Die schönsten Städte in Deutschland

  • Was ist eigentlich mit Speyer, Mainz und worms? Haben zwar alle berühmte Kirchen aber mehr hört man darüber nicht.


    BTW: Das Rathaus von Mainz ist ein Bau aus den 70ern. Wurde der Vorgängerbau im Krieg zerstört bzw. nachher oder nutzte Mainz vorher eine ehemaliges Schloß oder Palais als Rathaus?

    Wo die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten
    Karl Kraus (1874-1936)

  • Die Kirchen sind in der Tat wirklich bemerkenswert, die Städte aber sehr unterschiedlich:


    1) Speyer ist ziemlich klein, die Altstadt wurde aber nicht zerstört und ist daher ganz schön.
    2) Worms finde ich hässlich - die Synagoge und der Jüdische Friedhof sind aber sehr interessant.
    3) Mainz mag ich sehr, aber natürlich wurde vieles zerstört. Es gibt aber eine ganze Reihe von schönen Plätze und Strassen - und sehr viele Kirchen.


    Claus

    Unsere große Aufmerksamkeit für die Belange des Denkmalschutzes ist bekannt, aber weder ökonomisch noch kulturhistorisch lässt es sich vertreten, aus jedem alten Gebäude ein Museum zu machen. E. Honecker

  • zu Mainz: Mainz hat eine nette kleine Altstadt mit Fachwerkhäusern und Gässchen. Über das Drumherum kann ich nicht viel sagen, sooft war ich da noch nicht.


    zu Worms: Worms hat eigentlich nicht wirklich ein historisches Stadtbild - so ein Mist: Die möglicherweise älteste Stadt Deutschlands, und es sieht nicht alt aus! Dennoch - Worms gehört meiner Meinung bach (im Gegensatz zur Meinung von Däne) zu den Städten, die trotz des Fehlens einer geschlossenen Altstadt irgendwie ansprechend wirken. Einzelne schöne Bauwerke gibt es durchaus: der Dom, die Rheinbrücke mit dem Nibelungenturm (leider nur noch eine Turm - ursprünglich waren es je einer auf jeder Seite), die Synagoge, der Wasserturm (sehr sehenswert!), das Rote Haus...
    Außerdem noch das Lutherdenkmal und das Hagendenkmal (= der Schurke des Nibelungeliedes, wie er das Gold im Rhein versenkt).


    zu Speyer: Kann ich leider nichts sagen, da war ich noch nicht.

  • Speyer wird von seinem romanischen Dom dominiert. Die Stadt wirkt ansonsten sehr verschlafen und geradezu kleinstädtisch. Die Hauptstraße wird flankiert von Bürgerhäusern verschiedener Epochen. Wenn ich mich recht erinnere waren barocke und klassizistische Häuser vorherrschend.


    Der Dom ist sehr beeindruckend, aber die Stadt selbst hat mir trotz intaktem, unzerstörten Stadtbild nicht besonders gefallen. Die Breite der Hauptstraße stößt sich mit der Provinzialität des Ortes und herausragende Profanbauten hatte die Stadt auch nicht zu bieten.


    Dies ist eine schöne Aufnahme der Stadt.

  • Für so kleinere und mittelgroße Städte kann ich mich ja nicht so begeistern. Sie sind hübsch, aber für mehrtägige Aufenthalte sind sie für mich ungeeignet. Besonders die hessischen kleinen Städtchen sind zwar architektonisch geshehen kleine Wunderwerke, aber irgendwie auch sehr verschlafen und langweilig. Da ich in Hessen lebe, werde ich mal ein kleines Ranking unter hessischen Kleinstädten, die ich gut kenne, machen.


    1. Büdingen (5)
    2. Seligenstadt (4-5)
    3. Lich (4-5)
    4. Michelstadt (4-5)
    5. Lich (4)
    6. Eppstein (4)
    6. Butzbach (3-4)
    7. Wetzlar (3-4)
    8. Herborn (3)
    9. Friedberg (2)
    10. Bad Nauheim (1-2)
    .
    .
    .
    .
    Maintal (-1)
    Neu Isenburg (-2)
    Dietzenbach (-3)
    Hanau (-5)...Ortsteil Steinheim (3), Ortsteil Kesselstadt (3)
    Offenbach (-5), obwohl mit 117000 EW eigentlich eine Großstadt, aber die Stadt ist für mich der Inbegriff für falsche Städtebaupolitik im Westen

  • @ spacecowboy:


    Sicher, die hessischen Kleinstädte sind verschlafen... als langweilig würde ich sie hingegen nicht bezeichnen. Aber die Geschmäcker sind eben verschieden. Ich wiederum finde große Städte wie Hamburg und München zwar sehr schön, würde dort aber nie leben wollen. Für mich sind die verschlafenen hessischen kleinen Städtchen gerade richtig. :zwinkern:


    Für mehrtägige Aufenthalte sind sie allerdings wirklich eher ungeeignet. Aber sie liegen ja teilweise nah beeinander, d. h. man könnte sie nacheinander abklappern.


    Deine Liste liest sich wirklich wie ein Who is Who der hessischen Kleinstädte. Fehlen noch Babenhausen, Steinau an der Straße und Gelnhausen (u. a.)...

  • Hier kommt Bilden von Erfurt....eine von die wenige Grosstädte in Deutschland mit mehr oder weniger gute Bestand von alte Gebäuden....Es gibt jetzt ein paar Bilder davon....Meine Freundin hat die Stadt besonders gemocht....leider habe ich wenige Bilder von die Gassen genommen......Näschte mal kommt ein paar Bilder von Weimar...






