Dresden - Ortsamtsbereich Plauen (Coschütz, Gittersee Kaitz, Mockritz, Plauen, Räcknitz, Südvorstadt, Zschertnitz)

  • Mal aus einer ganz anderen Ecke. Wenn man schonmal vorbei fährt, hier paar Aufnahmen des alten 3 Seiten Hofes in Zschertnitz. Mit nunmehr nur noch 2 Seiten.
    Das Haupthaus scheint gut und intakt restauriert zu werden. Das kleine Seitenhaus bekam einen ausgetauschten ersten Stock. Die dritte Seite wurde vor längerem schon abgerissen. Man hofft, dass die umfriedende Mauer und der Haupteingang erhaltenbleiben und die rumliegenden Reste angenehm wiederverwendet werden.
    Zschertnitz 3 Seitenhof mit nur noch 2 Seiten
    Zschertnitz 3 Seitenhof mit nur noch 2 Seiten
    Zschertnitz 3 Seitenhof mit nur noch 2 Seiten
    Zschertnitz 3 Seitenhof mit nur noch 2 Seiten
    Zschertnitz 3 Seitenhof mit nur noch 2 Seiten

  • http://www.dnn.de/Dresden/Lokales/Neubau-am-Hauptbahnhof


    Es gibt eine neue Visualisierung für den Neubau der Stadtwerke an der Fritz-Löffler-Straße. Der Entwurf stammt von gmp Architekten, auf deren Website ist das Projekt aber noch nicht zu finden. Es wird keine Höhe genannt, aber der höchste Abschnitt dürfte nochmal 5-6 Geschosse höher als das City Center sein.


    Ich hab bisher gemischte Gefühle. Den Hochpunkt und die Dachterrasse find ich im Prinzip gut, nur die Proportionen kommen mir komisch vor.

  • Im Themenstadtplan ist nun das Bauvorhaben der TU zwischen Münchner und Bergstraße zu finden:
    http://stadtplan2.dresden.de/spdd.aspx?permalink=1w08IPkd


    Das ist schon eine größere Fläche. Bleibt zu hoffen, dass es etwas anspruchsvoller als die übliche Rasterzeile á la CUA wird. Man baut schließlich nicht irgendwo an der Nöthnitzer, sondern an einer durchaus exponierten Stelle. Für Bahnreisende würde es ja fast schon den ersten Eindruck ausmachen, um die Geschichte mal etwas zu dramatisieren :wink:

  • Bienert Villa


    Bin bei dem schönen Wetter mal wieder and der Bienert Mühle vorbeigekommen.
    An dem sich anschließenden Park wurde einiges an Grünschnitt betrieben, der Pavillion und die Ruine des Wasserhauses neben der Villa sind aber noch unverändert.


    Blick vom Weg an der Weißeritz auf das Grundstück der Villa


    Ein kleiner Weg hinter einem Tor führt bis zur Villa und diesem hübschem Schild


    Pavillion und die Ruine des Wasserhauses hinter dem Bauzaun


    Blick zur Mühle


    Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

  • Pavillon und die Ruine des Wasserhauses hinter dem Bauzaun

    Was ist denn mit diesen beiden Objekten geplant? Sollen sie überhaupt saniert/rekonstruiert werden? Und welche Nutzung ergäbe sich daraus?

  • Der Pavillon war schonmal teilsaniert. Ist aber dann Vandalismus zum Opfer gefallen, da das Bienert Areal damals noch unsaniert war.


    Keine Ahnung ob man nun nochmal einen zweiten Versuch startet.

    Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

  • Ich habe ehrlich gesagt noch nie eine Visualisierung mit einer China-Imbißbude im Vordergrund gesehen. Eine tolle Innovation von ALEXANDER POETZSCH ARCHITEKTEN!

  • S-Bahnhof Plauen


    Am Wochenende wurden die alten Brücken rausgehoben.
    Es kommen aber erstmal Behelfsbrücken rein, bevor der richtige Neubau irgendwann startet.


    Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

  • https://www.dnn.de/var/storage…ft_big_teaser_article.jpg


    Bis 2023 soll an der Strehlener Straße ein Lehr- und Laborgebäude errichtet werden. Mit der Großinvestition sollen die Studien- und Forschungsbedingungen deutlich verbessert werden.


    https://www.dnn.de/Dresden/Lok…er-Technik-und-Wirtschaft


    Im Hintergrund der Visualisierung ist die Lukaskirche mit Turmhaube zu sehen... :-)

  • https://www.dnn.de/Dresden/Lok…-entsteht-am-Hauptbahnhof


    Für das Drewag-Enso-Hochhaus an der Fritz-Löffler-Str. gibt es nun die Baugenehmigung und im August ist auch schon Baubeginn. Der Rohbau soll bis März 2020 stehen. Die Visu ist zwar neu, aber am Entwurf von gmp Architekten scheint sich nicht viel getan zu haben, gezeigt wird lediglich eine andere Ansicht. Ich kann damit leben - städtebaulich ist es sicher ein Gewinn und architektonisch ist es immerhin kein Strichcodequader.

  • Tharandter Straße 106-108 - ehem. Fuhrpark Felsenkellerbrauerei


    kleines Update von heute, scheint zügig voranzugehen.


