Der Touri-Strang - Tipps und Anregungen für Dresden-Besuche

  • Exilwiener


    Lieber unglücklicher Exilant,
    ich kenne an sich Sachsen recht gut, und dies ist eine Restlreise, dh beinhaltet bisher ausgesparte Städte (Grimma, Colditz, Rochlitz, Mittweida, Rochsburg, Wechselburg, Chemnitz, Plauen uva.)
    Görlitz kenn ich bereits, zählt zu meinen Lieblingsstädten, obgleich ich es unter Schlesien subsubmiere.
    Für Dresden hab ich genau einen Tag, einen echten Faulenzertag.
    Normalerweise hätte ich diese Graswüste ausgespart (ich weiß, dass das in erster Linie Sir WC und keineswegs der ho. reichen Kulturgeschichte zuzuschreiben ist), war aber von der mich via Internet ereilenden Neumarkt-situation dermaßen fasziniert, dass ich mir die Verwirklichung dieser nunmehr Stein gewordenen Uralt-Sehnsucht nicht entgehenlassen möchte.
    Da der Neumarkt für einen Tag jedoch nicht ausreicht, amchte ich diese Rundfrage.


    @sächsische Freunde
    Wenn es sich tatsäüchlich um Bier handelt, bin ich bedingungslos zu jeder Schandtat bereit.
    Leider bin ich trotz meiner Herkunft aus der südlichen Kernstadt kein Kaffeetrinker.

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • Also ein Tag, mit dem Auto?


    Von der Autobahn Abfahrt DD-Hellerau mit dem Navi zum Marktplatz Hellerau führen lassen, auch die Straße "Am grünen Zipfel" durchfahren,


    dann stadtwärts Moritzburger Weg - Königsbrücker Str. bis Kreuzung Stauffenbergallee, dort rechts, gleich wieder links in die Rudolf-Leonard-Straße, diese bis vor zum Bischofsplatz, links in den Bischofsweg, diesen komplett durchfahren
    (dann hat man ein paar Straßenzüge voll mit Gründerzeitbebauung, wie sie für weite Stadtteile Dresdens von Pieschen bis zur Radeberger Vorstadt typisch ist)


    geradeaus wieter über Forststr., Radeberger Str. hinweg bis zur Bautzener Str., diese landwärts bis zum Waldschlößchen, Halt für Baustellenbesichtigung.


    Weiter Bautzener Straße landwärts, Halt am Schloß Albrechtsberg, 30min für Park und Elbblick,


    weiter Bautzener Str. - Steglichstr.- Grundstr. herunterrollen lassen bis zum Körnerplatz, dort irgendwo parken,
    Elbe, Körnergarten, Blaues Wunder, eventuell Schwebebahn hoch fahren und herunter laufen,


    dann mit PKW die Pillnitzer Landstraße bis nach Pillnitz, falls Interesse Besichtigung Schloß und Park Pillnitz, sehr lohnend auch die oberhalb des Schloßparks befindlichen Weinberge mit der Weinbergkirche.
    Mit dem Auto dann Übersetzen Autofähre nach Kleinzschachwitz,
    Bertold-Haupt-Str. bis Ampelkreuzung Meußlitzer Str., dort rechts,
    entlang Kleinzschachwitzer Ufer, Österreicher Straße kommt man in den Stadtteil Laubegast.
    Spaziergang durch Altlaubegast und Laubegaster Ufer ist auch sehr lohnend.
    ansonsten weiter stadtwärts immer auf der Hauptstraße (Wehlener Straße - Schandauer Str.), Rechts Friedhof, links Straßenbahnhof,
    nach dem Friedhof rechts in die Nebenstraßen
    (Schaufußstraße, dann links Polenzstraße, diese geradeaus, bis sie zur Augsburger Straße wird. Diese weiter stadtwärts, bis zum kreisrunden Barbarossaplatz,
    hier nach Norden Lene-Glatzer-Str. immer geradeaus durch den Waldpark bis zur Kreuzung Goetheallee.
    hier links. Villen gucken. Am Ende der Goetheallee rechts Schubertstr. Richtung Elbe, die Riverside (Käthe-Kollwitz-Ufer) bis in die Innenstadt.
    Abparken für Neumarkt-Besuch.

