Potsdam - Schloss und Park Babelsberg

  • Was ist eigentlich mit Schloss Babelsberg geplant? Es scheint, als wenn es noch immer leer und unsaniert dasteht? Ich war im Dezember 2005 das letzte Mal dort. Ich weiß nicht wie, aber es war möglich ins EG hineinzugehen. Es sah leider schlimm aus.

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • Für Schloss Babelsberg scheint ein Sanierungskonzept auf den Weg gebracht zu sein, aber das Schloss genießt keine allzu hohe Priorität:
    2006:
    Schloss Babelsberg wird nicht saniert - Neueste Nachrichten aus Potsdam


    2008:
    Schloss Babelsberg – Sanierung gefährdet? - Schlagzeilen - pnn.de


    2009 die Ausscheibung:
    Grundinstandsetzung von Schloss Babelsberg, Objektplanungsleistungen | competitionline - Wettbewerbe und Architektur


    und die Ankündigung:
    Preußens Schlösser und Gärten werden saniert: 155 Millionen Euro für die Rettung des Erbes der preußischen Könige | Suite101.de


    Quote

    Das Schloss Babelsberg hinterlässt innen wie außen in vielen Bereichen einen traurigen Eindruck von Zerfall und Provisorien. Eine Grundinstandsetzung ist dringend nötig. Und dafür sind nun endlich Mittel da. Fassaden, Dächer, Fenster und Außentüren am Schloss werden erneuert oder instand gesetzt. Dabei soll auch eine Einsparung von Heizenergie erreicht werden. Die befertigten Außenbereiche, Terrassen und Treppenanlagen werden saniert. Bis 2013 soll das Mammutwerk vollbracht sein. Der Aufwand wird auf rund 38,5 Millionen Euro veranschlagt.


    hier spricht man bereits von einer Sanierung bis 2015:
    Schloss Babelsberg - Krekeler Architekten


    während man in diesem Artikel von 2017 ausgeht:
    Schloss Babelsberg bis 2017 zu - Neueste Nachrichten aus Potsdam

    Quote

    Aus dem von den drei Stiftungsgebern Bund sowie den Ländern Berlin und Brandenburg aufgelegten Rettungspaket für bedrohte Schlösser in Höhe von 155 Millionen Euro stehen laut Schmidt für die Hüllensanierung von Schloss Babelsberg bis 2017 insgesamt 8,5 Millionen Euro zur Verfügung. Von diesem Geld soll außerdem die Wiederherstellung der Terrassen und der drei Schlossfontänen bezahlt werden. Für einen Anstrich, der sicher eine „sechsstellige Summe“ koste und auch unterhalten werden müsse, reiche das Geld nicht aus, sagte Schmidt.

  • Ich war im September 2011 an diesem bemerkenswerten Ort, der Wiederherstellungsgrad sowohl von Schloß und Park lässt noch immer allerhand Wünsche offen.... dort ist es derzeit nicht so durchsaniert wie sonst fast überall in Potsdam. Leider wirkte insbesondere das Schloß leer und gemessen an seiner Bedeutung und seinem Bekanntheitsgrad recht vernachlässigt. Auch an der Parkanlage schien mir noch erheblicher Wiederstellungsbedarf, beispielsweise der Rückbau gewisser Asphaltflächen, Herstellung von Wegen, Stufen.... was die Bepflanzung betrifft, bin ich kein Experte, die Sichtachsen sind aber weitgehend frei geschnitten wie es sich gehört. Ein zum Ensemble gehörendes Gebäude am Parkzugang schien gerade fertig saniert zu sein.

  • Danke Thommystyle!


    Habe mich auch gewundert, warum gerade dieses Kleinod so einen Dornröschenschlaf fristen muss?! Wenigstens wird einmal ein Anfang gemacht! Das Innere muss anscheinend noch weiter einer Sanierung harren - schade.


    Jetzt wo Kapitell es erwähnt: Stimmt, die Parkanlage rundherum glich einer Gstättn, wie man das in Wien zu sagen pflegt. Ziemlich verwahrlost. Die paar Plattenbauten in der Parkanlage tun ihr übriges Übel dazu beitragen, aber die sind vergänglich wie ein weggeworfener Tschickstummel.

