Heppenheim (Bergstraße)

  • Schade ist hierbei nur, dass das Teil recht romantisch und hübsch aussah, aber mal ehrlich, wenn jeder bauen könnte wo, was und wann er wollte, wäre Deutschland inzwischen völlig zersiedelt. Kein Waldsee ohne Bootshäuser, in so machem Weinberg würden Fantasiebauten jeder Art nicht fehlen, Italienisch, maurisch, germanisch oder gar klassische Moderne? Wie hätten's denn gern?
    Ich finde die Aktion richtig, auch wenn es hier vielleicht mal schade drum ist.

    Der deutsche Pfad der Tugend ist immer noch der Dienstweg.

  • Sicher sollte er nicht schwarz bauen, aber das ist für mich keine Begründung für den Abriss. Ist es nachgewiesenermaßen einsturzgefährdet gewesen, das wäre wohl die wichtigere Frage. Über eine Strafe für den Mann hätte man ja immer noch reden können.

  • Ein Neubau in Heppenheim - so weit, so gut.

    Fachwerkbau wird einbezogen: Stadtpalais-Bauträger LIG saniert Heppenheims erste Apotheke - Rhein-Main-Presse


    Da suche ich also nach Ansichten des "Stadtpalais" und dann zieht's dir die Schuhe aus... :--)
    http://www.stadtpalais-heppenheim.de/

    Das Palais fügt sich durch seine zeitlos schöne Architektur ideal in den umliegenden, herrlichen Stadtkontext aus Flaniermeile und mittelalterlich geprägter Altstadt ein. [...] Bei der Konzeption und Gestaltung des Stadtpalais Heppenheim wurde die städtebaulich relevante Lage am Altstadtkern zum Ausgangspunkt für eine zeitlos elegante Architektursprache. So fügt sich das Stadtpalais exzellent ins Stadtbild ein und nutzt dabei die Grundstücksfläche von nahezu 750 qm ideal aus. Die Gartenanteile der drei Erdgeschosswohnungen verleihen dem Baukörper dabei einen aufgelockert-natürlichen An- und Ausblick. Die Balkone und Terassen, die vielen bodentiefen Fenster und das tageslichthelle Treppenhaus mit eleganter Glasfassade prägen eine Architektur, die Stilbewusstsein und Offenheit ausstrahlt.

    Schön ist das, was ohne Begriff allgemein gefällt.
    (Immanuel Kant)

    Edited 2 times, last by Mantikor ().

  • Quote

    Elegant, hochwertig, nachhaltig


    Bei der Konzeption und Gestaltung des Stadtpalais Heppenheim wurde die städtebaulich relevante Lage am Altstadtkern zum Ausgangspunkt für eine zeitlos elegante Architektursprache. So fügt sich das Stadtpalais exzellent ins Stadtbild ein und nutzt dabei die Grundstücksfläche von nahezu 750 qm ideal aus.

    Dazu fällt mir nur das Märchen von des Kaisers neuen Kleidern ein... :koenig:

  • "Bei der Konzeption und Gestaltung des Stadtpalais Heppenheim wurde die städtebaulich relevante Lage am Altstadtkern zum Ausgangspunkt für eine zeitlos elegante Architektursprache. So fügt sich das Stadtpalais exzellent ins Stadtbild ein und nutzt dabei die Grundstücksfläche von nahezu 750 qm ideal aus."


    Hört sich gut an, passt aber überhaupt nicht zu Visualisierung. Wahrscheinlich stimmt nur das Letzte (was die Rendite angeht).


    Heimdall: Bei des Kaisers neuen Kleidern war wenigsten des Kaiser echt, aber hier? Palais ?????


    Wenigstens bleibt ja wohl das Fachwerkhaus erhalten.

  • (...) Das Palais fügt sich durch seine zeitlos schöne Architektur ideal in den umliegenden, herrlichen Stadtkontext aus Flaniermeile und mittelalterlich geprägter Altstadt ein. (...)

    Der Autor leidet wohl an Realitätsverlust. Schöne Architektur? Ist an dem Block überhaupt Architektur angewandt worden? Und wo fügt sich das Ding in die mittelalterlich geprägte Altstadt ein? Vielleicht sind da mittelalterliche Plumpsklos eingebaut?


    Nach dieser Bezeichnung werden in der heutigen Zeit bundesweit nur noch Palais gebaut. Denn alle sehen gleich aus. Super! Ein Land, in dem nur noch Paläste entstehen. Mit minderwertigen Bauten, gibt man sich gar nicht mehr ab. ;)

  • Links das Fachwerkhaus mit der Apotheke, rechts das Haus, wo das "Stadtpalais" hinkommt:
    https://www.google.de/maps/@49…,20y,41.76t/data=!3m1!1e3


    Die lobhudelnde Beschreibung hat aber der Schwallomat geschrieben, das ist ja nicht zum Aushalten. Aber man liest zwischen den Zeilen und weiß, was da kommt. Mit einem Palais hat das natürlich nicht das geringste zu tun. Lustig finde ich ja mitten in der Stadt die Gartenanteile, in die dann wohl auch so mancher Müll entsorgt wird...


    Und wo fügt sich das Ding in die mittelalterlich geprägte Altstadt ein?

    Es steht nicht in der Altstadt (das wäre ja noch schlimmer), sondern außerhalb derselben.

  • Diese Phrasendrescher haben gar keine eigene Meinung, sie äußern sich nur so wie es von ihnen erwartet wird.

  • Nun, das Stadtpalais ist natürlich belanglos, aber ganz ehrlich: es liegt auch an einer völlig irrelevanten Stelle. Manchmal wird in dem Forum etwas viel Lärm um relativ wenig gemacht. Für die Parkhofstraße gilt nomen est omen und es handelt sich um einen Streifen relativ belangloser Wohnbebauung zwischen der Altstadt und dem Villenviertel. Wenn der Investor allerdings das angrenzende, isoliert stehende Fachwerkhaus saniert, wäre das viel wert. Bisher tut sich da allerdings nichts, der Artikel ist von März 2017 und Juli 2019 sah es noch so aus


  • Diesen hinter dem Fachwerkhaus befindlichen Betonklotz auch noch als "Stadtpalais" zu titulieren, ist ein einziger Hohn! Man kann sich auch alles schönreden.

  • (...) Das denkmalgeschützte Objekt hat die LIG Bau GmbH ebenfalls erworben und will es in enger Abstimmung mit dem Denkmalschutz und unter Berücksichtigung der historischen Bausubstanz sanieren. „Wir haben bereits die denkmalrechtliche Genehmigung erhalten“, bestätigt Projektentwickler Jan Khalid Abdelfatah. In dem Fachwerkbau sollen drei Wohnungen entstehen, jeweils 100 Quadratmeter groß und in den oberen Stockwerken als Maisonettewohnungen. „Wenn es fertiggestellt ist, wird das eine wunderbare Ecke“, ist Rainer Burelbach überzeugt.

    Das Zitat ist von März 2018. Hmm. Vielleicht wird das Haus erst auf der Innenseite saniert? In diesem Zustand kann es jedenfalls nicht bleiben. Das würde wahrscheinlich auch der Investor als "Schandfleck" und Störfaktor für sein Palais empfinden. Da wird sicher bald was passieren.