Dresdner Umland

  • Trauriges Update zum Mafa-Projekt


    Laut diesem SZ-Artikel


    https://www.saechsische.de/hei…-wohnen-5398124-plus.html


    Leider werden drei denkmalgeschützte Gebäude, die eigentlich erhalten und der Nutzung als Schule/Kita (I/II) zugeführt werden sollten, jetzt doch abgerissen und durch Neubauten von Peter Kulka ersetzt. Leider fällt damit auch das in meinen Augen mit schönste Gebäude mit Holzvertäfelungen der Abrissbirne zum Opfer. Wir alle wissen, dass Kulkas Neubauten dafür nie und nimmer adäquaten Ersatz schaffen können.


    Zur Veranschaulichung, es geht um diese Objekte


    mafa04


    Mafa02


    Mafa03


    Das Landratsamt fordert nur eine "umfassende Dokumentation" vor dem Abriss und der Denkmalschutz hätte schon sein grünes Licht gegeben.


    Hier noch mal in der Visu aus der SZ, es geht um die braunen Gebäude in der Mitte vorn.


    https://image.saechsische.de/9…nw3r1e0s7vnwiwour42qr.jpg


    Quelle: https://www.saechsische.de/hei…dresden-5356216-plus.html


    Mir hat es damit jedenfalls das Projekt gründlich verdorben.


    Es müsste doch wenigstens möglich sein die Schaufassade mit den Vertäfelungen zur Thomas-Mann-Str. zu erhalten und in den Neubau zu integrieren.


    Ich werde der MEIAG diesbezüglich eine Nachrichten an Herr Stern zukommen lassen, in der ich mein Unverständnis zum Ausdruck bringen werde. Wer diesen ebenfalls tun möchte, darf dies höflich, aber bestimmt ebenfalls tun. Danke


    https://www.meiag.de/kontakt/


    dr.stern@meiag.de


    Schönes Wochenende trotzdem


    DV

  • Am Schloss Nöthnitz in Bannewitz bei Dresden geht es auch voran. Das Dach ist neu gedeckt und wieder in den Vorzustand des 19. Jhd zurückversetzt.


    Bilder dazu auf der Seite der Freunde des Schloss Nöthnitz e.V.


    https://www.freunde-schloss-noethnitz.de/baugeschehen/


    Ansonsten gibt es nun auch Hoffnung für die ruinösen Nebengelasse.

    So dann wären das die einstige Stellmacherei mit historischem Taubenschlag, die Könneritz-Scheune, Stallungen und Rübenkeller, Ziegelei, Wäscherei und Kuhstall.

    Sie wurden verkauft und nun sollen dort 50 Wohnungen enstehen. Dabei soll der Ensemblecharakter denkmalgerecht bewahrt werden. Mit dem Verkaufserlös ist nun auch wieder Geld für den 25-jährigen Schlossherren vorhanden um die Sanierung des Schlosses fortzusetzen.


    https://www.saechsische.de/ban…ethnitz-5533636-plus.html


    Hier ein Artikel mit vielversprechender Visualisierung


    https://www.saechsische.de/ban…itz-vor-5535154-plus.html



    https://www.saechsische.de/ban…ethnitz-5533636-plus.html

  • Tja, was soll ich sagen ? Das Projekt auf der Mafa in Heidenau bleibt weiterhin unter keinem "guten Stern"(doppelter Wortwitz). Nachdem man es sehr eilig hatte, das bereits erwähnte denkmalgeschützte, schöne, holzvertäfelte Gebäude abzureißen mafa04 ,



    hat in der Silvesternacht auch das Hallengebäude rechts davon gebrannt. Nun ist auch hier nichts mehr zu retten.


    Mafa03


    Das scheint Investor Stern und Architekt Petrr Kulka aber nicht weiter zu bekümmern ,denn nun kann man für die dort vorgesehene Schule endlich einen typisch kulkaischen Klotz hinsetzen. Na Gott sei Dank. Da kann man nur hoffen, dass der alten Hutfabrik nebenan (auch unter Denkmalschutz ) nicht auch noch rein zufällig irgend etwas zustößt. Nicht, dass der Abrissbagger gleich weiter machen kann. Für mich ist dieses Projekt jedenfalls gestorben. Was Annehmbares kommt hier nicht mehr heraus. Nicht bei soviel Abriss von Historie und nicht mit diesem Architekten.