  • Restitutor Orbis


    Na, beim who is who der hessischen Kleinstädte habe ich Lich gleich zweimal mit unterschiedlicher Bewertung nominiert. Eigentlich blöd so ein Ranking, denn eigentlich sind alle Städtchen sehr schön. Punktabzug gab es von mir, wenn die eine oder andere Nachkriegssünde sich respektlos in die Altstädte hineingedrängelt hat. Die "Minusstädte" musste ich auch erwähnen, denn diese habe ich in sehr schechter Erinnerung. Wohlgemerkt nur, was die Architektur anbelangt.


    Mit langweilig meinte ich eher, dass in den hessischen Kleinstädten nichts los ist, besonders für Nachtschwärmer. Aber wenn man wie Du, falls ich das richtig mitgekriegt habe, im schönen Seligenstadt wohnst, kann man ja bequem nach Frankfurt oder sonstwohin im Rhein/Main-Gebiet düsen.



    @Johann


    Sehr schöne Bilder, die Du da von Erfurt geschossen hast. Ja, ja, Erfurt steht bei mir auch ganz hoch im Kurs. Wenn nicht der Juri-Gagarin-Ring wäre, wäre die Stadt nahezu perfekt. Aber ich will nicht nörgeln. So einen Plattenbauring macht der Schönheit in Erfurt keinen Abbruch. Die Stadt hat mindestens die Note 4 mit Sternchen verdient.

  • Hier kommt meine Vorschlag zu veränderung:


    Die Liste hundert schönsten Städten wird jetzt in neue Form hier zum Leben kommen. Es wird drei kategorien geben, aber die gleiche Note-system für alle drei kategorien


    Die drei kategorien sind Grosstädte (Über 400000), Provinsstadt (50000 - 400000) und Kleinstädte 0-40000. Die Notesystem wird nach folgende Prinzipen funktionieren.


    5 = Vollständigt Erhaltene Stadtkernen, 3 = Stadtkernen mit sehr gut erhaltene Teilbereiche, 1 = Gemischtes Stadtkernet mit modern und alt nebeneinander.
    5 = Einzigartiges Baubestandt, 3 Typisch fur eine region, aber nicht einzigartig, 1 Altesbaubestandt aber gibt auf mehere Plätzen

  • sehr schöne bilder!
    wenn ich recht sehe, fehlt das im moment auf der startseite gezeigte örtchen noch... ;)

    Eine der vorzüglichsten Eigenschaften von Gebäuden ist historische Tiefe.
    Die Quelle aller Geschichte ist Tradition. (Schiller)
    Eine Stadt muss ihren Bürgern gefallen, nicht den Architekten.

  • Die schönsten deutschen Städte


    Die Liste „Deutschlands Schönsten Städten“ wird jetzt in neue Form hier ins Leben gerufen. Es wird drei Kategorien gebe, aber die gleiche Note-System für alle drei Kategorien


    Die drei Kategorien sind Grosstädte (Über 200000), Mittelstädte (50000 - 199999) und Kleinstädte 0-49999. Das Notesystem wird nach folgenden Prinzipen funktionieren.


    Vollständig Erhaltene Stadtkernen = XXX, Stadtkernen mit sehr gut erhaltene Teilbereiche = XX, Gemischtes Stadtkern mit modern und alt nebeneinander = X.
    Einzigartiges Baubestand für das Land = ***, Typisch für das Region, aber nicht einzigartig in Größe und Erhaltgrad = ** und Altbau aber nichts Originelles = *


    Welche Städte die zu der Liste Gehört, ist basiert auf die Meinung die Teilnehmer diese Forum. Auf jedenfalls ist es ja auch subjektiv. Leider fehlen Bewertungen und kleine Berichte von manche Städten. Ich war ja selbst nicht über alles. Ich werde schätzen wenn alle etwas selbst da schreiben wurde. Versucht es zu schreiben in eine gelassene humoristische Stil.


    Grosstädte


    Augsburg X**
    Eine Stadt, wie München, dass kommt Authentischer vor als es wirklich ist. Trotzdem hat die Stadt etwas Angenehmes über sich: Maximillianstrasse mit seinen Giebelhäusern, die Lech-gassen und die Fuggerei hat schon etwas. Es bestätigt auch die Theorie dass Bayern ist die einzige Bundesland ohne eine richtige pothässliche Nachkriegsstadt. (Auch wenn es in Würzburg und Nürnberg viel mehr zu wünschen lässt.) (Johan)


    Erfurt XX**
    Als kleine Grosstadt oder große Kleinstadt wirkt Erfurt irgendwie ganz idyllisch. Aber idyllisch in eine realistische Art und Weise. Es ist nicht die italiensche Schönheit von Regensburg, die Disney-türme von Rothenburg sonder mehr bodenständig mit einer Stadtmauer von Plattenbauten. Aber als Stadt wirkt die Stadt schon irgendwie magisch. Am Anger gibt es teilweise vielleicht Deutschlands schönste Einkaufstrasse. Am Waidmarkt ist einfach gemütlich und am Domplatz ist es beeindruckend. Erfurt hat alle die schönste Seiten von Deutschland erwischt, dazu auch ein paar von die schlechtere. (Johan)


