Dresden - Ortsamtsbereich Pieschen (Kaditz, Mickten, Pieschen, Trachau, Trachenberge, Übigau)

  • Wilder-Mann-Straße 44

    Das Haus kann womöglich gerettet werden. Der Bauausschuss hat eine Erhaltungssatzung für das gesamte Villenviertel am Wilden Mann beschlossen.

    Es sollen nun weitere Gespräche mit dem Eigentümer geführt werden, um ihn von einer Sanierung des Gebäudes zu überzeugen.


    Der Antrag (eingereicht von Grünen und SPD) enthält übrigens auch den Vorschlag, eine Bürgerinformation analog zu einem Bebauungsplanverfahren durchzuführen, auch wenn das rechtlich nicht vorgeschrieben ist.

  • Sehr begrüßenswert. Gerade so ein Eckgebäude hat sehr stadtbildprägende Wirkung.

  • Schloss Übigau


    Elbseite mit neuen Fenstern. Zurzeit Theaternutzung durch die Comödie.

    Das eine Nebengebäude hat eine neue Dacheindeckung erhalten.



    Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

  • Hier mal aktuell aus meiner alten Hood.


    Vorzüglichste Sanierung des Eckhauses Robert-Matzke-Str./Leipziger Str. Ich bin begeistert. Jedes Detail, die Balkone wieder dran mit originalen Konsolen. Sogar die Fenster im EG sind restauriert und nicht ersetzt worden. Der Herr Doktor (aus HH) hat nen Preis verdient.


    09|2020



    DAS KLEINE WATZKE


    Also ist doch sehr viel besser geworden als ich mir vorgestellt und mich aufgeregt hatte. Jetzt noch etwas grüne Gestaltung drum rum und die ganzen Parkplätze fallen da garnicht mehr so auf.


    09|2020


    09|2020



    ECKBAU KONKORDIENSTRAßE


    Erstreckt sich bis an den würfeligen EFH Neubau heran und spart bis dahin immer etwas Etage ein um auf dessen Höhe zu landen.


    09|2020



    NEUBAU neben '&Rausch'


    Das EG wo das '&Rausch' drin war/ist (?) hat nen neuen Anstrich bekommen und Innenausbau ist im Gange. Das Nachbargebäude bekommt sogar ein richtiges Dach. Ich bin positiv überrascht.


    09|2020

  • Und "Urpotsdamer"? Das war nach den Visualisierungen auch zu erwarten.

    Ging mir beim Betrachten ähnlich. Er schreibt ja auch, dass es jetzt fertig gebaut besser wirkt. Schade ist es um die Fenster, die mal wieder nicht die eigentlich nötigen Sprossen bekommen haben.

    "We live in the dreamtime-Nothing seems to last. Can you really plan a future, when you no longer have a past." Dead Can Dance - Amnesia

  • Ich kann mich gut an den hysterischen Ausbruch von damals erinnern - ich glaube, er hat mich veranlasst, mich hier anzumelden und meinen ersten Kommentar zu schreiben.

    Genau das ist doch das Problem: niemand hat die Geduld abzuwarten, bis das Bauwerk vollendet ist, sondern sobald die erste Visualisierung vorliegt, wird gemeckert, gekeift und geschimpft. Anschließend wird weiter gemeckert, gekeift und geschimpft, weil niemand auf meine konstruktive Kritik hört, die ich so sachlich und ruhig vorgebracht habe. Und wenn es dann fertig ist, heißt es "ist doch viel besser geworden, als ich mir vorgestellt hatte" .

    Daraus wird aber nicht gelernt, sondern bei jedem neuen Bauvorhaben fängt das Gemeckere, Gekeife und Geschimpfe von vorne los. Und das trägt uns den Ruf ein, eine Gruppe von Meckerern, Keifern und Schimpfern zu sein.

  • Wen interessiert das bitte Urpotsdamer? Ich freue mich ueber die schoene Fotos von Rob! Dein dauernde Meckern ueber den und den nervt leider auch.

  • Und im Gegensatz zu vielen die hier immer noch einen reinwürgen müssen und eben nicht gern zugeben mal falsch gelegen zu haben, hab ich mich (s.o.) korrigiert und meinen Ausbruch als falsch eingesehen. Aber komm... setz nochma einen drauf. Macht ja auch Spass hier den Dampf am brodeln zu halten!

  • Wen interessiert das bitte Urpotsdamer?

