Schwäbisch Gmünd

  • Wertvolle Bauteile aus dem historischen Gebäude sollen sorgsam geborgen werden, darunter vor allem die mächtigen Quader auf den beiden Giebelseiten, welche an die mittelalterliche Stadtmauer erinnern.


    Was heißt denn "welche an die mittelalterliche Stadtmauer erinnern"? Handelt es sich bei der rechten Seitenwand denn nun um einen Rest der Stadtmauer, oder nicht?

  • Du stellst genau die Frage, die ich mir auch gestellt habe. Die östliche Seite des Hauses liegt im Bereich der Stadtmauer, die westliche wohl eher nicht. Für "Stadtmauer" schaut mir dpie östliche Wand aber recht dünn aus.

  • Das alte Stadtbad ist in den Jahren 1901/02 nach Plänen von Johann Herkommer erbaut worden. Es sollte Jahrhunderte bestehen, zumindest hatte dies Oberbürgermeister Paul Möhler gesagt, als er das Bad eröffnete. Tatsächlich bestand das Bad 72 Jahre. Im Jahr 1967 begann die Stadt mit dem Neubau eines Hallenbades in der Goethestraße. Im Winter 1973/74 wurde das alte Stadtbad abgerissen. Eine Begründung damals war, dass es für das Gebäude keine sinnvolle Nutzung mehr gibt. Auf der Brache entstand ein Parkplatz.

    Altes Stadtbad in Schwäbisch Gmünd, um 1925 (Stadtarchiv Schwäbisch Gmünd, Bestand E06 Nr. 51)

    1024px-StadtA_GD_Best._E06_Nr._51.jpg


    Und aktuell soll ein teilweiser Erinnerungsbau errichtet werden:


    Markthalle anstelle des alten Stadtbads in Gmünd
    Eine Markthalle٬ Wohnungen٬ eine Gastronomie und Büros und Praxen٬ dazu soll der Schulhof der Klösterleschule neu gestaltet werden und die Autos sollen unter…
    remszeitung.de


    Dieselbe Zeitung mit der immergleichen abgehalfterten Leier: :zeitung: :daumenunten:

    Was die architektonische Lösung angeht, so lässt sich festhalten: Sie passt sich an die bestehende Bebauung an und stellt weitgehend die ehemalige städtebauliche Situation wieder her. Allerdings würde etwas mehr gestalterischer Mut nicht schaden. Der aktuelle Entwurf ist zwar in sich schlüssig, aber wirkt doch sehr historisierend. Mut ist aber wichtig für das Gelingen solcher Projekte. Dies gilt auch für die Architektur.


    Gmünder: Wie ist das Stimmungsbild der Einwohner?

    Schön ist das, was ohne Begriff allgemein gefällt.
    (Immanuel Kant)

  • Hallo lieber Mantikor,


    der Entwurf sieht ja zunächst einmal erfreulich gut aus! Zwar bin ich ein "Gmünder" (wobei in Stuttgart geboren, aber in Schwäbisch Gmünd aufgewachsen), aber wohne nun schon seit Jahren in der Nähe von Backnang. Trotzdem habe ich noch Kontakte. Hier ist das Stimmungsbild so "Fifty/Fifty" - den einen ist es schlichtweg egal, die andern möchten am liebsten eine historisierende Lösung. Explizit für eine modernere Lösung ist eigentlich niemand, mit dem ich darüber sprechen konnte. Es sind aber auch nur wenige. Hoffen wir mal, dass es der gezeigte Entwurf wird.

    "Mens agitat molem!" "Der Geist bewegt die Materie!"