    Freiburg X*
    Schwarzwalds größte Stadt. Das sagt ja nicht so viel weil Schwarzwald nur aus, mehr oder weniger Dörfer besteht. Wie alle größeren Städte war Freiburger Altstadt nach dem Krieg Schutt und Asche. Die Wiederaufbau ist am besten Halbherzlich und dass ist viel besser als die meisten Städte in Deutschland. Eine hübsche Rathausplatz, ein paar schöne Gassen westlich um die phantastische Münster und eine sehr gut erhaltene Villenviertel (Wiehr.) Zum Schluss: die Stadt ist schöner als Basel aber hässlicher als Strassburg. (Johan)

    Halle an der Saale
    Text fehlt!
    Note fehlt


    Hamburg X**
    Wie Kopenhagen, aber nur hässlicher. Ok, es ist total wahr. Hamburg hat seine Hübsche Ecken. Und allgemein hat es ein nettes allgemeines Stadtbild. Es gibt schon historischen Gebäuden ausgestreut, und wenn man es nicht mit Venedig, Amsterdam oder Kopenhagen vergleicht, kann man sich schon einbilden dass Hamburg recht schön ist. Die Speicherstadt ist irgendwie lustig. Rathausplatz mit die Arkaden gesäumtes Kanal ist nicht direkt hässlich. Alster-wasser funktioniert nicht wie Radler, aber passt schon. Dazu muss man einfach die Stadt lieben, wie es mischt Reeperbahn mit Blankenese, Millionäre und Penners….. (Johan)


    Leipzig X**
    Wie passt Gotik und Barock zusammen? Oft ziemlich gut. Wie passt Barock und Stalinismus zusammen? Leipzig! Wenn Dresden nur Schutt und Asche war (ist) gibt es immer noch in Leipzig etwas von die Barocke Glanz. Oder umgekehrt die aufgebauten Gebäude sind schöner in Dresden, aber dort gibt nur fünf. In Leipzig gibt es vielleicht zwanzig aber die sind nicht so schön. Immer noch hin bedeutet dass nichts. Leipzig ist immer noch eine von den schönsten Grosstädten Deutschlands, trotz Plattenbauten und DDR-Uni. Und es ist lustig auch. Viele schöne kneipen. (Johan)


    Lübeck X***
    Ja, du alte Zicke Lübeck. Für ein Schwede ist Lübeck Marzipan und billig einkaufen. (Schweden ist ja schweineteuer.) Das Stadtbild ist geprägt von kaufsüchtige Schweden. Sie laufen aus von jeder Richtung und passt auf, sie sind nämlich nicht selten betrunken. (Von Kauflust oder Alkohol weiß ich nicht.) Ein drittel von Altstadt ist wirklich hässlich und zwei drittel sind wirklich schön. Leider ist die hässliche drittel von Altstadt genau im Mitte. Mann soll sich ein bisschen zeit nehmen und die malerische Gängen und Innenhöfen besuchen. Die kleine Fachwerk und Steinhäuser da drin funktioniert sehr gut zusammen mit Giebelhäusern am die große Strassen. (Johan)


    München X***
    Groß!! Schön!! Deutschlands schönste Stadt? Nein, aber hässlich ist es ja nicht. Trotz Bausünden gilt es immer noch als eine den schönsten und interessantesten Städten in Europa. Und es ist auch die Hauptstadt in eine von den schönsten Gegenden in Europa. Max Josef Platz! Theatiner Platz! Maximillian-strasse! Viele „Amis“ and „Japis“! Die Beruffolkloristen säumen die Strassen wie nie vorher. Lederhosen und Trachten wie nie vorher. Millionendorf. Und plötzlich ist es Nacht und die Stadt scheint Halbtod zu sein, die Boulevarden sind dann zu groß weil jede Bayer im Bett vor Elf liegt. Ok, die Nachtleben ist schon einigermaßen gut.... ein bisschen mehr Wettbewerb mit Berlin wäre nicht slecht……. aber wen man läuft am Königsplatz, entlang die Isar oder in Englische Garten vergisst man schon alles negatives und wird selbst Berufbayer.


    Münster


    Text fehlt!
    Note fehlt


    Potsdam X***
    Preußen gilt als die Romantischste land in Welt. Vergiss Toskana, Provence, oder Madeira – die matschige Seelandschaft ohne markante Hügeln oder Küste bezaubert durch…(keine Ahnung). Den Preußischen Liebhaber hat die ideale Region erwischt, romantik in die permanente Regenzeit. Niemand singt so sanft ein zartes Liebeslied wie ein Preußischer General. Potsdam ist ja Inbegriff von Deutsche Uniformfetischismus. Als ist nicht genug wäre, besteht die innere Altstadt von….rat mal…wir sind in Ost-Deutschland….falsch….keine neo-gotische Kirchen…sonder ja genau Plattenbauten. Trotzdem ist Potsdam an den manchen Plätzen Schönheit schlechthin. Versailles können wir schon vergessen. Potsdam „is even better than the real thing“ Dazu gibt es viele nette kneipen in die Stadt und auch viele viele holländische Giebelhäusern.


