Der Pirnaische Platz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dresden - Bilder et cetera vom Kaiserpalast

      Ich würde Euch bitten, falls Ihr Bilder vom Dresdner Kaiserpalast besitzt oder welche findet, bitte hier einzustellen. Ich habe nämlich etwas vor und werde Euch, wenn die Zeit dafür reif ist und ich etwas mehr Material als momentan habe, darüber berichten.

      Zum Anfang werde ich die herrlichen Lichtdrucke, die ich einstmals erwerben durfte hier einstellen.









      Über weitere Bilder würde ich mich sehr freuen!
      "Lieber Gott, schütze uns vor Dreck und Schmutz,
      vor Feuer, Krieg und Denkmalschutz!"
    • Re: Dresden - Bilder et cetera vom Kaiserpalast

      Sorry dass ich hier einfach so spamme ohne Bilder liefern zu können... aber ich hoffe, das was du vorhast ist ein Schritt in Richtung Rekonstruktion - und wenn es nur Sensibilisierung der Bevölkerung durch 3-D-Modelle oder so etwas ist.
      Das Gebäude ist der absolute (historistische) Wahnsinn....
      Wo die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten
      Karl Kraus (1874-1936)
    • Re: Dresden - Bilder et cetera vom Kaiserpalast

      O Mann,ich liebe dieses Gebäude,(ach hätte ich nur die 35.Millionen im Lotto gewonnen) :D!
      Aber selbst dann hätte es wohl nicht gereicht,zumal ja leider selbst wenn das Geld da wäre,die Dresdner Stadträte eine Rekonstruktion nicht zulassen würden,zumindestens nicht an Historischer Stelle :/.
    • Re: Dresden - Bilder et cetera vom Kaiserpalast

      Ein beeindruckendes Beispiel dafür, dass das Ganze durchaus weniger als die Summe seiner Einzelteile sein kann.
      So aufwändig die Details auch gestaltet sein mögen - die misslungenen Gesamtproportionen lassen sich dadurch nicht wettmachen.
      Historismusfreunde sollten sich für Rekoprojekte ein geigneteres Objekt suchen... dieses würde ihr Ansehen zu sehr schwächen.
      ... dass jeder troglodytischen Lebensart, beruht sie nur fest in sich selbst, etwas schlechthin faszinierendes eignet, überhaupt für solche, die einen Ansatz dazu schon besitzen und mitbringen, der dann nur noch einer gewissen Entwicklung bedarf. (HvD)
    • Re: Dresden - Bilder et cetera vom Kaiserpalast

      "ursus carpaticus" schrieb:

      Historismusfreunde sollten sich für Rekoprojekte ein geigneteres Objekt suchen... dieses würde ihr Ansehen zu sehr schwächen.


      Ach, mit dem Ansehen ist das immer so eine Sache. Modernistische Architektur genießt in der baulich interessierten Bevölkerung schon lange kein großes Ansehen mehr. Dennoch sprießen jeden Tag massenhaft neue Flachdach-Kuben aus dem Boden. Und Historismusfreunde haben bei den maßgeblich bestimmenden Politik- und Fachkreisen ohnehin keinerlei Ansehen. Ganz egal, für welches Rekoprojekt sie sich einsetzen würden. In solch aussichtsloser Position kann man dann auch gleich klotzen. Der Kaiserpalast ist so schön irre, daß er die extremste Antipode und Provokation zum glatten Bau-Rationalismus der Gegenwart darstellt. Und das allein dürften schon diejenigen, die der ganzen Stararchitekten- und Investorenbauten überdrüssig sind, mit großem Wohlwollen goutieren. Also, ruhig her mit diesem herrlich durchgedrehten Haus. Und wenn nicht am originalen Ort, dann eben an anderer geeigneter Stelle.
    • Re: Dresden - Bilder et cetera vom Kaiserpalast

      Ist auf jeden Fall beeindruckend - aber ich stimme ursus zu. Ich stehe ja auch auf Historismus, und wär es größer bzw. breiter, hätte ich nichts auszusetzen. Aber das ist eher Masse statt Klasse. Besonders die Kuppelaufsätze finde ich etwas zu viel. Wenn sich ne Reko nicht vermeiden ließe, würde ich aber natürlich nicht Nein sagen ;). viel Glück bei deinem Projekt trotzdem.
    • Re: Dresden - Bilder et cetera vom Kaiserpalast

      ah, wie extravagant, unbedingt rekonstruieren, der coophime(l)lau des historismus :P

      wenn man nur das foto des eingangsbereiches betrachtet, dieser erzeugt sofort ein wohliges gefühl,
      die schönen storen, die sympathischen rankpalisaden, alleine an diesen kleinen aber wichtigen details scheitert heute schon unsere unkultur...
    • Re: Dresden - Bilder et cetera vom Kaiserpalast

      Der Kaiserpalast ist so schön irre, daß er die extremste Antipode und Provokation zum glatten Bau-Rationalismus der Gegenwart darstellt.

