Bilder vom alten Dresden

  • Ja, prima Bilder.


    Zur zeitlichen Einordnung:
    Auf dem Bild "Brühl'sche Terasse, Rest der Carolabrücke, um 1960" ist eines der Neubau-Schaufelradmotorschiffe zu sehen.
    Diese wurden erst 1963/64 in Dienst gestellt.


    Die Hochhausscheiben am Terrassenufer wurden um 1964 fertiggestellt,
    die Carolabrücke als Dr.-Rudolf-Friedrichs-Brücke 1967 bis 1971.

  • Teil 3
    "Geist der Städte -Dresden"


    "Vom Werden und Vergehen Dresdens"- ... möchte ich dieses Mal die Bilderreihe nennen.


    Ruinen von Theaterbau und Zwinger nach der Mairevolution von 1849


    Erstürmung des Hotel Stadt Rom zur Mairevolution 1849


    Brand der Kreuzkirche 1897


    Brand Dresdens 1945


    Altes Altstädter Rathaus vor 1945


    Neues Altstädter Rathaus vor 1945


    Das Kugelhaus


    Elbpanorama vor 1945


    Das Schloß in seiner ursprünglichen Funktion
    Huldigungszug am Residenzschloß zum "Sachsentag" am 5.7.1914 für König Friedrich August III:


    Vor den Trümmern der Frauenkirche


    Wiederaufbau am Altmarkt


    Teil 4 folgt!

  • @Erbsenzähler. Auch ich fand das Vorkriegsbild des neues Rathauses sehr eindrucksvoll. Die Fassade war wunderbar proportioniert. Die Wiederaufbau nicht schlecht aber doch zweitrangig im Vergleich zur Vorkriegsbild.


    Kunst ist es um die Details wieder am neuen Fassade oder Dach an zubringen und die Vorkriegszustand SO VIEL WIE MÖGLICH wieder anzunähern. Aber Pläne dafür kenne ich nicht und werden auch keine Priorität haben vermute ich.


    Schade, denn das Vorkriegsbild des neues Rathauses war damals Deutschlands schönste Rathaus Bild!!!!!
    Hamburg und Leipzig kommen für mich auf die 2. und 3. Stelle.


    Rob

  • bis auf die damals grässliche Umbenennung des Theaterplatzes...ein wunderbares Dokument...ach, was waren das für Stadt(t)räume


    Vielen vielen Dank Stefanius :huepfen:


    Gruß DV

    "We live in the dreamtime-Nothing seems to last. Can you really plan a future, when you no longer have a past." Dead Can Dance - Amnesia

  • So was Wundervolles! Eine Sinfonie voll reinster Harmonie.


    Auf mich wirkt der alte Neumarkt - gerade das Stadt Berlin - deutlich authentischer und charaktervoller als die Nachbildung. Leider.

    Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
    Jesus ist mein Herr und Retter!

  • Quote from "youngwoerth"


    Auf mich wirkt der alte Neumarkt - gerade das Stadt Berlin - deutlich authentischer und charaktervoller als die Nachbildung. Leider.


    Das kannste aber laut sagen!!! Das hat Leben. Den Verkehr, den wir heute loshaben wollen und uns nach Fußgängerzone sehnen, hat damals das wuselnde Großstadtleben ausgemacht. Irgendwie eine ganz andere Aura kommt über den Film rüber. Es läßt sich eben nicht nachahmen, weshalb auch...

  • nun...die Schrift...die..Blumenkästen..die Lampen...alles Kleinigkeiten...aber genau auf die kommt es an..DAS schafft Flair...aber solche Details werden heute nicht mehr bedacht...

    "We live in the dreamtime-Nothing seems to last. Can you really plan a future, when you no longer have a past." Dead Can Dance - Amnesia

  • Wirklich sehr schön! Vielen Dank für den Tipp! Muss ich gleich mal auf
    meine Festplatte schaufeln. Dresden war damals wirklich wunderschön.

    Der Bauende soll nicht herumtasten und versuchen. Was stehenbleiben soll, muß recht stehen und wo nicht für die Ewigkeit doch für geraume Zeit genügen. Man mag doch immer Fehler begehen, bauen darf man keine. (Johann Wolfgang von Goethe)

  • Da hab ich grad auch erstmal gestockt... 6 Obergeschosse, also ein riesen Ding.
    Steht das an der Prager oder an der Wilsdruffer Straße? Kann das grad nicht so zuordnen, tippe aber mal auf die Prager Straße.

