Freiburg im Breisgau

Im neuen Jahr bittet der Vorstand euch, frühzeitig nach neuen Bauprojektplänen in eurer Stadt Ausschau zu halten. Wo lässt sich durch traditionelle Architektur oder Rekonstruktionen euer Stadtbild verbessern? Teilt uns eure Ideen mit! Je eher wir mit Ideen an die Öffentlichkeit gehen, umso höher sind unsere Chancen, dass die Ideen von den Verantwortlichen ernstgenommen werden!
  • Danke für die schönen Bilder aus dem vom Wetter verwöhnten Freiburg.
    Die Stadt ist doch bei weitem nicht so hässlich wie du hier immer behauptest. :zwinkern:


    Hier noch ein schönes, farbiges Vorkriegsbild mit dem Kaufhaus am Markt.

    Schön ist das, was ohne Begriff allgemein gefällt.
    (Immanuel Kant)

  • Stahlbauer: Das sind die Bächle. Aber Obacht, wer ins Bächle neidappt (hinein tritt) muss(!) eine(n) gebürtige(n) Freiburger(in), ein Friburger Bobbili, heiraten. ;-)
    @Palantir: Danke für die mir nicht unbekannte Farbaufnahme. Sie zeigt auch die damals typische Dachlandschaft, also Färbung der Dachziegel, wie man sie heute im alemannischen Raum als Ensemble von Schweizer und elsässischen Stadtbildern her kennt.


    Jeder, der sich die Fähigkeit erhält Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.
    www.archicultura.ch

    Edited 2 times, last by zeitlos ().

  • Tja Youngwoerth, das war wirklich ein gelungener Tag, hast ja auch eine exxxtrem deftige Führung hingelegt. :daumenoben:


    Vielleicht werde ich noch ein paar Detailfotos ergänzen, die hier noch nicht so gezeigt wurden. Vor dem nächsten WE schaff ich es aber sicher nicht.

  • Das sind einfach stimmungsvolle Aufnahmen. Wenn nix dazwischen kommt, wird's bei mir in diesem Sommer auch noch.


    Grüße

    "We live in the dreamtime-Nothing seems to last. Can you really plan a future, when you no longer have a past." Dead Can Dance - Amnesia

  • Ach ja, meine alte Heimatstadt. Schon ein Schneckle! Ich freue mich darauf, beim nächsten Besuch wieder durch die Gassen zu spazieren. Das Freiburger Lebensgefühl ist deutschlandweit sicherlich einzigartig.


    Aenos

  • Wehmütige Erinnerungen an meine schöne Zeit in Freiburg, leider mußte ich schließlich die Stadt verlassen. Aber es waren wunderbare Jahre. Wohnung mit Ausblick auf den Seepark und den Kandel...*schwärm*

    In dubio pro reko


    Die Deutschen sind ein Volk, das auf die Regierung hört. Die Franzosen sind ein Volk, auf das die Regierung hört.

  • Das Freiburger Lebensgefühl ist deutschlandweit sicherlich einzigartig.


    Kann man bestätigen, deutschlandweit würde ich zwar nicht unterschreiben, aber im Südwesten bestimmt. Was in Freiburg positiv auffällt ist die Mischung aus angenehmen Publikum, einem gewissen Savoir vivre und die Lage praktisch direkt in der Natur. Angenehm auch, dass Freiburg trotz der relativen Größe eher den Charme einer Mittelstadt besitzt. Die Stadt ist auch sehr gepflegt, was ich immer positiv vermerke, ohne verspießert zu sein. Gut, die Geranien im Bahnhof, die ich vor einigen Jahren sah, sind nicht meine Sache smile:). Das Flair gefällt mir besser als in Heidelberg, obwohl Heidelberg eigentlich "schöner" ist. HD mag ich irgendwie nicht, weiß auch nicht warum, so ist das halt manchmal mit Städten. Ich find ja auch Erfurt viel schöner als Weimar, warum auch immer.

    Der deutsche Pfad der Tugend ist immer noch der Dienstweg.

  • Abschließend noch ein paar Fotos der April/Sommertour mit Youngi vom 25.04.13. Einige bekannte, immer wieder gern gesehene Motive, aber auch etliche Raritäten. :foto:


    Martinstor:





    Das Flair der Altstadt:












    Rampische Straße???





