Termin bitte vormerken: Am 9. November findet unser großes Initiativentreffen in Frankfurt am Main statt- Jeder ist willkommen.

Köln (Galerie)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wie angekündigt, ein aktuelles Beispiel für eine moderne Bedachung eines historischen Gebäudes.

      Die Villa Gustav-Heinemann-Ufer 144 („Villa Oppenheim“, jetzt „Palais Du Rhin“) wurde revitalisiert, ein Architekturwettbewerb ist vorangegangen. Das Ergebnis passt zum diesjährigen Motto des Denkmaltages „Umbrüche in Kunst und Architektur“. Die Rückseite des Gebäudes liegt an der südlichen Rheinpromenade. Die Villa ist in einer (dem Sicherheitstrend gehobenem Wohnens folgend) abgeriegelten Wohnanlage integriert.

      Auch ich hätte mir ein historisches Dach vorstellen können, finde es aber „interessant“ ;) und weit gelungener, als das der „alten Bahndirektion“. Mal schauen, wie es illuminiert aussieht…




      Bilder vom mir, alle Angaben ohne Gewähr!
    • Find Lösung Bahndirektion nicht besonders und nicht besonders reizend. War 14 Tage her da vor den Türen, aber war etwas enttäuscht von dem Eindruck des Staffeldaches. Die Moderne Dachlösungen die fast überall praktiziert werden auf klassischen Gebäuden finde ich nicht passend oder schön. Reichstaggebäude gehört auch dazu und eigentlich auch nicht imponierend, noch abgesehen von leeren Innern das nicht mehr besteht. Und die fette etwas wenig kraftig augende Bundesadler im Innern vermittelt genau die heutige Situation D. mit der unkontrollierte Einwanderung, zugelassen Schmierereihen an Bauten (Grafitti).
      Abgesehen des Domes ist die Stadtmitte Kölns nicht besonders beeindruckend. Die Bauten sehr mittelmässig. Fast von ein Provinzstadt Nivo. Nirgendwo ein wirklich gut durch-entworfen Bau mit schönen Fassaden!! Schaut mal nach Den Haag wo in der Stadtmitte schön und "kräftig" gebaut wird.