Abriss des Palastes der Republik

  • Hmm...Das sieht ja wieder ganz anders aus, als bei der anderen Umfrage im Tagesspiegel oder wo das war...

  • Oh Gott, ein erschreckendes Zwischenergebnis. Aber solch eine Abstimung ist eh sinnlos, da nicht repräsentativ. :augenrollengruen:


    Ich verstehe die ganze Debatte nicht. Ist das typisch Deutsch: erst Beschlüsse fassen und dann wenn es so weit ist rumjammern und alles rückgängig machen wollen (Hartz IV, Rechtschreibreform)? Wenn der PdR erstmal weg ist und mit dem Schloss angefangen wird zu bauen werden selbst die Abrissgegner merken, dass das olle Ding dort störte. :lehrer:

  • Bei solchen Umfragen kommt es halt immer darauf an, welche Gruppe die motivierteren Anhänger hat.

  • Ich weiß zwar nicht, ob die Umfrage schon zu Ende ist, aber die Prozentzahlen ändern sich seit dem ich um ca. 17:00 das erste mal abgestimmt habe, nicht mehr:


    Ja, der Palast soll stehen bleiben. 71 %
    Nein, der Palast soll weg. 28 %


    Komisch oder?

  • Ein erschuetterndes Resultat bei der Umfrage! :aufdenkopf:


    Ich halte von diesen "Zwischennutzungen" ueberhaupt nichts. :wueten:


    @der Sauerlaender: Hast Du mehrfach gewaehlt? :lachen: Will ich auch mal probieren. :zwinkern:



    *****


    Nein, geht nicht. Aber die Prozentzahlen haben sich ein wenig bewegt, obwohl Ja, der Palast soll stehen bleiben immer noch massiv ueberwiegt. :(

  • Natürlich habe ich mehrfach gewählt, geht aber nicht allzu häufig! Braucht man auch keine moralischen Skrupel zu haben, machen die Ballast - Fans schließlich auch (obwohl ich nicht weiß, ob das Sozialamt denen auch ne Flatrate finanziert).


    Aber die Ergebnisse bleiben nahezu konstant. Das sagt ja schon alles über diese "repräsentative" Umfrage aus! Ausserdem finde ich es wichtig, auch absolute Zahlen anzugeben, dies fehlt hier.

  • Die neue Zwischennutzung steht fest:


    http://www.tagesspiegel.de/ber…4.10.2004/1417800.asp#art


    Auszug:



    "Geplant ist eine Ausstellung zur Geschichte des Palasts. Sie soll das leisten, was die Kulturstaatsministerin Weiss beim bisherigen Programm vermisst hat – eine kritische Auseinandersetzung mit dem Bau. „Es geht nicht darum, den Palast pauschal zu verdammen“, erklärte sie, „aber ebenso wenig taugt er für rührselige Ostalgie-Shows. Eine Ausstellung könnte aufklären und viel über die Herrschaftsmethoden und die Selbstwahrnehmung der DDR erzählen.“ Außerdem solle die Schau über die Perspektiven des geplanten Neubaus informieren."



    Hört sich doch ganz gut an, jedenfalls besser als dieser "Volkspalast" - Mist!

  • Sauerländer
    also bei mir steht es ebenfalls immer noch 70 zu 29% - schon komisch, 24 h nachdem Oliver das Posting reingestellt hat.... anscheinend sind da immer noch alte "SED-Palast-Nostalgiker" als Webmaster eingestellt... :gg:

  • Sauerländer


    Ja, vom Konzept her klingt das schon besser. Aber die Ostalgiker werden auch dort wieder sagen "So war das doch alles gar nicht!", "Der Kartoffelsalat war so gut!" etc., auch wenn sie es vielleicht besser wissen, einfach aus Prinzip.