    10 Wiesbaden
    Text fehlt!
    Note fehlt


    Mögliche: Bremen, Aachen………





    Mittelstädte


    1 Bamberg XXX***
    Wer hat den Name erfunden? Bamberg? Aber sei nicht verzweifelt. Trotz die Zweifelhafte Ästhetik die Name, ist dieser Stadt eine richtige Juwele. Falls man jetzt dann eine Stadt überhaupt Juwele bezeichnen kann. Trotz ein größere zunehmende Wellen von mehr oder weniger laute‚ Übersee-touristen ist Bamberg am vielen Plätzen eine Idyll geblieben mit Fachwerkhäuser, barocke Gassen, gotische Kirchen und Paläste aus verschiedener Jahrhunderten. Dazu muss man sagen dass Bamberg hat die einstige Papstgrab in Deutschland. Und Kaiser gibt es auch da. Leider wie die Papst auch tot. Nur eine kleine Tipp: „Dont ever visit Schenkerla – Service-wüste Deutschland strikes again.


    2 Bautzen XX**
    Funktioniert Barock und Mittelalter zusammen. In Bauzten funktioniert es auf Jedenfalls. Sächsisches Nürnberg ist heute schöne als seine Vorlage. Bunt ist es, fröhlich ist es auch und es hat alles was man von einer Altstadt wünschen kann. Trotzdem finde ich die Lustigste teil die Dom S:t Petri. Statt wie Städte als Lindau eine protestantische und eine katholische Kirchen nebeneinander zu bauen haben Bautzen den Dom in einem katholischen und protestantischen Teil geteilt. Dazu ist es lustiger zu sagen, dass es von zwei verschiedenen Volker benutzt. (Eine Wahrheit mit Modifikation.) Sorben, überwiegend Katholisch und die Sachsen, überwiegend protestantisch, mussten sich jetzt nur streiten wer die schönste Teil von die Kirche hast. Ja, und wer sind dann die Sorben? Das kleinste Slawische Volk auf die Erde und Bautzen ist die Zweitgrößte Stadt mit Sorben als große Minderheit.


    3 Freiberg XX**
    Man soll es nicht mit Freiburg verwechseln, wenn Freiburg nach dem Krieg nur Schutt und Acshce blieb, stand Freiberg wie viele Sächsische kleinere Städte nach dem Krieg beinahe Unbeschadet. Die einstige alte freie Bergstadt scheint alt und anders. Wie so wenige Westdeutsche Städte hat sich die Osten oft die Kerngefühl besser behalten. Die gründe deswegen können man endlich diskutieren (Wenige Bomben, Renovierungs-Jahrzehnte, lokales Kultur und so weiter) und weil manche diskutieren kann ich nur empfehlen jeder Person dahin zu Reisen und sehen wie ehemalige runtergekommene Grauklotzten wird schöne frische Buntklotzen. Und wie unterscheidet sich Freiberg von die andere Städte, außer die schöne Dom, die vollständig erhaltene Obermakt liegt die große unterschied in den reinen eleganten Putzfassaden. Freiberg gibt Bergstadt irgendwie eine elegantes hauch.


    4 Görlitz XXX***
    Die Kronjuwele alle alte Sächsiche Städten. Manchen wurde auch behaupten dass es Deutschlands schönste Stadt ist. Auf jedenfall gibt es etwas für jeden geschmack. Wie eine fränkische Wurstplatte gibt es viel für die hungrige – gotik, ränesainse, barock, klassik, Gründerzeit und Jugendstil – nur die schlimme Betonklötzen im siebziger still fehlt. Dazu ist es eine gelegenheit eine schlesische Stadt zu erleben weil Görlitz ist die einizge dass nicht zu Pologne gehört. Beeilt ihr zu dieser Stadt vor die Amis und Japis, McDonalds und Pferde kutschen zerstört die Idylle hier. Und meine Geheimtipp ist die Friedhof; eine die schönste in Deutschland und mit phantastische aussicht über die Stadt.


    5 Goslar XXX**
    Entweder liebt man es oder hasst man es – über tausende kleine und teilweise dunkle Fachwerkhäuser drängen sich in diese Weltkulturerbe Stadt. Dazu gibt es fragwürdige und sinnlose moderne Kunst und eine grosse Karstadt. Aber es macht nicht. Wenn man Goslar verlässt hat man genuged Fachwerkhäuser für ganze jahr gesehen. Und welche schöne Kirchen und Spitäler es gibt in diese Stadt….. Diese Gegend ist Romanik. Es ist ein bisschen dunkler als Wernigerode oder Quendlinburg aber es ist auch grösser und mehr Städtisch.


    5 Heidelberg XX***
    Ich muss nichts mehr sagen. Alle wissen warum Heidelberg hier ist. Deswegen möchte auch alle die schatten diese Sonne finden. Und sicher gibt es viele Schattenseiten hier auch. Aber Schattenseiten gibt es ja auch in Florenz und Venedig – aber wie diese Städte gibt es auch eine prächtige Sonnenseite. Wenn man zählt weg die ‚Überflutung von Tourismus, ist eine Ûberaus malerische Stadt mit für seine Größe verhältnisweiss wenige Bausühnden. Dazu kommen die Barocke pittoreske Gassen und die Idee wie Freiburg wurde aussehen wenn es nicht im Schutt und Asche gelegt wurde. Geht hier hin – aber sei nicht zu kritisch weil die Mythos hat leider die Wirklichkeit übertrumpft. Eine Geheimtipp ist essen beim Kulturbraurei – leckeres essen in schöne Ambiente.


    6 Konstanz XX**
    Erwartet keine große wunder – Konstanz ist eher klein und bescheiden – die wenige moderne Häuser dass die Altstadt säumt sind eher dezent und die Lage mit dem Bodensee im Hintergrund ist nicht schlecht. Leider sieht man ja die Alpen nur dreimal pro Jahr und als ehemalige Konstanzer kann ich bestätigen dass die Stadt wirklich ein Rentner Paradies ist. So viel Rentner auf eine Mal ist schon beängstigen. So die Stadt ist alt nicht nur von Bau und Baumbestand. (Es macht es nicht gerade schöner.)Und die Uni außerhalb die Stadt so von hässlich dass man es einfach sehen muss.


