Rekonstruktion der Kommandantur

  • proffesorisch ist so ähnlich wie eine "burgurine" oder ein "schamritzel" ein paar "bachstuben" drehen, weglassen oder ersetzen ist doch manchmal ganz lustig... :lachen: (mein onkel ist ein meister darin)


    proffesorisch > provisorisch


    p.s. ein schamritzel soll ein rahmschnitzel sein, bachstuben sind buchstaben und ne burgurine ist eine burgruine
    .......................


    wie eine simulation siehts aber auch nicht aus?!

  • Quote from "Philon"

    "Professorium"? - ist doch ganz einfach: das ist, wenn arbeitslose Akademiker Rasenflächen anlegen müsen :zwinkern:


    :totlachen: :prosit:


    na, bisher dachte ich bzgl. einer solchen karriere ja eher an rosenverkäufer oder taxifahrer, aber das ist auch eine alternative...

    Eine der vorzüglichsten Eigenschaften von Gebäuden ist historische Tiefe.
    Die Quelle aller Geschichte ist Tradition. (Schiller)
    Eine Stadt muss ihren Bürgern gefallen, nicht den Architekten.

  • Hier noch ein paar Bilder von der Innenarchitektur:






    Dort oben an der Decke ist übrigens kein Fenster, sondern eine LCD-
    Leinwand angebracht. Der Architekt ist Van den Valentyn und die
    Bilder stammen von seiner Internetseite: http://www.vandenvalentyn.de/

  • Da sieht man, daß der Mann wahrscheinlich jeden Abend in sein Kopfkissen geschluchzt hat, weil er gezwungen worden war, seinen Entwurf in eine historische Fassade umhüllen zu lassen. Und er hat sich geschworen: "Dafür mach ich's aber innen ganz, ganz, ganz modern, bäh!!!"


    Ich hätte gerne mal den anderen Entwurf gesehen, den der Senat bevorzugt hatte, den die Bertelsmänner aber leider abgelehnt haben. Der sah nämlich mehr oder weniger historisierende Innenräume mit Säulen vor, die besser zur Fassade gepaßt hätten, und natürlich auch nicht dieses fiese Gewächshaus an der Rückseite des Gebäudes, das den ganzen Hof einnimmt.

  • Also ich find's im Großen und Ganzen ganz gelungen, wobei ich mir gewünscht hätte, dass einige Räume rekonstruiert worden wären.


    Wobei ich persönlich ja einen schön bestuckten Altbauraum mit modernen Möbeln auch ganz reizend finde.

    Wo die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten
    Karl Kraus (1874-1936)

  • Ja, ein Altbau-Raum sieht auch mit modernen Möbeln ganz gut aus. Aber hier haben wir eben einen modernen Raum mit modernen Möbeln - und das taugt nichts in hinter einer rekonstruierten Fassade....

  • außen hui, innen pfui.

    Eine der vorzüglichsten Eigenschaften von Gebäuden ist historische Tiefe.
    Die Quelle aller Geschichte ist Tradition. (Schiller)
    Eine Stadt muss ihren Bürgern gefallen, nicht den Architekten.

  • Hat man denn nicht den Raum über de Balkon rekonstruiert bzw. klass. gestaltet...?

  • das ist der auf dem bild mit den beuden leuchtern. er ist vermutlich der einzige halbwegs aktzeptable raum im haus. aber so richtig klassisch ist der auch nicht. abgehängte decken - brrr...

    Eine der vorzüglichsten Eigenschaften von Gebäuden ist historische Tiefe.
    Die Quelle aller Geschichte ist Tradition. (Schiller)
    Eine Stadt muss ihren Bürgern gefallen, nicht den Architekten.

  • Allerdings ist es mir lieber, als wenn es innen hui und außen pfui ist wie etwa bei den Hotels Four Seasons oder Ritz Carlton, innen schön auf alt, aber außen ein (mehr oder weniger) modernistischer Klotz.


    Bei der Kommandantur bleibt die Möglichkeit, daß irgendwann einmal das Innere umgestaltet wird - auch wenn van den Valentyn kotzt bzw im Grab rotiert.
    Obwohl - möglicherweise gäbe es da sogar urheberrechtliche Probleme, manche Architekten lassen wohl vertraglich festlegen, daß ihr Werk ohne ihr Einverständnis nicht verändert werden darf, oder?

  • bitte behalte IM AUGE dass das Kronprinsenpalais sowie das Alte Palais auch keine historische raeume haben * sind volkommen neu aufgebaut worden nach 1960 :zwinkern:

  • Ja, stimmt. Aber das Kronprinzenpalais ist, glaube ich, von der Innenarchitektur her schon etwas "historischer" , und es hat keine Rückwand aus Glas wie die Kommandantur!

