Istanbul (TR) - Konstantinopel

  • Und das soll jetzt wofür als Argument taugen? Dass es die Moslems eher verdient haben? Achtung Sarkasmus!

    Was "verdient" haben?? Was willst du mir "sarkastisch" unterstellen? Ich habe von Islamkritik gesprochen, von sonst nichts! Bleib mal sachlich und v.a. fair, lieber Tegula!

  • Was "verdient" haben??

    So verschachtelt und lang ist die Diskussion doch nicht. Du hast mich doch hier zitiert: RE: Istanbul (TR) - Konstantinopel


    Was willst du mir unterstellen?

    Ich habe dir gar nichts unterstellt. Du hast dir doch den Schuh angezogen, meine ohne konkreten Adressat getätigte Aussage aufzugreifen und einen Unterschied zwischen Juden und Moslems zu machen.


    Aber wenn wir schon bei Unterstellungen sind, hätte ich da eine:


    Unterschwellig setzt du damit auch jegliche Islamkritik mit der Pest des Antisemitismus gleich. Das ist argumentativ unterste Schublade.

    Aber keine Bange, das habe ich ja bereits klar gestellt: Nö.

    Kunsthistoriker, Webdesigner und Blogger

    Hat die Website für Stadtbild Deutschland erstellt und war eine Zeit lang als Webmaster für Forum und Website verantwortlich.

  • Maecenas, wenn du jede Form autoritärer Herrschaft mit dem NS-Regime gleichsetzt, dann ist das eine Verharmlosung von NS-Verbrechen. Zwischen autoritären Regimen und der Hitlerdiktatur liegen Welten.


    Kritik an Erdogan ist berechtigt. Aber bitte nicht mit einem idiotischen Hitlervergleich. Wenn man sich für Politik interessiert, sollte man sich um präzise Analysen bemühen.

  • Ich kann deinen Standpunkt nicht teilen, Rastrelli. Du hebst den Teufel Hitler auf einen Thron der Unantastbarkeit, nach dem Motto "du sollst neben dem Teufel keinen weiteren Teufel haben".

    Tatsächlich verharmlosend ist das ständige inflationäre "Nazi", das mittlerweile in allen möglichen Kontexten irgendjemand einem anderen um die Ohren haut.

  • Ich glaube, kein Mitdiskutant in diesem Strang ist ein Fan, unterstützt oder findet Erdogan gut. Keiner von uns ist glücklich damit, dass die Fresken und Mosaiken in den zwei Baudenkmälern (die zum Großteil mit westlichen Spendengeldern restauriert wurden) jetzt und möglicherweise dauerhaft der Besichtigung entzogen sind. Und keiner von uns findet die extrem nationalistische Politik Erdogans, die sich auch religiöser Motive bedient, gut.

    Können wir uns vielleicht darauf einigen?