    7 Landshut XXX*
    Die Stadt ist für gut und schlecht drei Strassen – diese drei Straßen ist traumhaft gut erhalten mit gotische Gebäuden mit Fassaden von Gotik bis Barock. Fast jedes Gebäude ist ein Giebelhaus und über diese Traumkulisse thront höchste Backsteinkirche die Welt und eine klassische deutsche Burg. Diese ehemalige Hauptstadt von Bayern ist schön aber auch verschwenderisch klein. Und irgendwie ist die Stadt etwas für einen schönen Nachmittag in der Sonne. Eisessen bei einer von den vielen unfreundlichen Eisdielen ist schon eine Erlebnis ich möchte alle hier in diese Forum gönnen. Und eine ratschlag: sagt zu niemand dass die Stadt ähnelt sich die Hansastädte an die Ostseeküste.


    8 Luneburg


    Text fehlt!
    Note fehlt


    9 Marburg


    Text fehlt!
    Note fehlt


    10 Passau XX**
    Bayrisches Venedig ist die falsche Metapher. Eher die Deutsche Salzburg. Und die Stadt sieht aus wie ein Minisalzburg aber ohne Sound of Music und in die Mitte von Zwei Flüsse. Trotz kotzhässlichem Neubaugebiet um Bahnhof ist Passau gut erhalten und teilweise beeindruckt die Stadt mehr als ihrer Großschwester. Hauptsächlich durch ihrer Lage. Passt auf für die viele verzogene und konservativen Jurastudenten dass prägt die Stadt.


    11 Regensburg XXX***
    Wenn Heidelberg Barock ist, ist Regensburg Mittelalter. Nirgendwo in Deutschland findest du Mittelalter so italienisch wie hier. Enge Gassen, Patrizier-Türmen, intime Plätzen – manche von die Häuser sind von früh Mittelalter. Eine von die wenige Städte in Europe von dieser Art und auch verschont von Krieg. Ausser ein Paar Bausühnden ist es eine Schönheit dass suchst seine Ihnengleichen in Deutschland. Dazu trägt auch ein sehr attraktive Gegend auf die andere Seite Donau, außerhalb die Altstadt. (Geht einfach über die steinerne Brücke bis ende die Stadt und schaut runter von die malerische Hügeln auf eine die schönste Mittelstadt Deutschlands.)


    12 Schwerin XX**
    Deutschen ist nicht so selten ein bisschen steif. Am mindesten sagt die Verurteil so. Schwerin ist auch ein bisschen steif. Nicht unattraktiv steif, aber ein bisschen von dem Charme fehlt. Stattdessen hat es eine Eleganz größere als die Stadt richtige Größe. Die Lage am Schweriner See ist traumhaft, das Schloss wetteifert mit Neuschwanstein und Weiße Säulen und Fachwerkhäuser steht nebeneinander. Eine Optimale Stadt für Tourismus.


    13 Stralsund XX***
    Schön und ein bisschen makaber. Die Menü besteht immer noch von Baulöchern, runtergekommene Fassaden, totes Stadtleben im Herbst, voll leben im die Trabanten Städte, die schönsten Trio von Backsteinkirchen am deutsche Ostsee, phantastische Lage, Giebelhäuser im Plattenbauten Still – hier gibt alles in Mecklenburgs-Vorpommerns zweite Weltkulturerbe Stadt. Es ist nicht Liebe „at first sight“ aber die reiche Baubestand und die Renovierung gibt Hoffnung für die Zukunft. Und es gibt viel Versprechung dass es wurde eine der hübschere Städte am See.



    14 Weimar XX***
    Es ist klein, vornehm, und sehr gut erhalten. Es gibt keinen großen Kirchen, die Schlösser sind eher klein und es ist nicht zu großem teil aus Mittelalter. Aber deswegen ist auch sehr schön: Abwechslung zu die kleine Fachwerkgassen von Erfurt. Hier kann man spazieren und es fast schön über alles. Die steifen nüchterne Gebäuden, die schöne Baumgesäumten Strassen und die malerische Stadtpark. Alles trägt bei zu eine die angenehmste und elegantesten Kleinstädte Deutschland.


    15 Wismar XXX**
    Als das andere Weltkulturerbe Stadt in Mecklenburg-Vorpommern ist Wismar besser erhalten als Stralsund. Die Gassen sind so gut erhalten ich wurde es als eine Hansa-Rothenburg bezeichnen. (Auf jedenfalls wenn man vergleicht mit die andere Hansa-städte) Es ist deswegen eine schöne Ergänzung zu Stralsund mit mehr Stadtleben. Was hier fehlt ist die Kirchen dass es in Stralsund in eine Überfülle gibt. Die beste ist das Wismar gehörte ja zum Schweden bis 1904. (Ok, es ist eine Wahrheit mit Modifikation.) Ein große Tipp ist die beide Städten nacheinander zu besuchen für ein Bild von die Hansazeit.


