Siebenbürgen

  • Ein kleines, erfreuliches Projekt gibt es aus Siebenbürgen zu vermelden. Die evangelische Kirche von Girelsau / Bradu (errichtet 1633) erhielt ein neues Dach, dazu wurde das Zifferblatt restauriert.


    Quote

    Der Ort am Alt hat in der Folgezeit eine bewegte Geschichte, die vorläufig nur punktuell dokumentiert ist. Da auch die meisten Häuser der Sachsen mittlerweile umgebaut wurden, zeugen nur noch die Kirche mit Pfarrhaus sowie die ehemalige Schule und der Friedhof im Ortskern von der jahrhundertalten Geschichte der Sachsen in Girelsau. Schule und Pfarrhaus sind in privater Hand und historisch getreu restauriert worden.


    Die neu eingedeckte Kirche wäre ein angebrachter Ort, die Geschichte der Sachsen mit noch vorhandenen Dokumenten und historischen Objekten wie Fahnen und Paramenten lebendig in Erinnerung zu halten. So könnten die Nachfahren der ausgewanderten Sachsen als Touristen einen Blick in die bewegte Vergangenheit ihrer Vorfahren werfen.


    http://www.siebenbuerger.de/ze…rche-in-girelsau-mit.html

    In der Altstadt die Macht, im Kneiphof die Pracht, im Löbenicht der Acker, auf dem Sackheim der Racker.


    Hätt' ich Venedigs Macht und Augsburgs Pracht, Nürnberger Witz und Straßburger G'schütz und Ulmer Geld, so wär ich der Reichste in der Welt.

  • Völlig pulverisiert. Da gibts wohl nichts mehr zu retten. Traurig aber wahr, mit den Menschen verschwindet auch ihre Kultur.

  • Anbei ein hoffnungsfroher Einleitungsfilm über einen Film, der in nächster Zeit über die Zuwanderung Deutschsprachiger aus D, A und CH nach Siebenbürgen erzählen wird - eventuell wird dieser Film auch weitere davon überzeugen können, in das märchenhafte Siebenbürgen zumindest einmal zu fahren und vielleicht dort auch für immer zu bleiben. Zugegeben, der Standard ist noch nicht so wie bei uns im Westen (vielleicht aber auch ein Vorteil), aber wenn es bei uns noch ungemütlicher wird, dann wäre Siebenbürgen eine sichere Alternative zu unserer degenerierten Gesellschaft!


    Für die Produktion des Filmes wurde eine "Crowdfunding" Plattform eingerichtet.


    Die Siebenbürgische Zeitung schrieb dazu:



    Quote from Siebenbürgische Zeitung

    ...


    Über Siebenbürgen sind in den letzten 25 Jahren zahlreiche Filme gedreht worden. Sie thematisieren landschaftliche oder architektonische Schönheit, oft auch den Niedergang und die Hoffnungslosigkeit in den von Auswanderung getroffenen Landstrichen. Das Team um Florin Besoiu wählt einen anderen Blickwinkel: Mit dem Dokumentarfilmprojekt „Siebenbürgen im Wandel. Die deutschsprachigen Zuwanderer“ möchten es nach eigener Aussage „gegen den Strom schwimmen“, und damit nicht zuletzt auch für Siebenbürgen als Einwanderungsland werben.


    ...

    https://www.siebenbuerger.de/z…-wandel-crowdfunding.html



    So und nun der Einleitungsfilm:


    https://www.indiegogo.com/projects/siebenburgen-im-wandel#/

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

    Edited once, last by Exilwiener ().

  • Bei Kronstadt (Brașov) wurde die Ruine der Marienburg (Cetatea din Feldioara), von welcher nur noch einige Außenmauern standen, wiederaufgebaut.


    Ein Bild aus dem Jahr 2010:

    Bildquelle: Wikimedia, Urheber 'Saturnian', CC BY-SA 3.0



    Rumänischer Bericht mit Bild (04/2016)

    Rumänischer Bericht mit Bildern (05/2016)

    Englischsprachige Beschreibung: Feldioara, the oldest fortress in Brasov


    Aktueller Bericht:

    Eine neue Marienburg - Siebenbürger Zeitung

    Schön ist das, was ohne Begriff allgemein gefällt.
    (Immanuel Kant)

  • Naja, ganz hübsch. Allerdings verfallen in Siebenbürgen dermaßen viele originale Kirchenburgen, dass ich mich darüber nur bedingt freuen kann.