    Schönes Portal:





    Brunnen gibt's viele (Lebensqualität!):





    Portal des Münsters:





    Säulen vor'm Münster:





    Letztes Abendmahl:





    Dann ging's den Schloßberg hinauf, es war wirklich ein herrlicher Tag. drink:)


  • Auch wenn ich es noch immer nicht in den Schwitzkasten Deutschlands geschafft habe...


    Quote


    Freiburg: Rekonstruktion des Andlauschen Hauses


    Auch im – weitgehend historisch erhaltenen – Freiburg wird eifrig rekonstruiert: Das gleich hinter dem Münster gelegene, frühklassizistische sog. Andlausche Haus (1787) war beim Bombenbangriff im Jahre 1944 vollständig zerstört worden. Jahrzehntelang befand sich an seiner Stelle nichts weiter als ein – in der dichtbebauten Altstadt äußerst beliebter – Parkplatz. Die Erzdiözese Freiburg willdas Haus nun als Bischofssitz und für Veranstaltungen rekonstruieren. Der erhalten gebliebene Steinbrunnen aus dem Hof soll wieder an seiner originalen Stelle aufgebaut werden. Stadtplanung und Baubürgermeister in Freiburg begrüßen die Baumaßnahme.


    Verzeihung, aber irgendwie übernimmt der Rechner keine andere Formatierung?!?!


    Quelle: GHND-Newsletter


    Klingt doch super! :daumenoben:


    Handkuß

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • Das hier ist der Galeriestrang. :wink:


    Es gibt auch einen Informationskanal zu Freiburg und da wurde das schon diskutiert: Freiburg im Breisgau :smile:


    Hier soll's nun wieder um Fotos gehen und unser Webmaster macht den Anfang:


    https://picasaweb.google.com/104239457679251376319/Freiburg


    Danke für die herrlichen Aufnahmen!

    Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
    Jesus ist mein Herr und Retter!

  • Hier präsentiere ich ein paar Bilder aus dem Herbst 2005, als mein innig geliebtes Münster z'Friburg für einige Wochen fast komplett ohne Gerüste war. Mei, war das schee. :)


    stadtbild-deutschland.org/foru…ry/index.php?image/19753/


    stadtbild-deutschland.org/foru…ry/index.php?image/19756/


    stadtbild-deutschland.org/foru…ry/index.php?image/19755/


    stadtbild-deutschland.org/foru…ry/index.php?image/19754/

    „Groß ist die Erinnerung, die Orten innewohnt“ - Cicero

  • Ist ja fast so schön wie damals, diese Aussicht. smile:)



    Schön ist das, was ohne Begriff allgemein gefällt.
    (Immanuel Kant)

  • Der Freiburger Münsterturm ist schon herausragend... Wo gibt es denn in Mitteleuropa (abgesehen von der Backsteingotik) noch gotische Kirchtürme solcher Dimensionen, die auch wirklich schon im Mittelalter (bzw. frühe Neuzeit) vollendet wurden? Mir fallen jetzt auf Anhieb Straßburg und der Wiener Stephansdom ein, aber abgesehen davon? Beim Anblick der Bilder kann man wirklich die bekannte Aussage Jacob Burckhardts, der Freiburger Münsterturm sei der "schönste Turm auf Erden", nachvollziehen!

  • Wenngleich von den Ausmaßen her gesehen viel kleiner, aber köstlich und fein ist das St. Theobaldsmünster zu Thann im Oberelsass. Das drückt sich auch in einem alten Spruch aus, der früher gelegentlich im Elsass zu hören war: "S Stroßburger Münschter isch s höchscht, s Friburger isch s breitscht und s Thanner isch s finscht (Hochdeutsch: Das Straßburger Münster ist das höchste, das Freiburger das breiteste und das Thanner das feinste). Der Turm des Thanner Münsters wurde übrigens 1516 fertiggestellt.


    Hier zwei Links zum Thanner Münster:
    Das Thanner Münster


    Das Thanner Münster

  • Stimmt, der Turm ist auch klasse. Eventuell könnte man in Süddeutschland noch die Reutlinger Marienkirche nennen, relativ unbekannt, aber auch ein Kleinod der Gotik.

  • Die Nachkriegsbauten in Freiburg sind leider auch recht öde, wenigstens aber bunt. Hoffentlich kommt es in den nächsten Jahren zu Rekonstruktionen oder traditionellem Bauen wie z.B. in Berlin.