    Ergänzend die Artikel in der Sächsischen Zeitung (Paywall)


    https://www.saechsische.de/feu…ssbrand-5596842-plus.html


    https://www.saechsische.de/hei…polizei-5597069-plus.html


    https://www.saechsische.de/hei…u-kulka-5598242-plus.html

  • (...) hat in der Silvesternacht auch das Hallengebäude rechts davon gebrannt. Nun ist auch hier nichts mehr zu retten. (...)

    Da hat man mit dem warmen Abriss extra bis Silvester gewartet, damit das Feuer den Böllern und Raketen in die Schuhe geschoben werden kann. Leider hat auch das Verkaufsverbot von Pyrotechnik dem Gebäude nicht geholfen.

  • In den Nebengebäuden des Schloss Nöthnitz in Bannewitz bei Dresden hat es gebrannt. An den Sanierungsplänen halten die Investoren aber fest (siehe #42).


    Das Schloss blieb zum Glück unberührt und wird durch die Einnahmen des Verkaufs weitere Sanierungen erfahren.


    https://www.saechsische.de/ban…ethnitz-5631647-plus.html


    https://www.saechsische.de/ban…nnewitz-5635327-plus.html

  • Noch ein bisschen was zu Freital und Umgebung:


    Sanierung des Reiterstandbildes am Windbergdenkmal


    https://www.saechsische.de/fre…-fertig-5585722-plus.html


    __


    Sanierung des Pfarramtes in der Kantstraße in F-Potschappel und Umwandlung zu einem Schulhaus


    https://www.saechsische.de/plu…-potschappel-5206980.html


    __


    Das ehemalige Kreispflegeheim in F.-Saalhausen soll saniert und durch Neubauten ergänzt werden. Die mangelhafte und zu schmale Zufahrtsstraße wird von den Anwohnern kritisiert


    https://www.saechsische.de/fre…haeuser-5578255-plus.html


    __


    Nach der gelungenen Sanierung des Erbgerichtes in Kreischa, rückt nun der Gasthof Lumgkwitz in den Fokus


    https://www.saechsische.de/plu…ha-wohnungen-5215131.html


    https://www.saechsische.de/fre…ng-bauplaene-5539296.html

  • Tja, was soll man sagen: Bilder sprechen mehr als Worte. Die beiden architektonisch interessantesten Gebäude auf dem MaFA-Gelände sind nicht mehr.


    Dazu zwei vergleichemde Aufnahmen:


    Vorher:


    mafa04


    Nachher:


    Hei07


    Hei06


    Vorher:


    Mafa03


    Nachher:


    Hei04


    Hei08


    Hei05


    Währenddessen weiß der Investor Stern und sein in die Jahre gekommender "Stern"- , pardon "Star-Architekt" Peter Kulka zu berichten, dass es sich beim Brand in der Silvesternacht wohl seitens der polizeilichen Ermittlungsergebnisse um vorsätzliche Brandstiftung gehandelt haben soll.


    https://www.saechsische.de/hei…-schule-5682696-plus.html


    https://www.saechsische.de/hei…-schule-5682696-plus.html


    Die Halle ist natürlich - war ja klar- nicht mehr zu retten und soll wie sein Nachbar einem Neubau weichen, bei dem Herr Kulka laut eigener Aussage "modern denken" wird. Uff, alles Andere als eine seiner üblichen Kisten, wohlmöglich noch an den Vorgängerbau erinnernd oder klassisch traditionell gestaltet, hätte mich auch überrascht. Überraschender ist dann wohl eher, dass eben jener Kulka an anderer Stelle gegen die Verschandelung sächsischer Städte polemisiert, den Postplatz als daneben gegangen, den Verwaltungsneubau am Ferdinandplatz als Katastrophe empfindet und dass Investoren Restbaulücken zuklotzen würden, womit er ja im Kern zwar recht hat, aber auch er selbst kräftig daran mitgewirkt hat und sich noch vor ein paar Jahren über die Schönheit Dresdens (an anderer Stelle fiel auch die ihn ankotzende "Schönheitssucht" der Dresdner) und die Selbstverliebtheit der Dresdner echauffiert hat. Ein bisschen schizophren wirkt das schon. Anyway


    https://www.saechsische.de/dre…-werden-5678921-plus.html

  • Nach ewigen Hin und Her und nach dem die Villa an der Geschwister-Scholl-Str. 21 ein klassisches Spekulationsobjekt wurde mit immer schwindelerregender werdenen Verkaufserlösen, deuten nun tatsächlich Grünentfernung, Schuttrutsche und Baucontainer auf eine beginnende Sanierung hin. Hoffen wir das Beste, denn das nahm ich schon bei der Eröffnung diese Stranges vor 8 (!) Jahren an.


