Tortürme in Bayern

  • Für Tortürme habe ich mich eigentlich schon immer besonders begeistern können. Zwischendrin mal eine Liste mit einigen meiner "bayrischen Lieblingstortürmen":


    Landsberg/Lech: Bayertor die Nr. 1...
    Ingolstadt: Kreuztor
    Erding: Landshuter Tor
    München: Isartor
    Neuburg/Donau: Oberes Tor
    Vohburg/Donau: Kleines Donautor
    Berching: Krapfentor
    Amberg: Nabburger Tor
    Dinkelsbühl: Wörnitztor
    Rothenburg: klingentor
    Weißenburg: Ellinger Tor
    Frickenhausen: Oberes Tor
    Iphofen: Rödelseer Tor
    Marktbreit: Maintor
    Münnerstadt: Jörgentor
    Ochsenfurt: Unteres Tor
    Prichsenstadt: Vorstadttor
    Aichach: Oberes Tor
    Augsburg: Wertachbrucker Tor
    Memmingen: Ulmer Tor
    Monheim: Donauwörther Tor
    Nördlingen: Löpsinger Tor
    Weißenhorn: Oberes Tor

  • Donauwörth (Lkr. Donau-Ries)


    Färbertor
    2. H. 15. Jh.



    Stadtmauer an der Kleinen Wörnitz beim Färbertörl



    erinnert ein wenig an Dinkelsbühl - Bäuerlinsturm



    Färbertörl von innen (erinnert mich ein wenig an den Metzgerturm in Ulm)




    Riedertor (ehem. Inneres Wörnitztor)
    16. Jh., 1810 erneuert






    Stadtmauer und Riedertor




    Seite zur Vorstadt Ried




    Aus dem Rathaus nach Süden geblickt: Spitalstraße und Riedertor

  • Oettingen in Bayern (Lkr. Donau-Ries)


    Königstor (Unteres Tor)
    Unterbau mittelalterlich, Turmaufbau 1621



    Südlicher Abschluss der Schlossstraße



    Schlosstor (Oberes Tor)
    In das Neue Schloss integriert, 1679-87



    Nord-/Feldseite

  • Mühldorf am Inn


    Altöttinger Tor
    erbaut 1809, mit älteren Resten



    vom Stadtplatz aus


    Münchner Tor (Nagelschmiedturm)
    Unterer Teil z.T. noch romanisch, wohl 12. Jh., sonst 15. Jh., Vortor 1828 abgebrochen


    Ausführlich zum Nagelschmiedturm:
    http://www.muehldorf.de/stadt/…schmiedturm_Faltblatt.pdf



    Der Abbruch des Torturmes Richtung München war 1877 geplant, konnte aber verhindert werden




    Feldseite


  • Schongau (Lkr. Weilheim-Schongau)


    Maxtor (Kreuztor, Hoftor)
    15. Jh., große Teile zerstört und teilweise wieder hergestellt 1704; ehem. Torwärterhaus im Kern 15. Jh.



    Feldseite; W-seite der hochgelegenen Altstadt



    anschließender Wehrgang der Stadtmauer




    Polizeidienerturm (Alter Einlass)
    16. Jh.



    S-seite der Altstadt, mit Fußgängerdurchlass

  • Dollnstein (Lkr. Eichstätt)


    Petersturm (Nördliches Markttor) der Marktbefestigung
    Ende 15. Jh.



    Im Norden


    Zum Altmühl- oder Brückentor:
    "Der südliche Torturm an der Brücke, das "Brückentor", brannte 1904 aus und wurde beim Bau des heutigen Rathauses (früher Schulhaus) 1907 ganz abgerissen."
    Dollnstein



    Bildarchiv Foto Marburg

  • Berching (Lkr. Neumarkt in der Oberpfalz



    Gredinger Tor (Westliches Tor)
    2. H. 15. Jh. , nach Blitzschlag 1819 z.T. erneuert



    Stadtseite, vom Reichenauplatz aus; Stadttor im W, heute verläuft außerhalb der Main-Donau-Kanal




    Berchinale-Wochenende Ende Juli





    Krapfentor (Nördliches Tor)
    im Kern 13. Jh., Veränderungen wann?



    Stadtseite, nördliches Tor der östlichen Vorstadt, Richtung Neumarkt in der Oberpfalz



    Eines meiner Lieblingstore



    Feldseite



    Berchinale-Wochenende Ende Juli



    Mittleres Tor (Turm des Türmers)
    A. 15. Jh., flankierende Fachwerkgebäude 16. Jh. (südl. 1590 dat.)



    Außenseite zur Sulz und der östlichen Vorstadt



    Stadtseite zum Pettenkoferplatz, mit dem Turm von Sankt Lorenz im Hintergrund




    Siechentor (Südliches Tor)
    im Kern 13. Jh., spätere Veränderungen (18. Jh.?)



    Südliches Torhaus der östlichen Vorstadt, Richtung Beilngries

  • Regensburg


    Brücktor
    im Kern Anfang 14. Jh., 1648 wiederhergestellt



    Steinerne Brücke und Brücktor




    Ostentor
    um 1300



    Feldseite



    Porta Praetoria
    um 179 n. Chr.




    könnten die ersten Bilder von mir zu Regensburg hier im Forum sein...

  • Nordheim v. d. Rhön (Lkr. Rhön-Grabfeld)



    Die Dorfbefestigung von Nordheim v. d. Rhön wurde von 1584 bis 1588 errichtet. Das Untere Tor ist einer der wenigen Reste der Befestigung. Die Fachwerkobergeschosse stammen aus der zweiten Hälfte des 17. und ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts.



    Unteres Tor
    16.-18. Jh.




    Feldseite



    Dorfseite




    Ansicht vom Dorfbach Streu

  • Fladungen (Lkr. Rhön-Grabfeld)



    Die Stadtbefestigung wurde um 1355 begonnen. Erhalten ist die vollständige Mauer mit drei Reitertürmchen, von ehemals 16, und vier Wehrtürmen. Von den beiden Toranlagen ist nur der sog. Maulaffenturm des Obertores erhalten, die nicht erhaltene Tordurchfahrt schloss sich westlich an den Turm an. Der 1560 veränderte Turm stammt aus der Entstehungszeit der Stadtmauer und diente auch als Gefängnis des Zentgerichts. Den Namen erhielt er von einer Figur auf dem Wasserspeier am Dach des Treppenturms.



    Maulaffenturm
    14./16. Jh.




    Stadtseite



    Direkt am Turm vorbei führt die B285 von Mellrichstadt nach Bad Salzungen.

  • Wolframs-Eschenbach (Lkr. Ansbach)


    Oberes Tor
    13./14. Jh., Obergeschoss und Laterne nach 1769, Barbakane 1463



    Im Westen der Altstadt, Feldseite





    Hauptstraße nach W



    Unteres Tor
    Im Kern 13. Jh., Umbau 1396/1416



    Im SO, Feldseite

  • Ellingen (Lkr. Weißenburg-Gunzenhausen)


    Pleinfelder Tor
    Heutige Erscheinung weitgehend um 1660



    Das letzte erhaltene von den einst 4 Toren. Bis 1978 verlief hier die B2 von Augsburg nach Nürnberg durch.



    An der Außenseite das große Wappen unter der Kaiserkrone vom Deutschmeister Erzherzog Leopold Wilhelm von Österreich (1641-62 Hochmeister des dt. Ordens).



    Stadtseite



    Pleinfelder Straße nach N


    Eine Rekonstruktion des Weißenburger Tores im S (von dem Reste noch vorhanden sind) würde ich mir im übrigen sehr wünschen.