Dresden, Altstadt - Umbau Kulturpalast

  • Quote from "erbsenzaehler"

    Man könnte doch was vom Berliner Palast der Republik dorthin verfrachten :gg:


    Oh nein, bloß nicht. Dann verschwindet der KP vermutlich im Zeitlupentempo, wenn er denn verschwindet......... :schlafenbett:

    Labor omnia vincit
    (Vergil)

  • Ich hab auch mal irgendwo einen Entwurf gesehen, da hat man ihn von drei Seiten mit diesen kleinteiligen Häuserfassaden (erschiesst mich bitte nicht, ich habs nicht so mit Fachbegriffen) umbaut. Nur - vom Altmarkt aus gesehen - die rechte Fassade war noch an eine Strasse offen. Das würde ihn recht gut "verstecken", aber er wäre immernoch da und irgendwie störend, wenn auch nicht mehr so extrem wie jetzt. Das würde auch die Schlossstrass wieder zu einer richtig schönen langen Gasse machen.


    Aber so eine Neubebauung im Stile einer Galleria Vittorio Emanuele würde interssanter aussehen. Eine weitere Kuppel in Dresden sollte die Skyline doch recht hübscher machen.^^ Natürlich müsste man das Aussehen verdresdnerisieren, damit es mit der Umgebung harmonisiert und nicht abgekupfert und zu aufdringlich wirkt. Also eine kleinere Kuppel. Will ja keiner die Frauenkirche dadurch entwerten.^^
    Als unmöglich oder zu teuer halte ich es nicht. Rentieren würde es sich allemal, da die Passantenströme von der Altmarktgallerie zum Neumarkt unweigerlich da hindurch fliessen würden. Ein recht zentraler Eingang der Passage würde auch den Altmarkt mehr beleben und nicht nur die Ränder.


    Ich hoffe, dass dort mal der Blitz einschlägt. *gg*

  • Man kann nur hoffen, dass die Quartiere VI, VII und VIII bis dahin fertig sind und man sieht, wie störend der Kulturpalast ist. ansonsten hilft hier nur noch ein Großbrand oder Asbest. Die Ummantelung ist auch daran gescheitert, dass man das Äußere des Kulturpalastes nicht aufgeben wollte.


    Ach so, heiji, willkommen im Forum!

    APH - am Puls der Zeit

  • Ich bin für die Maximallösung: Abriss des KP und Rekonstruktion der Vorkriegshäuser dort. Das würde den Altmarkt auch auf dieser Seite wieder schliessen und dem Neumarkt einen würdigen Rahmen geben. Auf Dauer müssen die Wohnblocks auf die Neumarkt-Seite der Wilsdruffer Strasse auch weg.

    VBI DOLOR IBI VIGILES

  • ..Ist denn der Dresdner Bevölkerung überhaupt bekannt, wie die Alternative zum Kulturpalast aussehen könnte?? Also welche Pläne bestehen, würde man sich von diesem Bau trennen. Die Dresdner mögen doch so gern Visualisierungen.. dass wäre doch sicher auch für das Gelände drin, was der KulturPALAST jetzt verstellt, welcher für irrwitzige zig Millionen saniert wird. Das ist schon ein echter Schildbürgerstreich.



    :ohrfeige:

    PUBLICO CONSILIO PUBLICAE SALUTI

  • gerade gehoert im dresden fersehen:


    Kulti soll Konzertsaal werden -


    kosten um euro 65 millionen: weshalb investieren ?viel besser waere es man reist diese Gebaude ab und baut es am Wiederplatz wieder auf.
    dieses haessliche Ungetum gehoert anno 2008 einfach nicht mehr am Altmarkt uns insbesondere die Naehe zur neumarkt ist zum K..zen!! 8)
    also schnell weg damit und etwas anstaendiges bauen: hans kohlhoff hatte vor einigen Jahren auch noch ein interessanter Entwurf: weshalb hoert man nichts mehr davon???

  • Ich glaube mittlerweile, daß der einzig realistische Weg, den Platz doch noch zu retten, in der Einbindung des KP's besteht (anscheinend mögen sich die Dresdner von ihrem Zonipalast mehrheitlich nicht trennen). Dazu müßte das bisherige Dach zugunsten einer angepaßteren Lösung eines langgestreckten steilen Walmdachs verlängert werden und die Glasfassade in zeitgenössischer Weise spartanisiert, geglättet werden - das Ergebnis hätte vermutlich viel Ähnlichkeit mit Kölner Nachkriegs-Verwaltungsbauten, wenn nicht schlimmeres. Aber: Der Altmarkt wäre zumindest gestalterisch abgeschlossen und die DDR-Freunde könnten endlich das Krakeelen über die politisch gewollte Zerstörung ihres liebgewonnenen Lebensumfelds sein lassen. Das Innere des KP kann man als weiteres Zugeständnis unverändert lassen - was machen schon die paar Klagen von zugereisten Tütüs von wegen unzureichender Akkustik ect.