  • Der Film ist übrigens schon erhältlich und über Amazon möglich anzusehen - sehr schöne Erfolgsgeschichten und falls jemand mit dem Gedanken spielt sich ein sicheres Land zum Auswandern zu suchen - Siebenbürgen ist mittlerweile eine Alternative geworden wie man im Film anhand einiger Beispiele schön sehen kann:


    https://www.amazon.de/Zuwander…9#customer-review-section

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • Eine wunderbare Dokumentation über das letzte große „Sachsentreffen“, das in Siebenbürgen und hier vor allem in Hermannstadt selbst stattfand. Besonders, dass der Rumänische Präsident als auch die Bürgermeisterin von Hermannstadt/Sibiu die Veranstaltung eröffneten, die beide selbst Siebenbürger Sachsen sind:


    https://www.siebenbuerger.de/z…mentarfilm-ueber-das.html

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • Ein wunderbarer Film aus 1972 zur Feier des 450 Jahre Jübiläums der Schäßburger Bergschule:



    In der Mitte des Films gibt es eine lange Sequenz eines der genialsten Köpfe des vergangenen Jahrhunderts, Prof. Herman Oberth DEM Vater der modernen Raumfahrt! Ich war vor ein paar Jahren in Schäßburg und es schaut alles noch so aus wie im Film von 1972...nur leider fehlen heute die Schäßburger selbst ungemein. Irgendwer muss sich doch um deren angestammte Heimat und die immens wertvollen Kulturdenkmäler einmal in Zukunft kümmern? Am besten könnten das sicherlich die Sachsen selbst! Klaus Johannis jedenfalls hat im Namen Rumäniens jedenfalls eine Einladung zur Rückkehr ausgesprochen ! Auch wenn ich kein Sachse bin, aber diese Art der Gemeinschaft wie die Sachsen sie lebten, die würde ich unserer aktuellen Gesellschaft jedenfalls vorziehen. Also, liebe Sachsen, überlegt Euch das doch einmal, damit ich meinem Namen wieder alle Ehre machen kann und vielleicht meine letzten produktiven Berufsjahre noch einer guten Sache im Exil widmen kann ;-)

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • Schöner Film Exilwiener! Die Sachsen aus Rumänien sind ungemein warmherziger, fleißiger, hilfsbereiter und humorvoller Menschenschlag. Ich hatte das Vergnügen sowohl in meiner Ausbildung einen Mitazubi zu haben, dessen Familie aus Siebenbürgen ist als auch in meiner ersten Arbeitsstelle einen Kollegen in meinem Alter. Beide zeichneten sich durch einen seltenen feinen, verschmitzten Humor und eine Herzlichkeit aus, welches man heute bei den Mitmenschen nur noch sehr selten erlebt, auch schon vor Corona.

  • Quote

    In der Mitte des Films gibt es eine lange Sequenz eines der genialsten Köpfe des vergangenen Jahrhunderts, Prof. Herman Oberth DEM Vater der modernen Raumfahrt!


    Na, ja - vielleicht aus wissenschaftlicher Sicht. Politisch war er sehr umstritten:


    Quote

    Noch 1962 sagte Oberth in einer Dankesrede vor dem Bund der Vertriebenen, der ihn zum Ehrenmitglied ernannt hatte: „Ich hatte gehofft, eine Raketenwaffe zu finden, die den Schandvertrag von Versailles hätte zerschlagen können. Das ist mir nicht gelungen.“ (...) Von 1965 bis 1967 war er Mitglied der neu gegründeten NPD. Hermann Oberth starb am 28. Dezember 1989 im Alter von 95 Jahren in Nürnberg. Aus einem Nachruf der Stillen Hilfe, die wegen ihrer Unterstützung von nationalsozialistischen Tätern in die Kritik geraten war, geht hervor, dass Oberth „ein getreuer Helfer und Spender zur Unterstützung unserer Hilfsbedürftigen“ war.

    Quelle: Wikipedia


    Aber Schässburg ist auf jedem Fall ein Besuch wert! Auch das nich weit entfernte Mediasch fand ich interessant.

    Unsere große Aufmerksamkeit für die Belange des Denkmalschutzes ist bekannt, aber weder ökonomisch noch kulturhistorisch lässt es sich vertreten, aus jedem alten Gebäude ein Museum zu machen. E. Honecker