MK9 am Postplatz - Neubauten an der Wallstraße (im Bau/in Planung)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • kleines Panorama vom Postplatz aus auf dessen zukünftige Bebauung.



      Das Haus am Postplatz(Bildmitte wird künftig den Platz dominieren, wenn man sich die fehlenden Geschosse noch dazu denkt.
      Die Residenz am Postplatz wird mehr in den Hintergrund rücken und eher von der Annenstraße oder Marienstraße hervorstechen. Den Neubau anstelle des DDR-Baus wird man aus dieser Perspektive garnicht sehen.
      Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

      Da das Einbinden externer Bilder nicht mehr im Forum gestattet ist, leidet etwas die Quaität meiner Bilder. Sorry :(
    • Wie kommst du drauf, dass das niemanden stört? Bisher hat jeder mit dem ich Worte darüber gewechselt habe, gesagt, dass es eine ungeheuerliche Scheußlichkeit darstellt. Außer den Architekten und ihren Mitarbeitern gefällt diese graue Kiste mit den Messingbeschlägen niemandem. Davon kannst du ausgehen. (selbst die aus der Platte gegenüber regen sich über diese hässlichen Buden auf)
    • Haus am Postplatz

      vom Straßenniveau bis in die luftige Höhe von 70m.
      Es wird sehr zügig gebaut. Die folgenden Geschosse werden ja auch alle vom Grundriss her gleich.









      Im Hintergrund die Merkur/Am Wall - Projekte.
      Kommt da an der Marienstraße eigentlich die Baumreihe wieder hin?
      An der Wallstraße hätte die Bauflucht des Hauses am Postplatz auch schräg auf die anderen Projekte zulaufen sollen, oder man hätte es gleich weiter eingerückt und die Platanenreihe komplettiert. Naja
      Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

      Da das Einbinden externer Bilder nicht mehr im Forum gestattet ist, leidet etwas die Quaität meiner Bilder. Sorry :(
    • Merkur 2/3

      ein kleines Update zu den Baywobau/CTR Projekten.
      Der Blick ist jeweils vom Merkur 1 über den Tiefgaragenbau des Merkur 3 zum Merkur 2.







      Beim Merkur 3 beginnt man teilweise schon mit dem 1.UG. ÜBrigens ssoll hier ein weiterer Supermarkt einziehen(noch ein REWE? :D).

      Beim Merkur 2 werden gerade überall diese goldenen Verblendungen montiert, das was ich sehen konnte, sah es nicht minderwertig aus. Trotzdem blebt es nur ein moderner Plattenbau...
      Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

      Da das Einbinden externer Bilder nicht mehr im Forum gestattet ist, leidet etwas die Quaität meiner Bilder. Sorry :(
    • Hier hätte man so viel Schönes, Edles bauen können. Und was bauen die Herren "Baukünstler" wieder, die diesen Namen vorne und hinten nicht verdient haben? Petrifizierten Albtraum. Formensprachlichen Abfall.

      Das einzige, was Sinn macht, ist der der pentagonartige Bau zum Platz hin. Endlich mal ein Mensch mit Gefühl für Grundriss, das scheint ja einigen total abhandengekommen sein (siehe Kubus und Knererbau, wobei der letztere eigentlich recht gut wäre, aber der Grundriss eine Katastrophe, hat mit dem Platz, an dem er steht, nichts zu tun).