    Nein, die werden gedünstet

  • Quote

    Beitrag Dresden Fernsehen zum Kulturpalast, incl. Interview mit W. Hentsch.


    Was wird aus dem Kulturpalast? -


    Also jetzt ist das Problem, dass die Mitt-40er für einen Umbau- oder Neubauzeitraum lang kein Volksmusikkonzert mehr hören können?


    Einfacher gehts doch nicht: Kollhoff bauen lassen (etwas abgewandelt natürlich) -> schön zu gebaut mit netter Kuppel (Dresden braucht weitere Knüllerobjekte und das wäre sicher eines) und die Philharmoniker hätten trotzdem was.
    Für Konzerte anderer Art lässt sch sicher irgendwo eine ausreichend grosse Halle bauen. Falls mal wirkliche Stars wie Robbie Williams *hust* wieder hier spielen wollen, kann man die entsprechend da rein schieben. =) Man hätte Schalke like (nicht so gross, um Himmels Willen) sogar ein Mehrzweckdingchen als Stadionneubau realisieren können, aber so weit denkt ja niemand. Schon wäre der hässliche Sarg weg aus der Altstadt.


    Die Befürworter aus alten DDR-Zeiten kann man eh nicht mehr an alles heran lassen. Damit aus Dresden sicher das bleibt, was es jetzt ist und mehr werden kann, muss man der heutigen Jugend was bieten, damit sie nicht weg zieht. Und diese Jugend identifiziert sich kein Stück mehr mit DDR, seinen Bauten und Volksmusikern, die in ihnen Playback singen. Und die ganzen Touristen kommen auch wegen der Kirche und den barocken Bauten. Wer die DDR noch einmal haben will, der kann nach Hoyerswerda ziehen. Aber solche Bauten sind nunmal weder zeitgemäss noch harmonieren sie mit dem wahren barocken Kern Dresdens.


    PS: Mehrzweckhalle neben das Stadion, dann bleiben moderne Events wie Konzerte und Fussballspiele und sonstiges Grosszeugs in dem Gebiet und die klassische Musik darf sich in der Altstadt tummeln. =)


    Danke, Nacht.

  • Wäre es nicht mal an der Zeit, einige Threads im Dresden-Forum insofern kenntlich zu machen, dass es sich um Satire handelt? Würde ja reichen, wenn in der Überschrift daneben in Klammern "Vorsicht Satire!" oder "Vorsicht unausgegorene Polemik!" steht. Dann weiß man von vornherein, dass hier alles nicht so bierernst genommen werden sollte.

  • Quote from "spacecowboy"

    ... insofern kenntlich zu machen, dass es sich um Satire handelt...


    Selbst zu denken ist erwünscht und sollte auch weiterhin durch Aha-Erlebnisse belohnt werden! :D

    Der Wind gedreht
    Albtraum verweht
    Zum Schluss jetzt das Glück
    Das Schloss kommt zurück!

  • Ich bin immer noch für ein Translokation von die Kulturpalast. Wenn die weg ist, könnte man die gesamte Schlosstrasse wiederaufbauen. Dann hätte man schon 50 procent von die Altstadt wiederaufgebaut.
    Man hat ja früher historische Häuser durch Translokation. Warum kann man nicht die gleiche mit Kulturpalast tun?

  • Dürfte mit einem Bau wie dem Kulturpalast sogar relativ einfach sein, dank modularer Bauweise und - wenigstens hier gereicht das mal zum Vorteil - kastiger Kistenarchitektur. Wenn dabei was zu Bruch geht, auch nicht soo dramatisch :gg:
    Könnte man den Dreck nicht an die Brache am Wiener Platz translozieren? Meine, dass da noch genug Platz zwischen Kugelhaus und Prager Spitze wär.


    Das Ding muss weg! Wenn nicht heut, dann wohl nie. Mit der geplanten Sanierung sollte gar nicht erst angefangen werden (was ja scheinbar selbst der Architekt und alteingesessene DDR-Fanatiker alles andere als toll finden). Leider wurden ja schon Brandschutzmaßnahmen vorgenommen... Aber war es nicht so, dass man unterm Strich sogar mit Neubauten an der Stelle des KP günstiger weggekommen wär?
    Was soll denn der Blödsinn?


    Kann jemand besonders hässliche Graffitis sprayen? Oder haben wir vielleicht einen Pyromanen unter uns? Einen kräftigen Steinewerfer? :D


    Das musste nochma sein... [/satiremode]

  • Quote from "erbsenzaehler"

    Aber war es nicht so, dass man unterm Strich sogar mit Neubauten an der Stelle des KP günstiger weggekommen wär?


    Genau so war es, ja. Italienische Glanzpassage und etliche Rekonstruktionen inklusive :!:

    Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
    Jesus ist mein Herr und Retter!

