Termin bitte vormerken: Am 9. November findet unser großes Initiativentreffen in Frankfurt am Main statt- Jeder ist willkommen.

Solothurn (SO) (Galerie)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Solothurn (SO) (Galerie)

      Endlich kriege ich ein bisschen mehr Zeit fur Fotos
      hochladen. Ich habe ja die letzte Jahren sehr viel gereisst und auch dabei
      einige Fotos gemacht. (Alles von Marrakech bis Penang in Malaysia.) Schweiz ist
      ja auch ein Platz wo ich ofter war. Ich habe jetzt ein bisschen mehr
      differenzierte Meinung uber die Lage in Schweiz. Meine erste Erfahrung von
      Schweiz war vor allem Basel und Zurich. Basel ist ja nicht die Himmelreich.
      Sogar Freiburg kommt fast malerischer vor als Basel (Trotz Freiburgs
      Kriegsschicksal). Und die moderne Vierteln um die Altstadt von Zurich sind
      wirklich nicht malerisch.



      Schweiz ist wirklich eine zwiegespaltene Geschichte. Viele Kleinstadten in
      Schweiz hat im Fakto traumhafte kleine Altstadten. Die sind nicht selten auch
      sehr gut erhalten (Solothun, Neuchatel, Murten und so weiter.) Die Altstadte
      von Zurich und Bern sind beide auch sehr schon und hat wunderbare ecken. Die Unterstadt
      in Fribourg hat mich persohnlich auch sehr gut gefallen. Die schwachen ist auf
      jedenfall die Fulle von Betonhauser ausserhalb die Altstadten. Manchmal wie im
      Basel sogar im Altstadten. So in vielem Bereiche ist die Unterschied zu Deutschland
      kleiner as man denkst. Stadten wie Tubingen, Heidelberg und Esslingen kann auch
      mit Schweizer Altstadte sehr gut mithalten.



      Die traditionelle Baustil in Schweiz gefallt mich aber sehr gut. Die wunderbare
      Niederdorf-viertel im Zurich ist manchmal wirklich eine Zeitreise (Fast wie
      manche Ecken von Regensburg). Mann sitzt auf eine kleine Platz und vergisst die
      modern Mittelmass fur ein paar Sekunden.


      Ich will erst mit Solothurn anfangen.



      Solothurn – Wikipedia

      The post was edited 1 time, last by Johan ().

    • Johan wrote:

      Sogar Freiburg kommt fast malerischer vor als Basel

      Den Eindruck teile ich natürlich. Es ist tlw. haarsträubend, wie die Schweiz mit ihren verschonten Städten umgegangen ist. Zürich habe ich auch in zwiespältiger Erinnerung, leben möchte ich dort nicht. Übel, wie der Autobahnverkehr direkt durch die alten Gründerzeitviertel geleitet wird! Aber auch Basel ist verkehrstechnisch ein Albtraum und in der Hinsicht das komplette Gegenteil von Freiburg. Wie man diese abstruse Zersiedelung zustande gebracht hat, ist mir schleierhaft. Meine Lieblingsstadt im Nachbarland ist Luzern.
      Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
      Jesus ist mein Herr und Retter!
    • youngwoerth wrote:

      Johan wrote:

      Sogar Freiburg kommt fast malerischer vor als Basel

      Den Eindruck teile ich natürlich. Es ist tlw. haarsträubend, wie die Schweiz mit ihren verschonten Städten umgegangen ist. Zürich habe ich auch in zwiespältiger Erinnerung, leben möchte ich dort nicht. Übel, wie der Autobahnverkehr direkt durch die alten Gründerzeitviertel geleitet wird! Aber auch Basel ist verkehrstechnisch ein Albtraum und in der Hinsicht das komplette Gegenteil von Freiburg. Wie man diese abstruse Zersiedelung zustande gebracht hat, ist mir schleierhaft. Meine Lieblingsstadt im Nachbarland ist Luzern.
      DIe Probleme liegen im Schweiz oft in die Grunderzeitvierteln. Die sind oft bunt gemischt mit Betonhauser. Es ist selten dass man findest eine Grunderzeitstrasse ohne mehrere Bausunden.

