Bilder einer Ausstellung (nicht von Mussorgsky) (Galerie)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Jahreshauptversammlung 2019: 1. und 2. Juni in Balingen/Zollernalb. Mach mit!

    • Bilder einer Ausstellung (nicht von Mussorgsky) (Galerie)

      In diesem Strang sind Forumsteilnehmer eingeladen, in ihrem Privatbesitz befindliche Gemälde, auf denen im weitesten Sinne Architektur oder Ortsbilder gezeigt werden, vorzustellen.
      Stiche oder Litographien, sowie andere reproduzierbare Bilder sollten sinnvollerweise ausgenommen bleiben.
      In Ausnahmefällen können auch Bilder von Skulpturen gezeigte werden:


      P6170009 von alexanderfranzlechner auf Flickr
      Mein Lieblingsbild (hier in dieser schlechten Aufnahme leider arg verspiegelt) ginge natürlich nicht an, da es kein unbelebtes Objekt zeigt:


      P6170014 von alexanderfranzlechner auf Flickr
      Gut. Spass beiseite.
      Von den meisten Bildern weiß ich, was gezeigt wird, von manchen weiß ich nicht einmal, ob das Gezeigte realiter existiert. Vielleicht kann mir jemand in Einzelfällen helfen.
      Hier einmal ein sehr schönes Straßenbild:

      001 von alexanderfranzlechner auf Flickr

      Für mich ungleich schwer zu erkennen:

      007 von alexanderfranzlechner auf Flickr

      Eine Art Pendant, aber die Stadt ist eine ganz andere:


      Erstaunlich realitätsgetreues Aquarell (oder col. Stich?):


      006 von alexanderfranzlechner auf Flickr

      Das Vorbild wurde schon in einer Galerie gezeigt:

      002 von alexanderfranzlechner auf Flickr

      009 von alexanderfranzlechner auf Flickr
      ... dass jeder troglodytischen Lebensart, beruht sie nur fest in sich selbst, etwas schlechthin faszinierendes eignet, überhaupt für solche, die einen Ansatz dazu schon besitzen und mitbringen, der dann nur noch einer gewissen Entwicklung bedarf. (HvD)
    • Nun, Stiche sind also ausgeschlossen. Mit Gemälden zum Thema kann ich nicht recht aufwarten. Aber Handzeichnungen sind ja wohl noch erlaubt, denke ich. Zu diesem Thema gibt meine graphische Sammlung nicht gerade viel her, aber dennoch möchte ich guten Willen zeigen und drei bescheidene Arbeiten beisteuern. :zwinkern:







      1. Arbeit eines unbekannten Künstlers von 1905
      2. Arbeit von Philipp Seitz (Nürnberg 1901 - Hamburg 1982)
      3. Aquarell eines unbekannten Künstler. Ein Pariser Haus von 1927.

      Tja, mehr ist leider nicht...
    • Wenn wir schon mit Zeichnungen anfangen, kann ich auch vom bilderbuch höchstpersönlich verfertigte Exemplare beisteuern.


      "Frei" nach Belotto.


      dito


      Frei nach einer Fotografie.


      ebenso


      Und hier hat Wilhelm Rudolph Pate gestanden.

      Bilder sind in jeder Hinsicht von mir.
      Wahre Baukunst ist immer objektiv und Ausdruck der inneren Struktur der Epoche, aus der sie wächst. Ludwig Mies van der Rohe
    • Jetzt noch die Beschreibung, was auf meinen Bildern zu sehen ist:
      das erste Bild zeigt eindeutig den Rabensteinturm in Budweis, das Bild stammt von einem sud.dt Künstler, auf den ich noch eingehen will. aus dem Jahre 1943 und ist wohl eines der letzten Zeugnisse des deutschen Budweis.
      Das nächste Bild zeigt (lt Aufschrift auf der Rückseite) Genua, danach die Porta rustica in Feltre, beide um 1830.
      Darunter ganz eindeutig:
      Rychnov nad Kněžnou (deutsch Reichenau an der Knieschna) vgl de.wikipedia.org/w/index.php?t…etimestamp=20070406204054
      darunter Steyr, Bürgerspital.
      Zuletzt zwei Aquarelle mit Wiener Motiven, auch hier möchte ich auf den Künstler noch näher eingehen.
      ... dass jeder troglodytischen Lebensart, beruht sie nur fest in sich selbst, etwas schlechthin faszinierendes eignet, überhaupt für solche, die einen Ansatz dazu schon besitzen und mitbringen, der dann nur noch einer gewissen Entwicklung bedarf. (HvD)