Bad Muskau (Galerie)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Bad Muskau (Galerie)

      Ich wollte sie nicht noch in den Projektestrang quetschen, drum mal hier die Bilder von der modernen Gestaltung des Bad Muskauer Stadtplatzes. Nur eine Seite des Marktplatzes ist noch mit historischer Bebauung umstanden, der Rest ist neu. Der Platz wurde bei meinem Besuch gerade gepflastert und erhält wohl auch einen Brunnen.



















      Gruß DV
      "We live in the dreamtime-Nothing seems to last. Can you really plan a future, when you no longer have a past." Dead Can Dance - Amnesia

      "Why not reinventing something from the past, something combining, nature and art." Lebanon Hanover - Fall Industrial WallLebanon Hanover - Fall Industrial Wall
    • Re: Bad Muskau

      Man kann die Stadtverwaltung in Bad-Muskau für ihren inzwischen doch recht mutigen Schritt loben, einzig auf eine harmonische postmoderne "Ergänzung" des Platzes gesetzt zu haben.
      Leider kann ich zumindest mit den Ergebnissen nicht vollständig zufrieden sein. Die Fassaden wirken platt und leblos und strahlen eine Kulissenhaftigkeit aus, die einen schaudern lässt. Vielleicht aber haben meine rein subjektiven Eindrücke auch ihre Begründung in dem schlechten Wetter und der Unfertigkeit der Baumaßnahme?! - es steht zu hoffen!
      Wahre Baukunst ist immer objektiv und Ausdruck der inneren Struktur der Epoche, aus der sie wächst. Ludwig Mies van der Rohe
    • Re: Bad Muskau

      Es ist ein typ. dt. Phänomen, dass für die Rekonstruktion einzelner Objekte sehr viel Mühe verwendet wird, für Stadtbilder hingegen so gut wie nichts getan wird (außer diese zu verschandeln).
      Ein Gebilde wie der Muskauer Platz müsste man als einzelnes Rekoobjekt betrachten, so wie ein Schloss oder eine Kirche*. Diese schlichten Fassaden können doch keinerlei Mühe bereiten, auch kaum das Rathaus.
      Der heutige Muskauer Platz ist natürlich unter jeder Kritik, über diese schäbig-billig-pseudopostmodernen Platzhalterbauten kann sich doch wirklich niemand freuen.
      *Wünschenswert wäre auch eine Rekonstuktione der Muskauer Stadtkirche. Aber daran denkt wohl keiner. Ist auch nicht so fremdenverkehrsträchtig.
      Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
      14. Buch 9. Kapitel
      Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.
    • Re: Bad Muskau

      Baumarkt-Ramsch.
      Ich find s indiskutabel geschmack- und würdelos, sed de gustibus...
      Selbst DDR-Plattenbauten würde ich da vorziehen, die haben immerhin einen gewissen kühlen, stolzen Ernst.
      Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
      14. Buch 9. Kapitel
      Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.
    • Re: Bad Muskau

      Lieber "ursus", nun mag ich ja vielleicht bisweilen im Ruf stehen, gelegentlich Züge des Exaltierten an mir zu tragen, aber zu jener bizarren Note, eine Liebeserklärung an den "kühlen, stolzen Ernst" der Platte zu verfassen, habe ich es noch nicht geschafft. Alle Achtung.
      Nun, in heutiger Zeit hätte als Alternative aber wohl vor allem ein Objekt jener Qualität für den Muskauer Hauptplatz zur Verfügung gestanden:
      sz-online.de/nachrichten/fotos.asp?artikel=2455534&bild=1
      architekturforum.net/viewtopic.php?f=14&t=3431
      Angesichts solcher städtebaulicher Möglichkeiten in unserer Gegenwart ziehe ich ein paar maßstabsgerechte postmoderne Häuschen, die man teils auch nachträglich aufhübschen kann, immer noch vor.
    • Re: Bad Muskau