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • Quote

    [...] Die Gartenanlagen wurden in den vergangenen Jahren wiederhergestellt – noch ein Grund, nun mit den Arbeiten am Schloss zu beginnen. Das Geld dafür, 9,7 Millionen Euro, kommt aus dem Sonderinvestitionsprogramm für die preußischen Schlösser und Gärten, dem sogenannten Masterplan.
    Projektleiter Max Daiber ist schon vor dem ersten Hammerschlag die Vorfreude auf das Ergebnis anzuhören. Alte Sichtachsen durch das Schloss und hinaus in den Park will er öffnen, die Terrassen in früherer Pracht neu pflastern. Nur für die Restaurierung im Inneren fehlt bisher das Geld. Eines indes sei klar, sagt Dorgerloh: „Ein Märchenschloss ist Babelsberg nie gewesen und wird es auch nicht.“

    10 Millionen Euro: Teure Sanierungskur für Schloss Babelsberg | Brandenburg - Berliner Zeitung

    Schön ist das, was ohne Begriff allgemein gefällt.
    (Immanuel Kant)

  • Hallo zusammen,


    wegen wenig Zeit und extrem viel, was gerade diese Woche veröffentlicht wird, hier nur der Teaser:


    vor 2 Jahren gab es einen ersten Platz im (links-annektierten) Bürgerhaushalt Potsdam. Dieser war die Forderung nach einem Fußballplatz auf den Wiesen zwischen Nuthe-Schnellstraße und Babelsberger Park.


    Seither regt sich dagegen Widerstand, durch die Schlösserstiftung und die Bürgervereine in Potsdam. Bereits zu DDR-Zeiten wurde in unmittelbarer Nähe zum Babelsberger Park das Plattenbauviertel Potsdam Ost errichtet, welches von der Nuthe-Schnellstraße zum Babelsberger Park begrenzt wird. Schon damals wurden die Sichtachsen sehr verkleinert und teils abgeschnitten. Nur die unbebaute Fläche ab der Nuthe-Schnellstraße bis zum Babelsberger Park, die sich als Natur-Feuchtwiesen darstellt, ist ein akzeptabler Übergang gegeben. Diese soll nun mit einem Fußballplatz, einer Hundelaufbahn und der Verlegung des Standbades Babelsberg überbaut werden.


    Heutiger Artikel in der PNN dazu.


    Nun soll also durch die Kultur-Ministerin entschieden werden, nachdem die Schlösserstiftung das Bebauen dieser Wiesen kategorisch ablehnt.


    PS: Sieger des Bürgerhaushalts in diesem Jahr: kein Geld für die Hof- und Garnisonkirche. Der Bürgerhaushalt ist eher ein Historisches-Potsdam-vernichten-Haushalt.


    linkische Bürgerhaushalts-Grüße aus der Hauptstadt der kleinen DDR
    Luftpost

    Ich wurde angewiesen meine Signatur zu ändern.

    Seis drum.

  • Eine Bitte: Könnte jemand von euch diese Info-Veranstaltung der Potsdamer Schlösserstiftung (am 2. Juni) besuchen und hier im Forum ein wenig darüber berichten ??:

    Quote

    In diesem Jahr beginnen die Bauarbeiten an der Fassade des Schlosses Babelsberg im Rahmen des Masterplans. Entsprechend dem Motto "UNESCO-Welterbetage erhalten und gestalten" des diesjährigen bundesweiten Welterbetages, wird die SPSG ihr umfangreiches Masterplanprojekt "Hülle Babelsberg und Sanierung der Terrassen- und Wasseranlagen" vorstellen. Restauratoren, Kustoden, Bau- und Gartendenkmalpfleger der Stiftung geben Auskunft über die Sanierungsvorhaben im Bereich der Terrassen, der umfangreichen Wasseranlagen oder der Fassadensanierung und stellen Pläne für die zukünftige Nutzung des Schlosses vor.


    SIEHE: http://www.spsg.de/UNESCO-Welterbetag_2013-06-02.html

  • Das klingt wirklich extrem interessant! Sehr schön, dass auch hier etwas passiert und dann noch scheinbar in so enormen Umfang...Terrassen- und Wasseranlagen mmmhhh...ein zweites Schloßhof? Schön wärs.

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • Quote

    Die Hüllensanierung am Schloss Babelsberg hat begonnen. Sie umfasst die Instandsetzung und energetische Ertüchtigung der Fassaden, der Dachzonen und der Schlossterrassen. Die Maßnahme wird voraussichtlich bis 2015 dauern und auch die Brunnenanlagen und Wasserspiele im näheren Schlossumfeld einbeziehen, teilt Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg mit.


