Volkach - Schönbornscher Gutshof Öttershausen

  • Ich gehe davon aus, dass diese Gebäude nicht in der Denkmalliste sind. Gibt es eine offizielle Stellungnahme der Unteren Denkmalschutzbehörde und des Bayerischen Landesamtes für Denkmalschutz, die man einsehen könnte? Es müsste ja schon sehr schwerwiegende Gründe geben, weshalb man hier verzichtet hat, dass der Schörnhofsche Gutshof nicht zum Denkmal wurde. Es würde mich interessieren, was der Chef des Bayerischen Landesamtes für Denkmalschutz, Herr Prof. Egon Greipl, hierzu sagt.


    Irmgard Freihoffer

  • Huiii, bin heute erst hier auf dieses Forum gestoßen! Bin ja total erleichtert dass es noch so viele Leute gibt die ebenso erschüttert sind über den Abriss... aber jetzt ist's wohl eh zu spät, oder? Sind die Gebäude schon weg?


    Hab Anfang Oktober nochmal Bilder geknipst dort:
    Schönbornsches Gut Öttershausen | KneeBee

    *~*Sinnliche Menschen haben einen eigenen Sinn für Schönes!*~*

  • tommy: Grossartig, vielen Dank! :applaus:


    Zu dem Artikel vom Bayerischen Fernsehen (auch Dir Dank fuers Verlinken, Zeno :smile:). Schade, dass der Autor offenbar nichts von dem Parallelfall im nahegelegenen Kolitzheim wusste, wo derselbe Graf Schoenborn einen anderen architekturhistorisch wichtigen alten Hof, den Herleshof, in derselben Manier verfallen liess und nun abreissen laesst.


    Und es sei "unzumutbar," eine Sanierung des Oettershausenschen Anwesens von den Besitzern zu erwarten? Oh bitte. :rolleyes: Welcher Hausbesitzer wartet denn bis sein Dachstuhl verrottet und eingebrochen ist bevor er ein paar heruntergefallene Dachziegel ersetzt? Er nimmt die anfallenden Reparaturen vor, wie sie eben kommen und er sie bezahlen kann. Er investiert laufend in die Instandhaltung seines Besitzes und steckt ueber die Jahre hinaus stattliche Summen in sein Haus. Hinter der Schoenbornschen Herangehensweise steckt eine ganz andere Methode: Zerstoerung durch Vernachlaessigung. Am Erhalt dieser Gueter hat seit Jahrzehnten kein Interesse bestanden. Darum wurde auch kein Geld in ihren Unterhalt gesteckt, der Verfall setzte ein wie nicht anders zu erwarten, und schliesslich wurde die Abrisserlaubnis erteilt.


    Was du ererbt von deinen Vaetern hast, zerstoer es, um es zu besitzen?

  • Hab eben den Bericht im BR gesehen und konnte meinen Augen gar nicht trauen, die haben wirklich schon einen Teil abgerissen... das Gefasel von dem Grafen war ja nicht zu ertragen... so nach dem Motto: Es tut ihm ja auch ein bisschen Leid! :-(
    Den Rest des Herleshof muss ich mir unbedingt mal ansehen... und der soll auch weg oder ist das bereits nur noch der Rest der stehengelassen wurde?

    *~*Sinnliche Menschen haben einen eigenen Sinn für Schönes!*~*

  • Besonders schade ist es um das Renaissance-Gebäude mit den qualitätvollen Fenstergewänden, die allesamt mit dem Rest des interessanten Gebäudes weggebaggert worden sind. Auch das vordere Verwalterhaus von 1765 präsentiert sich derzeit nur noch als Stein/lehmberg.

  • Wahrscheinlich lässt man den Schüttbau nun auch verfallen bis nichts mehr zu retten ist. Dann hat er endlich seine Ackerfläche...


    Der Berg vorne war das Verwalterhaus von 1765. Es hatte ein neueres Dach und war in einem guten Allgemeinzustand.




  • Ich weiß nicht warum mich das SOOO mitnimmt, aber ich könnte heulen wenn ich diese aktuellen Bilder sehe! :weinenstroemen:
    Eigentlich hatte ich heute vor, da raus zu fahren, aber ich kann es momantan einfach nicht!! Ich brings nicht über's Herz...

    *~*Sinnliche Menschen haben einen eigenen Sinn für Schönes!*~*

  • Interessant ist auch der langgestreckte Keller unter den Stallungen aus dem 19.Jahhundert. Er hat einen Lehmboden und die Decke ist so niedrig, dass man fast gebückt laufen muss. Er stammt wohl von einem Vorgängergebäude.

  • ich war heute selber dort.. und ich kann es immernoch nicht fassen.. ich findes es sehr schade das so ein schöber gutshof einfach abgerissen wird.. :wuetenspringen:

  • So wie es auf den traurigen Bildern aussieht, wird wohl nichts ausgebaut/aufgehoben oder? Kann man denn da einfach so rumlaufen? Wenn ja sollte man sich so viel wie möglich an Fundstücken mitnehmen (natürlich erst fragen!). Alleine dieses schöne Sandsteinelement kann man doch nicht einfach so liegen lassen. Da gibt es bestimmt noch sooo viel auszubauen, zu retten oder aus dem Schutt zu ziehen.
    Was für eine Barbarei... :wuetenspringen:

    Labor omnia vincit
    (Vergil)

  • also ich würde da nicht´s mitnehmen..
    aber jah man kann dort einfach rumlaufen mit dem nötigen respekt..



    Moderationshinweis (Zeno): einen Satz gelöscht

  • Es schmerzt die Bilder anzusehen und den letzten Satz zu lesen...
    Trotzdem vielen Dank für das bildliche dokumentieren und festhalten dieser verlorenen Gutsperle!

    Labor omnia vincit
    (Vergil)

  • Jetzt muss es darum gehen, den Neumann-Bau als einzig verbliebenen Rest von Öttershausen zu retten.


















    Das Türmchen in der Mitte beherbergt eine Wendeltreppe ( das Gebäude links ist abgebrochen worden ):



    So sieht es innen aus:





  • Das einzige 'gute' (mit ganz ganz vielen Gänsefüßchen zu sehen)... ist dass man das Treppenhaus-Türmchen nun anscheinend ganz gut sieht, ist in dem Gestrüpp vorher völlig untergegangen... möchte aber gar nicht wissen wie das nun aussieht, nachdem der Teil links davon abgerissen wurde.

    *~*Sinnliche Menschen haben einen eigenen Sinn für Schönes!*~*

  • Natürlich hat man beim Abbruch des angrenzenden und nicht minder wertvollen Gebäudes auch einen Teil des Treppentürmchen beschädigt. Dann kann man später sagen, dass es schon kaputt sei und sich ein Wiederaufbau nicht lohne, bzw, dass alles abgerissen werden muss.