    19pyjuy.jpg


    Die beiden leerstehenden Häuser Pirnaer Straße 78 und 80 wurden vom wuchernden Gestrüpp berfreit und erhielten vor 2 Wochen wieder Anschluss an die Medien. Ich deute das ebenfalls als baldigen Sanierungsbeginn. Leider handelt es sich um keine Denkmale. Das riecht förmlich nach unpassenden Fenstern und Billigdämmung...sprich optisch und ästhetisch unbefriedigenden Ergebnissen. Man wird sehen.


    Hei02


    Hei01


    Hei03

  • Auf Hinweis des Schlossherren weise ich auf eine Veranstaltung an diesem Freitag, den 13. Mai am Schloss Nöthnitz in Bannewitz bei Dresden hin.

    Ab 17 Uhr bis 20 Uhr findet im Festsaal des Schlosses (im 1.OG) das erste Symposium zum Schlosspark Nöthnitz statt.

    Quote

    "Es erwarten Sie illustrierte Ausführungen zur Geschichte, Entwicklung, Erfassung und zukünftigen Nutzung des Schlossparkes. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen."


    Hier das pdf zum Symposium:  -Klick mich-
    Quelle: https://www.freunde-schloss-noethnitz.de/

  • Während die Stadt Heidenau mit ihren Denkmälern nicht besonders rücksichtsvoll umgeht, sorgt der Freistaat in diesem doch scheinbar eher geschichtsvergessen agierenden "Industriedorf" für die Mehrung des Glanzes. Denn im Ortsteil Großsedlitz werden die architektonischen Kronjuwelen für die geneigten Besucher trefflich in Szene gesetzt.

    Die Kanäle des Unteren Orangerie-Parterre sind ja schon seit ca. 2019 aufwändig saniert.

    Genauso wie die "Stille Musik" Pöppelmanns.





    Neubau Wasserbecken und Stille Musik, Großsedlitz (karl-koehler-heidenau.de)



    Nun arbeitet man an der Unteren Orangerie selbst und ertüchtigt deren Fassade.

    Ich habs aber nicht abgelichtet...


    Anders bei der Wald-Kaskade.
    Auch hier wird saniert und der verwahrloste Zustand (seit etwa 1808) verbessert. Leider wird man die Kaskade nicht ergänzen und zum Laufen bringen. Man hätte einfach nicht ausreichend Wasser zur Verfügung.




    Und auch das große "Wasserbecken" im Vordergrund bleibt natürlich dauerhaft trocken...



    ------


    Man könnte sich als Tourist in Dresden derzeit trefflich über die Bauarbeiten im Zwingerhof ärgern, denn schöne Fotos kann man hier derzeit vergessen.

    Dafür machen sich die Orangen in den blauweißen Kübeln an ihrem Interims-Aufstellungsort sehr gut.

    Einfach mal nach Heidenau fahren und sich freuen!







    ------------


    Bleibt zu hoffen, dass dieser Zaubergarten nicht von dem geplanten monströsen Industriepark Oberelbe zukünftig zu stark beeinträchtigt wird und die raumgreifenden Sichtachsen ungestört erhalten bleiben können.



    IPO – Zweckverband IndustriePark Oberelbe (zv-ipo.de)

    Visuelles Suchabfragebild


    Zumindest die Achsen der Waldkaskade und der Stillen Musik sind stark gefährdet.

    Möge der Herr in dieser Gegend Hirn bei den Lokal-Politikern regnen lassen.

    Ahmen.


    PowerPoint-Präsentation (sachsen.de)


    Dohna ist aus dem Projekt ausgestiegen.

    Pirna und Heidenau leider nicht.

    Offener Brief gegen geplanten Industriepark Oberelbe (IPO) (bund-sachsen.de)

  • Danke Eryngium. Der Protest in Heidenau ist auch groß, es ist sogar ein Vertreter bei der letzten Stadtratswahl allein wegen dieses Themas in den Rat gewählt worden. Leider ist unser OB Chef des Zweckverbandes des IPOs... Es wird munter weiter geplant, trotz großer Ablehnung

    So schürt man Politik- und Demokratieverdrossenheit. In Pirna droht man sogar, dass Ding allein durchzuziehen, wenn die anderen sich querstellen...