Termin bitte vormerken: Am 9. November findet unser großes Initiativentreffen in Frankfurt am Main statt- Jeder ist willkommen.

Alexanderplatz, Fernsehturm & ehem. Königsstadt

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Alexanderplatz, Fernsehturm & ehem. Königsstadt

      EDIT:
      Verweis zum letzten Beitrag im alten Forum

      (Thema: Alexanderplatz): Alexanderplatz Berlin
      &
      (Thema: Städtebauliche Planung Alexanderplatz): Berlin: Städtebauliche Planung Alexanderplatz

      -Antiquitus
      =============================


      Hallo,

      was hat der alexanderplatz nach dem 2.weltkrieg nur über sich ertragen lassen müssen.
      und jetzt gehts weiter......
      eines neues einkaufszentrum soll an den alexanderplatz gebaut werden!
      und wie könnte es anders sein-- ein schöner betonklotz :augenrollen:

    • Das ist so überhaupt nicht richtig!


      Ich finde das Haus sogar ziemlich gelungen!


      Ansicht Dircksenstraße:




      Ansicht vom Platz Dircksenstraße / Voltairestraße:


      Für eine Mall recht anständig!Wenn man sieht was da sonst meist für Kisten hingeklatscht werden. :?

      Sinn und Zweck sind ein anderes Thema über das wir am besten gar nicht erst anfagen..Da ein weiteres Einkaufszentrum in der City ein fach nur schwasinn ist!. :?
    • In der online--Version der Welt im Berlin-Teil steht dieser Artikel zu dem Bauvorhaben: welt.de/data/2004/10/30/353503.html].

      Angeblich soll bei diesem Projekt "die Form- und Farbenwelt des Art Déco neu zur Sprache kommen." :augenrollen: Offenbar ist eine portugiesische Firma, in Kollaboration mit einer franzoesischen, Entwickler dieses Multifunktionsvorhabens.

      Ich weiss nicht so recht, was ich davon halten soll. Koennte sicher besser, aber auch schlimmer sein.
    • Re: Der arme Alexanderplatz!

      "hallodabinich" wrote:

      ...
      eines neues einkaufszentrum soll an den alexanderplatz gebaut werden!
      und wie könnte es anders sein-- ein schöner betonklotz :augenrollen:



      Vielleicht meint dabinich ja ein ganz anderes "neues" Einkaufszentrum.
      Denn es hat ja nicht wirklich Ähnlichkeit mit dem "Bananenprojekt".
      Weiss jemand genaueres ? :lehrer:
    • neben dem Bananenprojekt gibt es zumindest noch die Umgestaltung des ehemaligen Centrum-Kaufhauses ( jetzt Kaufhof-Galeria ).
      Für alle die mit dem Alexanderplatz aus der DDR-Zeit bekannt sind: es handelt sich um den Betonklotz mit Wabenapplikationen in weißer Farbe ( ab der 1. Etage, über die gesamten Fassadenflächen hinweg ).
      Dieses Vorhaben ist sogar schon am laufen. Als ich heut' vorbeifuhr, waren die Waben, auf der zum Bahnhof Alexanderplatz hinzeigenden Seite, schon abmontiert.
      Obwohl die Planung zur Umgestaltung Spielraum zur Verbesserung besitzt, ist diese Veränderung doch eine feine Sache.
      Daneben ist man gerade dabei die um den ersten Stock herumlaufende Plattform abzureißen.
      Ohne die Waben & die umlaufende Plattform wird dann erstmal ein roter Kubus übrigbleiben, der unregelmäßig von mittelgrossen Fenstern durchbrochen ist.

      Zu den weiteren Veränderungen müßte im alten Forum irgendwo eine Beitragsreihe sein...
    • dieser enwrurf von Kleihuess sieht immerhin besser aus als den ehemaligen zentrum kaufhaus an diesem eigentlich ziemlich haesslichen platz ( abgesehen von den peter behrens bauten,die gefaellen mir doch ziemlich gut) . wie sieht es momentan mit den aktuellen entwicklungen am alex aus??? Kohlhoff hatte da doch 10 bis 13 hochhaeuser entwurfen oder beschaeft sich kohlhoff jetzt nur noch mit dem wiederaufbau der bau akademie ( was ich uebrigens KLASSE finde!!) ich nehme an fuer einen weiteren ausbau des alex fehlt das geld? wie steht es nun mit dem sogenannten kleineren erweiterung , also 10 statt 13 hochhaeuser??
      :?:
    • :schockiert:

      als ich letztes jahr in berlin war (mein 4. berlin-besuch seit 1993), war ich über den zustand des alex richtig erschrocken!
      nicht nur sie bauten vergammeln von jahr zu jahr mehr, sondern auch das publikum am alex darf nicht gerade als exclusiv angesehen werden (ums mal so auszudrücken); sicher verkehren dort mehr obdachlose alkoholiker als millionäre.

