Dresden - Postplatz

  • Mein Urteil:


    Der 1. Entwurf ist gut,

    der folgende ( 1 B oder wie?) ist m.E. sofort DRAUSSEN, viel zu plump,


    Der 2. wäre nett als Kaufhaus für die Wilsdruffer (besser als der ECE-Schrott), aber das war's dann auch schon,


    und kurioserweise ist Kulka (ausgerechnet!)

    als 3. Entwurf gar nicht schlecht! Der Mann hat ja offenbar vom Leitbau-Füllbau Prinzip Prof. Nadlers doch noch etwas gelernt! Sieh an, sieh an, Resurrectus hat Recht, auf seine alten Tage bekam der Mann einen Geistesblitz..... doch, nettes Häuschen was er da hat.


    Fazit: Bis auf den 1 B sind alle gar nicht schlecht, ich würde Nr. 1 A favorisieren, aber dennoch bekomm ich Magenschmerzen beim Postplatz....

    "Die Modernisten sollten sich endlich eingestehen, dass sich die Qualität einer Stadt konventioneller Architektur verdankt" - (H. Kollhoff).

  • Ich finde 1A (- den feingliedrigeren Entwurf von den beiden) jetzt ehrlich gesagt "ganz OK" - nicht mehr, nicht weniger.


    1B hingegen grausam.

  • Ich würde - wie gesagt - den zweiten Platz den beiden ersten vorziehen. 1b ist ganz übel. Leider hat man es nicht verstanden, einen traditionellen Akzent zu setzen. Aber, wie "Resurrectus" mitteilt, ist das bei den Dresdner Entscheidern nicht gewollt. Sie fühlen sich in einer Stadt, die aussieht wie Duisburg, anscheinend am wohlsten.

  • Danke CivitasFortis für die Bilder.


    1a: Geht in Ordnung, würde aber den helleren Stein aus 2) nehmen (oder täuscht das?)

    1b: Zu grob und mit den Knicken nicht verbindend genug zwischen seinen Nachbarn.

    2: Geht ebenfalls in Ordnung, siehe 1a

    3: Ohne das Fassadenmaterial zu erkennen, finde ich die Schauseite wirklich gelungen. Könnte direkt aus den 50ern stammen, aber eben eines der besseren 50er. Die Längsseiten wirken dagegen banal und abweisender als bei 1a / 2.

  • Interessant: Fast niemand mag 1b.


    "Schönheit", ein strapazierter Begriff, ist vielleicht doch nicht so subjektiv, scheint mir manchmal...

    "Die Modernisten sollten sich endlich eingestehen, dass sich die Qualität einer Stadt konventioneller Architektur verdankt" - (H. Kollhoff).

  • Petersburg:


    Befragt man hierzu Modernisten sieht es vermutlich wieder anders aus. Eine repräsentative Umfrage, also ein Zufallsquerschnitt der Bevölkerung, fände ich wirklich einmal interessant. Bislang werten immer nur Gruppierungen, hier das APH / DAF / SCF etc. dort die Gremien mit Entscheidungsbefugnis. Aber wie sieht die Gesamtbevölkerung moderne und klassische Architektur?

    Ich neige tendenziell dazu, zu behaupten, die Mehrheit würde klassische Formen, historisierende Gebäude bevorzugen, für "schöner" empfinden. Aber stimmt das wirklich? Kennt jemand gute Aufsätze / Studien dazu?

  • Über den Postplatz können wir jetzt noch ewig hoch und runter diskutieren,ändern können wir da nix mehr.Wir müssen es jetzt so hinnehmen wie er jetzt ist.Wenn wir ihn jetzt nicht etwas gelassener betrachten, werden wir in dauerhafter Unruhe sein.Schön ist er nicht,aber für mich habe ich mit dem Postplatz so wie er ist, inzwischen abgeschlossen.

  • Ich setze hier meine Hoffnung einfach noch auf eine schöne und anspruchsvolle Begrünung. Da könnte man einiges rausholen.


    Und das soll nicht zynisch klingen im Sinne von Nadlers berühmtem Wort vom "Abpappeln"

    Wie ich letztens bei einer Führung herausgefunden habe, ist das eine Formulierung, die schon um 1900 auf das (von vielen hier ja geliebte) unmaßstäbliche Finanzministerium am Neustädter Elbufer gemünzt war, welches man hernach tatsächlich "abpappelte".

  • Ich setze mir beim Postplatz wenn ich wieder mal dort bin , Scheuklappen auf , das es mit mir nicht Durchgeht , wenn mich die PANIK ergreift ob des gebauten Grauens :--)

  • Der Postplatz ist nicht mehr so schön und romantisch wie vorher. Es hätte doch viel anders aussehen können wenn mehr Respekt voor der Vergangenheit da gewesen wäre und einige Gebäuden wieder im vollen Glanz aufgebaut würden.

    Aber nein. Wie wir imdesen allen wissen sind in D. Neubauten immer sehr mittelmässig.....und ein Schatten der Vergangenheit.

  • Welches Gebäude favorisieren Sie für den Postplatz? 20

    1. 1 A (10) 50%
    2. 2 (6) 30%
    3. 1 B (2) 10%
    4. 3 (2) 10%












    Meine Begründung für meine Wahl:


    Kulkas Gebäude (Entwurf 3) ist zwar überraschend gut, aber für den Postplatz - da dieser ja nun schon hinreichend verhunzt ist - fände ich Gebäude 1 A das Beste, im Sinne eine Schadensbegrenzung. Das wäre dann noch die beste Ecke. Kulkas Gebäude könnte man für andere Gebiete der Innenstadt nehmen, z.B. Nähe Pirnanischer Platz (dort sind Verbesserungen dringend nötig).