  • Quote from "youngwoerth"

    Genau so war es, ja. Italienische Glanzpassage und etliche Rekonstruktionen inklusive :!:


    Sehrwohl, aber was der Bauer nicht kennt, dass ißt er nicht! :boese:


    Fessenmayr & Co sind eben keine Erlweins, Blühers oder Beutlers, sondern irgendwelche No-Name-Apparatschiks, die es in ein paar Jährchen nie gegeben haben wird und noch zu deren Lebzeiten vergessen sein werden.


    Der SK Weidauer wird aber noch ein Weilchen die Ehrenbürgerliste der Stadt entehren. Auch Dank ihm ist Dresden "schöner denn je" :augenrollen:

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • Quote from "Exilwiener"

    Fessenmayr & Co sind eben keine Erlweins, Blühers oder Beutlers, sondern irgendwelche No-Name-Apparatschiks


    Du sagst es. Man sollte sie für Helge Schneider's nächsten Film vorschlagen. In Nebenrollen natürlich.

    Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
    Jesus ist mein Herr und Retter!

  • Für alle, die die Vision haben, den Kulturpalast als in seiner Zeit begrüßenswert, aber nicht darüber hinaus, abzureißen, gibt es ein Problem.


    Der Dresdner Kulturpalast steht unter Denkmalschutz. Nach Informationen der "Dresdner Neuesten Nachrichten" (Dienstagausgabe) hat Landeskonservatorin Rosemarie Pohlack Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU) vor zwei Wochen darüber informiert. Welche Auswirkungen das auf den geplanten Umbau hat, stehe noch nicht fest. Die Denkmaleigenschaft des Kulturpalastes sei seit Jahren bekannt, aber erst jetzt vom Innenministerium bestätigt worden. Das Wandbild "Der Weg der roten Fahne" an der Außenseite des Gebäudes zur Schloßstraße habe bereits seit 2001 den Status eines Kulturdenkmals.


    Ob sich die Denkmaleigenschaften des 1969 eröffneten Gebäudes auf den im Juli beschlossenen Umbau auswirken wird, steht nach Angaben des noch amtierenden Kulturbürgermeisters Lutz Vogel (parteilos) noch nicht fest. Er sieht den neuen Status aber nicht als Problem an. Den modernen Konzertsaal, der für die Philharmonie entstehen soll, sieht er "nicht in Gefahr". "Das Landesamt für Denkmalpflege ist jetzt in die Beratungen für den Umbau einbezogen", sagte Vogel.



    Das Landesamt für Denkmalpflege hat sechs Dresdner Baudenkmäler der DDR-Moderne unter Schutz gestellt. Neben dem Kulturpalast betrifft das die neue Mensa an der Bergstraße, das Gebäude der Firma Schokopack in Reick, die Schwimmsporthalle am Freiberger Platz, das Ruderzentrum in Blasewitz und die Glasfenster der früheren Gaststätte Szeged. „Jedes Denkmal ist unter Schutz gestellt, weil es besondere Eigenschaften besitzt, die es wertvoll für die Gemeinschaft machen“, sagte Landeskonservatorin Rosemarie Pohlack am Dienstag der dpa. Der Status bedeute aber keinesfalls, dass an den Gebäuden keine Veränderungen erfolgen dürfen.


    Älterer Faden: http://www.architekturforum.net/viewtopic.php?t=41

  • Heutiger Beitrag beim Dresden Fernsehen:


    Architekturwettbewerb für den Kulti

  • Ich hatte schon gesucht, aber die Foren- und fadeninterne Suche ist bei den phpBB-Boards manchmal beschränkt.


    http://www.sz-online.de/nachrichten/art


    Im Kern geht es um einen neuen Konzertsaal für die Philharmonie. Außerdem soll der Kulturpalast die Städtischen Bibliotheken, das Kabarett „Die Herkuleskeule“, das Besucherzentrum der Stiftung Frauenkirche sowie Gastronomie beherbergen. Insgesamt sind 65 Millionen Euro veranschlagt, davon 30 Millionen Euro Zuschuss aus städtebaulichen Geldern des Landes Sachsen und des Bundes. Nach bisheriger Planung erfolgt der Umbau von 2012 bis 2014.

  • ich habe den beitrag heute im Dresden Fersehen gesehen
    eigentlich binn ich fassungslos dass dieses, nicht gerade schoene Gebaeude , nur weil es representativ ist fuer die DDR Architektur unter denkmalschutzt steht und dann auch noch for euro 65 millionen verbaut werden soll: weshalb wird dieses gebauede nicht anderswo in der stadt ( Postplatz??) in irgendeiner Form wiederaufgebaut, und baut man dann hier etwas was sich besser anschliesst an den Bauten die an der Neu Markt und Umgebung gebaut bezw. geplant werden: dieses Gebaede steht meiner Meinung nach, einfach ""im wege""
    Einfach nicht zu glauben, ich weiss auch nicht mehr was man dazu noch tun kan, ich befuerchte, nichts :(