Deutsche Luftfahrtsammlung in Moabit

  • Deutsche Luftfahrtsammlung Berlin


    Am Samstag (04.12) kam auf ARTE die Sendung: "Die versunkenen Flugzeuge"(http://www.arte-tv.com/de/wiss…ckung/geo-360/690144.html)


    "Deutsche Ingenieure haben bis zum Zweiten Weltkrieg entscheidend zur Entwicklung der Luftfahrt beigetragen. Im Berlin der 1930er Jahre fand die größte Luftfahrtausstellung der Welt statt - hauptsächlich mit Maschinen, die vor oder während des Ersten Weltkrieg gebaut worden waren[...] Erst 40 Jahre nach Kriegsende stieß Holger Steinle zufällig auf Reste dieser außergewöhnlichen Ausstellung.[...]"


    Diese Luftfahrtsammlung wurde im Film als Modell gezeigt, sie muss irgendwo in der Nähe des Lehrter Bahnhofs gestanden haben. Auf den alten Stadtplänen (http://www.alt-berlin.info/) habe ich den Standort leider nicht gefunden.


    Die Breite Freitreppe ist noch erhalten, das imposante Hauptgebäude jedoch nicht.


    Im Deutschen Technikmuseum steht wohl ein Modell der damaligen Ausstellung, auch die Nachfolgesammlung eröffnet dort nächstes Frühjahr (http://www.deutsches-technikmu…undgang/Neubau/index.html).


    Leider habe ich weder Fotos noch Infos zum genauen Standort im Netz gefunden, vielleicht kann ein Berliner abhelfen!


    Komisch, dass eine so bedeutende Ausstellung und ihre Bauten so in Vergessenheit geraten sind.

  • also auf anhieb kann ich nichts dazu sagen.

    Eine der vorzüglichsten Eigenschaften von Gebäuden ist historische Tiefe.
    Die Quelle aller Geschichte ist Tradition. (Schiller)
    Eine Stadt muss ihren Bürgern gefallen, nicht den Architekten.

  • Gibt es denn irgendwo Bilder vom Hauptgebäude? Museumsbauten waren in der Gründerzeit damals so mit die schönsten Profanbauten überhaupt (Bode-Museum, Pergamon-Museum, Naturkunde-Museum Berlin usw.). Heute fehlen in Berlin viele dieser Gebäude (Museum für Völkerkunde, Institut und Museum für Meereskunde) und auch deutschlandweit wurde viele Kriegszerstörte Museen durch häßliche Neubauten ersetzt (Wallraf-Richartz-Museum Köln z.B.) und unattraktive Neubauten geschaffen (Römisch-Germanisches-Museum, Köln)


    Warum rekonstruiert man sowas nicht?


    Und die Exponate sollten unbedingt wiedergefunden/rekonstruiert werden und in alter Konstellation ausgestellt werden.

    Wo die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten
    Karl Kraus (1874-1936)

  • Quote

    Gibt es denn irgendwo Bilder vom Hauptgebäude ?


    Im Bildindex und bei Google hab ich nichts gefunden...
    Vielleicht kann jemand im Deutschen Technikmuseum nen Foto vom Modell machen, aber ich glaube, dies ist erst bei der Eröffnung im nächsten Frühjaht zu sehen.


    Quote

    Und die Exponate sollten unbedingt wiedergefunden/rekonstruiert werden und in alter Konstellation ausgestellt werden.



    Was nicht zerstört wurde oder sich wieder in Berlin befindet, steht jetzt in Krakau (und die wollen es verständlicherweise nicht rausrücken, obwohl die Exponate völkerrechtlich dem deutschen Staat gehören (Stichwort "Beutekunst").



    Quote

    Warum rekonstruiert man sowas nicht?


    Zitat aus dem Skript S.15 f.(http://www.arte-tv.com/static/c4/pdf/Flugzeuge1.PDF):


    "... bald wird hier nichts mehr stehen: Hier wächst der Lehrter Hauptbahnhof, 800 Meter von hier ist das Bundeskanzleramt. An dieDeutsche Luftfahrtsammlung wird hier bald nichts mehr erinnern."



    Soviel also auch noch zum Standort.

    Und auch dies steht noch zum Standort: "In einem kleinen Wäldchen im Stadtteil Moabit..."


    Hat nicht zufälligerweise ein Berliner Lust die Treppe zu suchen und Fotos zu machen?
    Wär echt schade, wenn diese bald auch noch verschwindet!

  • Habe die Sendung auf Arte auch gesehn, super interessant!


    Nunja aber wenn dann sind doch eh nur noch die Trppen vorhanden und die zwei Löwen!

  • Quote

    Nunja aber wenn dann sind doch eh nur noch die Treppen vorhanden und die zwei Löwen!


    Aber wenn die Treppe auch noch beseitigt wird, sinkt die Chance auf eine Reko noch tiefer! Leider weiß ich nicht, ob der Standort überbaut wird, vielleicht kontaktiere ich mal den "Finder" (s.o.) dieses Restes.

  • naja mann muss ja nicht alles rekonstruieren, zumal dass bei einem NS eh etwas naja heikel ist!

  • Sicher das das eine NS - Ausstellung bzw. ein NS - Gebäude war? Ich hab das anders in Erinnerung (schon aus den 20er Jahren), kann mich aber auch täuschen.


    Quote

    naja mann muss ja nicht alles rekonstruieren



    Stimmt wohl, aber meiner Meinung nach sollte man zumindest wissen und auch daran erinnern, wie das alte Berlin aussah.
    Das gilt natürlich auch für ganz Deutschland.

  • Hallo!!
    Kannst du sagen, wo genau die Treppe in Berlin ist?? Straßenname?
    Vielen Dank,
    Memel

  • http://antiwhat.dreamhosters.com/images/dlfs.jpg


    ich denke die lage ist sofort erkennbar, für berliner in jedem fall...


    das kleine wäldchen ist im moment eingezwängt zwischen der straße alt-moabit (auf höhe nummer 141), der stadtbahntrasse, und einigen brachen die aktuell von hauptbahnhof-baustellen-dörfern bevölkert sind. keine ahnung wie es weitergehen wird...

  • Mir gefällt diese Lösung sehr gut. Die alte Treppe mit den herauswachsenden Bäumen sieht geradezu skurril aus und erinnert an die jahrzehntelange innerstädtische Brache / "Auto-Renaturierung".