  • Hey Original, das war nett. :D
    War schon ne tolle Zeit mit Dir auf Achse!!! Vielleicht starten wir ja in ein paar Jahren Level 2 -
    könnte sein, dass mir die gepflegte Gemütlichkeit hier unten irgendwann auf den Sack geht...

    Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
    Jesus ist mein Herr und Retter!

  • Hört, hört, unser youngworth wird freiburgmüde? Kann doch gar nicht sein :lachen:

    APH - am Puls der Zeit

  • Ne, is ja auch noch nicht so weit. Aber man soll bekanntlich niemals nie sagen... :zwinkern:

    Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
    Jesus ist mein Herr und Retter!

  • Quote from "Wissen.de"

    Hört, hört, unser youngworth wird freiburgmüde? Kann doch gar nicht sein :lachen:


    Ich kenne das Gefühl. Nach ein paar Jahren bündnisgrünem Freiburger Mief sehnt man sich nach der Dresdner CDU zurück.

  • Guten Abend,


    nach längerem Mitlesen hier im Forum, habe ich mich entschlossen, mir jetzt einmal die Mühe zu machen und mich hier anzumelden. Mein Chef hat mir ein paar Bilder dieses Forums gezeigt und ich war so hoch erfreut, dass es noch mehr "Gleichgesinnte" auf dieser Welt gibt, die mitfiebern, dass unsere gebaute Welt wieder ein wenig schöner werden kann. Ich selbst komme ursprünglich aus einer kleinen Stadt südlich von Bozen (Südtirol) und wohne nun in Radom (Polen), welches ca. eine Stunde südlich von Warschau liegt.


    Da ich noch nie in Dresden war, aber schon viel von dieser Stadt gelesen und auch hier in diesem Forum an Fotos gesehen habe, habe ich den Entschluss gefasst, wenn es mein Chef und meine Freundin zulassen, vielleicht für ein Wochenende nach Dresden zu fahren. Ab und zu habe ich in auch Breslau zu tun und von dort soll es dann nicht mehr so weit nach Dresden zu sein.


    Besonders aufregend finde ich den Aufbau der Dresdner Innenstadt. Nach den Beiträgen hier bin ich mir aber nicht sicher, wie diese Stadt auf mich selbst wirken wird. Die Dimension der wiederaufgebauten Innenstadt kommt auf den Fotos nicht hinüber, aber außerhalb des "Neumarktes" dürfte es nach euren Erzählungen nicht gerade einladend sein? Aber vermutlich muss man das alles einmal selbst erlaufen.


    Jetzt bitte meine Fragen:


    Wie viele Tage brauche ich für die Erkundung der Innenstadt (Neumarktes)?


    Gibt es in der Innenstadt noch erhaltene Altbauten?

  • Moin Gardone,


    nimm deine Freundin mit und plane als "Einsteiger" auf jeden Fall ein Wochenende ein.


    Pflicht sind - (natürlich) der Neumarkt mit Frauenkirche
    Schloß, Hofkirche, Zwinger und Semperoper
    Innere Neustadt mit dem Gebiet zwischen Haupt- und Königstraße (letztes Viertel mit authentischem Barockflair
    Loschwitz, Blasewitz und Strießen
    die Elbschlösser


    Das alleine reicht für mehr als drei Tage. Ansonsten geh auf jeden Fall in eines der wunderschönen Museen, vorzugsweise historisches Grünes Gewölbe, Alte Meister, Türkische Kammer, etc. Es ist für jeden etwas dabei.


    Und geh unbedingt nachts runter ans Neustädter Ufer und schau dir die beleuchtete Stadtsilhouette an. Weltklasse!




