Königswinter - Schloss Drachenburg

  • Also, Schloss Drachenburg habe ich schon in der Ferne erblickt, war aber nie darin gewesen. Ich kam mal bis zur halben Höhe, wo die bezaubernde Nibelungenhalle sich erhalten hat. Den Gesprächsstrang dazu findest Du hier.

  • Ich war leider noch nie dort, aber ich finde das Schloss sowohl von außen als auch von innen grandios. Mir gefällt dieser "kitschige" Romantische Historismus außerordentlich :-)

  • Sehr genial! Bin gerade virtuell durch das Schloß gegangen! Da muss ich auch in echt einmal hinfahren! Das wäre ein Haus nach meinem Geschmack, wenn es halt nicht so weit weg wäre. Ein bisserl erinnert es mich an Schloß Wernigerode.

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • Ach wie wunderschön! Die Rheinromantik ist unglaublich faszinierend, egal ob Burg, Ruine, original oder nachgebaut. Ich muss da unbedingt mal wieder hin!


    Schloss Drachenburg war auch mal Filmkulisse im Film Schtonk

  • Very nice! Thank you!


    :blumen:


    Quote

    Eine britische Kanzlei hatte die NRW-Stiftung Anfang des Jahres darüber informiert, dass ein älterer Herr aus Brighton einen Teil seines Vermögens der Nordrhein-Westfalen-Stiftung vermacht hat. Offenbar kannte er Schloss Drachenburg und hatte Gefallen an der Rheinromantik gefunden.


    Mehr Infos im Artikel:


    http://www.rundschau-online.de…ik,15185502,31064106.html

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • In der Kunsthalle des imposanten rheinischen Schlosses Drachenburg wurde das kunstvoll verzierte Hauptfenster rekonstruiert und ziert wie bis zur Zerstörung 1945 wieder den Raum. :applaus: Dazu sind noch weitere kleine Rekos geplant:


    Quote

    Zwei weitere Fenster können in Zukunft durch Spenden entstehen: Auf dem ersten an der Ostseite der Kunsthalle soll Beethoven zu den Musikern zurückkehren, während Goethe sich als weiterer Schriftsteller zu Schiller und Uhland gesellen wird, die 2005 und 2007 rekonstruiert wurden. „Das Hauptfenster ist allerdings das absolute Herzstück der Halle“, betonte Ast, nun sei nach 70 Jahren eine große Lücke geschlossen worden.


    Auch Svenja Bach vom Schloss Drachenburg unterstrich, es entstehe ein ganz anderer Eindruck in der Kunsthalle. „Jetzt kann man sich wirklich vorstellen, wie sich die Menschen im 19. Jahrhundert hier gefühlt haben müssen.“ Ast hofft nun, dass zumindest die Westseite der Halle bis 2020 vollständig rekonstruiert werden kann.


    Schloss Drachenburg Hauptfenster nach 70 Jahren wieder an seinem Platz




    Herbstliche Ansicht des wundervollen Schlosses im Herbst 2015


    Bildquelle: Wikimedia Commons, Urheber "Phantom3Pix", CC-BY-SA 4.0

    In der Altstadt die Macht, im Kneiphof die Pracht, im Löbenicht der Acker, auf dem Sackheim der Racker.


    Hätt' ich Venedigs Macht und Augsburgs Pracht, Nürnberger Witz und Straßburger G'schütz und Ulmer Geld, so wär ich der Reichste in der Welt.

  • Der Turm der Burg hat etwas Ähnlichkeit zum Martinstor in Freiburg.


    PS: Ich sehe auf dem Bild gar keine Windräder, würden die wegretuschiert?

  • Das Siebengebirge ist bislang noch geschont worden. Es droht aber Ungemach aus dem benachbarten Rheinland-Pfalz.


    ---


    Zwei alte Photographien der noch jungen Drachenburg aus den 1880er-Jahren:



    Schön ist das, was ohne Begriff allgemein gefällt.
    (Immanuel Kant)

  • Kleines, skurriles Detail am Rande: Die Hirschstatuen im linken, unteren Bereich des zweiten Bildes sehen verblüffend ähnlich aus wie der Artgenosse, welcher den Eingang zum Elternhaus von James Bond im Film "Skyfall" bewacht. :)


    http://oi43.tinypic.com/21o796g.jpg

    In der Altstadt die Macht, im Kneiphof die Pracht, im Löbenicht der Acker, auf dem Sackheim der Racker.


    Hätt' ich Venedigs Macht und Augsburgs Pracht, Nürnberger Witz und Straßburger G'schütz und Ulmer Geld, so wär ich der Reichste in der Welt.

  • Der Drachenfels - das Neuschwanstein des Rheinlandes: Sehnsuchtsort britischer und niederländischer Touristen der Rheinromantik, beliebter Ausflugsort in der Wirtschaftswunderzeit und mittlerweile auch wieder hip bei der Jugend (siehe Castinglocation für DSDS). Das Ensemble von Schloss Drachenburg setzt sich aus Vorburg, Landschaftspark und der eigentlichen Drachenburg zusammen. Hinzu kommt noch die wieder restaurierte Nibelungenhalle (Hermann Hendrichs Werk - Nibelungenhalle und Walpurgishalle)


    Man kennt es aus u.a. der Serie Babylon (Das alte Berlin nachgebaut für die Serie Babylon Berlin), Schtonk! und Bares für Rares: Das 1882 erbaute Historismusjuwel Schloss Drachenburg. Ab 1989 wurde der völlig verfallene Nordturm, die Kunsthalle und der Wohntrakt mit seinen aufwändigen Innenräumen nach historischen Quellen rekonstruiert. An dem Projekt waren insgesamt mehr als 30 Institutionen, 65 Planungsbüros und Sachverständige sowie rund 270 Firmen und Handwerksbetriebe beteiligt. Etwa 3.500 Personen ließen in 20-jähriger Tätigkeit das einmalige Gründerzeitensemble wiederauferstehen (https://schloss-drachenburg.de…ierung-und-rekonstruktion) . In den 70iger Jahren wollte man dieses einmalige Ensemble abreissen (nur Bürgerproteste konnten es verhindern). Zur Strafe bauten die Modernisten ein Restaurant im Stil des Brutalismus auf dem Drachenfels (zum Glück mittlerweile abgerissen). Die Restaurierungen an Schloss Drachenburg gehen weiter. Vor zwei Tagen kam die Meldung, dass ein weiteres Buntsteinfenster eingebaut wurde: https://www.rundschau-online.d…-buntglasfenster-31862886


    Was wäre alles verloren gegangen, wenn man diese einmalige Ensemble in den 70iger Jahren weggerissen hätte?