Burgen und Schlösser in Bayern (Galerie)

  • Burgruine Niederhaus (Schwaben, Lkr. Donau-Ries)


    Knapp 15 km westlich der Harburg am Rande des Rieskraters liegen landschaftlich recht reizvoll oberhalb des Forellenbaches die Überreste der ehemaligen Stammburg der Hürnheimer.


    Unweit bachaufwärts folgt noch im Tal eine ehemalige Kartäuserklosterkirche, nämlich Christgarten.


    Burgruine Niederhaus:



    Der gut erhaltene, in Buckelquadern ausgeführte Bergfried sowie die Reste vom Palas gehen in das 12. Jh. zurück




  • Die 2012 eingeweihte Stauferstele zur Erinnerung an die Enthauptung von Friedrich von Hürnheim und des letzten Stauferkönigs Konradin in Neapel 1268.
    http://www.stauferstelen.net/stele-niederhaus.htm



    Überblick über weitere Stauferstelen
    http://www.stauferstelen.net/




    Ausblick in das Forellenbachtal und den Rieskessel, etwas links liegt Nördlingen, mehr geradeaus Wemding und Harburg.

  • Schloss Bertoldsheim (Oberbayern, Lkr. Neuburg-Schrobenhausen)


    Blick über den enten-, gänse- und schwanreichen Bertoldsheimer Stausee auf das etwas erhöht über der Donau gelegene Schloss, welches derzeit renoviert wird, nachdem es einige Zeit etwas vernachlässigt aussah.


    1718-30 ließ Freiherr Fortunat von Isselbach die Schlossanlage an Stelle einer früheren Burg errichten.


    "Die Familie von Karl Leon Du Moulin-Eckart war bis 2008 Schlosseigentümer. EvaGräfin Du Moulin-Eckart (geb. Kusche) veräußerte als Eigentümerin des Schlosses im Jahr 2005 bewegliche Kunstschätze wie zum Beispiel Barockkommoden, Ölgemälde, Bücher, Büsten, Stiche, Schreibtischsekretäre über das Aktionshaus Sotheby´s.


    Ein Arzt- und Kunstsammlerehepaar hat das Barockbauwerk mit seinem ihm umgebenden Park und Nebengebäuden 2008 erworben, und möchte dort sein völkerkundliches Privatmuseum unterbringen. Zurzeit werden die Außenanlagen renoviert."
    Schloss Bertoldsheim


  • Burgruine Niederhaus (Schwaben, Lkr. Donau-Ries)

    Sehr reizvoll ist auch die nahegelegene und stark verfallene und nicht gesicherte Burg Hochhaus, eine der wenigen "wilden" großen Burgruinen in Deutschland.

  • Bilder von der Burgruine Hochhaus im Netz sind recht vielversprechend, sollte ich mir auch mal anschauen. Richtung Wasserburg / Inn gibt es übrigens auch noch ein Hochhaus, Maria Hochhaus genannt, einen Marienwallfahrtsort samt heiliger Quelle.

  • In diesem YouTube Video ist schön der Verfall der Anlage zu sehen. Das Hochschloss fiel bereits im 18. Jahrhundert einem Brand zum Opfer. Der Erhaltene Vorhof wurde im 19. Jahrhundert dem Verfall preisgegeben.


  • Schloss Kronwinkl (Niederbayern, Lkr. Landshut)



    Unweit von Landshut oberhalb der Isar gelegenes Schloss, der Stammsitz einer Linie des bayerischen Adelsgeschlechtes der Preysing.




    Der Bergfried geht noch in das 12./13. Jh. zurück, ansonsten stammt die Anlage aus dem 16. / 17. Jh.




    Vom Norddamm des Echinger Isarstausees aus

  • Schloss Sandersdorf (Oberbayern, Lkr. Eichstätt)



    Die heutige Schlossanlage stammt aus dem 17. Jh., teilweise überformt von Gabriel von Seidl Ende des 19. Jh.




    Als nächstes würde sich dann Sandizell anbieten...

  • Schloss Sandizell (Oberbayern, Lkr. Neuburg-Schrobenhausen)



    Der Torturm im Süden von 1763


    Von dort gelangt man über eine Allee zum Wasserschloss:



    Das heutige Schloss der Grafen von Sandizell wurde Mitte des 18. Jh. anstelle eines älteren Baus errichtet.