    Gruß



    Armin

    "Willst du eine Stadt vernichten, baue Kisten, Kisten, Kisten!"

  • Lieber Arnim,


    vielen Dank für die vielen Nennungen!


    Da gibt es anscheinend doch einiges mehr in Dresden zu sehen als ich dachte und wie ich gerade auf der Straßenkarte gesehen habe, liegt auch Görlitz an der Strecke. Auch dort war ich noch nicht und wie ich gerade an den schönen Bildern in einem anderen Teil des Forums gesehen habe, werde ich dort vielleicht auch einen Aufenthalt einlegen. Westdeutschland kenne ich mittlerweile sehr gut, aber der östliche Teil (bis auf Berlin und Potsdam und ein paar wunderschöne Regionen Sachsen Anhalts) ist mir leider noch recht unbekannt.


    Jetzt habe ich bitte noch eine andere Frage: Gibt es in Dresden noch Spuren der Zerstörung aus dem 2. Weltkrieg. In einem Teil des Forums habe ich noch Ruinen in der Innenstadt auf Fotos ausgemacht, aber wie es aussieht, sind diese wieder aufgebaut worden? Überhaupt werde ich mir nun einmal die Arbeit machen und die einzelnen Fotostrecken hier von Anfang an durchzusehen und die Beiträge hier vom Ursprung her durchzulesen. Es scheint sehr aufschlussreich zu werden! Vielleicht beantwortet mir das dann so manche Frage von ganz alleine.

  • Spuren der Zerstörung? Ich empfehle dir das Buch "Dresden aus der Luft wie es einmal war" von Uwe Schieferdecker. Schau es dir an, geh dann auf den Rathausturm und sieh dich um...... :weinen:

    "Willst du eine Stadt vernichten, baue Kisten, Kisten, Kisten!"

  • erbse


    Mir war schon klar, daß er nach "echten" Ruinen sucht. Aber vielleicht hat er nach dem Blick vom Rathausturm auch genug sad:) ?


    Anschauen kann er sich den Altar der Dreikönigskirche als Überbleibsel.




    Schönen Abend euch allen und möge Italien heute so untergehen wie Spanien gestern!!!

    "Willst du eine Stadt vernichten, baue Kisten, Kisten, Kisten!"

  • Das Innere der Kreuzkirche ist auf gewisse Art auch beeindruckend.

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • Ich war nun tatsächlich zum letzten Wochenende in Dresden, nachdem mir mein Chef ständig davon erzählt hat. Ich bin vermutlich mit den größten Erwartungen angekommen und (leider) mit sehr gemischten Gefühlen wieder abgedampft. Ich hoffe mein Chef nimmt mir das jetzt nicht übel, aber Dresden hat mir leider nicht so besonders gefallen, aber das lag sicherlich an unserer Erwartungshaltung.


    Bitte die Dresden Freunde hier unter den Usern seid mir nicht zu sehr böse und dass die Stadt im 2. Weltkrieg bombardiert wurde habe ich auch gewusst, aber dass die Stadt so vollständig abrasiert wurde, das hätte ich mir in meinen schlimmsten Albträumen nicht vorstellen können und wie die Stadt dann auch noch wieder aufgebaut wurde...Entsetzen total und auf voller Linie.


