Berlin-Prenzlauer Berg (Altbezirk)

  • Das war ironisch gemeint von Mantikor. Ja, härtere Strafen wären wünschenswert, aber man will es sich ja nicht mit seiner eigenen Klientel verderben, die solche Sauereien als "subversive Kunst im öffentlichen Raum" abfeiert. Und so breitet sich dieser Vandalismus weiter aus, nicht nur in Berlin, sondern auch im ehemals so ordentlichen und sauberen Stuttgart.

  • Da haben wir sie wieder - die Toleranz.

    Weltweit haben Städte dieses Problem in den Griff bekommen - mit Null-Toleranz.

    Das wird im links-grünen Berlin so schnell und auf absehbarer Zeit nicht passieren. Das traut sich kein Richter, er müsste sich um sein Leben fürchten. In Berlin gibt es schon jetzt genügende Freiräume in die sich kein Polizist mehr traut, höchstens gleich mit einer Hundertschaft z. B. Liebigstrasse, Rigaerstrasse, Nordneuköln, Kottbusser Tor, Görlitz Park usw. Leider !

  • Vandalismus ist nirgendwo erlaubt. Nebenbei, man sollte diesen Volksstamm nicht diskriminieren, so schlimm waren sie garnicht, und wer weiss, wieviel Vandale in jedem steckt?