Architektonische Skurillitäten und Absurditäten

  • Betontapeten


    Auf welch bizarre Ideen manche Menschen kommen, ist immer wieder erstaunlich.


    http://www.betontapete.de/


    Kollektion und Galerie sind schon wirklich herrlich - als Vorbild wurden wohl wohnlich eingerichtete Fertiggaragen, unterirdische Behördenflure oder Parkhausnischen gewählt. Fehlte nur noch die unbehandelte Sperrholztür und der freigelegte Estrich und man möchte sofort einziehen.


    Quote

    Zaha Hadid findet Beton „irgendwie sexy“.


    Aha, ich beginne zu verstehen - es begann also als privater körperlicher Fetisch - wie unsanft! 8)

    Schön ist das, was ohne Begriff allgemein gefällt.
    (Immanuel Kant)

  • Ist DAS demnach modernistische Kulissenarchitektur?


    ...oder verbirgt sich hinter diesem Begriff vielmehr auch die allgegenwärtige Präsenz von traditionellen Gebäuden, die Dank Modernisierungsmaßnahmen zum Teil bis zur Unkenntlichkeit entstellt sind?


    Schon interessant oder doch wiederum typisch, dass diese Kulissenarchitektur weder hier im Forum erwähnt wird noch vergleichsweise in der Kritik steht wie sie vereinzelte Fassadenrekos in einem Übermaß zu ertragen haben! :augenrollen:


    Ein auffälliges Ungleichgewicht, das dem heuchelnden Modernistenmob in aller Deutlichkeit vor das Auge geführt gehört!

  • Quote

    In Reminiszenz an die Klinkertapeten der 70er Jahre und weil Betonoberflächen als chic gelten, bietet betontapete.de die Möglichkeit, sich auch im Altbau den Charme eines Plattenbaus zu tapezieren.


    Das ist doch pure Ironie. Das können die gar nicht ernst meinen...

  • Kann man die eigentlich direkt auf Beton kleben? :totlachen:
    Im Ernst: Das sind wirklich die allerletzten "kreativen" Zuckungen der selbernannten Designelite. Weniger und minimalistischer geht es nun wirklich nicht mehr. Wetten, daß die groovy, stylischen Designer im Altbau wohnen?
    Wen wundert es, dass die Verantwortlichen auch hier mitmischen: http://www.faltplatte.de/ :kopfschuetteln:

  • Luccon... hab mir grad mal deren Website angeguckt. Insgesamt eigentlich eine ganz witzige Sache, auch wenn von innen beleuchtetes Milchglas besser wirkt.
    Beton hat durchaus seine Vorteile, wenn auch nicht in der Fassadengestaltung...

    Wo die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten
    Karl Kraus (1874-1936)

  • Ich finde es scheußlich, aber selbst so ein Gebäude kann eine Plattenbausiedlung noch massiv aufwerten.

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • ein witz, nicht mehr. ein automobil ist, wie der name sagt, ein bewegliches ding, ein haus ist eine immobilie. warum sollte das eine merkmale des anderen tragen? welch sinnlose vermischung. wer in einem auto wohnen möchte, sollte sich ein wohnmobil zulegen.

  • Na, was ist denn jetzt wirklich "Disneyland" liebe Kritiker? Würd mich nicht wundern wenn bald überdimensionale Schnecken-, Hunde- oder Vogelhäuser gebaut werden. Heute ist ja alles möglich....

  • Der Fuchsschwanz fehlt noch ! Ist ja im Prinzip alter kalter Kaffee und erinnert mich an den Vierzylinderbau von BMW, dessen Architekt sich später das Leben nahm. Ich kann dem Diplom-Inchnör (sic) nur den Tip geben, den Job zu wechseln und KFZ-Designer zu werden. Irmscher sucht bestimmt noch einen mittelmäßigen Designer für den neuen Manta.

  • Hier das Pendant aus dem späten 18. Jahrhundert: The Dunmore Pineapple, heute in der Obhut des National Trust of Scotland. Die weitaus meisten derartigen Follies, die das 18. Jahrhundert so liebte, sind längst einem späteren Geschmackspurismus zum Opfer gefallen. Große Qualitätsunterschiede in Entwurf und Ausführung gab es damals wie heute. (Das Autohaus dürfte eher am anderen Ende des Qualitätsspektrums einzuordnen sein.)


    http://en.wikipedia.org/wiki/File:The_Pineapple.jpg


    http://en.wikipedia.org/wiki/Dunmore_Pineapple