Chiang Mai (T) (Galerie)

  • Chiang Mai ist tatsächlich eine der schönsten Städte die ich in diesem Land sehen durfte, auch wenn ich finde dass das in den Fotos nicht ganz ersichtlich wird.


    Gerade die weißen Tempel sind wirklich beeindruckend (auch die kleinen, versteckteren direkt in der Stadt) und die Stadtmauer hat auch einen schönen Charme

  • WOW! Das ist ja krass. Mit so viel Resonanz auf diese Galerie habe ich gar nicht gerechnet. Hier noch die letzten Bilder und dann gebe ich auf.

    Danke für diese Galerie. Mir gefallen die Tempel, ich mag diese feinen Schnitzarbeiten und komplexen Muster und allgemein empfinde ich eine vage Sympathie für Thailand. Doch leider habe ich von thailändischer Geschichte, Kultur und Architektur keine Ahnung und was soll ich da sagen? Anderen hier im Forum wird es wohl ähnlich gehen.

  • Chiang Mai war ja die Hauptstadt von Lan Na, einem mehr oder weniger unabhängigen Königreich, das im Laufe der Jahrhunderte meist in Abhängigkeitsverhältnissen von Burma oder Ayutthaya stand und erst im Zuge der Gründung des thailändischen Nationalstaats im Laufe des späten 19. Jahrhunderts zu einem regulären Bestandteil des heutigen Thailand wurde - der letzte König blieb formal noch bis in die dreißiger Jahre im Amt, hatte aber insbesondere seit dem Militärputsch von 1932 keinerlei Befugnisse mehr.


    Bei dieser Gelegenheit wurde auch die örtliche Schrift und Sprache verboten und durch die heutige "Standard-Thai"-Schrift und -Sprache ersetzt, die ja ursprünglich aus dem Königreich Sukhothai stammte, welches wiederum später mit Ayutthaya mehr oder weniger friedlich fusionierte (aus dessen Nachfolgestaat dann nach der Zerstörung Ayutthayas durch die Burmesen nach einer ziemlich gigantischen militärischen Expansion das spätere "Siam"/Thailand mit der Hauptstadt in Thonburi und heute Krung Thep (bei uns aus unerfindlichen Gründen Bangkok genannt) entstand).


    Entsprechend werden sich letzte Relikte der alten Schrift bestenfalls noch an Tempeln oder in religiösen Texten finden, bei denen die Verwendung der alten Schrift noch geduldet wird. Ähnliches gilt ja auch für den Nordosten, wo die laotischen Schrift auch nicht mehr verwendet werden darf...


    Das vielleicht als ganz kurze Hintergrundinformation, wobei der oben genannte Wikipedia-Artikel schon einen ganz guten Einblick bietet.

  • Nachtrag: Auf dem Foto "Brunnen im Zoo von Chiang Mai" ist noch eine Inschrift in der traditionellen alten Schrift zu sehen, charakteristisch sind die vertikal geschriebenen Konsonanten im Anlaut (wie so vieles andere auch aus dem Kambodschanischen übernommen).

  • Na, verboten sind Lanna Schrift und Sprache ja nicht. Selbst in Deinem Link steht, daß rund sechs (6) Millionen Menschen im Norden des Landes "Kam Muang" sprechen. Nebenbei auch meine Frau, die aus Lamphun stammt. Die Schrift ist für Interessierte noch heute in einigen Tempeln zu lernen.


    Quote

    (...) The Lanna language (ล้านนา) is a close
    relative of Thai and member of the Chiang Saeng languages. It is spoken by
    about six million people in Northern Thailand and several thousand in Laos, but
    nowadays it is written with the Thai alphabet.
    (...)

    Quote

    (...) ...heute Krung Thep (bei uns aus unerfindlichen Gründen Bangkok genannt) (...)

    Der Name Bangkok leitet sich wohl von den Worten "Magok" (Olive) und "Ko" (Insel) ab. Vor der Begradigung des Chao Phraya Flusses war dieser mit einigen Inseln durchsetzt und an den Ufern standen viele Olivenbäume. So kam es, daß sich bei den Händlern, die auch aus verschiedenen fremden Ländern kamen und auf dem Fluss Handel trieben, nach und nach der Name Bangkok durchsetzte. Bangkok Yai ist eigentlich ein zentraler Stadtteil, direkt am Chao Phraya. International wird dieser Name für die thailändische Hauptstadt verwendet.



    Zitatquelle

  • Stimmt, das war tatsächlich eine ziemlich verkürzte Darstellung meinerseits mit nicht unbedingt optimalen Wikipedia-Links, ich habe mir vor einigen Jahren dieses Buch gekauft, in dem das äußerst komplexe Varietätensystem der diversen Tai-Sprachen ziemlich erschöpfend behandelt wird.


    Aber wo sind denn die ganzen Fotos hin?

  • Jetzt sei doch nicht so empfindlich! Wenn man sich die Mühe macht eine Galerie zu erstellen, muss man doch nicht gleich wieder alles löschen, nur weil die Leute nicht wie verrückt kommentieren. Ich habe in letzter Zeit auch wenig kommentiert, weil ich aufgrund einer veränderten beruflichen Situation einfach weniger Zeit habe. Trotzdem schaue ich hier regelmäßig rein. Ich gebe auch unumwunden zu, dass mich die westlich-europäische Architektur eben mehr interessiert als die asiatische. Das sollte man akzeptieren. Es ist sicher bei einigen hier der Fall, das ist jetzt ja nicht wertend oder böse gemeint, ich kann mit asiatischer Kunst eben einfach nicht soviel anfangen, sei es Architektur oder anderes.

    Der deutsche Pfad der Tugend ist immer noch der Dienstweg.

  • Ich war bisher nur in der Mitte und im Süden Thailands und hatte mich auf die Bilder gefreut, da Reisende immer nur Gutes über Chiang Mai zu berichten hatten. Kindisches Verhalten.

  • Danke - ich bekomme hier und in anderen Foren auch nicht immer sofort Feedback, davon sollte man sich generell nicht entmutigen lassen.

  • Danke sehr fur deine Bilder - die Tempelanlagen haben schon was. Ich mag diese Tempelanlagen die man auch in Cambodia och Burma findest. Es fuhlt sich auch wirklich tropisch an. Passt die frische und aromatische Kuche.


    Die Stadt selber sieht eher modern aus - aber hat trotzdem etwas. In Sudostasien bevorzuge ich Stadten wie Hanoi, Hoi An (Vietnam) Georgetown, Melaka (Malaysia), Luang Prabang (Laos) - thailands Altstadten sind da im Verlgleich noch ein bisschen moderner.


    Danke trotzdem fur diese Einblick auserhalb Europa -

  • Hallo zusammen!


    Gestern bin ich aus dem Thailand-Urlaub zurückgekommen und habe wieder einige Bilder, als Ergänzung der Chiang Mai Galerie. Diesmal hatte ich mir ein Auto gemietet und den etwas entfernt gelegenen Doi Inthanon (mit 2.565 Metern Thailands höchster Berg) besucht.


    Kurz unter dem Gipfel wurden vor einigen Jahrzehnten zwei hübsche Tempel errichtet. Deren Bedeutung kann man im Wikipedia-Artikel nachlesen :biggrin:











    Auf dem Weg zum Gipfel liegen mehrere schöne Wasserfälle. Hier ist mal ein Beispielbild.