      Solothurn ist eine von meiner Favoriten (Stein am Rhein und Muerten sind auch suss und klein).
    • Solothurn ist auf diesen Bildern eigentlich tadellos.
      Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
      14. Buch 9. Kapitel
      Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.
    • Vielen Dank an Johan für die gezeigten Bilder!

      Ich wohne seit nunmehr 5 Jahren selbst in der Westschweiz, im südlichen Kanton Freiburg (Fribourg), auf halben Wege von Bern nach Lausanne und die Häufung von Bausünden in vielen Schweizer Städten ist in der Tat frappierend, wenn man bedenkt wie bereits hier erwähnt, dass diese Städte den Krieg unversehrt überstanden haben. Der Ort in dem ich lebe, war bis vor 25 jahren ein unbedeutendes Landstädtchen, vergleichbar mit dem, mir aus meiner Heimat bekannten, Hirschau in der Oberpfalz, wer's kennt :wink:

      Die Einwohnerzahl hat sich seither auch mit Eingemeindung aber vor allen Dingen durch Zuzug von 6000 auf 18000 verdreifacht und es ist noch kein Ende abzusehen, da nach wie vor Leute von den bereits versiegelten Ufern des Genfer Sees herauf ziehen, da es dort mittlwerweile äussert schwer ist, bezahlbaren Wohnraum zu finden.

      Aber die Art und Weise wie sich die Neubauten hier in "Bulle" beinah ausnahmslos präsentieren ist ein Ärgernis. Das Problem ist, dass die Nachfrage nach wie vor unglaublich hoch ist, dass praktisch jeder noch so lieblose Wohnwürfel mit schmalen Fensterbändern zügig vermietet wird.
      "Wenn wir die ehemalige Schönheit der Stadt mit der heutigen Gemeinheit verrechnen, kommen wir, so die Bilanz, aufs direkteste in den Schwachsinn." (E.H.)
    • Valjean wrote:

      Vielen Dank an Johan für die gezeigten Bilder!

      Ich wohne seit nunmehr 5 Jahren selbst in der Westschweiz, im südlichen Kanton Freiburg (Fribourg), auf halben Wege von Bern nach Lausanne und die Häufung von Bausünden in vielen Schweizer Städten ist in der Tat frappierend, wenn man bedenkt wie bereits hier erwähnt, dass diese Städte den Krieg unversehrt überstanden haben. Der Ort in dem ich lebe, war bis vor 25 jahren ein unbedeutendes Landstädtchen, vergleichbar mit dem, mir aus meiner Heimat bekannten, Hirschau in der Oberpfalz, wer's kennt :wink:

      Die Einwohnerzahl hat sich seither auch mit Eingemeindung aber vor allen Dingen durch Zuzug von 6000 auf 18000 verdreifacht und es ist noch kein Ende abzusehen, da nach wie vor Leute von den bereits versiegelten Ufern des Genfer Sees herauf ziehen, da es dort mittlwerweile äussert schwer ist, bezahlbaren Wohnraum zu finden.

      Aber die Art und Weise wie sich die Neubauten hier in "Bulle" beinah ausnahmslos präsentieren ist ein Ärgernis. Das Problem ist, dass die Nachfrage nach wie vor unglaublich hoch ist, dass praktisch jeder noch so lieblose Wohnwürfel mit schmalen Fensterbändern zügig vermietet wird.
      Nachste Reiseziel fur meine Schweizer Rundtour ist genau Freiburg/Fribourg. Die Altstadt ist aber ziemlich befreit von moderne Gebauden. Da wird viele viele Bilder kommen.

      Ich habe ein bisschen nachgeschaut. Es scheint schwer Altstadt-wohnungen zum kaufen. Ich habe im Zurich und gegend umgeschaut und ich wurde nicht fundig. Die mehrheit von Objekten sind im Tat modern. Ich habe beim Immoscout geschaut. Gibt es eine bessere Homepages?