• https://www.orgelstadt-hamburg…rgel-der-elbphilharmonie/


    https://www.elbphilharmonie.de…gramm/iveta-apkalna/16949


    https://www.elbphilharmonie.de/de/presse/orgel


    Moin,

    in Kürze: ja, die Orgel der Philharmonie war sehr teuer, ist aber auch sehr groß und eines der modernsten Instrumente der Welt! Über die Optik bei Orgeln lässt sich bekanntlich streiten wie bei Häusern, Bildern, Skulpturen ...


    Es gibt dort definitiv Orgelkonzerte. Allen voran natürlich die "Hausorganistin" Iveta Apkalna!!! Eine fantastische Konzertorganistin. Allerdings sind Orgelkonzerte in Konzerthäusern nich so beliebt und interessant, da hier eher Konzerte mit Orchster und Orgel zu hören sind. Außerdem gehören klassische Orgelkonzerte mit u.a. Werken von Bach eher in eine Kirche. Das ist zwar kein Dogma, aber hier trennt man einfach zwischen weltlicher und geistlicher Musik.


    Über die Akustik eines Raumes kann man sich immer streiten. Für die einen zu viel und die anderen wieder zu wenig Nachhall. Oder hier werden die Bässe verstärkt, während dort die hohen Töne dominieren...


    Das beste ist, immer seine eigene Meinung bilden! Als Orgelbauer habe ich es getan und mir mein eigenes Bild der Elphi - Akustik gemacht. Und die ist gut!!!! Aber, mach Dir doch selbst ein Bild. :harfe:


    Der Spieltisch (geschlossen)



    Bühne


    Bilder von mir, April 2018

  • Aber, mach Dir doch selbst ein Bild.

    Vielen Dank für die Informationen.

    Es freut mich, wenn Sie mit der Akustik zufrieden waren. Freunde von mir sprechen von einer Fehlkonstruktion, aber sie saßen auch auf den Plätzen vor der Orgel und hatten viele ungewöhnliche Vibrationen. Ich selbst werde nicht in die Elphi gehen. Was soll ich mit einer schlechten Kopie der Berliner Philharmonie in HH mit schlechteren Musikern, wenn ich das Original besuchen kann? Außerdem schrecken mich die Pissiors an der Fassade etwas ab. Orgelkonzerte höre ich am liebsten im Berliner Dom und diese Orgel dort kommt mir auch sehr groß vor und entfaltet ihren Klag majestätisch....

  • Man kann die zwei Instrumente nicht wirklich miteinander vergleichen! Die große Sauer - Orgel im Berliner Dom wurde Anfang des letzten Jahrhunderts erbaut und ist somit ein 'romantisches' Instrument, welches eher auf den Orchesterklang ausgerichtet ist. Die Orgel der Elbphilharmonie ist ein modernes Instrument des 21. Jahrhunderts und für die komplette Literatur der Orgelmusik ausgelegt. Beide Instrumente haben ihre Stärken und ihre Schwächen.


    Der Berliner Dom ist ein sakraler Raum mit Nachhall, die Elbphilharmonie ein großer Konzertsaal ohne großen Nachhall. Hier sollte schon unterschieden werden!


    Zu den anderen Punkten kann und möchte ich mich nicht äußern.

  • Fantastische Neuigkeiten aus Osnabrück:


    in der katholischen Pfarrkirche St. Johann soll die erst 1998, unter Verwendung der vorherigen Orgeln, erbaute Kreienbrink - Orgel abgebaut und verkauft werden.


    Das auf derzeit 17 Register verteile historische Pfeifenwerk, zum Teil sogar zurückgehend auf das Jahr 1592, soll in einen rekonstruktiv - historisierenden Neubau auf den Zustand von 1787 intergriert werden!!!


    https://st-johann-os.de/st.joh…/st.johann.5.5/index.html


    http://www.orgel-owl.de/os_johan.htm


    https://www.noz.de/lokales/osn…nabrueck-mit-340-000-euro


    Wer zufällig 75.000 € übrig hat, kann die Orgel gerne kaufen:


    https://www.gebrauchtorgel.eu/…geln/Kreienbrink-48-III-P

  • Ein große Freude für Orgel-Fans:

    Die Mehmelorgel von St. Jakobi in Stralsund ist seit 2020 vollständig rekonstruiert! Eine wundervolle Barockorgel im Herzen der Welterbe-Altstadt. :)


    Sie war im Februar 2021 schon Denkmal des Monats des Landes Mecklenburg-Vorpommern:


    https://www.kulturwerte-mv.de/…nd-hat-wieder-eine-orgel/

    622px-Stralsund_Jakobi_Orgel_%2806%29.jpg

    Hans-Jörg Gemeinholzer, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons


    1280px-Stralsund_Jakobi_Orgel_%2801%29.jpg

    Hans-Jörg Gemeinholzer, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons


    Weitere Bilder, auch aus der Reko-Phase: https://commons.wikimedia.org/…ry:Mehmel-Orgel_Stralsund

  • Die ehem. Klosterkirche von Ulm-Wiblingen hat dieses Jahr endlich nach 238 Jahren ihre große Hauptorgel bekommen. Im Mai war Orgelweihe. Bislang mußte man mit einer Chororgel Vorlieb nehmen. Die Orgel auf der Westempore ist ein Instrument der Fa. Winterhalter, 3 Manuale plus Pedal mit insgesamt 54 Registern. Wie mir der Klangeindruck von der Aufnahme hier und einer anderen noch hören läßt, hat sich der Orgelbauer am spätbarocken, süddeutschen Klangideal mit integriertem romantischen Klangduktus (Schwellwerk) orientiert. Das Instrument soll 1,3 Millionen Euro gekostet haben. Das nenne ich mal eine mutige Kulturschöpfung in schwierigen Zeiten!




