Dresden - Hotel Stadt Rom (in Planung)

  • Es kommt. Es kommt wirklich :-)


    Aber ich glaube es erst,wenn die Baugrube ausgehoben wird. Schließlich sind wir in Dresden ;-)



    Quote

    Die Rekonstruktion des Neumarkts erhält mit dem Wiederaufbau des „Hotel Stadt Rom“ ihren Abschluss. Das hat der Stadtrat mit großer Mehrheit am Freitagnachmittag beschlossen. Es gab nur eine Gegenstimme und fünf Enthaltungen.


    Das um 1739 errichtete Gebäude soll aber nicht an seinem Originalstandort Am Neumarkt 10 wiedererrichtet, sondern etwas in Richtung Moritzgasse verschoben werden. Grund sind die zu geringen Abstandsflächen zur Henrich-Schütz-Residenz am ursprünglichen Standort.

    Quote

    Tilo Wirtz, Baupolitiker der Linken, erklärte, er habe bereits 2013 darauf hingewiesen, dass das Gebäude nur rekonstruiert werden könne, wenn es verschoben wird. „Das Hotel Stadt Rom könnte schon stehen“, meinte er. Mit dem Neubau werde das Vorhaben „Historisierende Rekonstruktion des Neumarktes um die Frauenkirche Dresden“ abgeschlossen, so Wirtz.

    https://www.dnn.de/Dresden/Lok…den-Neumarkt-abschliessen



    Bild:
    https://www.dnn.de/var/storage…en_big_teaser_article.jpg

  • Heisse Plaene! Heisse Plaene! Wer will noch mal, wer hat sie nocht nicht? Es gibt neue und heisse Plaene

    von der Stadt fuer das Hotel Stadt Rom!



    Neuer Bebauungsplan Nr. 3057, Quartier IV, Hotel Stadt Rom click https://ratsinfo.dresden.de/vo0050.php?__kvonr=18204



    Auszug aus der Vorlage: (LHD Mueller - Reimann Architekten)

    000addabellarpj49.jpg

    Die Brandwand soll jetzt Fenster bekommen. Das Gebaeude wird jetzt eine Einzelstellung bekommen!

  • Wem das gefällt das es verschoben wird , naja , es steht dann als Solitär ohne Anschlussbauten in Richtung Wilsdruffer Straße rum …..:.-[

  • Natürlich wäre die ursprüngliche Lage besser, nicht nur wegen des Anschlusses, sondern weil der Bau sich aufgrund der Sichtachsen besser in die geschlossene Bebauung fügt. Trotzdem ist es mir so lieber, als ganz darauf verzichten zu müssen. Der Bau ist ein kleines Juwel, ob nun etwas verschoben oder nicht.

  • Ich bin hier noch unschlüssig, da es - hätte die Stadt seinerzeit ihre Hausaufgaben gemacht - zu keiner Verschiebung kommen müsse! Wenn es stimmt, dass nur der Nachbar (Heinrich-Schütz-Residenz) hier bei der Abstandsfläche zustimmen müsste, dann kann man hier vielleicht doch noch eine Lösung irgendwie finden. Immerhin stehen die Nachbarhäuser in Summe in der Frauenstrasse noch viel näher als es das HSR am originalen Standort und das auch nur mit einer Fensterachse quasi. Da die Sonne von "hinten" (Süden) kommt, käme es auch zu keiner Verschattung.


    Vielleicht kann man das HSR auf einem Schienenfundament bauen, das man bei Zeiten wieder an die Originalposition verschiebt ;-). Irgendwann möchte ich nämlich schon, dass die Rückkehr der Moritzstrasse mitsamt Palais de Saxe und der herrlich notwendigen Rückkehr der Moritzstrasse 6 durch diese Verschiebeaktion, die der Unfähigkeit einiger Beamten der Stadtverwalztung zu verdanken ist, der zukünftigen Entwicklung nicht entgegen steht!

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • Irgendwann möchte ich nämlich schon, dass die Rückkehr der Moritzstrasse mitsamt Palais de Saxe und der herrlich notwendigen Rückkehr der Moritzstrasse 6 durch diese Verschiebeaktion, die der Unfähigkeit einiger Beamten der Stadtverwalztung zu verdanken ist, der zukünftigen Entwicklung nicht entgegen steht!

    Du bist Dir aber hoffentlich bewusst, dass Du das nicht mehr erleben wirst.

  • Quote

    Im vergangenen Juni hatte der Stadtrat beschlossen, das Hotel Stadt Rom am Neumarkt wieder aufzubauen. In der Stadtgesellschaft wird der Wiederaufbau des Hotels Stadt Rom sehr positiv betrachtet. Mit ihm bekommt der Neumarkt seinen südlichen Abschluss, waren sich die Mitglieder der Neumarkt-Gestaltungskommission einig. Der einstige Landeskonservator Gerhard Glaser hob hervor, dass der Aufbau an leicht veränderter Stelle und selbst nur in Teilen unbedingt erfolgen sollte. Die Gesellschaft Historischer Neumarkt Dresden hat sich schon lange für das Haus eingesetzt.