  • Quote from "Schloßgespenst"

    Allerdings ist es mir lieber, als wenn es innen hui und außen pfui ist wie etwa bei den Hotels Four Seasons oder Ritz Carlton, innen schön auf alt, aber außen ein (mehr oder weniger) modernistischer Klotz.



    Also zumindest das Ritz-Carlton ist kein modernistischer Klotz sondern ein Art-Deco-Bau wie man ihn vor etwa 70 Jahren in NYC gebaut hätte... mit genau derselben Innenausstattung. In meinen Augen eine Bereicherung für Berlin, allerdings fehlt der Stadt ein Traditionsgrandhotel, bin immernoch traurig dass man das Esplanade noch weiter zerstückelt hat anstatt es wiederaufzubauen.

    Wo die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten
    Karl Kraus (1874-1936)

  • Quote from "Schloßgespenst"

    Ja, stimmt. Aber das Kronprinzenpalais ist, glaube ich, von der Innenarchitektur her schon etwas "historischer"


    ach iwo, übelste ddr-moderne. davon wird aber nach dem umbau bestimmt auch nicht mehr viel zu sehen sein.

    Eine der vorzüglichsten Eigenschaften von Gebäuden ist historische Tiefe.
    Die Quelle aller Geschichte ist Tradition. (Schiller)
    Eine Stadt muss ihren Bürgern gefallen, nicht den Architekten.

  • Echt, nur DDR-Moderne. Na gut, dann hab ich mich da wohl geirrt. Abe rsoweit ich mich erinnere, fungiert das Kronprinzenpalais in dem Film "Lola rennt" als Spielbank. Aber vermutlich nur von außen, die Innenaufnahmen habe sie dann wohl noch woanders gedreht...


    Booni


    Okay, das Ritz Carlton sieht nicht schlecht aus, aber die Inneneinrichtung läßt doch eigentlich mehr auf eine noch etwas ältere Epoche schließen, oder?


    Na, egal. Jedenfalls sind Kommandantur und K-Palais für den Flaneur eine Augenweide. Und wer auch mal irgendwo reingehen will, der läuft halt besser noch ein paar Schritte weiter zur Museumsinsel.....

  • Quote from "Schloßgespenst"

    Echt, nur DDR-Moderne. Na gut, dann hab ich mich da wohl geirrt. Abe rsoweit ich mich erinnere, fungiert das Kronprinzenpalais in dem Film "Lola rennt" als Spielbank. Aber vermutlich nur von außen, die Innenaufnahmen habe sie dann wohl noch woanders gedreht...


    Ich dachte, die Spielbank wäre das Opernhaus u.d.L.




    Quote

    Okay, das Ritz Carlton sieht nicht schlecht aus, aber die Inneneinrichtung läßt doch eigentlich mehr auf eine noch etwas ältere Epoche schließen, oder?


    Wieso... das war zur Zeit der Art Deco die Standarteinrichtung... siehe z.B. auch dem Hotel Carlyle in NYC von 1930

    Wo die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten
    Karl Kraus (1874-1936)

  • Als Spielbank in "Lola rennt", jedenfalls für die Außenaufnahmen, diente das Gebäude neben der St.Hedwigskirche, am südlichen Ende des Platzes, wo bald das neue Luxushotel entstehen wird, weiß jetzt nicht genau was da vorher drin war, ick gloob ne Bank (dresdener bank?) oder so...

  • Ne, das Gebäude ist in dem Film ja schon die Bank in der Lolas Vater arbeitet.


    Ich frag mich allerdings wieso die Dresdener Bank nach der Wende nicht ihr ehemaliges Haus weitergenutzt hat, war immerhin das älteste noch erhaltene Gebäude der Dresdener Bank. Stattdessen ein millioenschwerer Neubau am Pariser Platz der längst nicht so stilvoll ist wie der Altbau.

    Wo die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten
    Karl Kraus (1874-1936)

  • Quote

    Ne, das Gebäude ist in dem Film ja schon die Bank in der Lolas Vater arbeitet.


    Ups, stimmt, aber is ja eigentlich auch egal :zwinkern:
    Freu mich aber auf jeden Fall wenn man es frisch restauriert/renoviert bewundern kann. Übrigens war heut im Tagesspiegel ein Foto von zwei Bauarbeitern die an dem Gebäude arbeiten, man sah nix von vom Bau selber und der Text hat auch nicht viel erzählt, aber dieses interessante Vorhaben wurde etwas publiker gemacht.