      Aber mit Ausnahme dieses Pentagons ist der Rest wirklich Abfall schlimmster Sorte. Das hier war eine Allee! Mit Grün in der Mitte. Hier hätte man eine wunderbare Mittelbebauung realisieren können, mit einer kleinen parkartigen Anlage dazwischen. Das wäre eines der edelsten Pflaster Dresdens geworden. Und was haben sie getan? 60er Jahre Betonklötze im Vorstadt-Stil, dazwischen schwachsinnige treppenartige Idiotie, genau wie der Versager am "Herzogin Garten". Diese Leute zehren nur parasitär vom historischen Umfeld, Motto: Selber sich keine Mühe geben beim Bauen, aber Werbebroschüren mit den Nachbarbauten erstellen da der eigene Müll sich werbetechnisch nicht verwerten lässt, nicht wahr? Kennen wir alles schon. Ein Armutszeugnis! Ein Armutszeugnis für "moderne'" Architekten, die nicht nur total unmodern bauen, sondern ausserdem miserabel, aggressiv und unsensibel. Ich frage mich wirklich, was in manchen Architektenhirnen vorgeht? Heraus kommt dann so etwas dabei wie in der Wallstrasse.

      Dieses Projekt ist eine Beleidigung für die Bürger und Liebhaber dieser Stadt.
      "Die Modernisten sollten sich endlich eingestehen, dass sich die Qualität einer Stadt konventioneller Architektur verdankt" - (H. Kollhoff).

      The post was edited 1 time, last by Der Moderator: Unangemessene Attacke auf die ausführenden Architekten gelöscht. Bitte in Zukunft so etwas unterlassen. ().

    • Herr Petersburg, ich frage Sie einfach mal direkt, was Ihr Beitrag in einem sachlichen Diskussionsforum verloren hat? Ihr Text offenbart Ihre offenbar geringe Kenntnis der Projekte die Ihnen missfallen und Sie ergehen sich daraufhin in geradezu penetrant überheblicher Weise in wüstesten Beschimpfungen gegenüber irgendwelchen Leuten von denen Sie vermutlich werden den tatsächlichen Geisteszustand noch den Alkoholkonsum kennen dürften.

      Schade, auf welch dürftigem Niveau Sie meinen mitreden zu müssen!

      ihr Beitrag ist eine Beleidigung für diejenigen, die hier über mehr Qualität in Architektur und Städtebau diskutieren möchten.

      P.S.: Und peinlich sollte es für diejenigen Personen und die Institutionen die sie vertreten sein, die einen solchen Beitrag auch noch liken.... :applaus:
    • Prontosoccorso1 wrote:

      Herr Petersburg, ich frage Sie einfach mal direkt, was Ihr Beitrag in einem sachlichen Diskussionsforum verloren hat? Ihr Text offenbart Ihre offenbar geringe Kenntnis der Projekte die Ihnen missfallen und Sie ergehen sich daraufhin in geradezu penetrant überheblicher Weise in wüstesten Beschimpfungen gegenüber irgendwelchen Leuten von denen Sie vermutlich werden den tatsächlichen Geisteszustand noch den Alkoholkonsum kennen dürften.

      Schade, auf welch dürftigem Niveau Sie meinen mitreden zu müssen!

      ihr Beitrag ist eine Beleidigung für diejenigen, die hier über mehr Qualität in Architektur und Städtebau diskutieren möchten.

      P.S.: Und peinlich sollte es für diejenigen Personen und die Institutionen die sie vertreten sein, die einen solchen Beitrag auch noch liken.... :applaus:
      Kenntnis der Projekte hin oder her, diese "Architektur" ist eine Beleidigung - angenehm richtungslos, wohltuend geerdet.
      "Wer das Weinen verlernt hat,
      der lernt es wieder beim Untergang Dresdens."

      Gerhart Hauptmann (1862-1946)
    • Was für ein Schrott. Sorry. Mehr fällt mir zu diesem ganzen Areal nicht mehr ein. Hier hatte die Moderne ihre Chance einen ganzen Platz zu gestalten ohne Regeln und "nervige"Gestaltungssatzung. Und wie am Wiener Platz setzt man ein Projekt nach dem anderen in den Sand.
      Ein Bau billiger als der andere. Alles wird in dreißig Jahren wieder entsorgt. Ästhetisch 6. Nachhaltigkeit 6.
      APH - am Puls der Zeit