    Wenn wir nicht diese Hop on Hop off Bus Tour gemacht hätten, dann hätte unser Dresden Bild wohl kaum noch wirklich gerettet werden können. Wir haben uns dann hauptsächlich in den nicht zerstörten Stadtvierteln aufgehalten, die allerdings dann sehr schön waren! Vor allem die westlichen Viertel entlang der Elbe mit den großen Villen am Abhang. Am zweiten Tag haben wir uns dann noch das Wasserschloß Moritzburg und das Schloß Pillnitz angesehen, die uns ebenfalls sehr gut gefallen haben! Der Weg über die große Altstadtbrücke auf die wunderbaren Gebäude war sehr vielversprechend und das Stadtschloß sowie die anderen Prachtbauten machen sehr viel her. Die Frauenkirche ist tatsächlich eine Sensation und die wiederaufgebauten Barockhäuser sind einfach nur wundervoll. Wie es aussieht und das haben auch die Bautafeln bei den vielen Baustellen verraten, wird auch noch sehr viel wiederaufgebaut werden, aber bitte sagt mir, wie kann man zwischen diese mit so viel Liebe wiederaufgebauten Häuser solche mitunter hässlichen Neubauten stellen, die dort überhaupt nicht hinpassen und das stimmige Gesamtbild leider schwächen????????! Dieser Riesensaal (Kulturpalast), der direkt neben der Kirche steht, ist ja mindestens genau so schlimm! Meine Freundin meinte noch, dass es so aussieht, dass dieses Haus gerade abgerissen wird, aber die Infoschilder haben leider eine Sanierung verraten - nicht nur für uns, auch für viele andere Menschen, die das lasen ziemlich unbegreiflich. Da wird mit viel Einsatz und Geld versucht, diese Stadt wieder ansehlich zu machen und auf der anderen Seite werden die unansehlichsten Bausünden saniert oder neu gebaut?!


    Da meine Freundin in Breslau studiert, werden wir in nächster Zeit aber sicherlich wieder nach Dresden fahren, weil wir uns noch unbedingt Meissen, Bautzen und Görlitz ansehen wollen. Wenn ihr noch Ideen habt, bitte nur zu :-)!

  • aber bitte sagt mir, wie kann man zwischen diese mit so viel Liebe wiederaufgebauten Häuser solche mitunter hässlichen Neubauten stellen, die dort überhaupt nicht hinpassen und das stimmige Gesamtbild leider schwächen????????!

    Willkommen in unserer Welt … =(


    Dieser Riesensaal (Kulturpalast), der direkt neben der Kirche steht, ist ja mindestens genau so schlimm! Meine Freundin meinte noch, dass es so aussieht, dass dieses Haus gerade abgerissen wird, aber die Infoschilder haben leider eine Sanierung verraten - nicht nur für uns, auch für viele andere Menschen, die das lasen ziemlich unbegreiflich. Da wird mit viel Einsatz und Geld versucht, diese Stadt wieder ansehlich zu machen und auf der anderen Seite werden die unansehlichsten Bausünden saniert oder neu gebaut?!

    Es hängen halt viele alte DDR-Greisen an diesem Kulturpalast warum auch immer, wahrscheinlich nur, weil die da drin mal irgendein Volksmusikkonzert gesehen haben …). Von mir aus soll man das Ding translozieren, wenn man den Saal erhalten will. Aber dort in der Altstadt steht es einfach unpassend … Naja, darum gehts hier nicht.


    Da meine Freundin in Breslau studiert, werden wir in nächster Zeit aber sicherlich wieder nach Dresden fahren, weil wir uns noch unbedingt Meissen, Bautzen und Görlitz ansehen wollen. Wenn ihr noch Ideen habt, bitte nur zu :-)!

    Für Bautzen und Görlitz kann ich sagen: Entweder im Sommer oder Weihnachtszeit. ;) Und für beide würde ich mal sagen: Lieber noch ein bisschen warten. In Bautzen wird momentan in der Stadt eine Brache in der Innenstadt mit einem Neubau gefüllt. Der dürfte aber noch nicht fertig sein. So sieht die Ecke dort eher abstoßend aus, Beton und so. In Görlitz wird ja momentan das Kaufhaus wiederbelebt. Auch das wird wohl noch etwas dauern. Und wenn du keine Scheu vorm Wandern hast, dann unbedingt mal Pirna mitnehmen und die Sächsische Schweiz besuchen (Bastei, Festung Königstein). Achja: Wenn Zeit genug, nicht von Bautzen nach Görlitz die Autobahn nehmen, sondern sich durch die Oberlausitzdörfer schlängeln mit den vielen tollen Umgebindehäusern. ^^

  • Gardone


    Ei, ei...habe ich Dich nicht extrawurschtmäßig vorgewarnt, dass Du Dir bitte nicht zu viel von Dresden erwarten sollst!? Wenigstens bist Du nicht den Weg über den Hauptbahnhof oder die Petersburger (Plattenbaueinfallsschneise) nach Dresden hinein gekommen...wer weiß, ob Dein Dresdenbild dann überhaupt noch gerettet hätte werden können.


