Dresden - Rekonstruktion des Narrenhäusels (in Planung)

  • Frank Wießner ist noch dabei sich durch die Bürokratie zu arbeiten um mit dem Bau des Narrenhäusels beginnen zu können. Scheinbar hat er aber das Gefühl, dass die Stadt jetzt versucht zu helfen: "Wir arbeiten uns jetzt Thema für Thema durch. Was positiv ist: Ich sehe den Willen der Stadt und das Projekt wird auch funktionieren."


    Aufgrund gestiegener Lohn- und Materialkosten rechnet Herr Wießner jetzt mit 3,5 statt 3 Millionen Euro Baukosten. Zusätzlich fallen noch 400.000 Euro für Planung und Bau der Zufahrt zum Grundstück an. Folge laut Herr Wießner: "Das Ganze wird so enden, dass ich mehr Miete vom Restaurant und den Betreibern der Ferienwohnungen nehmen muss, die im Haus entstehen sollen. Und die werden es an die Kunden weitergeben müssen."


    Quelle:

    https://www.saechsische.de/dre…96-html-5674896-plus.html

  • Na, vielleicht kann ich ja meinen 100. Geburtstag im Narrenhäusl feiern.

    Aber, ich glaube, den möchte ich in dieser Zeit garnicht erleben.

  • Mattielli,wenn Sie jetzt 98 Jahre und bester Gesundheit sind,und es zügig mit dem Narrenhäusel geht können Sie dort Ihren 100. feiern. :wink:

  • Mattielli,wenn Sie jetzt 98 Jahre und bester Gesundheit sind,und es zügig mit dem Narrenhäusel geht können Sie dort Ihren 100. feiern. :wink:

    Weder bin ich 98, noch wird es mit dem Narrenhäusl „zügig“ vorangehen.

    Dafür sorgt schon ein anderes „Narrenhäusl“!

  • DSCF0876

    (Freifläche Narrenhäusel)


    Ich saß am Wochenende am Neumarkt, als Herr Wiesner in Begleitung zweier Damen direkt an mir vorbeiging. Es war aber gerade ein ungünstiger Moment und es ging sehr schnell, sonst hätte ich ihn mal gefragt, wann er nun mit einem Baustart rechnet.