    Mögliche: Wittenberg, Tübingen, Celle, Stade, Eisenach,………


    Kleinstädte


    1 Alsfeld
    Text fehlt!
    Note fehlt


    2 Altenburg (Thüringen)
    Text fehlt!
    Note fehlt


    3 Burghausen (Bayern)
    Text fehlt!
    Note fehlt


    4 Dinkelsbühl XXX***
    Wie Rothenburg mit weniger Touristen und auch ein bisschen mehr anspruchslos. Aber ist viel mehr genuin und weniger touristisch. Hier wohnen Leuten in Arsch der Welt und welche schöne Arsch dann. Ohne vergleich eine die schönste in Europa. Trotzdem gibt es nicht mehr hier zu tun, nach man hat die Kirchen, die lustige 3-D Musuem, die wunderschöne Giebelhäusern weggelassen ist es nicht mehr als eine normale Kleinstadt mit ungewöhnliche schöne Baubestand.


    5 Duderstadt
    Text fehlt!
    Note fehlt


    6 Limburg
    Text fehlt!
    Note fehlt


    7 Lindau XX*
    Kleines Schwäbische Inselstadt. Schön, klein und touristisch. Es verwundert niemand wenn die Lederhosen tanzt, die dicke Rentnern Bier säuft und meckert Schröder an. Es gehört zu Lindau genau so stark wie die kitschige Hafen und die schöne Alpenkulisse. Es war wahrscheinlich genau so kitschig im Mittelalter. Wenn man sind auf dass eingestellt ist nach meiner Meinung vielleicht die hübscheste Ort am Bodensee.



    8 Meersburg XXX**
    Es als Kleinstadt zu Bezeichnen ist schon ein bisschen zu viel. Wenn Lindau kitschig ist, ist Meersburg nur Kitsch. Jeder Spur von Stadt ist weggespült zu eine Disney-hafte Erlebnis. Man geht durch die Stadt und dann meine ich jede ecke in eine halbe Stunde. Wer Kitsch liebt kriegt hier alles.


    9 Meissen XXX***
    Fünf gründe Meissen zu lieben!
    1 Disney-schloss und Dom thront über die Märchenstadt 2 Hässlich kitschige „Porcelain“-figuren, genau so geschmackvoll wie Kuckucks-Uhren, locken die Japis und die Amis in Massen 3 Enge Rothenburgs-gassen und Rothenburg-marktplatz gibt die Eindruck von eine Puppenstadt. 4 Wein dass eher ähnelst Essig, aber gibt die Region eine besondere Charme 5 Leckeres Wildgerichte zu resonablen Preisen.


    10 Mühlhausen
    Text fehlt!
    Note fehlt


    11 Neuburg (Donau)
    Text fehlt!
    Note fehlt


    12 Naumburg X**
    Die Dom und die Marktplatz sind einige von die schönste in Deutschland – die Reste von Stadt ist gerade von eine Dornrosen Schlaf aufgewacht. Es ist klein und süß und teilweise verfallen. Versucht ein decentes Restaurant hier am Sonntag zu finden und ich wird diese Person mit ein Glass Wein belohnen. Es ist echte Patentprovinz.


    13 Pirna XX*
    Cannalettos Gemälde über Pirna könnte als zeitgenössige Fotografie über die Altstadt gilten. Mit andere Wörter wunderbares Altstadt und eine sehr gutes Tapas-bar. (Falls es immer noch gibt.) Dank Pirna und Sächische Schweizs bin ich verliebt in Sachsen. (Dresden hat mich weniger beeindruckt.)


    14 Rottweil
    Text fehlt!
    Note fehlt


    15 Quedlinburg XXX***
    Tausende von Fachwerkhäuser, ein Schloss, ein Dom - aber es ist so gut erhalten dass man denkt es ist nicht wahr. Mann kann nicht verstehen dass es eine Zweite Weltkrieg in Deutschland gab. Wenn man Fachwerkhäuser mag ist es eine schöne Platz zu entdecken. Die Renovierung von der Altstadt ist wie Görlitz sehr schön.


    16 Rothenburg ob der Tauber XXX***
    Was gibt es mehr zu sagen? Unnötig es überhaupt zu beschreiben. Es ist alles was man denkt es ist. Wunderschön! Touristisch! Ruhig! Zerstört! Man kann hier Weihnacht-Artikeln hier die ganze Jahre kaufen. Egal was sie denken: schaut es mal an und wandert neben die Stadtmauer und schaust die Weinhänge an. Kleine Kocher schlängeln sich durch die malerische Landschaft. Im Hintergrund gibt es die Stadtmauer. Schöner als so wird nicht Europa.


    17 Torgau
    Text fehlt!
    Note fehlt


    18 Waldshut
    Text fehlt!
    Note fehlt


    19 Wasserburg am Inn
    Text fehlt!
    Note fehlt


    20 Wernigerode
    Text fehlt!
    Note fehlt

    Mögliche: Arnstadt, Arnsberg Coburg, Hann. Münden, Einbeck, Landsberg, Miltenberg, Monschau, Zittau, Nördlingen, Stolberg (Harz),

  • Na, danke für Dein Ranking, Johann. Ich habe mich köstlich amüsiert beim Lesen Deines Beitrags. Du scheinst ja mehr Städte in Deutschland zu kennen, als der Durchschnittsdeutsche. Ich versuche auch mal mein Glück und hoffe, dass ich niemanden auf den Schlips trete mit meiner Bewertung. Ich bewerte nur Großstädte mit Kommentar und Mittelstädte, bis auf Freiburg, ohne Kommentar.