      :ba: :applausueberkopf: :daumenoben:

      Aus genau den Gründen stimme ich einer Reko auch zu. Ansonsten, na ja! Die Proportionen sind aufgrund der für das Gebäude zu kleinen Grundfläche unstimmig. Wundert mich, daß man dieses "Tortenstückgrundstück" zwischen 2 Straßen für diese "Tortenspritzgußburg" genommen hat. Hätte sich doch an anderer Stelle sehr viel raumgreifender entfalten können. So wirkt's ein bisserl wie eine eingeengte Knospe, der nichts anderes übrig bleibt als nach oben zu wachsen und dort zu explodieren. Diesen Impuls hätte man doch damals aufgreifen können und Dresdens erstes Hochhaus da hinstellen können. 8)
      Aber wie schon gesagt wurde, der Palazzo ist so abgefahren, so unique, daß gezwängte Proportionen Nebensache werden und vielleicht auch deshalb der "enfantterrible-Reiz" des Dresdner Historismus entsteht.
      Dazu würde ich noch das Zentraltheater und das Victoriahaus zählen(gell Exi!) und perfekt wäre die Dresdner Rekotrias des Historismus... 8)
    • Re: Dresden - Bilder et cetera vom Kaiserpalast

      "Benni" schrieb:

      Aber das ist eher Masse statt Klasse. Besonders die Kuppelaufsätze finde ich etwas zu viel.

      Diese zwei Aussagen passen nicht zusammen. Du findest die Kuppelaufsätze zu viel, ich finde gerade diese geil. Und wer beurteilt nun, was hier Masse und was Klasse ist? Du und Ursus? Beurteile ich und Exi, kommt ein ganz anderes Ergebnis raus. Also einigen wir uns doch endlich mal auf subjektive Eindrücke, die ein solches Gebäude ebenso auslöst wie ein Biedermeier oder Barockensemble :!: :!: :!:
      Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
      Jesus ist mein Herr und Retter!
    • Re: Dresden - Bilder et cetera vom Kaiserpalast

      @youngi
      Das ist eine Scheinargumentation.
      selbstverständlich jede hier geäußerte Meinung subjektiv, und selbstverständlich nimmt jeder hier jede andere Meinung in diesem Sinne hin. Ich übrigens auch, denn ich habe bisher noch keine Anstalten getroffen, dich auszuforschen und alsbaldigst flachmachen zu lassen :zwinkern:
      Was ich meine: es hat keinen Sinn, ständig, wenn einem die Argumente ausgehen, auf diese Subjektivität hinzuweisen.

      So ganz subjektiv heraus muss ich sagen, dass mich dieser Faden einigermaßen ärgert.
      Man bedenke, was in DD alles untergegangen ist (und nicht im Begriff steht, wiederaufgebaut zu werden!):
      Palais de Saxe
      Gr. u kl Schiffsmühle
      Große Meissner G.
      Altes Altstädter Rathaus
      sog Schönes Haus in der Willsdruffer (bisher mE hier unerwähnt geblieben!!!)


      In Anbetracht dessen ist es mehr als töricht, an dieses missglückte Monstrum KP auch nur einen sehnsuchtsvollen Gedanken zu verschwenden.

      Schließlich sollte jeder in diesem Forum sich einer gewissen meinungsbilderischen Verantwortung bewusst sein.
      Also Schluss mit derartigen Kindereien, es gilt, Wichtigeres zu fordern. Erst wenn DDs Altstadt wieder steht, kann man über den KP erst überhaupt einmal reden.
      ... dass jeder troglodytischen Lebensart, beruht sie nur fest in sich selbst, etwas schlechthin faszinierendes eignet, überhaupt für solche, die einen Ansatz dazu schon besitzen und mitbringen, der dann nur noch einer gewissen Entwicklung bedarf. (HvD)
    • Re: Dresden - Bilder et cetera vom Kaiserpalast

      @Booni

      Ich glaube Du wolltest schreiben, dass ist Klasse in Masse!

      @alle

      Es ist zwar schön, wenn Ihr den Kaiserpalast großteils auch genial findet, aber ich möchte Euch alle bitten, wenn vorhanden, mir eventuell doch noch das eine oder andere Bild hier von meinem Schatzi einzustellen. Je mehr Unterlagen ich zusammentrage, desto besser und desto genauer wird das Ergebnis.

      @Ursus

      Wenn Dich dieser Strang hier ärgert, dann halte Dich bitte davon ganz fern, damit Du keinen Herzkasperl bekommst! Ich finde es nämlich ziemlich mühsam, wenn ich um Bilder bitte und Du hier Deine persönlichen Befindlichkeiten dermaßen herauslässt, dass Du von meiner Bitte nach Ansichten/Bilder komplett ablenkst. Was können denn die anderen dafür, dass Du so eine Meise wegen einer bestimmten Bauepoche hast?

      Schreib Deinen Frust doch auf ein Blatt Papier und zereiß anschließend das ausgedruckte Bild vom Kaiserpalast. Es geht Dir dann sicher besser, aber bitte nimmermehr in diesem Strang neurotisieren! Bitte. Danke.