    Mich. Das hat meine Aufmerksamkeit nämlich auf die Visualisierung des Kleinen Watzkes gelenkt. Das Haus sieht genauso aus, wie auf der Visualisierung angegeben. Nur die Farbe hat man noch in der Bauphase geändert. Das kommt ja recht häufig vor. Die Gauben sind so groß wie auf der Visu, sehen aber trotzdem gut aus. Auch beim Hauseingang wäre ich nach der Visu skeptisch. In der Realität sieht er gut aus. Bei der Beurteilung von Visualisierungen ist nach meiner Erfahrung stets Vorsicht angebracht.


    Insgesamt ein schönes Projekt.

  • Wenn man es mit Humor nehmen möchte, könnte man fragen: Brauchte die Villengegend umbedingt drei Parkhäuser?


    Wenn man es humorlos nehmen möchte, bleibt nur zu sagen: Der letzte Schrott Aufgepeppt mit ein paar "kessen" Asymetrien. Ansonsten klotzig, unproportioniert, stilistisch unpassend. Ein Renditeprojekt, dass von der historischen Umgebungsbebauung und der Lage mit Elbblick lebt. Somit wird es seine Käufer finden. Eigentlich nur traurig.

  • es ist soweit - Start an der Maxim-Gorki-Str. 75

    Abriss der Gebäude an der Straße. Hier Fotos vom 07.11.2020




    und noch ein Foto vom 14.11.2020:



    Gerüchten zu Folge sollen in dem Areal bis hin zur Seumestrasse 150 Wohnungen entstehen.

  • Ohjee, hoffentlich kommt da was Gescheites raus. Ich hatte gehofft, dort wird saniert und nicht abgerissen.

    "We live in the dreamtime-Nothing seems to last. Can you really plan a future, when you no longer have a past." Dead Can Dance - Amnesia

  • Erhaltungssatzung Trachau

    Der Stadtbezirksbeirat Pieschen hat der aufzustellenden Erhaltungssatzung zugestimmt, das Votum hat allerdings nur beratenden Charakter. Der Stadtrat wird am 25. März 2021 darüber abstimmen und v.a. die CDU-Fraktion spricht sich gegen eine Erhaltungssatzung aus, obwohl der Aufstellungsbeschluss damals auch von ihnen mitgetragen wurde.

    „Alle anderen Gebäude im Gebiet sind saniert – da droht kein Abriss“, sagt er [Christoph Böhm, CDU]. Freilich auch kein Umbau, der mit Erhaltungssatzung ebenso genehmigungspflichtig wäre. „Aber diese Satzung gilt auch in 20 oder 40 Jahren noch, wenn die Eigentümer im Gebiet das vielleicht ganz anders sehen“

    Dass Erhaltungssatzungen für die Eigentümer überwiegend kein Problem darstellen, zeigt ein Rückblick (Hervorhebung durch mich).

    28 Gebiete mit Erhaltungssatzungen gibt es derzeit in Dresden, heißt es aus dem Stadtplanungsamt. In ihnen hat es 2020 insgesamt 60 Anträge von Eigentümern gegeben, von denen drei abgelehnt wurden. Dabei habe es sich jeweils um geplante Abrisse gehandelt – offenbar eine auch für die letzten Jahre repräsentative Statistik.

    Zur Erinnerung: Die Aufstellung einer Erhaltungssatzung wurde durch eine Petition zum Erhalt des Gebäudes Wilder-Mann-Straße 44 durch Grünen-Stadtrat Thomas Löser initiiert. Der bereits genehmigte Abriss des Gebäudes wurde deshalb um ein Jahr aufgeschoben. Sollte die Erhaltungssatzung nicht beschlossen werden, droht der umgehende Abriss. Weitere Informationen zum Thema auf Pieschen-Aktuell.de.

  • Die Erhaltungssatzung Trachau wurde heute Abend vom Stadtrat mit 49 zu 16 Stimmen beschlossen, berichten die Dresdner Neuesten Nachrichten und die Sächsische Zeitung. Auf Antrag der FDP-Fraktion soll aber nach fünf Jahren überprüft werden, ob es Konflikte mit den Anwohnern gegeben haben wird, und ggf. neu entschieden. Das Gebäude Wilder-Mann-Straße 44 ist damit vorerst gerettet.

  • Die Gefahr ist, dass sich mit dieser dämlichen 5 Jahresklausel die Eigentümer der 44 nun Zeit lassen und das Haus einfach erst mal sich selbst überlassen. In 5 Jahren Leerstand (vielleicht noch nem "zufälligen" Brand) ist Abriss und Neubau noch einfacher. "Danke" FDP

    "We live in the dreamtime-Nothing seems to last. Can you really plan a future, when you no longer have a past." Dead Can Dance - Amnesia