Erfurt

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Die Sanierung des Hauses sollte in wenigen Wochen beendet sein. Wegen der Arbeiten war das Gebäude weitgehend leer geräumt, so dass keine Kunstgegenstände durch das Feuer beschädigt wurden. Allerdings hat das Haus auch durch Löschwasser massive Schäden erlitten. So sind beispielsweise die Stuckdecken in den Salons mit Wasser vollgesogen. Bürgermeister Dietrich Hagemann (CDU) sagte, der Abschluss der Rekonstruktion werde sich nun um bis zu neun Monate verzögern. Ursprünglich sollten im September die ersten Nutzer wieder einziehen.

      Hagemann sagte weiter, das Gebäude sei versichert gewesen. Die Sparkassen-Versicherung habe eine unbürokratische Schadensregulierung bereits zugesagt. Außerdem habe die Sparkasse Erfurt sich zu einer Sofortspende in Höhe von 10.000 Euro bereit erklärt.


      quelle: mdr.de

      wird schon gerettet!
    • Westliches Wachhaus:
      http://www.westliches-wachhaus-erfurt.de/\r
      www.westliches-wachhaus-erfurt.de/

      Scheint ein wirklich ganz nettes Projekt zu sein. Hier ein Bild vom letzten Monat:

      http://www.fotocommunity.com/pc/pc/cat/3231/display/12592947\r
      www.fotocommunity.com/pc/pc/cat/ ... y/12592947

      Zwei Wachhäuser hatte der kurmainzische Statthalter Freiherr von Warsberg zur Komplettierung des Statthalterpalais 1740 errichten lassen.
      Nach dem 1. Weltkrieg zog dort die Stadtwache ein.
      1985 wurde das westliche Wachhaus abgerissen.
      Der gemeinnützige Verein "Westliches Wachhaus e.V." hatte sich zur Aufgabe gemacht, das Wachhaus wieder aufzubauen. Viele Betriebe, Institutionen, Privatpersonen und Dienstleister beteiligten sich bisher am Wiederaufbau. Noch fehlt weiteres Geld für den Trockenbau.
      Richtfest war am 9. April und am 6. September soll eröffnet werden.
    • Schöne Sache, solche Wachhäuschen setzen trotz ihrer geringen baulichen Masse kräftige Aktzente im Stadtbild, sei es hier in Bremen an der Kunsthalle, in Braunschweig am Botanischen Garten oder in Naumburg an der Saale am Eingang zum Stadtring.
      Den Initiatoren sei Dank beschieden
    • Erfurt - Historische Häuser abgebrannt


      In Erfurt sind am Donnerstagmorgen zwei historische Gebäude in der Innenstadt abgebrannt. Nach Polizeiangaben wurde das Feuer um 4:40 Uhr im "Haus zum Breiten Herd" und im benachbarten "Gildehaus" am Fischmarkt entdeckt. Der Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen bei rund zwei Millionen Euro. Menschen wurden nicht verletzt. Wegen der Löscharbeiten müssen die Straßenbahnen umgeleitet werden.

      Die Ursache für den Brand ist noch unklar. Das Renaissance-Haus "Zum Breiten Herd" aus dem Jahr 1584 gehört zu den ältesten Gebäuden in der Erfurter Altstadt. Die aufwendig gestaltete Fassade war nach Informationen von MDR 1 RADIO THÜRINGEN erst im vergangenen Jahr restauriert worden. In dem Haus hat die Handwerkskammer ihren Sitz. Im Erdgeschoss befindet sich ein Restaurant.
      http://www.mdr.de/nachrichten/5631914.html\r
      www.mdr.de/nachrichten/5631914.html


      Hoffentlich gibts bald Bilder davon. :(
    • Guckst Du hier (Webcam):

      images.google.at/imgres?imgurl…hmarkt%26um%3D1%26hl%3Dde

      Da rauchts noch immer aus den Löchern... :weinen:

      Die Fassaden und die Dächer stehen noch! Kein Totalverlust. Hoffentlich besteht die Denkmalpflege nicht darauf, die Brandwunden zu erhalten. Gehört ja zur Geschichte des Hauses und diese muss doch auch für die Nachwelt erhalten bleiben... :gg:
      „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)








    • Macht euch nicht soooo verrückt, es ist nicht so schlimm wie es sich anhört^^ Zumindest die restaurierte Fassade vom breiten Herd hats ohne Spuren überstanden (siehe oberes Bild http://www.n-tv.de/995200.html\r
      www.n-tv.de/995200.html ), es hat halt nur das Restaurant im Erdgeschoss total zerstört, man wird wohl (zumindest untenrum) um ne Totalsanierung nicht drumherum kommen^^
    • "Stefan" wrote:

      Wurde wertvolles Interieur im Erdgeschoss (Gildehaus) zerstört?