    Vielleicht erhascht Dich ja doch noch der Bazillus, wie bei vielen hier unter uns, die mit einer ganz anderen, beschönigten Vorstellung das erste Mal nach Dresden kamen und es einfach nicht hinnehmen konnten, wie diese Stadt so dermaßen zertreten wurde. Der Neumarktverein ist hier eine Art Phönix, der sich gegen die Barbarei stemmt und tagtäglich für diese Stadt kämpft. Leider hat es der Verein nicht leicht, aber ohne diesen würde es noch viel mehr grottenschlechte Füllbautenfassaden am Neumarkt rund um die Frauenkirche geben! Dank GHND wurden die hässlichen Neubauten am Neumarkt auf ein Minimum (klar, mir sind es jauch noch zu viele) begrenzt.


    Görlitz wird Dir hingegen sicherlich gefallen und da werden Deine Erwartungen vermutlich sogar übertroffen werden!

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)


  • Ich war nun tatsächlich zum letzten Wochenende in Dresden, nachdem mir mein Chef ständig davon erzählt hat. Ich bin vermutlich mit den größten Erwartungen angekommen und (leider) mit sehr gemischten Gefühlen wieder abgedampft. Ich hoffe mein Chef nimmt mir das jetzt nicht übel, aber Dresden hat mir leider nicht so besonders gefallen, aber das lag sicherlich an unserer Erwartungshaltung.


    Bitte die Dresden Freunde hier unter den Usern seid mir nicht zu sehr böse und dass die Stadt im 2. Weltkrieg bombardiert wurde habe ich auch gewusst, aber dass die Stadt so vollständig abrasiert wurde, das hätte ich mir in meinen schlimmsten Albträumen nicht vorstellen können und wie die Stadt dann auch noch wieder aufgebaut wurde...Entsetzen total und auf voller Linie.


    @ Gardone


    Vielen Dank für Deinen Bericht, den ich sehr interessant finde, da die Reaktionen auf DD immer so ambivalent ausfallen.


    Ich würde mich freuen, wenn Du noch ein paar Details berichten könntest.



    Wie seit Ihr denn angerreist ? Wo habt Ihr euch zuerst bewegt? Wo habt Ihr übernachtet?


    Weiterhin schreibst Du von gemischten Gefühlen und dann, dass es Dir eher nicht gefallen hat ?


    Und abschliessend? Kannst Du irgendwie kurz erklären, was Du Dir vorgestellt hast? Mit welcher Stadt Du Dresden verglichen hast?


    Wie gefällt Dir eigentlich Breslau?



    LG Stefanius

  • Etwas off-topic: ich fahre in Oktober zum ersten Mal seit 15 Jahren (!) wieder nach Dresden mit meiner Familie (inkl. 2 Teens). Ich überlege deshalb, wo wir übernachten sollen. Neustadt (z.B. Bayrischer Hof), Weisser Hirsch/Loschwitz (Haus Ulenburg), Radebeul, Striesen?? Ein altes Villen-Viertel oder eine Pension in den Weinbergen wäre auch interessant. Für gute Tipps und anregungen wäre ich dankbar! Wir bleiben 4 Nächte und haben ein Auto dabei.

    Unsere große Aufmerksamkeit für die Belange des Denkmalschutzes ist bekannt, aber weder ökonomisch noch kulturhistorisch lässt es sich vertreten, aus jedem alten Gebäude ein Museum zu machen. E. Honecker