• Hallo Letschebacher & Interessierte!


    Ich freue mich, dass es scheinbar auch noch andere Forums- oder sogar Vereimsmitglieder gibt, die sich für das schöne, alte Markgrafenstädtchen Durlach, die "Mutter von Karlsruhe" und auch meine Heimat, interessieren.


    In Durlach gab es im Laufe der Jahrhunderte immer wieder viele Kriege, Fehden und andere Schicksalszeiten, die das Stadtbild der mittelalterlichen Stadt veränderten und prägten.


    Das einschneidenste Erlebnis war sicher der Pfälzische Erbfolgekrieg, in dessen Verlauf 1689 Durlach erst von General Melacs Truppen (bzw. König Ludwigs XIV.) geplündert und dann gebrandschatzt wurde. Nur 7 Häuser überstanden den großen Brand.


    In WK I und WK II überraschend glimpflich davon gekommen wurde erst in der Nachkriegszeit Einiges zerstört und abgerissen! Teilweise stand dem die Bevölkerung der 1938 nach Karlsruhe zwangseingemeindeten Stadt hilflos gegenüber...


    Beispiele sind der 1962-1963 erfolgte Abriss einer der Schlossflügel der 'Karlsburg' sowie der gegen eine große Bürgerinitiative durchgesetzte Abriss des Gefängnisses.



    Ich würde mich freuen, ein paar Mitstrriter aus der Region zu finden, die für Durlach und Karlsruhe etwas erreichen wollen.


    Viele Grüße
    Robin

  • Durlach: Historisches Torwächterhaus gerettet


    „Unser nordbadischer Ortsverband hat mit seiner Petition den Erhalt des um 1800 datierten Baus erwirken können. Mit anderen engagierten Durlacher Bürgern wurden darüber hinaus Spenden in Höhe von 118 000 Euro eingenommen, um den Kauf durch die Stadt zu ermöglichen. Der Denkmalschutz hatte den Bau bereits zum Abriss freigegeben.“


    https://www.facebook.com/Stadt…en/posts/1445088598954388


    https://www.durlacher.de/start…irbt-torwaechterhaus.html


    :applaus: