheinst irgendwie missgestimmt zu sein.

      Man muss doch nicht immer gleich alles zerreden und bis ins Kleinste durchdenken. Es ging erstmal um Gedankenspiele. Wenn du da nicht mitspielen willst, dann ist das eben so. Kein Grund, gleich beleidigt zu sein.
    • Um auf das Strang-Thema hinzuweisen, Heilig-Geist-Kirche Potsdam - was ist möglich?

      Da hätten wir schon mal eine Antwort: Die Haube. Am Sockel sehe ich nur das Problem bei den Fenstern, ansonsten ist er ja recht schlicht und könnte, wie der Rest des Gebäudes, durch einen Anstrich aufgewertet werden. Also ich sehe da in ferner Zukunft durchaus große Chancen für eine Verbesserung, denn abgesehen vom Turm ist die Seniorenresidenz alles, nur keine Bausünde.
      Es gibt eine Architektur, die zur Landschaft gehört, sowie eine andere, die sie zerstört.
    • Wie wäre es denn, das ganz große Kaliber für die wirklich schlimmen Bausünden zu reservieren? Ist die Heilig-Geist-Residenz wirklich genauso schlimm wie die Fachhochschule, das Rechenzentrum oder (um mal über den Tellerrand zu schauen) das gewesene Technische Rathaus in Frankfurt? Wer alles, was nicht original Vorkrieg oder Reko ist, unterschiedslos "zum Kotzen" findet, der muß sich nicht wundern, wenn ihn keiner mehr ernst nimmt. Das könnte mir prinzipiell egal sein, aber diese Haltung prägt das Bild der Reko-freunde, und das ist mir dann nicht mehr egal...
    • Hier gab es doch sehr differenzierte Meinungen zu lesen.

      Die Seniorenresidenz selbst wird doch überwiegend neutral bis positiv gesehen. Einzig am Turm(aufbau) stören sich mehrere Forumer, mE zurecht. Zwar soll er eine Remineszenz an den alten Turm sein, aber mal ehrlich: man vergleiche einfach nochmal. Selbst das ungeschulte Auge wird schnell wissen, was ihm lieber ist...

      Die welsche Haube der Originalkirche mit dem postmodernen heutigen Bau - das wäre eine baugeschichtlich und ästhetisch hochspannende Kombination, die eine gewisse Einzigartigkeit hätte.
    • Natürlich muss gesagt werden, das man die Garnisonkirche und die Heilig- Geist- Kirche nicht miteinander vergleichen kann. Aber man kann auch nicht die St. Nikolaikirche mit der Garnisonkirche oder die Heilig- Geist- Kirche vergleichen.

      Warum wird für manche Forumteilnehmer der Kirchturm unproportional gegenüber anderen Kirchen?! Weil das Gotteshaus sehr niedrig wirkt.



      (Quelle: Potsdam Kalender 2012)

      Auch müssen müssen wir ehrlich sein, die Heilig- Geist- Kirche wird nicht so schnell rekonstruiert so lange die Heilig- Geist- Residenz steht. Es muss doch aber möglich sein über diese schlichten aber schönen christlichen Kirchenbau zu diskutieren.

      Hier noch ein Artikel den "potsdam- fan" schon einmal in einem anderen Thread präsentiert hatte. Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Geschichte der Heilig- Geist- Kirche bis zum Abriss.

      pnn.de/potsdam/849486/
      (Quelle: Potsdamer Neuste Nachrichten, 26.04.2014)
    • Warum sollten wir uns von vornherein gleich immer so klein machen? Gleich immer alles ausschließen oder als Spinnerei abkanzeln?

      Gut, ich habe mir gerade diese gewaltigen traditionalistischen und Semi-Reko-Projekte in China angeschaut.
      Dagegen ist der Blick ins Klein-Klein-Deutschland doch irgendwie... anders.