      alles in allem ist der alex kein gutes aushängeschild für berlin; touristen sollte man nicht unbedingt dorthin führen.

      hier muss unbedingt was passieren; das obengenannte neubauprojekt ist ein nicht schlechter anfang.
    • Hochhäuser am Alex? Niemals... der Potsdamer Platz reicht. Kann man nicht einfach die Türme weglassen und so bauen?

      Und der Breitscheidplatz... naja, wenn man das Europa-Center wegmachen würde und die Kirche rekonstruieren würde... dann wäre viel getan. Auch die alte Verkehrsführung fände ich besser.

      Aber leider ist der Platz ja eine berühmte Berlin-Ansicht.
    • Den Hochhäusern am Alex stand ich früher auch super kritisch gegenüber, mittlerweile finde ich das ganze Projekt jedenfalls gar nicht mehr so schelcht!
      Im grunde genommen entsteht dort ein Potsdammerplatz mit einer Architektur die uns sicherlich besser gefallen wird!
    • Riesenspiegel am Alex

      "Fassadenerneuerung beendet die Sanierung des Park Inn


      Das Hotel Park Inn am Alexanderplatz bekommt eine neue Fassade. "Wir werden unser Haus komplett verspiegeln", sagt General Manager Konrad Popp. Im März sollen die Arbeiten beginnen. Die alten Glasscheiben - auch die blauen Streifen zwischen den Etagen - werden Quadratmeter für Quadratmeter abmontiert und durch verspiegeltes Glas ersetzt. Die Zimmerfenster hinter dieser Glasfassade wurden bereits bei der Sanierung der 37 Hoteletagen ausgetauscht. Alle Zimmer haben dabei eine größere Fensterfläche erhalten, 6 700 Fenster wurden neu eingebaut.

      Etwa drei Millionen Euro wird die Montage der Spiegelfassade kosten. Die Arbeiten sollen sechs Monate dauern. Wie ein Obelisk soll das Hotel nach Abschluss der Arbeiten wirken, sagt Popp. Die Spiegelfassade werde dazu beitragen, den Alexanderplatz attraktiver zu machen. "Der Platz wird immer noch verkannt, weil er nicht so komplett ist wie der Potsdamer Platz", sagt der Österreicher Popp, der das Hotelmanagement vor zwei Monaten übernommen hat. Positiv sei deshalb, dass sich der Kaufhof vergrößert, das Berolinahaus endlich saniert wird und der Platz neu gepflastert werde.

      Mit der Erneuerung der Fassade wird zugleich die Modernisierung des Park Inn beendet. Seit 2001 wurden alle 1 006 Zimmer für 20 Millionen Euro umgestaltet. Die Bäder erhielten Marmorfußboden, die Zimmer wurden mit Klimadecken
      [...] ausgestattet. Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband verlieh dem Inn dafür die Bezeichnung Vier-Sterne-Superior-Hotel."

      Quelle: berlinonline.de/berliner-zeitung/berlin/404814.html
    • ich habe jetzt ein bild von der neuen fassade gesehen. mein urteil: aus "ganz arg hässlich" wird "hässlich" - immerhin ein fortschritt.
      am kaufhof geht es zügig voran. dort wird aus "ganz arg hässlich" ein "langweilig" - immerhin schon ein deutlicherer forschritt.
      Eine der vorzüglichsten Eigenschaften von Gebäuden ist historische Tiefe.
      Die Quelle aller Geschichte ist Tradition. (Schiller)
      Eine Stadt muss ihren Bürgern gefallen, nicht den Architekten.
    • Heißt das, das die ekelhafte Fassade aus Metall-Gekruschtel durch eine der üblichen Sandstein- oder Muschelkalk-Fassaden ersetzt wird?
      Da gäbe es in diesem unserem Lande noch ein Menge Kaufhaus-Kandidaten. die das nötig hätten.

      In Wiesbaden ist in diesem Jahr die Blechfassade eines der beiden Karstadt-Häuser mit Stein und etwas Glas von "unsagbar häßlich" in "alles in allem recht erträglich" verwandelt worden. Die kleinen Freuden des Betrachters...