    Von Dresden kommend ist die 106 schon weitgehenst fertig.

    https://abload.de/image.php?img=img_2705pdkfv.jpg

    https://abload.de/image.php?img=img_271164kv9.jpg


    Bei der 108 warten noch ein paar Ruinen auf Wiederbelebung, aber das Gebäude weiter hinten erstrahlt auch schon im Rot und mit hist. Schriftzug.
    Nebenan wird der Dachstuhl gezimmert.

    https://abload.de/image.php?img=img_2706mvk7f.jpg

    https://abload.de/image.php?img=img_27075xjnu.jpg

    https://abload.de/image.php?img=img_2708kxjlw.jpg

    https://abload.de/image.php?img=img_2710uxkfj.jpg


    Das wird mal ein schönes Enemble werden.


    Tharandter Straße 110-112


    An der 110 steht rückseitig ein Gerüst und die 112 ist weitgehenst fertig.

    https://abload.de/image.php?img=img_27095jk27.jpg

    Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

  • Snork

    Changed the title of the thread from “Ortsamtsbereich Plauen (Coschütz, Gittersee Kaitz, Mockritz, Plauen, Räcknitz, Südvorstadt, Zschertnitz)” to “Dresden - Ortsamtsbereich Plauen (Coschütz, Gittersee Kaitz, Mockritz, Plauen, Räcknitz, Südvorstadt, Zschertnitz)”.
  • Heidenschanze 3 - ehem. Getreidemühle u. Siloturm im Plauenschen Grund


    Das Gesamtobjekt scheint weiterverkauft zu werden.

    Im Expose sind auch die genehmigten Planungen enthalten.


    https://www.immobilienscout24.…tm_content=expose_toolbar


    Damals wollte es glaube die Ventar AG umsetzen.


    Den Anbau am Siloturm finde ich aber schon etwas zu grobschlächtig.

    Muss sich wahrscheinlich mit einem Bruch wieder vom Rest absetzen...

    Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

  • Es gibt eine Bürgerbeteiligung für den Fritz-Foerster-Platz, die als Grundlage für eine städtebauliche Planung dienen soll. Das ganze wird mit einem neuen Konzept namens "U_CODE" durchgeführt.


    Im ersten Schritt können Interessierte ihre Erfahrungen und Anregungen in diversen Kategorien in einem Fragebogen abgeben (bis 5. Juli 2020).


    In einem zweiten Schritt wird es ein "Online-Co-Design" geben. Darauf bin ich besonders gespannt, denn da wird man quasi an einer Werkstatt teilnehmen können, ohne vor Ort zu sein (13. Juli bis 9. August 2020).


    Zum Schluss gibt es einen Vor-Ort-Workshop (mit VR-Brille und sonstigem digitalem Schnickschnack; 24. August bis 5. September 2020).


    Wer sich also z.B. auch für eine den Platz fassende, stadtbildfördernde und das ursprüngliche Konzept des runden Stadtplatzes vollendende architektonische Planung aussprechen will, tue es mir gleich und fülle zunächst den Fragebogen aus (Achtung, könnte etwas dauern).


    Der Platz ist - im Wortsinne - ein schwieriges Pflaster:

    • riesige Verkehrsflächen, die aufgrund der Bundesstraße und Staatsstraße nicht kleiner werden können
    • die notwendige Integration der geplanten Stadtbahnstrecke
    • ausfransende Grünflächen vor DDR-Bebauung (Studentenwohnheim-Hochhaus, Neue Mensa, Potthoff-Bau)
    • fehlendes historisches Vorbild einer geschlossenen Bebauung; Abweichungen von der runden Platzform in der Vergangenheit
    • "Beanspruchung" des Platzes durch die TU Dresden als "Tor zum Campus"
  • Das von der Stadt "Online-Spiel" genannte Werkzeug zum Entwerfen eigener Vorschläge für den Fritz-Foerster-Platz ist seit heute aktiv, siehe hier.


    Es scheint eher auf die differenzierte Darstellung geplanter Nutzungen und Freiraumplanung Wert zu legen, denn für Gebäude gibt es nur ein paar sehr simple geometrische Formen. Man kann z.B. nur Flachdächer bauen (Ein Schelm, wer Böses dabei denkt). Immerhin kann man beim Einreichen noch etwas dazu schreiben. Ich habe mal versucht, eine enge bauliche Fassung des runden Platzes damit zu entwerfen:


    Fritz-Foerster-Platz

    Screenshot UCODE-Werkzeug "Online-Co-Design" der Landeshauptstadt Dresden und der Technischen Universität Dresden


    Die Entwürfe werden, sofern dem zugestimmt wurde, ab 27. Juli in einer Galerie veröffentlicht. Das Werkzeug ist noch bis 9. August aktiv.

  • Der Platz ist - im Wortsinne - ein schwieriges Pflaster:

    • riesige Verkehrsflächen, die aufgrund der Bundesstraße und Staatsstraße nicht kleiner werden können

    Wetten, dass der grüne Baubürgermeister das hinbekommt! Hauptsache, es gibt genügend Fahrradwege.