    Ach, ja, und meine Liste fällt ziemlich "ostlastig" aus, weil es für mich die schöneren Städte einfach sind. Und ich kenne zur Genüge Städte im Westen. Ich bewerte nur Städte, die ich ziemlich gut kenne (sind insgesamt weniger als die von Johann).



    Großstädte


    1. Erfurt XX***
    Ich glaube, da gibt es nicht viel zu schreiben. Schöne Altstadt, schönes Flair, quirlig, lebendig...


    2. LeipzigX***
    Ja, die vielen erschlossenen Gründerzeitviertel entschädigen so manch innerstädtische Bausünden. Augustusplatz, Sachsenplatz und Brühl pfui, Marktplatz, Hain-, Peters, Nikolei-, Ritterstr. durchwachsen mit Alt- und tlw. recht gut harmonierenden Neubauten. Barfußgäßchen, Thomaskirchhof, Altes / Neues Rathaus, Dietrichring, Specks Hof, Hansahaus, Mädlerpassage, Barthelshof und BVG spitzenmäßig.


    3. NürnbergXX***
    Vorbildlicher Wiederaufbau der reizvollen Altstadt (so hätte auch Frankfurt aussehen können). Jetzt schlagt mich, aber den Rest der Stadt habe ich in grauenhafter Erinnerung.


    4. HamburgX***
    Ja auch hier viele Bausünden, aber die Stadt reizt mich sehr, auch wenn sie ein wenig unsicher und befremdlich wirkt. Die Innenstadt finde ich nicht so spannend, aber es gibt architektonisch gesehen viele reizvolle Stadtviertel, Gebäude und Häuser.


    5. MünchenX***
    Wird meiner Meinung nach sehr überschätzt. Es gibt genauso viele Plattenbauten, die wie ein Gürtel um die Stadt liegen und im Zentrum gibt es auch nicht wenigen Bausünden wie andernorts. Trotzdem ist sie schön und gemütlich und hat viele schöne Ecken.


    6. MünsterXX**
    Ich hoffe, die Stadt hat über 200000 Ew. Insgesamt bin ich von der Stadt und ihrem Flair sehr begeistert. Klar, außerhalb des Zentrums dominiert in Beton gegossene westdeutsche Einöde.


    7. HalleXX**
    Im Gegensatz zu München wird diese Stadt total unterschätzt. Mit Halle verbinden die meisten Trabantenstädte wie Halle-Neustadt und diversen Folgeschäden aus DDR-Zeit. Die Altstadt ist sehr sehenswert (fast so schön wie die in Erfurt), das Saaleufer mit den breiten Wiesen finde ich schöner als das Elbufer in Dresden und besonders die nördlichen Stadtteile sind sehr schön. Moritzburg, Griebichenstein, was will man mehr.


    8. RostockXX**
    Oh ja, Rostock, meine heimliche Liebe. Sehr schöne aufwendig sanierte Altstadt mit schönen alten Hansahäusern. Aber wehe, ihr verlasst das Zentrum, dann gibt´s den kulturellen "Ostschock".


    9. Dresden***
    Zu dieser Stadt habe ich ein tiefgespaltenes Verhältnis. Verlässt man den Plattenbauradius ist die Stadt wirklich schmuck. Aber das Zentrum?! Da nützt selbst das barocke Ensemble an der Elbe wenig. Der Gesamteindruck des Zentrums ist insgesamt sehr enttäuschend. Hätte Deutschland auf der Kriegskonferenz von Jalta schon kapituliert: Der barbarische Bombenangriff auf die Stadt 2 Tage später wäre womöglich verhindert worden und Dresden könnte heute die schönste Stadt in Mitteleuropa sein.


    10. Berlin**
    In dieser Stadt muss man große Abstriche machen. Das Zentrum existiert quase seit 1945 nicht mehr und alle Versuche nach der Wende, das Zentrum zu gestalten und mit Leben einzuhauchen, sind meiner Meinung nach gescheitert. Einzig ein paar Kieze mit schöner Architektur entschädigen das Dilemma der Stadt.



    Mittelstädte


    1. GörlitzXXX***


    2. LandshutXXX***


    3. BautzenXXX**


    4. RegensburgXX***


    5. WeimarXX***


    6. FreibergXXX*


    7. EisenachXX**


    8, MarburgXX**


    9. ZwickauXX**


    10. FreiburgX**
    In Freiburg habe ich eine Zeit lang gelebt. Ich kann mich manchen euphorischen Beiträgen über diese Stadt leider nicht anschließen. Die Stadt ist sehr schön gelegen und der Wiederaufbau ging behutsam von Statten. Aber architektonisch gesehen ist sie für mich gewiss keine Perle. Zuviele lieblose Nachkriegsbauten, auch wenn sie die alten Gebäude nachempfinden, bevölkern die Stadt. [/size]

  • @ spacecowboy:


    Quote

    3. NürnbergXX***
    Vorbildlicher Wiederaufbau der reizvollen Altstadt (so hätte auch Frankfurt aussehen können). Jetzt schlagt mich, aber den Rest der Stadt habe ich in grauenhafter Erinnerung.


    Ich fürchte nur, was du als den grauenhaften "Rest der Stadt" erlebt hast, war bis zur Zerstörung ebenso ein Teil der Nürnberger Altstadt wie das einigermaßen wiederhergestellte Burgviertel.

  • Müssen alle Städte jetzt neu bewertet werden??
    Sollen wir auch hässliche Städte bewerten, bzw. wie lang soll die Liste werden?