      In den Nachrichten hat man Bilder von Innen gesehen. Das gesamte Inventar wurde vollkommen zerstört. Alles war schwarz vom Russ und kaputt vom Löschwasser :weinen:

      Hoffen wir, dass im Inneren rekonstruiert wird! Alles andere würde wohl nicht passen.
      „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)








    • Das Innere des Erdgeschosses ist auf der Webseite des Restaurants zu sehen:

      http://www.paganini-erfurt.de/\r
      www.paganini-erfurt.de/

      Also ich sehe da auf den Fotos (unter "Die Räume") nichts, was man rekonstruieren müsste. Die Massivholzausstattung dürfte man in jedem 60er Jahre-Wohnzimmer bei durchschnittlichen Großeltern vorfinden. :lachen:
    • "Pilaster" wrote:

      Wenn ich so etwas lese denke ich immer an Brandstiftung. :augenrollen:

      Modernistenhardliner warens! :gg:

      Naja, ich hatte nach erstem Sichtkontakt des Meldungstitels schlimmeres befürchtet. Das Haus steht noch, die Fassade hats etwas angekratz und niemand kam um. Drinne auch nichts Nennenswertes (ausser für die Eigentümer natürlich) hops gegangen. So haben Holzartisten in der Region hoffentlich wieder Aufträge. Auch schön.
    • "RMA" wrote:

      Das Innere des Erdgeschosses ist auf der Webseite des Restaurants zu sehen:

      http://www.paganini-erfurt.de/\r
      www.paganini-erfurt.de/

      Also ich sehe da auf den Fotos (unter "Die Räume") nichts, was man rekonstruieren müsste. Die Massivholzausstattung dürfte man in jedem 60er Jahre-Wohnzimmer bei durchschnittlichen Großeltern vorfinden. :lachen:


      Ich war bisher nur einmal in einem der beiden Häuser drinnen. Um das italienische Lokal tut es mir auch nicht wirklich leid (kenne sowieso kein Land, wo es so ein Überangebot an italienischen Lokalen gibt, außer in I vielleicht :lachen: ), aber was ist mit der prächtigen Renaissancewendeltreppe im Inneren! Keine Ahnung, ob die überlebt hat?
      „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)








    • Erfurt - Immoprojekt Altstadttor

      Der Projektentwickler Famos hat nachdem die Fassade der Großen Bleichen 34 in HH gerettet wurde nun eine neues revitalisierendes Projekt in Erfurt angestossen, welches auch wieder auf einen behutsamen Umgang mit der vorhandenden Architektur setzt
      http://www.openpr.de/news/272374/Start-fuer-Erfurter-Immobilienprojekt-Altstadttor-FAMOS-wagt-sich-an-alte-Industriebrache-in-der-Innenstadt.html\r
      www.openpr.de/news/272374/Start- ... stadt.html" onclick="window.open(this.href);return false;
    • Hallo Leute,
      im Mai 2009 war ich in Erfurt und meine Eindrücke waren wie folgt:
      schöne Einzelbauten, oft werden ansprechende Fassaden aber erdrückt durch zu aufwendig/geschmacklos gestaltete
      Reklameschilder, die zu groß sind und nicht mit dem Rest der Fassade harmonieren.
      Der größte Schock: die widerliche Graffiti-Seuche überall. Als ich das einer Tourismus-Beauftragten dort in Erfurt
      sagte, meinte sie nur sie wären machtlos und sie hätte dieses Thema schon tausendmal bei Stadtratssitzungen angesprochen.
      Ich würde nie in eine Stadt wie Erfurt ziehen, die sich gegen derartige Graffitibeschädigungen nicht wehren kann.
      Insgesamt eine nette, lebhafte, lebenswerte Stadt, aber halt wie schon erwähnt nichts für mich.
      Gute Nacht,
      Patriqmann