    Eine Firma, die das Hotel Stadt Rom bauen möchte, ist die Baywobau Dresden. "Wir werden ein Angebot abgeben, wenn die Stadt das Grundstück ausschreibt", hat Baywobau-Chef Berndt Dietze im Vorjahr gesagt.

    https://www.saechsische.de/plu…el-stadt-rom-5181033.html

  • Die Figuren auf dem Dach sind aber Neuschöpfungen, oder?

  • Verhindern Eichen das Hotel Stadt Rom in Dresden?

    Die Gesellschaft Historischer Neumarkt Dresden glaubt an eine Verzögerungstaktik. Dabei wollen andere beides: das Hotel bauen und die Bäume erhalten.


    Dresden. Sie kämpfen seit 20 Jahren dafür, dass der Dresdner Neumarkt möglichst originalgetreu wieder aufgebaut wird, die Vereinsmitglieder der Gesellschaft Historischer Neumarkt (GHND). Mit dem Hotel Stadt Rom soll der Platz an der Frauenkirche seinen Abschluss finden. Vor wenigen Tagen fiel der Startschuss für den Wiederaufbau: Der Bauausschuss hat die Aufstellung eines Bebauungsplanes beschlossen. Doch die GHND glaubt, dass dem Vorhaben Steine in den Weg gelegt werden sollen.


    Weiter leider über die Bezahlschranke der SäZei...


    Quelle: https://www.saechsische.de/dre…adt-rom-5280715-plus.html

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • Verhindern Eichen das Hotel Stadt Rom in Dresden?

    Die Gesellschaft Historischer Neumarkt Dresden glaubt an eine Verzögerungstaktik.


    Doch die GHND glaubt, dass dem Vorhaben Steine in den Weg gelegt werden sollen.

    Natürlich sind das nur "rechte Verschwörungstheorien".:wink:

  • Die armen Bäumchen können nichts dafür, dass sie für ideologische Ränkespielchen missbraucht werden. Also bitte keine Gewalt den Eichlein gegenüber. Da sie vor reichlich 10 Jahren eh nur als Interim gepflanzt worden sind, ist der Raum für die Wurzeln begrenzt und so werden die eh nicht mehr größer. Sie sollten sich also vergleichsweise einfach wieder versetzen lassen. Die GHND hatte die Bäume übrigens damals selbst vorgeschlagen, bis die Gewandhausfläche begrünt (auch so ne GHND-Initiative) ist. Umso infamer, dass man sich seitens der Grünen jetzt als Retter der "Kaltluftschneise" (von der Wilsdruffer Str. Oder wie?!?) und der Innenstadtflächenüberhitzung hervortut. Die dürren Stöckchen machen es an der Stelle nicht, setzt se um, wo die wirklich groß werden können und baut endlich das Hotel Stadt Rom wieder auf (und nein, es wird kein Hotel, es ist nur der Name des Gebäudes, auch schon wieder so ein Gewäsch, mit dem man parteipolitisch hausieren geht...)

  • Umso infamer, dass man sich seitens der Grünen jetzt als Retter der "Kaltluftschneise" (von der Wilsdruffer Str. Oder wie?!?) und der Innenstadtflächenüberhitzung hervortut. Die dürren Stöckchen machen es an der Stelle nicht, setzt se um, wo die wirklich groß werden können

    Klar ist das vorgeschoben. Ich sehe schon eine ähnliche Diskussion kommen, wenn auf dem Frankfurter Paulsplatz irgendwann ein paar Bäume versetzt werden sollen, weil die Alte Börse rekonstruiert wird. An anderer Stelle interessiert das nämlich nicht die Bohne. Ich fahre häufig an einem großen Grundstück vorbei, auf dem bis vor kurzem richtig große alte Bäume standen. Mittlerweile ist alles für einen Schulneubau abgeholzt. Kein einziger "Grüner" hat sich beklagt, keine Meldung in der Lokalpresse gab es darüber. Alles Politik, die Argumente nutzt, wenn sie passen.

  • Die Politiker stellen mittlerweile klare Weichen in der Dresdner Innenstadt - Gott sei Dank. Nach dem Narrenhäusl jetzt das Hotel Stadt Rom. Das ist für die Entwicklung am Neustädter Markt unheimlich wichtig - ich bin Optimist!

    Unsere große Aufmerksamkeit für die Belange des Denkmalschutzes ist bekannt, aber weder ökonomisch noch kulturhistorisch lässt es sich vertreten, aus jedem alten Gebäude ein Museum zu machen. E. Honecker