    Wo die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten
    Karl Kraus (1874-1936)

  • Das Gebäude müsste an der Ringstraße gestanden haben. Der Platz am unteren Bildrand ist der Rathausplatz und bei 6:03 sieht man links den Kaiserpalast. Merkwürdig ist, dass man von dem Gebäude auf Fotos direkt nach 45 nichts mehr sieht. Ein Stahlskelettbau (gehe mal davon aus, dass der Bau aus den 20ern bis 30ern stammt) hätte den Feuersturm eigentlich stärker widerstanden als so manches Bürgerhaus.

  • Zu besagtem Haus gabs hier schonmal was: http://www.architekturforum.ne….php?f=14&t=151&start=744">viewtopic.php?f=14&t=151&start=744 (etwas runterscrollen)
    Der Bau hat den Angriff beschädigt überstanden (wegen Stahlbetonbauweise). Irgendwann hat man dann die oberen Etagen abgebrochen. Stand als Ruine (die einzige auf dem Streifen) wohl noch ne Zeit und ist dann im Zuge des Straßenbahntrasse abgerissen worden.

  • Quote from "Hyade"

    Zu besagtem Haus gabs hier schonmal was: http://www.architekturforum.ne….php?f=14&t=151&start=744">viewtopic.php?f=14&t=151&start=744 (etwas runterscrollen)
    Der Bau hat den Angriff beschädigt überstanden (wegen Stahlbetonbauweise). Irgendwann hat man dann die oberen Etagen abgebrochen. Stand als Ruine (die einzige auf dem Streifen) wohl noch ne Zeit und ist dann im Zuge des Straßenbahntrasse abgerissen worden.


    Bist du sicher, daß da noch was stand?
    Wenn es sich um eine Aufstockung des alten Gebäudes handelte, würde das ja gegen eine Stahlbetonbauweise sprechen und dafür, daß das Gebäude beim Angriff auch komplett eingestürzt sein kann.

  • Wenn ich das richtig gesehen habe, stand das Gebäude am Maximilians-Ring am Eingang zur Johann-Georgen-Allee.
    Ich habe ein Buch über die Zerstörung Dresdens ("Martha Heinrich Acht, Dresden 1945"), dessen Einband ein Panorama der zerstörten Stadt vom Rathausturm aus zeigt. Darauf kann man sehr gut erkennen, dass besagter Bau 1945 stark zerstört und sicherlich mit den anderen Häusern schnell abgetragen wurde. An der Ruine kann man aber noch erkennen, dass die Aufstockung in Stahl-Skelett-Konstruktion ausgeführt wurde.

    Wahre Baukunst ist immer objektiv und Ausdruck der inneren Struktur der Epoche, aus der sie wächst. Ludwig Mies van der Rohe

  • Quote


    Bist du sicher, daß da noch was stand?


    Zumindestens stand irgendwas auf dem Streifen was länger. War in irgendeinem Buch (ich meine den SZ Band Dresden in den 50ern? oder 60ern?) Kann aber auch ein anderes Buch gewesen sein.

  • 1. Gruß aus Dresden! - Ansichtskarten aus der Sammlung Klügel im Kulturrathaus
    ----------------------------------------


    Das Amt für Kultur und Denkmalschutz, Abteilung Denkmalschutz zeigt eine Ausstellung mit historischen Dresdner Ansichtskartenmotiven aus der Zeit von 1895 bis 1950 aus dem Besitz des Dresdner Sammlers Gert Klügel.
    Die Ausstellung spannt einen unterhaltsamen Bogen von "Alles schon mal da gewesen" bis zu "So wird es nie wieder sein". Auf 100 verschiedenen Reproduktionen sind Szenen aus dem öffentlichen Raum wie Markttreiben, Umzüge und Feste, Verkehrswesen sowie das Leben mit und an der Elbe zu sehen.
    Die Ausstellung ist vom 19. August bis 31. Dezember im Kulturrathaus, Königstraße 15, 3. Etage während dieser Öffnungszeiten zu sehen: Montag und Mittwoch 8 bis 17.30 Uhr, Dienstag und Donnerstag 8 bis 18.30 Uhr und Freitag 8 bis 14.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.


    Diesen Artikel finden Sie im Web-Auftritt unter Gruß aus Dresden! - Ansichtskarten aus der Sammlung Klügel im Ku - Stadt, Verwaltung & Rat - Dresden