Berlin - Reichstagsgebäude und Spreebogen

  • Auch ein Hinweis auf ihn durfte im Reichstagsgebäude nicht fehlen


    Heute Abend nur mal kurz ein weiteres Relief aus der Kuppelhalle, welches dort eine der Supraporten bildete.


    Ich denke, es bedarf keiner langatmigen Interpretation, um zu erkennen, auf welche historische Persönlichkeit Paul Wallot und der Bildhauer Otto Lessing hier anspielten. Der Vornamensvetter von Lessing war es nur vordergründig... ;)



  • Eine der besten Szenen aus dem Film "Der Große König".

    Nimm das Recht weg, was ist der Staat dann noch anderes als eine große Räuberbande? (Augustinus von Hippo)

  • Burggraben für den Reichstag


    Während wir hier in der vergangenen Schönheit des Wallot'schen Bauschmucks schwelgen, planen die Parlamentarier offenbar einen Burggraben am Gebäude, welcher Ihre Sicherheit erhöhen soll... :schockiert:


  • Dieses bekannte, ehemals in Paris stehende Gebäude hatte ja auch einen Burggraben.


    Honi soit qui mal y pense ! :whistling:


  • Hat man im Parlament neuerdings Angst vor Selbstmordattentätern?

    Nimm das Recht weg, was ist der Staat dann noch anderes als eine große Räuberbande? (Augustinus von Hippo)

  • Einen Burggraben für ein Parlamentsgebäude. Von der Symbolik her ein Sinnbild für das Versagen einer wehrhaften Demokratie, andererseits eine wohl bessere Lösung, als hässliche Zäune.


    Generell ist das Umfeld eine Schande meiner Ansicht nach. Der Platz wird jedes Jahr aufs neue zu einer Sandwüste und der Rasen überlebt die vielen Füße eh nicht. Dann folgt meist eine 2-3 monatige Neuanlage und Kur für den Rasen, der dann 3-4 Wochen mal schön aussieht, bevor er wieder zu einer Wüste wird.


    Ich verstehe nicht, warum man den ganzen Platz nicht einmal angemessen gestaltet. Bei den Menschenmassen sind einfach abgetrennte Grünstreifen mit extra Wegen und asphaltierten Plätzen die einzige nachhaltige Lösung.


    Ich verstehe nicht, warum moderne "Garten-/Landschafts-/Architekten" diese Naturgesetze glauben ignorieren zu können. Das Modell einer großen saftigen Wiese vor dem Reichstag wird nie mit den Menschenmassen funktionieren.

  • Prinzipiell kann man mit Wasser viel gestalten. Ich habe schon in mehreren Diskussionen angeregt, das Bundeskanzleramt seitlich mit Wasser einzufassen, das aus der Spree kommt - weil Wasser belebender ist als eine kahle Wiese. Und mit seinen vier Türmen hat der Reichstag ja auch etwas von einem Wasserschloss.
    Aber die politische Botschaft ist verheerend: Ein Parlament verschanzt sich vor seinen Bürgern. Statt Außengrenzen zu sichern, baut man Binnengrenzen, in erster Linie aber, um die zu schützen, die für den erhöhten Sicherheitsbedarf selber Verantwortung tragen. Insofern eigentlich eine schockierende Botschaft. Die Analogie zu den Versailler Feudaleliten vor 1789 oder den russischen Eliten vor 1917 drängt sich mehr und mehr auf.


    Nimm das Recht weg, was ist der Staat dann noch anderes als eine große Räuberbande? (Augustinus von Hippo)

  • Grundrisse aus dem Reichstag-Handbuch von 1930:







    Schön ist das, was ohne Begriff allgemein gefällt.
    (Immanuel Kant)

  • Mantikor


    Extra Daumen nach oben !:applaus: Mantikor könntest Du die Grundrisse aus deinem Beitrag 349 auch in die Galerie übernehmen ! Danke :tongue:


    und noch einige Aufnahmen des Reichstagsgebäude. Ich weiß nicht ob sie schon hier gezeigt wurden, aber es gibt ja immer neue Mitstreiter in diesem oder in anderen Foren !







  • Schade, dass der Reichstag nicht in Leipzig steht...wenigstens haben wir schon einmal Vorlagen für den noch zu ergänzenden Bauschmuck für (architektonisch et cetera) bessere Zeiten :koenig:!

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • Die Ritter auf ihre Pferde waren da noch wenn die Rotarmisten ihren Sieg feierten....Wer hat sie entfernt???


    Das ganze Gebäude sieht heute miese und entstellt aus. Der einstige Pracht, delikaten und ausgewogen Formen mit der vielen Statuen ist komplett verschwunden.....Trist dass alles in Berlin. Schöne Aussicht vom Dach. Wunderbare Gründerzeitler standen da damals an der Spree Ufer mit herrlichen Dächer.......... Auch trist, dass alles heute nicht mehr da ist. :thumbdown:

  • Graben vor dem Reichstag

    Diese Meldung habe ich gerade auf der Facebook-Seite von Stadtbild Deutschland entdeckt.

    (...) Der geplante Graben vor dem Reichstagsgebäude wird etwas größer als ursprünglich geplant. Das hat die Bau- und Raumkommission des Ältestenrates des Deutschen Bundestages beschlossen. (...)

    Der Graben geht ja vielleicht noch. Aber die zwei Zäune sehen bestimmt total toll aus. Ein super Zeichen, für eine "offene" Gesellschaft.

  • Graben vor dem Reichstag

    Der Graben geht ja vielleicht noch. Aber die zwei Zäune sehen bestimmt total toll aus. Ein super Zeichen, für eine "offene" Gesellschaft.

    ...nicht nur Zeichen dafür, sondern vor allem ein Symbol dieser "geschlossenen Anstalt", wie Henryk Broder so treffend feststellte :-).

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • Der Graben geht ja vielleicht noch. Aber die zwei Zäune sehen bestimmt total toll aus. Ein super Zeichen, für eine "offene" Gesellschaft.

    In der Tat! In diesem Sinne wäre es konsequent die neue Barriere dann auch noch als "antifaschistischen Schutzwall" zu bezeichnen.

  • DDR Grenzanlagen sind bestimmt die Vorlage. Wahnsinn und dumme Signal von einer Regierung, die sich einzaunt vor seinem eigene Volk. Was ist das bitte fuer ein Signal an die eigene Bevoelkerung?! Hoffentlich nur Satire aus Zeitung! Ich glaube nicht, dass ernst gemeint.