• Leute, bitte sagt mir nicht, dass das wahr ist oder? Vielleicht habe ich etwas überlesen, wenn nicht, dann seht euch den neuen Tiefpunkt deutscher Baukultur am Mindelheimer Rathaus an. Dieser grottige Zeitungsartikel strotzt vor Schadenfreude und Herablassung. :gutenacht:


    Quote

    Die jetzt vorliegende Computeranimation überzeugt auch Kritiker. Minimalismus und zurückhaltende Farbgebung bringen ein bisschen Ruhe ins Häuserdickicht der Altstadt. Nichts an der Fassade lenkt mehr vom Frundsberg-Standbild ab, mit dem sich die Stadt ganz klar auch weiterhin zu ihrer Vergangenheit bekennt. Das zurückhaltende Wellblech ist dagegen ein deutlicher Verweis auf das Industriezeitalter, in dem ja auch Mindelheim längst angekommen ist. Höchste Zeit also, dass wenigstens ein kleiner architektonischer Glanzpunkt seine Strahlkraft auch in der Altstadt entfaltet. Wahrscheinlich wird übrigens noch so viel Fassadenblech übrig bleiben, dass ein weiteres Gebäude auf der gegenüberliegenden Straßenseite ebenso aufgewertet wird wie das Rathaus. Als optisches Gegengewicht, sozusagen.


    http://www.augsburger-allgemei…d-saniert-id32990202.html


    Zum Vergleich, der bisherige Zustand des Rathauses:


    http://mw2.google.com/mw-panor…hotos/medium/53531980.jpg

    In der Altstadt die Macht, im Kneiphof die Pracht, im Löbenicht der Acker, auf dem Sackheim der Racker.


    Hätt' ich Venedigs Macht und Augsburgs Pracht, Nürnberger Witz und Straßburger G'schütz und Ulmer Geld, so wär ich der Reichste in der Welt.

  • Also, das kann doch nur 'ne Satire sein - Fasching und so... es sei denn, die sind ganzjährig närrisch!

  • S'is Fasching in Bayern! Das ist ne art Aprilscherz! :thumbup: :biggrin: :biggrin:
    Wird auch im Radio gerne gemacht und erregt die Gemüter immer wieder neu.
    Aber eine gute Persiflage auf die Archi-Sprech!

    Der deutsche Pfad der Tugend ist immer noch der Dienstweg.

  • In Mindelheim fand wieder, wie alle drei Jahre, das Frundsberg-Fest statt:



    man sieht allerhand von dieser schönen Stadt und seinen Einwohnern.

    "Wie schön ist es doch zu leben." Pippi Langstrumpf


  • Quote

    Ein einmaliges Projekt präsentieren Absolventen der Augsburger Hochschule in dieser Woche im Forum in Mindelheim Erstmals haben sich verschiedene Studiengänge gemeinsam einer ganzen Stadt gewidmet und sich damit beschäftigt, wie die Innenstadt von Mindelheim sich weiterentwickeln könnte. Das Leben in der Altstadt haben die Studenten dabei in all seinen Facetten analysiert: von der historischen und modernen Architektur bis hin zur Kommunikation im öffentlichen Raum.[...]


    Bei der Entwicklung ihrer Entwürfe haben die Studenten immer auch den strukturellen Wandel in der Altstadt bedacht. Sie wollen die Architektur an die Bedürfnisse der modernen Bewohner anpassen – und bewusst auch Wandel zulassen, sagt Absolvent Riccardo Stellato: „Über bestehenden Denkmalschutz haben wir uns das eine oder andere Mal auch hinweggesetzt“, sagt der 23-Jährige.[...]
    Und doch haben die Augsburger Studenten ihre Ideen mit sehr viel Freiheit umgesetzt. Die Stadt habe keinerlei Einfluss auf die Studienarbeiten ausgeübt, sondern lediglich beratend zur Seite gestanden, sagt Stellato. Teils haben die angehenden Architekten radikale Entwürfe geliefert, die sehr wissenschaftlich und prototypenhaft wirken. Geradezu revolutionär kommen in Riccardo Stellatos Entwurf etwa moderne Quaderbauten mit Flachdach inmitten historischer Gebäude daher.[...]
    Schedler sagt: „Das Projekt macht deutlich, dass die Stadt ein lebendiger Organismus ist, der sich weiterentwickelt.“ Auch Bürgermeister Stephan Winter erhofft sich von den Studienarbeiten Impulse, die über die Ausstellung hinaus langfristig wirken: „Ich wünsche mir, dass die Öffentlichkeit gegenüber neuen Konzepten offener wird.“[...]

    Neue Visionen für Mindelheim - Augsburger Allgemeine


    Na dann kann der "visionäre" Angriff ja gestartet werden. Die kritiklose Lokalpresse ist schon begeistert mit dabei und auch der BM will offenbar gerne mal etwas (ab)-reißen. Was ist das auch für ein reaktionärer Mist mit einem geschlossenen, harmonischen Stadtbild? Bunt ist die eingeimpfte Devise auf allen Ebenen!

    Schön ist das, was ohne Begriff allgemein gefällt.
    (Immanuel Kant)

  • Es wäre wirklich eine bodenlose Frechheit, wenn man das an die Stadt vermachte, denkmalgeschützte Erbe eines offensichtlichen Denkmalfreundes teilweise für ein Parkhaus abreißen würde. „Da muss man abwägen“ ist da für mich keine Begründung um jeden Anstand zu vergessen.

    Hat die Schönheit eine Chance-Dieter Wieland


  • Neue Visionen für Mindelheim - Augsburger Allgemeine


    Na dann kann der "visionäre" Angriff ja gestartet werden. Die kritiklose Lokalpresse ist schon begeistert mit dabei und auch der BM will offenbar gerne mal etwas (ab)-reißen. Was ist das auch für ein reaktionärer Mist mit einem geschlossenen, harmonischen Stadtbild? Bunt ist die eingeimpfte Devise auf allen Ebenen!

    Ich weiß, das es sehr lang her ist aber warum sind Flachdachbauten, die ohne jedes Gefühl in Altstädte gesetzt werden revolutionär? Der Begriff revolutionär ist ja eher postiv besetzt.

    Hat die Schönheit eine Chance-Dieter Wieland

  • Quote

    Tiefgarage verliert gegen denkmalgeschütztes Haus in Mindelheim


    Auf das Gelände des Holzbaur-Hauses in Mindelheim kommt keine Tiefgarageneinfahrt. Das hat der Stadtrat entschieden. Damit endet eine Auseinandersetzung von Denkmalschützern und Tiefgaragen-Befürwortern, die ein Jahr angedauert hat.

    Quelle: https://www.br.de/nachrichten/…8S6W8nbXKoRbTuqFvR8HcBrIs

  • Die Zeiten in denen Tief- und Parkgaragen über Altbauten triumphierten scheinen vorbei zu sein.

    Hat die Schönheit eine Chance-Dieter Wieland