• Es gibt noch mehr aktuelle Abrisse auf Sylt.

    Das Restaurant zur Eiche in Tinnum wird ebenfalls abgerissen. Zudem soll auch die grausige Tankstelle gegenüber vom HBF in Westerland abgerissen werden. Der geplante Neubau ist meiner Meinung nach viel zu wuchtig und lang.

    Ich habe persönlich gute Kontakte nach Sylt und fahre dort schon seit Jahrzehnten hin. Mir wurde berichtet das die dortigen Probleme von Jahr zu Jahr schlimmer werden. Es werden immer mehr Bestandshäuser abgerissen und durch schöne Luxus Villen ersetzt. Das führt dazu, dass die Einheimischen sogut wie ausgestorben sind und sich auch bald der Mittelstand keine Ferienwohnungen mehr leisten kann. Desweiteren gibt es einen massiven Mangel an Servicekräften mit z.T. langer Anfahrt vom Festland.

    Nur ohne Servicekräfte ist kein Luxus möglich, es braucht halt Gärtner, Putzfrauen und Kellner. Ein Teufelskreis…

    Positiv ist allerdings das die meisten Neubauten nahezu alle neuklassisch gestaltet sind und Sylt dadurch immer schöner wird. Siehe hier mal ein paar Beispiele. 😀

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Nachtrag:

    Die hier im Video gegenübergestellten Plattenbauten kann leider niemand abreißen oder aufkaufen. Da die Werte jeder Wohnung in die Hundertausende gehen. Dort habe ich in den letzten Jahren keinerlei Verbesserungen festgestellt.

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Nur ohne Servicekräfte ist kein Luxus möglich, es braucht halt Gärtner, Putzfrauen und Kellner. Ein Teufelskreis

    Das Problem gibt's mittlerweile in sehr vielen Urlaubsorten, an der Küste und auch anderswo.
    Vor allem die Situation mit den Handwerksfirmen ist für unsere Anliegen kritisch. Weil dann Neubauten doch ganz gerne mal "von der Stange" kommen, statt wie vor einigen Jahren noch überwiegend mit viel Liebe durch lokale Handwerker gebaut zu werden. Das betrifft leider auch Sylt, historisierende Neubauten hin oder her, die sind oft nicht gerade handwerklich.

  • List - Abriss des Alten Gasthofs:

    Es scheint mir doch manches noch im Unklaren.

    Sylt: Abriss von Reetdachhaus „Alter Gasthof“ – Bürgermeister erstattet Anzeige
    Entwicklung um historischen „Alten Gasthof“ bleibt Thema auf Sylt. Lists Bürgermeister erstattet Anzeige. Forderung nach Wiederaufbau.
    www.abendblatt.de
    Sylt News. Bagger reißt 200 Jahre Alten Gasthof in List ohne Genehmigung illegal ab.
    Ein Stück Sylter Historie liegt in Trümmern. Bagger reißt 200 den Jahre Alten Gasthof in List ohne Genehmigung illegal ab. Die hohen Immobilienpreise machen ...
    www.youtube.com

    Und auch sonst geht's in List baulich ganz schön in die Vollen, obwohl alles schon in ein paar Jahren à la Doggerbank auf dem Meeresboden liegen wird.

    Dünenpark List on Sylt: New living space for islanders
    Tourists love Sylt, but for the actual Sylt residents, living space is scarce and expensive. The Dünenpark List is designed to remedy this – with 300 new…
    blog.allplan.com

    Schön ist das, was ohne Begriff allgemein gefällt.
    (Immanuel Kant)

  • Und auch sonst geht's in List baulich ganz schön in die Vollen

    Vor allem bemühen sie sich so schön, den typischen Charakter der nordfriesischen Insel, wegen dem die Leute doch dorthin ziehen sollen, zu erhalten. Deshalb sieht der Lister Dünenpark stilistisch auch so ähnlich aus, wie das UH residential project in Berlin Adlershof. Bekanntlich liegt Adlershof ja auch an der friesischen Nordseeküste.

  • Falscher Putz, neue Fenster (also nicht mehr die ursprünglichen, dann heute 370 Jahre alten) , Änderungen der Fensteröffnungen, ein paar Gauben - und schon senkt der Denkmalschutz den Daumen. Ich auch. :daumenunten:

    Sylt: "Nicht authentisch" – Warum der Alte Gasthof nicht unter Denkmalschutz stand
    Das historische Reetdachhaus in List auf Sylt konnte strenge Kriterien nicht erfüllen. Schleswig-Holsteins oberster Denkmalschützer erklärt, weshalb.
    www.abendblatt.de
    Alter Gasthof auf Sylt: Hätte das Reetdachhaus gerettet werden können
    Das historische Reetdachhaus Alter Gasthof war für den Investor kaum zu nutzen. Lister Politiker waren darüber aber nicht informiert worden.
    www.abendblatt.de

    Schön ist das, was ohne Begriff allgemein gefällt.
    (Immanuel Kant)

  • Und dann schaut man sich an was z. B. in München denkmalgeschützt ist:

    Ein Haus von 1780 bei dem wahrscheinlich höchstens die Aussenmauern original sind. Ob ein Gebäude denkmalschutzwürdig ist oder nicht hängt viel zu stark von der individuellen Meinung einzelner Individuen ab.

