Bremen - Innenstadt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Habt Ihr es erkannt? Im Hintergrund der Denkmalenthüllung?
      Da steht es noch, das "kleine Palatium".

      Wer es noch nicht kennt (ich denke, Ihr kennt es alle) - der sehe es sich mal bei Wikipedia an. Diese Türmchen (getarnte Kamine) - herrlich. So ein schöner Bau. Ich sehe in ihm immer wieder ein kleines Vorbild für den Bau einer Moschee mit bremisch-norddeutschem Akzent! ;)
    • Neu

      Gerne mit der Funktion eines Dampfmaschinenhauses, wie etwa in der Neustädter Havelbucht - denn in Bremen gibt es ja selbst auf der Höhe des Altstädtischen Dünenrückens das eine oder andere abzupumpen (insofern anders als bei dem Bau im maursichen Stil in Potsdam, der ja Wasser hochpumpen sollte) - aber bitte nicht mit der angesprochenen religiösen Zweckbestimmung. (Dafür reicht der Bau in Gröpelingen, der ja in großer Nähe zum Standort der ehemaligen Dorfkirche St. Nikolai gelegen ist, vollkommen aus. Das 'nordische Rom' sollte sich des traurigen Schicksals des 'zweiten Roms' immer bewußt sein, finde ich...
    • Neu

      RaHaHe schrieb:

      Habt Ihr es erkannt? Im Hintergrund der Denkmalenthüllung?
      Da steht es noch, das "kleine Palatium".

      Wer es noch nicht kennt (ich denke, Ihr kennt es alle) - der sehe es sich mal bei Wikipedia an. Diese Türmchen (getarnte Kamine) - herrlich. So ein schöner Bau. Ich sehe in ihm immer wieder ein kleines Vorbild für den Bau einer Moschee mit bremisch-norddeutschem Akzent! ;)

      Pagentorn schrieb:

      Gerne mit der Funktion eines Dampfmaschinenhauses, wie etwa in der Neustädter Havelbucht - denn in Bremen gibt es ja selbst auf der Höhe des Altstädtischen Dünenrückens das eine oder andere abzupumpen (insofern anders als bei dem Bau im maursichen Stil in Potsdam, der ja Wasser hochpumpen sollte) - aber bitte nicht mit der angesprochenen religiösen Zweckbestimmung. (Dafür reicht der Bau in Gröpelingen, der ja in großer Nähe zum Standort der ehemaligen Dorfkirche St. Nikolai gelegen ist, vollkommen aus. Das 'nordische Rom' sollte sich des traurigen Schicksals des 'zweiten Roms' immer bewußt sein, finde ich...
      Nicht zur Errichtung in der Altstadt!!!

      Aber: Gerade die Moschee in Gröpelingen, dieser unarchitektonische Schuhkarton mit umgedrehter Salatschüssel auf dem Flachdach, oder auch die projektierte in Hemelingen, könnte etwas kulturelles Entgegenkommen auf der baulichen Schiene gut vertragen. Das wäre dem Islam auch nicht fremd. Schließlich sind Moscheen regional eigentlich sehr unterschiedlich (gewesen): Eine osmanische Moschee lässt sich sehr gut von einer maghrebinischen unterscheiden - oder von einer ghanaischen.

      Das taten und tun die Juden bei Synagogen ja auch. Hülfe vielleicht bei der Akzeptanz?!

      Naja, wäre ein anderer Strang!