    Quelle: http://www.maerkischeallgemein…g-Schloesserstiftung.html

  • Aktuelle Berichte zum Sanierungs-Beginn am Schloss Babelsberg:


    http://www.potsdamtv.de/Stadtleben/Sanierung-20401.html (Film)


    Sowie:
    http://www.pnn.de/potsdam/747333/
    http://www.focus.de/regional/p…-begonnen_aid_975429.html


    Traurig, dass man Milliarden für alles mögliche dummes Zeug verpulvert aber dieses Neugotik-Juwel seit Jahrzehnten vor sich hin gammeln lässt. Immerhin ist jetzt aber für das Babelsberger Schloss endlich Licht am Ende des Tunnels zu sehen. :thumbup:

  • An die in Berlin / Potsdam wohnhaften Forums-Mitglieder:
    Eine Bitte: Könnte jemand von euch diese Info-Veranstaltung der Potsdamer Schlösserstiftung (am SO, 2. Juni) besuchen und hier im Forum ein wenig darüber berichten ??:

    Quote

    In diesem Jahr beginnen die Bauarbeiten an der Fassade des Schlosses Babelsberg im Rahmen des Masterplans. Entsprechend dem Motto "UNESCO-Welterbetage erhalten und gestalten" des diesjährigen bundesweiten Welterbetages, wird die SPSG ihr umfangreiches Masterplanprojekt "Hülle Babelsberg und Sanierung der Terrassen- und Wasseranlagen" vorstellen. Restauratoren, Kustoden, Bau- und Gartendenkmalpfleger der Stiftung geben Auskunft über die Sanierungsvorhaben im Bereich der Terrassen, der umfangreichen Wasseranlagen oder der Fassadensanierung und stellen Pläne für die zukünftige Nutzung des Schlosses vor.


    SIEHE: http://www.spsg.de/UNESCO-Welterbetag_2013-06-02.html

  • Das Schloss ist momentan eingezäumt








    Die Sanierung scheint den Sand- und Backstein vollkommen zu reinigen bzw. bleichen. Man vergleiche dies mit den üblichen Berliner Sanierungen, bei denen man sich stets fragen muss, ob überhaupt etwas geschehen ist.





    An der Rückseite immer noch unsaniert





    Ein teilsaniertes Denkmal für den Entwickler des Pückler-Eises


  • Quote


    Ein teilsaniertes Denkmal für den Entwickler des Pückler-Eises


    Ich darf hier mal korrigierend eingreifen:


    Der Fürst war nur Namensgeber für das Eis. Seine Bedeutung wird aber hier für die Gestaltung des Parkes Babelsberg hervorgehoben. Weitere Schöpfungen: Park Muskau, Park Branitz...

  • Die bereits sanierten und gereinigten Fassadenteile des Schlosses machen einen guten Eindruck. Hiervon ausgehend dürfte das Endergebnis 2015 sehr überzeugend sein! :daumenoben:


  • Der Fürst war nur Namensgeber für das Eis. Seine Bedeutung wird aber hier für die Gestaltung des Parkes Babelsberg hervorgehoben. Weitere Schöpfungen: Park Muskau, Park Branitz...


    Ich bin mir da nicht sicher. Auf der Karte, die er in seiner Hand hält, ist der obige Halbkreis nicht das klassische Fürst Pückler-Eistorten-Stück? (siehe hier) Und die Struktur in der Mitte sieht mir wie die Form der klassischen Eispackung von oben auf einem Tisch aus. (siehe hier) Sehr lecker, schöne Sache das Denkmal. :thumbup:

  • "Halbzeit der Instandsetzung von Schloss Babelsberg", heißt es dieser Tage. Außen sollen die Arbeiten bis Ende 2015 und im Inneren bis etwa 2017 andauern. Es wäre schön, wenn der Zeitplan eingehalten würde und Ende nächsten Jahres wieder dieser Anblick geboten würde:


    Aktuell:
    Halbzeit bei Schloss Babelsberg-Sanierung - Märkische Allgemeine
    Auf dem hübschen Babelsberg - Potsdamer Neueste Nachrichten


    Bereits vom Juni 2014:
    Schloss Babelsberg lässt seine Hüllen fallen - Berliner Morgenpost
    Sanierung von Schloss Babelsberg schreitet voran - Rundfunk Berlin-Brandenburg

    Schön ist das, was ohne Begriff allgemein gefällt.
    (Immanuel Kant)