Bremen - Altstadt - Gauben des Rathausdaches

  • Ich habe noch Familie in der Oberpfalz. Die haben sich Kostenvoranschlaege machen lassen. Rund 8000 Euro pro
    kleine und neue Gaube. Diese Gauben in Bremen sind aus Kupfer. Deswegen haet ich 15 000 Euro geschaetzt. Der Dachstuhl hat die Anpassungen vieleicht noch von 1877. Er soll ja komplett erhalten sein.


    Meine Verwandten haben dann die Gauben selber gebaut und blieben bei rund 700 Euro stehen, ohne dem Fenster.
    So kam ich auf die Idee, Ein Vereinsmitglied in Bremen mit Tischler Ausbildung koennte vieleicht was machen!
    Vielleicht ein Rentner? Oder ein Unternehmer aus dem Verein Historisches Bremen? In einer Doku im Fersehen
    ueber einer der Niedersaechsischen Inseln, ich glaube Langeoog war das, war ein Tischlerbetrieb in der der Chef erklaerte das er im Winter zu viel zu tun haette. Im Sommer hat sein Betrieb Touristenverbot. Darum haette er im Sommer leider nichts zu tun, asser in der Werkstadt. Auf dem anderen Inseln haetten Betriebe die Bauen die gleichen Probleme. Im Sommer herrsche Baustellenverbot.
    Oder die Berufsschuhle? Meine Verwandschaft zeigte mir mal im Urlaub eine Bushaltestelle im Blockhausstihl. Luxusausfuehrung. Die Gemeinde bezahlte nur das Betonfundament! Ginge so was?


    Daher meine Andeutung von Gestern. Freut mich, wenn es Ihnen Freut!

  • Dann bekommt man aber auf jeden Fall keine "historisierende" Gauben, und gerade das wird die "Denkmalschützer" mit Sicherheit irgendwie doch gefallen. :zungeorange:;)

  • Neue Chance in 90 Jahren...

    Trotz Zuspruchs in der Bevölkerung (siehe anliegenden Leserbrief) sind die verantwortlichen Stellen nicht auf den Vorschlag mit den Gauben eingegangen. Die Planungen waren offensichtlich schon vorher abgeschlossen, die Aufträge vergeben und die Kosten durchkalkuliert.
    Nun denn, so ist es an unseren Nachkommen, sich in 90 Jahren - wenn das Dach das nächste Mal turnusmäßig erneuert werden muß - für die Rückkehr der Gauben einzusetzen ! :opa:


    Abbildung 01: Leserbrief vom 14. März 2016 in den 'Bremer Nachrichten'.



    Abbildungen 02 + 03 : Reportage in den 'Bremer Nachrichten' vom 05. April 2016 zum bevorstehenden Beginn der Arbeiten am Dach.




  • Hier noch ein einschlägiger Bericht der Lokalnachrichtensendung 'Buten un Binnen' von Radio Bremen vom 04. April 2016 :


  • Ja ja die verantwortlichen Stellen sind nicht auf den Vorschlag eingegangen! Bei den Fehlt es doch ganz weit oben, so ein Vorschlag muss doch eigentlich von diesen Fehlbesetzungen kommen und nicht aus der Bevölkerung! Wer ist der bitteschön der Fachmann? Was muss man eigentlich als Denkmalpfleger mitbringen? Irgendein Parteibuch oder eine gewissen Gesinnung?

  • Anbei ein Bericht der Lokalnachrichtensendung 'Buten un Binnen' von Radio Bremen, in dem über den Fortgang der Erneuerungsarbeiten am Rathausdach berichtet wird.


    Leider kommen die Gauben diesmal ja noch nicht wieder 'drauf'...