      Wenn Dir die erwähnten Gebäude (Schiffsmühle, Palais de Saxe et cetera) so sehr am Herzen liegen, dann kann ich das sehr gut nachvollziehen und schlage Dir vor, der GHND endlich beizutreten, wo Du für Deine Favoriten kämpfen kannst.

      Reden kann man über alles und erst zu warten bis die Dresdner Altstadt (ich nehme an Du meintest eher den Neumarktbereich und Teile der Neustadt) wieder auferstanden ist, das soll vielleicht unter den jetzigen Gegebenheiten weniger töricht sein?
      "Lieber Gott, schütze uns vor Dreck und Schmutz,
      vor Feuer, Krieg und Denkmalschutz!"
    • Re: Dresden - Bilder et cetera vom Kaiserpalast

      Also, ich für meinen Teil schließe mich der Gruppe um Heimdall an. Der Kaiserpalast ist weder zweckmäßig noch ausgewogen proportioniert noch städtebaulich in irgendeiner Form angemessen, würdig, notwendig, kulturmäßig wertvoll, blalabersülz.

      Aber dieses Teil war eben schon so richtich' geil. Wer es mal baut, schafft definitiv ein Kultobjekt (was Dresden wieder fette Schlagzeilen bringt...egal welche, hauptsache fette Schlagzeilen) - gerade wegen dieser absurden Lage inmitten der gebauten Vision von Kahlheit und gedanklicher Abstraktheit.
      Es ist mehr als eine Ansammlung von Ornament, es ist gebautes Gefühl.
      Nein, die werden gedünstet
    • Re: Dresden - Bilder et cetera vom Kaiserpalast

      >>Also Schluss mit derartigen Kindereien, es gilt, Wichtigeres zu fordern. Erst wenn DDs Altstadt wieder steht, kann man über den KP erst überhaupt einmal reden.<<


      Da dies nie passieren wird (öffne dich mal dieser Einsicht ursus....es...wird...nie...passieren!), gerade DESWEGEN bin ich (ansonsten ein furchtbar ernster Mensch, gerade wenns um Stadtkerne geht, DD's im besonderen) mittlerweile für das unproportionierte Monster.
      Der mentale Erholungswert, den inmitten des nach toternsten Prämissen aufgebauten Dresdner Zentrums besäße, ist eigentlich unbezahlbar. Wie ein hartes Besäufnis (mit finalem Bordsteinkuß), das nach Wochen/Monaten harter Arbeit und Projektpräsentation manchmal einfach notwendig ist. :)


      (der steingewordene Gedanke, einem verhaßten Vorgesetzen mal richtig ins Gesicht zu rotzen ;-))
      Nein, die werden gedünstet
    • Re: Dresden - Bilder et cetera vom Kaiserpalast

      Ich habe ein Bitte an alle:

      Wenn wir über den Kaiserpalast generell schreiben wollen, dann bitte im richtigen Strang. Hier bitte nur Bilder von diesem einstellen, da ich diese wirklich benötige.

      Mit der großen Bitte um Verständnis!

      Admin: Ich bitte Euch Beiträge, die entweder ohne Bilder bzw. keine sachdienlichen Hinweise bringen zu verschieben oder zu löschen, damit nicht wieder diese durchgekauten Diskussionen hier weitergeführt werden.
      "Lieber Gott, schütze uns vor Dreck und Schmutz,
      vor Feuer, Krieg und Denkmalschutz!"
    • Re: Dresden - Bilder et cetera vom Kaiserpalast

      Danke Berolina! Ein Beitrag, den ich auch gebrauchen kann. Vor allem ein Bild ist sehr bedeutend für mich.

      Eventuell spiel ich einmal Schortschibähr und zeig einmal, dass der KP sehr wohl proportioniert ist :lachen: .
      "Lieber Gott, schütze uns vor Dreck und Schmutz,
      vor Feuer, Krieg und Denkmalschutz!"
    • Re: Dresden - Bilder et cetera vom Kaiserpalast

      Dann spielst Du - angesichts der teils verhaltenen Rezeption des Baus hier im Forum - also den "Advocatus diaboli"? :D
      Bin gespannt auf die Ergebnisse!

      Habe mir die Fassade des zerstörten Baus gerade eben nochmal angeschaut und ahne, dass das Objekt für eine Proportionsstudie prädestiniert ist... Ja, das könnte was werden. Quadrate in unterschiedlichen Größen, horizontal geteilt, ein Kreissegment im Giebel.
    • Re: Dresden - Bilder et cetera vom Kaiserpalast

      "Berolina" schrieb:



      Habe mir die Fassade des zerstörten Baus gerade eben nochmal angeschaut und ahne, dass das Objekt für eine Proportionsstudie prädestiniert ist... Ja, das könnte was werden. Quadrate in unterschiedlichen Größen, horizontal geteilt, ein Kreissegment im Giebel.


      Bingo! An dieser Frontaufnahme kann man die exakten Proportionen ablesen. Nicht umsonst war Schilling & Graebner eines der besten Architekturbüros!
      "Lieber Gott, schütze uns vor Dreck und Schmutz,
      vor Feuer, Krieg und Denkmalschutz!"