    Kiel X* (ca.200.000E)
    Sehr schön an einer Förde gelegen- früher eine der schönsten Hansestädte! Eine der wenigen wirklichen Hafenstädte (Hamburg+Lübeck liegen nur an einem Fluß). Weil es die deutsche U-Boot-Basis war könnt ihr euch vorstellen von die "Fish and Chips" damit gemacht haben!
    Nur extrem wenige alte Straßenzüge haben es überlebt und zeugen von der ehemaligen Pracht der Stadt (zu Vergleichen mit Reval, Kopenhagen)!
    Heute durch scheußliche (und z.T gammlige) Neubauten entstellt. Große Autobahnbrücke über die Förde (durch die Stadt) zerstört das letzte gemütlich Flair! Fazit: zu traurig um einens zu ziehen// ....nicht mehr zu retten! :weinen:


    Schleswig (ca.30.000)XX***
    es gilt das gleiche wie für Flensburg. Aufgrund der Wikingervergangenheit (Haitabu-Wikingerstadt-Ruine) ein ***! Kann man nicht wirklich als Bausubstanz beschreiben, aber Trier ist ja auch herausragen, weil noch Ruinen (Stadttor, Bühne) erhalten sind.



    Flensburg XX** (ca.100.000)
    gemütlich Stadt- ählich wie Kiel gelegen (an Förde), nur viel besser erhalten!

  • Eigene Bewertungen


    Dresden **
    Dresdens größte Grund zu Berühmtheit im Ausland ist ja nicht Barock, Frauenkirche und Kunst, sondern die tragische Untergang der Stadt. In die verschieden ausländischen Touristenführer (Lonely Planet, Rough Guide etc) auf der Markt steht Dresden Zerstörung im Vordergrund. Es ist die Stadt für Schlechte-Gewissen- Tourismus, Kriegstourismus – und auch ein bisschen Zwinger. Für Deutschen Touristen steht Dresden für etwas anderes. Die meisten Deutschen war/sind überzeugt dass Dresden die achte Weltwunder war/ist. Nach der Flutkatastrophe kam eine Fränkin zu mir, ganz süß empört und sagte: Schaut mal an, die ganze Altstadt von Dresden, dass so gut aufgebaut wurde, ist jetzt überflutet und zerstört. Ja, das ist ja nicht schwer. Die Altstadt ist ja nur eine winzige gebrochene Häuserzeile entlang die Elbe. Diese Zeile sind wunderschön. Ich muss sagen vielleicht die teilweise schönste Häuserzeile in Deutschland mit Frauenkirche, Schloss, Semperoper, und Brühlsche Terrasse. Leider ist die Rest von der Stadt eher Alexanderplatz in Berlin als Piazza della Signoria in Florenz?


    3. Berlin**
    Im Gegenteil zu viele andere finde ich Berlin nicht so hässlich: die Mitte hat schon ein paar schöne Ecken. (Bebelsplatz) Ich finde Dresden viel trostloser irgendwie. Ich weiß auch warum. Berlin ist Geld. Berlin ist Geld spenden. Berlin ist macht. Alles sieht teuer aus. Pariser Platz sieht so teuer aus mit Adlon im Hintergrund. Potsdamer Platz ist die Herz die Postmoderne Kapitalismus. „Kolhoff plays the Piano.“ Sogar die Currywurst isst man hier zusammen mit Champange. Dannacht röpst man weil man zu viele kubanische Zigarren raucht. Die Stadt ist trotzdem keine traditionelle Schönheit. Und dass ist vielleicht zu zwei Probleme mit diese Liste:


    1 Ist ein Stadt wirklich schön wenn es ein paar schöne Vierteln besitz? Trotzdem wissen wir schon dass Verona ist zu größere teil schöner als die Deutsche Romantik-Stadt nr 1 Chemnitz. Trotzdem besitz Chemnitz hübschen vierteln.


    2 Verwechselt man nicht gern das Begriff „Interessante Städte“ mit dem begriff „Schöne Städte“? Berlin ist als Grosstadt und historische Platz interessanter als Alsfeld! Aber Alsfeld ist irgendwie schöner.

    Ich denke dass die Städte muss mindesten X* haben auf die Liste zu kommen.


    Wenn man anders denkst muss man es motivieren. Die Bewertung ist jetzt anders: jetzt gibt es die Namen von die Bewertungen und Kritterien sind klaarer. Die Liste wird jetzt auch ein bisschen lustiger....

  • Antwort zu Dasbinich:


    Ich denke wenn man zu Bewertungen zustimmt mussen man nicht eigene schreiben....schreibt nur bewertungen wenn man nicht zustimmt...falsche Städte auf die Liste...Städte fehlen....Städte sind überschätzt oder unterschätzt. Wenn man die gleiche denkst hat es weniger intresse...

  • @ Hallodabinich


    ahem.. Kiel so schön wie Reval vor dem Krieg? Schleswig mit drei Sternen bewertet?


    1) Kiel hatte schon vor dem Krieg fast keine Altstadt mehr. Ich habe mal ein Buch gekauft und darin war zu sehen, dass viele Häuser bereits vor 45 abgerissen wurden. Die Altstadt war sowieso immer sehr klein...


    2) Schleswig is nett - aber....


    Claus

    Unsere große Aufmerksamkeit für die Belange des Denkmalschutzes ist bekannt, aber weder ökonomisch noch kulturhistorisch lässt es sich vertreten, aus jedem alten Gebäude ein Museum zu machen. E. Honecker