    Ostwestfale, weißt Du etwas zu diesem Instrument!?

  • Es gibt weitere Musikvideos mit der neuen Wiblinger Orgel. Hier in barocker Registrierung mit einem Bach. Finde man hört sehr schön die feine, schlanke Mensurierung des Mixturen-Plenums. Ein schlanker, silberheller Klang, fein und kristallen und doch weich und einschmeichelnd. Vor Ort direkt gehört ,sicherlich noch eingängiger!



    Hier ein Stück aus der Erbauungszeit der Klosterkirche und aus der Region. Damit lassen sich die feinen Soloregister und Farbstimmen bespielen, ein Charakteristikum der spätbarocken Orgelblüte in Oberschwaben und Bayern/Österreich. Zahlreiche 8 und 4 Fuß-Register lassen farbenreiches Triospiel zu. Schaut, wie der Organist rasch die Manuale wechselt und die Farbstimmen zur Geltung bringt. In den Orgeln der historischen Vorbilder, z.B. jene von Johann Nepomuk Holzhay (siehe Neresheim) ist das ein klangliches Erkennungsmerkmal.



    Hier weitere Einspielungen auf der Winterhalter-Orgel zu Wiblingen:

    https://www.youtube.com/channe…RHq6q1DRolmT99mW-A/videos

  • Mahlzeit.

    Wow, das ist mal ein interressantes Instrument! Ein schlichtes und modernes Orgelgehäuse in einer sehr schönen Rokkoko - Kirche. Klanglich ausgewogen, funktionaler Spieltisch und eine gute Akustik. Glückwunsch an die Kirchengemeinde und den Orgelbauer Winterhalt!

    Dieser hat in Fachkreisen sehr hohes Ansehen! Spannende Entwürfe und tatellose Ausführungen, akkurate Verarbeitung von qualitativ hochwertigen Materialien. Firma Winterhalter baut Orgeln quer durch die gesamte Bundesrepublik:


    https://www.orgelbau-winterhalter.de/category/opus/


    Zu der Aussage "Das Instrument soll 1,3 Millionen Euro gekostet haben. Das nenne ich mal eine mutige Kulturschöpfung in schwierigen Zeiten!" kann ich nur sagen, dass in Deutschland gerade einige Orgelneubauten in Planung sind! Viele dieser geplanten Instrumente werden die 1.000.000 € - Grenze überschreiten!!! Wie ich bereits früher schon einmal erwähnt habe, werden viele große Instrumente der Nachkriegsjahre 1945 - circa 1965 auf Grund der seinerzeit verwendeten minderwertigen Materialien (Spanplatten, Sperrhölzer, Schaumgummi, Aluminium, ...) nun durch qualitativ hochwertigere Instrumente ersetzt. Hinzu kommt, dass die klangliche Dokmatik der Nachkriegszeit nun durch verschiedene Einflüsse (französische, spanische, englische, italienische) ausgebaut und bereichert wird. Hierdurch werden die neuen Instrumente natürlich größer und teurer, aber auch vielfäliger! Dazu kommt natürlich, dass die Arbeitslöhne inzwischen deutlich gestiegen sind und handwerkliche Fachkräfte wie Orgelbauer und Tischler inzwischen leider eher in der Industrie ihr Geld verdienen als im üblichen Handwerk.


    Ein kleiner Vergleich:

    ein Tischler, der beispielsweise in einer Fabrik für Küchenmöbel am Fließband steht, bekommt einen Stundenlohn von circa 22 €. Ein Tischler, der in einer landläufigen Bau - und Möbeltischlerei arbeitet bekommt durchschnittlich circa 17 €. Immerhin ein Unterschied von 5 € !!! Und da ohne "Moos nix los" ist, wandern die Facharbeiter lieber in die XXL - Möbelbude ab, als in einer kleinen und feinen Schreinerei hochwertigere Exponate für die Ewigkeit zu schaffen.



    Hier noch einige aktuelle Planungen für Orgelneubauten in Deuschland Stand 2021:


    Xanten Dom:

    https://www.sankt-viktor-xante…motiviert/orgelbauverein/


    Sulingen, evangelische Dorfkirche:

    https://orgel-sulingen.de/


    Osnabrück, evangelische Katharinenkirche:

    https://www.friedensorgel.de/


    Lübbecke, evangelische Andeaskirche:

    https://orgelbauverein-luebbec…/warum-eine-neue-orgel-2/


    Lübeck, evangelsiche Marienkirche:

    https://www.nordkirche.de/nach…cker-marienkirche-geplant


    Lübeck, Dom:

    https://www.nordkirche.de/nach…eue-barock-orgel-bekommen

    https://www.gdo.de/aktuelles/a…er-orgel-am-luebecker-dom


    Husum, evangelische Marienkirche:

    https://herzenssache-orgelretten.de/st-marien/


    Friedberg, katholische Kirche:

    https://bistummainz.de/pfarrei…richt/Es-tut-sich-was.../


    Gmünd, evangelische Ausgustinuskirche:

    https://www.evangelische-kirch…sik/neue-augustinus-orgel


    Hamburg, Laeiszhalle:

    https://www.hamburg.de/content…orgel-offerte-deutsch.pdf



    Diese Liste könnte man noch um einige geplante Projekte ergänzen. Aber wer bei Google (oder anderen Suchmaschienen) den Begriff Orgelneubauten eingibt, bekommt einige Informationen! :computer:


    In diesem Sinne, schönen Sonntag :blumen: