Dresden, Neumarkt - Quartier VII/2 - Jüdenhof

  • Sind die Dachdecker z. Zt. eigentlich gar nicht bei der Arbeit? Oder decken sie gerade den die Dachflächen im Innenhofbereich, der mit der Webcam nicht einsehbar ist?

    "Willst du eine Stadt vernichten, baue Kisten, Kisten, Kisten!"

  • Derzeit passiert am Außenbereich aufgrund der winterlichen Witterung einfach nichts. Entsprechend konzentrieren sich die Arbeiten auf den Innenausbau.

  • Naja doch... die decken soeben (gg. 15:42 Uhr) die Dächer/ das Dach zur Seite des Kulturpalastes - und wenn mans so will kann man das draussen ja schon garnich Winter nennen. ;)


  • Sind die Dachdecker z. Zt. eigentlich gar nicht bei der Arbeit? Oder decken sie gerade den die Dachflächen im Innenhofbereich, der mit der Webcam nicht einsehbar ist?

    auf den Bildern von Milennio sieht man doch, dass sie gerade anfangen die Seite Richtung Schloßstraße zu decken. Erste Ziegel sind schon drauf und Arbeiter stehen daneben.

    Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

  • Stimmt. Total übersehen; gibt´s doch gar nicht.... :)

    "Willst du eine Stadt vernichten, baue Kisten, Kisten, Kisten!"

  • Wieder zurück aus der Eifel, habe ich heute einen kleinen Rundgang über den Neumarkt unternommen.



    Die Eindeckung des Stellwerk-Trakts hat tatsächlich begonnen.



    Zum Einsatz kommen sehr dunkle Tonziegel.



    Ansonsten haben sich heute an der Ostseite des Quartiers die Dachklempner zu schaffen gemacht, was auf einen baldigen Beginn der Dacheindeckung hindeutet.


    Bilder sind von mir.

  • Warum müssen es eigentlich ums Verrecken fast ausnahmes los immer dunkle (meist anthrazitfarbene) Ziegel bei den Füllbauten sein? Das städtebaulich gestalterische Konzept sieht rote Tonziegel vor, aber dank der Entscheidungs...äh... Beratungskompetenz der Gestaltungskommission kann man sich damit fast schon den Allerwertesten abputzen. Leider....

  • Zum Haare raufen, echt. Die Gestaltungskommission ist wirklich einfältig und versucht weiterhin den Neumarkt unmöglich zu machen...und die Stadtverwaltung hat keine Eier die Gestaltungssatzung verbindlich zu machen, wobei sich die Bauherren - wie in diesem Fall - so gerne daran gehalten hätten!!!

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • nur mal so nebenbei. Sollte die Gestaltungskommission nicht eigentlich mal dazu eingerichtet werden um die Einhaltung der gestaltungssatzung zu überwachen und Wettbewerbe dahingehend zu kontrollieren ob die in der Satzung festgelegten Elemente tatsächlich von den Architekten umgesetzt werden.
    Es ist ein nicht zu begreifender Irrsinn wie sich Verwaltung und Kommission nicht nur einfach über die eigenen Maßgaben hinwegsetzen sondern eigentlich genau das Gegenteil von dem tun wofür sie eigentlich eingesetzt und beauftragt waren. Eigentlich müsste man mal vor Gericht klagen damit dieser gesamte Haufen zumindest mal transparent gemacht wird.

  • Unter Punkt Zwölf, fast am Ende des Konzeptes macht ein einziger Satz, das ganze Pamphlet mit seinen vorbildlichen Vorgaben nahezu obsolet.


    Das steht:


    "Abweichungen bedürfen der Zustimmung des Gestaltungsbeirates." und BAMM...wird aus der Ausnahme - oh Wunder - die Regel...


    Gib ihnen den kleinen Finger und...

  • War gestern und heute in Dresden und hier kommen gleich ein paar Bilder von den Gerüstabdeckungen am Jüdenhof.


    Stand gestern




    Und heute



    Noch ein Blick auf das Quartier von der Frauenkirche






    Bilder von mir




  • die Ford-Werbung hätte ich lieber an einer unwichtigen Seite gesehen :D

    Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

  • Hat jemand von Euch beobachtet, ob es an der Fassade zwischen Dinglinger Haus und Trierschem Haus in der Sporergasse Änderungen gibt? Auf dem aktuellen Video auf der Kimmerle-Projektwebseite ist sie rosafarben, verziert und mit Erkern versehen...


    Animationsvideo zum Quartier


    Auch die Dachpartie ist auf einmal "historisch"...


    Ich könnte schwören, dass sie auf früheren Animationen schlichter ausfiel... Auf den Sliderbildern ist es mal "historisch" und mal "modern"...
    http://www.kim-juedenhof-dresden.de/rekonstruktionen.html

  • Ja, das stimmt. Fest steht, dass der moderne, weiße Bau mit schwarzem Dach kommt. Kimmerle hätte sicherlich gerne auch diese Fassade rekonstruiert, aber die unterschiedlichen Geschosshöhen zwangen ihn, die Reko ausbleiben zu lassen (Sicherlich hat auch die Gestaltungskomission einen Anteil am Ergebnis gehabt).
    Letztenendes wurde auch damit argumentiert, dass diese Fassade angeblich zu wenig dokumentiert sei...


    Auf den Bildern von Brandenburger kannst du ja auch das schwarze Dach erkennen. Diese gehören zum Bau, den du meinst.
    Es gibt übrigens noch weitere Visus, die zwar schön anzusehen sind, aber nicht umgesetzt werden. So z.B. folgendes Bild:
    http://www.kim-juedenhof-dresd…n-neben-dem-Johanneum.jpg


    Die meisten Visus sind aber entsprechend der Umsetzung korrekt, d.h. die meisten stellen schon den derzeit ausgeführten "modernen" Bau dar.

  • Das Video ist ganz am Anfang erstellt worden und im Detail demzufolge alles andere als aktuell. Aktuell ist auf alle Fälle der Panorundgang auf Arstempano zum Jüdenhof. Dies ist der letzte Stand der Visualisierungsarbeiten von Oktober 2015. Noch mehr Bilder gibt es in den Infokarten, z.B. von der Sporergasse bzw. zum entsprechenden Haus in der Sporergasse


  • naja. Grau. Schwarzes Dach. Der übliche Füllbau. Braucht man eigentlich keinen Wettbewerb mehr für.


    Das gute ist aber dass man daraus sehr einfach eine historisierende Variante machen kann. Etwas frische Farbe. Sprossenfenster und das Dach rot eindecken und fertig ist eine ganz akzeptable Variante. Die Hoffnung stirbt zuletzt.