    Die benachbarte ehem. Hofmarkskirche wird derzeit renoviert. Sie zählt zu den prächtigsten Rokokokirchen im nördlichen Oberbayern.

  • Meeder (Oberfranken, Lkr. Coburg)


    Unteres Schloss (Sternbergschloss)



    Aus der Spätrenaissance stammende Schlossanlage mit Turm und reichem Fachwerk. Ehemals Wasserschloss.




    "Das unbewohnte Schloss verfiel zusehends, bis es 1972–1982 von allen nicht ursprünglichen Anbauten befreit und grundlegend renoviert wurde. Seitdem befindet es sich in Privatbesitz und ist wieder dem Verfall preisgegeben. Für den 25. Juni 2015 ist eine öffentliche Versteigerung des Schlosses zum Mindestgebot von 10.000 € angesetzt."
    Sternbergschloss_Meeder

  • Wasserschloss Mitwitz in Oberfranken, unweit von Kronach. Gehörte früher den Freiherrn von Würtzburg, heute der politischen Gemeinde Mitwitz. Die Aufnahmen stammen aus dem Jahre 2010, als wir anlässlich einer Kunstreise mit dem Freundeskreis alter Bau-, Geschichts- und Kulturdenkmale das Schloss besichtigten:



    Ein beeindruckender Bau der Renaissance:


    Eine Vierflügelanlage, ringsum vom Wassergraben umgeben, der Zugang führt über eine barocke steinerne Bogenbrücke (rechts im Bild schwach zu erahnen) :


    Steinerner Ritter im Schlosshof:



    Neptun hat leider einen Zacken des Dreizacks verloren, reitet aber originell auf einem Seepferd. Links von Neptun ist noch eine Meerjungfrau zu erkennen, am Brunnentrog nach links schauend ein großes Seepferd.


    Im Innenhof:


    Rundgang im Schlossmuseum:




    Im Festsaal mit herrlicher Rokokostuckdecke:

  • Kachelofen, frühbarock:



    Im Festsaal im 2. Obergeschoss:

    Offener Kamin und Spiegel im Festsaal, man beachte auch die Rokokostuckdecke:


    Nochmals Festsaal, in welchem im Sommer Konzerte stattfinden. Der Herr auf dem Gemälde war ein Mitglied der Familie von Würtzburg, der als Admiral von Venedig das nötige Geld verdiente, um Schloss Mitwitz im Innenbereich/Wohnbereich im Stil des Rokoko umgestalten zu lassen. Er hat auch den Festsaal im 2. Obergeschoss herstellen lassen:




    Salon mit galanten Bildern aus dem Rokoko:




  • Rokokozimmer:






    Biedermeier-Wohnzimmer mit Rokoko-Ofen:



    Zum Abschied noch ein letzter Blick zum Wasserschloss Mitwitz:


  • Schloss Freienfels (Oberfranken, Lkr. Bayreuth)



    Das Schloss derer von Aufseß aus der Zeit um 1700 wurde an Stelle einer früheren Burganlage errichtet. Ort und Schloss Freienfels liegen wie Wiesentfels im Tal und oberhalb der Wiesent, ein klein wenig flussabwärts davon.





    Die Parkseite ist deutlich eindrucksvoller als der Blick von unten:
    https://de.wikipedia.org/wiki/…le:Schloss_Freienfels.jpg

  • Schloss Greifenstein (Oberfranken, Lkr. Bamberg)


    Schloss Greifenstein oberhalb von Heiligenstadt gehört zu den eindrucksvolleren, weithin sichtbaren und auch im Inneren zu besichtigenden Schlossanlagen der Fränkischen Schweiz.






    Die Lindenallee führt auf den Chinesischen Pavillon (sog. Ceres-Tempel) hin.



  • Burg Falkenstein (Oberpfalz, Lkr. Cham)


    Die Burganlage liegt nordöstlich von Regensburg in den Ausläufern des Bayerischen Waldes auf einem bewaldeten Granitkegel und ist weithin sichtbar.





    Renaissance-Arkaden im Innenhof