  • Ich glaube dass das Ergebnis der Umfrage wahrscheinlich von der PDS gesponsort wird? gibt es tatsaehlich soviel (N)Ostalgiker???? ich glaube diese umfrage einfach nicht. sogar im Internet wird noch manipuliert mit daten!!! :gg:

  • Finde es auch total unverantwortlich immer wieder neues
    Geld in diesen Schrotthaufen hineinzupumpen.
    Berlin hat dermaßen hohe Schulden, daß sie mal
    diese unsinnigen Projekte einstampfen sollte.
    Da werden riesige Geldsummen in dieses Tempodrom gepackt
    und es bringt nichts. Pleite gehen sie doch. Und außerdem.
    Überall schieben sich die Genossen das Geld gegenseitig in
    die Tasche. Am besten beim nächsten Mal: abwählen ! :zwinkern:

  • Und dann immer das Argument, das Schloss sei zu teuer...


    Der PdR - Unterhalt ist jedenfalls viel teurer als der Erlös!


    Hier die nächsten "Ideen" der Ballast - Fans, z.B. Kohlhaas:


    http://www.tagesspiegel.de/ber…8.10.2004/1426931.asp#art


    "Fröstelnde Gestalten, viele mit Mützen, Handschuhen und Schals bekleidet, wärmten sich an heißen Teebechern. Nur wenige hatten das Glück, eine Wolldecke zu bekommen, um sich darin einzurollen. Im Palast der Republik herrschte am Wochenende Eiseskälte."


    :lachen:



    Die Schlossfrage wird einen natürlichen Tod sterben. Es fehlt am Geld


    Da denkt wohl jemand, dass bei häufigem Wiederholen einer Lüge diese wahr wird. Wird sie aber nicht! 8)

  • der berliner kurier hat vor einiger zeit seine leser befragt. 77% wollen den palast.
    info
    bürgerinititiative "100000 propalast"
    http://palast.com\r
    palast.com
    tja, so wird es auch kommen. :zwinkern:

  • Diese Umfrage ist allerdings schon 2 2\1 Jahre alt; im Übrigen kann man denke ich sagen, dass jede Zeitung ihre jeweilige Klientel und auch politische Ansicht hat. Bei einer Umfrage einer Zeitung mit konservativer Klientel entscheiden die Wähler so, bei einer anderen Zeitung anders. Dies halte ich nicht für represäntativ.
    Da die Frage nach dem Berliner Schloss als Mittelpunkt der Bundeshauptstadt die Bevölkerung des ganzen Staates angeht, halte ich den Bundestagsbeschluss für die einzige, repräsentative Wahl!


    Ein weiteres Problem ist, dass die PDS den Palast und das Schloss politisiert und den Schlossbefürwortern politische Absichten unterstellt.
    Mir persönlich wäre die ehemalige Nutzung des Palastes vor der Wende egal, was zählt ist das Stadtbild!


    Die Wahrheit ist doch, dass das Schloss attraktiver ist, Berlin und Deutschland besser repräsentiert und mehr Touristen anziehen wird, als es der Palast jemals kann.

  • Sauerländer
    ... 2 1/2 Jahre... das ist ja witzig! Danke für den Hinweis, ich dachte erst schon, das wären repräsentative Umfragewerte... :gg: :gg:


    Im übrigen: Obstbäume und Obst? Was fällt mir dazu ein? Hmm,... Aus Obst kann man kann Saft pressen, man kann es schälen oder Kompott machen...


    ...sorry Obstbäumchen, aber ich hatte am Wochenende ein Gespräch mit Modernisten, die meinten, es wäre doch ganz richtig, dass die gesamte Nürnberger Altstadt 45 abgebrannt wäre, da hätte man wenigstens die Chance gehabt, "etwas luftiger zu bauen" ... :wuetenspringen: (... so "halb-ausgegorene" Statements wie dem von Dir, machen mich etwas ungehalten jetzt...)


    Ansonsten viel Spass bei den allabendlichen, nostalgischen Gemeinschaftsversammlungen in Deiner Platte... Sag uns mal, wie man das macht: Mit 500 Leuten aus dem gleichen Wohnblock befreundet zu sein...