    Hat die Schönheit eine Chance-Dieter Wieland

  • Ob ein Gebäude denkmalschutzwürdig ist oder nicht hängt viel zu stark von der individuellen Meinung einzelner Individuen ab.

    Das stimmt. Da muss endlich eine objektive Grundlage her.

    Aus meiner Sicht hat jedes Gebäude, das ein Jahrhundert überlebt, seine Dauerhaftigkeit bewiesen.
    Darum sollten Gebäude mit einem Alter von 100 Jahren und mehr pauschal geschützt werden.

    Leipzig hat das so gemacht und die grandiosen Ergebnisse der fachkundigen und wunderschönen Sanierungen und Rekonstruktionen sehen wir heute allerorten. <3

  • Das stimmt. Da muss endlich eine objektive Grundlage her.

    Ich sehe das sehr zweischneidig. Der Denkmalschutz geht ja genau diesen Weg. Das Ergebnis ist Substanzfetischismus, bei dem sogar der Verlust der Substanz noch geschützt werden muss, und Abrisse, wegen "zu starker Zerteilung" schutzwürdiger, sprich originaler alter Teile.

    Ich halte das ehrlich gesagt für einen Irrweg.

    Es gibt ja auch sonst keine objektiven Grundlagen mehr, denn heute ist alles angeblich ja "Geschmack" und kann nicht nach künstlerischer und objektiver gestalterischer Qualität bewertet werden. Alles bekommt sofort den anrüchigen Ruf von Geschmackserziehung. Gleiches ist übrigens passiert bei Konsumgütern. Früher wurde an Schulen noch gelehrt, wie man gute Qualität erkennt. Das wurde abgeschafft, mit selbiger Argumentation.

  • Ich habe doch im Anschluss geschrieben, was ich damit im konkreten Fall meine: das Lebensalter etwa.

    Der Substanzfetisch ist die praktische Umsetzung dieser Alterfrage. Wie geht man sonst um beispielsweise mit einem Gebäude, das 10% von 1680 40% von 1899 und 50% moderne Ergänzungen hat? Einfach das Älteste immer nehmen und darauf den Schutzstatus basieren? Oder das Alter wählen, das am meisten präsent ist? Welche Teile baut man zurück, welche Epoche stärkt man durch Ergänzungen. Und schon ist man mitten drin im Substanzfetisch, der nicht nach der Optik fragt, sondern welcher Bauteil von wann in welcher Reinheit und in welcher Menge vorliegt.

  • Falscher Putz, neue Fenster (also nicht mehr die ursprünglichen, dann heute 370 Jahre alten) , Änderungen der Fensteröffnungen, ein paar Gauben - und schon senkt der Denkmalschutz den Daumen. Ich auch. :daumenunten:

    Entschuldigung, aber mit der Argumentation könnte man z.B. auch > 90% aller historischen Kirchen in Deutschland abreißen.

    Die wurden ja schließlich auch über Jahrhunderte hinweg stetig verändert, und stellen in der Regel keine authentische Repräsentation eines frühmittelalterlichen romanischen Sakralbaus aus der Zeit der Christianisierung mehr dar.

    Ebenso wie sehr alte Kirchen sind sehr alte Wohngebäude fast immer vielfach überformt und verändert worden. Das macht sie noch lange nicht zu Abrisskandiaten, sondern im Gegenteil, zu einmaligen Zeugen der Geschichte.

  • … Ebenso wie für sehr alte Kirchen sind sehr alte Wohngebäude fast immer vielfach überformt und verändert worden. Das macht sie noch lange nicht zu Abrisskandiaten, sondern im Gegenteil, zu einmaligen Zeugen der Geschichte.

    Sollte man eigentlich meinen…

    Die Realität indes sieht bekanntlich anders aus wie wir anhand des Themenstrangs „Institutionen des Denkmalschutzes in der Kritik“ an zahlreichen Beispielen belegen. Der Sylter Fall ist ein weiteres trauriges Beispiel.

  • Über diese Nachricht bin gerade gestolpert: Hotel Windrose in Wenningstedt / Sylt wird nicht abgerissen, der Hauptbau von 1910 saniert und ergänzt; Nebenbauten dafür aber leider schon entfernt.

    Erste Planung:

    Neues Hotel Windrose knapp abgelehnt | SHZ
    Änderung des Bebauungsplanes für einen Hotelneubau findet im Bauausschuss keine Mehrheit.
    www.shz.de

    Jetzige Planung:

    Hotel Windrose auf Sylt: Das sind die Pläne des Investors
    Das Wenningstedter Vier-Sterne-Hotel sollte abgerissen und neu gebaut werden. Wie nun der Investor das 1910 gebaute Haus rettet.
    www.abendblatt.de