    Gegenüberstellung Entwurf 1 und 2:

    Entwurf 2 ist nicht schlecht, aber hier fehlt der Vorsprung der bei 1 A die oberen Stockwerke unterteilt. Die Collonaden sind ausserdem bei Nr. 2 kürzer - bei 1A umfassen sie EG und 1. Stock , bei Entwurf 2 nur das EG was dem ganzen unteren Bereich eine etwas gedrungenere Form verleiht. 1 A generell wirkt generell gut proportioniert und der Vorsprung zwischen 3. und 4. Stockwerk gibt dem Gebäude eine schärfere, m.E. bessere Kontur. Was ich an moderner Architektur häufig bemerke , ist ihre Formlosigkeit, sie zerfliesst häufig ins Nichts und hat keine klare Gliederung und kelne klare Fassung. Ein Gesims in Traufhöhe kann bei einem leeren Kubus bereits Wunder wirken, es gibt dem Gebäude eine Fassung. Ähnlich m.E. positiv wirkt hier dieses leicht versetzte Stockwerk.


    So, jetzt hab ich Euch genug unfairerweise beeinflusst. Wer möchte welches Gebäude? Ich lehne diesen Postplatz als Ganzes zwar entschieden ab, aber wir müssen nun vorerst damit leben - und diese Ecke ist noch eine der besseren. Ich entscheide mich für 1 A.

    Trefft Eure Wahl!

    "Die Modernisten sollten sich endlich eingestehen, dass sich die Qualität einer Stadt konventioneller Architektur verdankt" - (H. Kollhoff).

  • für immer versaut

    Ich würde eher "langfristig" schreiben. Irgendwann wird da sicher mal ein Gebäude abgerissen, und es bietet sich die Chance auf eine Neugestaltung. Das wird aber wohl Jahrzehnte dauern.


    Am schlimmsten finde ich allerdings die ebenfalls bei "Bausituation Dresden" gezeigte Marienstraße. Nicht nur ist ganz übel, dass man das alte Gebäude nicht rekonstruiert, sondern die Reste mit einem billigen Wohnblock-Übergeschoss überbaut hat. Schlimm sind vor allem die erdrückenden Wohnblöcke mit den goldfarbenen (?) Balkonvorbauten, die dem ganzen das Aussehen eines großen Parkhauses geben. Da sind selbst die Plattenbauten auf der gegenüberliegenden Seite ästhetisch angenehmer, da in der Form klarer und zurückhaltender.


    Welch ein architektonischer Unraum in Sichtnähe zum Zwinger.


    P.S.: "Eiserner Pirat", allerdings hast Du Deinen Fotobeitrag eigentlich nicht im richtigen Thread platziert. Denn der Postplatz liegt nicht am Neumarkt.

  • Die Postplatz (beide Bilder 1273) war wirklich einer der schönste Plätzen ganz Deutschlands damals. Super urban!!!

    ehem Altmarkt & Neumarkt Dresden, ehemalige Potsdamer & Leipziger Platz, ehem. Neuer Markt in Berlin, Gendarmenmarkt in Berlin und Rathausmarkt in Hamburg finde ich allen wirklich wunderbar, aber ehemalige Postplatz mit Sophienkirchtürmen und die phantastische Gr.Zeit Bauten und alle andere Bauten (Nordost) Eck meine absolute Nr 1's. Sehr intim und sogleich überwältigend!!! Eine perfekte Balance zwischen die verschiedene Bauten.

    Und dann wurde dass (meine Nr EINS) nach 2. Wk unter DDR und BRD unglaublich versaut!!! Alles was ausgezeichnet und wunderschön war ist verschwunden...huh:):kopfwand::kopfschuetteln::wuetenspringen::daumenunten:


    Die schönste 3 heute sind: Gendarmenmarkt Berlin, Neumarkt Dresden und Rathausmarkt Hamburg.

  • Die Postplatz (beide Bilder 1273) war wirklich einer der schönste Plätzen ganz Deutschlands damals. Super urban!!!

    Neumarkt, Potsdamer/Leipziger Platz, Neue Markt, Gendarmenmarkt in Berlin und Rathausplatz in Hamburg finde ich zwar auch wunderbar, aber Postplatz vielleicht mit Sophienkirchtürme und die phantastische Bauten an jeden Eck wirklich meine Nr 1's. Ist sehr intim und trotzdem überwältigend!!! Perfekte Balance.


    Und dann wurde dass (meine Nr EINS) wirklich unglaublich versaut!!! Alles was ausgezeichnet und wunderschön war ist verschwunden...huh:):kopfwand::kopfschuetteln::wuetenspringen::daumenunten:

    Klar die Postplatz war deutlich schöner vorher aber eine die schönste Plätzen ganze Deutschland???

  • Klar die Postplatz war deutlich schöner vorher aber eine die schönste Plätzen ganze Deutschland??

    Vielleicht so: Der schönste Gründerzeitplatz Deutschlands.


    Gründerzeitbauten finde ich ja eigentlich schrecklich. Beim Postplatz in der Landeshauptstadt Dresden würde ich aber eine Ausnahme machen können.