      Also ich bin froh über jeden Bau in dieser Stadt, der nicht nach Plattenbau oder Irgendwasmodern aussieht. Klar geht es besser mit den Fenstern und den Dächern, aber immerhin ist dort wieder Dichte entstanden, die enorm wichtig ist in dieser kleinen Stadt. Ich hasse es, dort zwischen den alten, weitläufigen, aber neu verputzten DDR-Plattenbauräumen entlangzufahren. Genau dort siehst du niemanden entlangschlendern und kein Cafe und dergleichen. Genau das passt einfach nicht zum Ambiente der Stadt und dem Parkt. Deshalb ist das Hotel ein kleiner Segen. Jetzt noch auf der anderen Marktseite so etwas bauen, um das Plattenbaugebiet dahinter zu verdecken und etwas weiter oben an der Kirche dieses Fabrikgebäude "verloften" (ich frage mich, warum da niemand wohnen will. Sieht genial aus, wenn man es sanieren würde …) Ahja, entlang der Hauptstrasse sind auch noch ein paar Lücken. Es ist ultraschade, dass sich Leute in dieser Region nicht dort ein Häuschen bauen und die Lücken füllen und das Stadtbild aufwerten, sondern lieber irgendwo in einem Dorf. Zwar auch nicht verkehrt, aber dennoch … Wie gesagt, ich bin froh über diesen Komplex.
    • Da der Platz damals noch nicht fertig war, seht diese zwei Bilder als Ergänzung. Der Brunnen und die Bänke geben dem Platz nunVerweilqualität





      Bilder von mir

      Grüße
      "We live in the dreamtime-Nothing seems to last. Can you really plan a future, when you no longer have a past." Dead Can Dance - Amnesia

      "Why not reinventing something from the past, something combining, nature and art." Lebanon Hanover - Fall Industrial WallLebanon Hanover - Fall Industrial Wall
    • Schloß und Park Bad Muskau feiert Welterbetag!

      Da soll noch jemand behaupten, dass der Welterbetitel nichts bringt...ohne diesem Titel würde garantiert nicht einmal annähernd hunderttausende Besucher jährlich diese Pracht von einer Rekonstruktion besuchen. Ich selbst war vor mehr als 10 Jahren das erste Mal dort und erst unlängst das zweite Mal. Jeder, der noch nicht dort war, sollte einmal dort unbedingt vorbeifahren. Am Besten man verbindet diesen Abstecher mit einem Aufenthalt in Görlitz, der Stadt, die in Deutschland meiner Meinung nach am Ehesten den nächstem Welterbetitel verdienen täte, aber das ist eine andere Geschichte.

      Schaut Euch bitte diesen Beitrag des MDR an - einfach herrlich und in Natura noch 1000x schöner:

      mdr.de/mediathek/suche/video20…485c01ae_zs-d23ba9ff.html

      :blumen: Gratulation
      „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)








    • Die alte Pückler-Brauerei, welche von L. Persius errichtet wurde, wird endlich saniert. Offenbar ist sie vom Freistaat Sachsen zurückgekauft worden.

      Alte Brauerei in Bad Muskau wird saniert - Radio Lausitz


      Bildquelle jeweils: Wikimedia, 'GFDL (self made)', CC BY-SA 3.0 unportiert


      "Neugotisch", wie es im Bericht heißt und ja auch Persius entspräche, sieht das Gebäude wohl eher nicht aus. Allerdings könnte zur Parkseite die Ansicht auch anders sein, zumal wenn die Ecktürme und Fassadengliederung vielleicht erhalten sein sollten, welche in diesem Bericht auf den alten Ansichten zu sehen sind. Falls nicht, besteht ja die Hoffnung, dass der Bauschmuck im Zuge der Sanierung wiederhergestellt wird. Findet jemand eine Ansicht der Parkseite oder weiß mehr dazu?
      Schön ist das, was ohne Begriff allgemein gefällt.
      (Immanuel Kant)
    • Vulgow wrote:

      ...besteht ja die Hoffnung, dass der Bauschmuck im Zuge der Sanierung wiederhergestellt wird.

      Wird er, nach diesem Artikel vom 5. März 2018 klingt es zumindest so:

      lr-online wrote:

      Fakt ist, seit über einem Jahr ist der Freistaat Sachsen Besitzer der Immobilie. Vorher stand diese rund 25 Jahre leer. „Wir sind auf einem guten Weg“, sagt Ministerpräsident (MP) Michael Kretschmer (CDU) am Samstag im Schloss bei einer Presserunde. Rund eine Million Euro werden in Sicherung und Abriss gesteckt.
      Die denkmalschutzrechtliche Genehmigung für das Vorhaben ist erteilt worden. In Abstimmung mit der Denkmalpflege werden nicht erhaltenswerte Gebäude und Gebäudeteile, die in keinem Kontext zur historisch bedeutsamen Entwicklung der Liegenschaft stehen und deren Bausubstanz schlecht ist, abgebrochen. Weiterhin werden umfangreiche Sicherungsmaßnahmen an den zu erhaltenden Gebäuden durchgeführt, unter anderem werden Notdächer errichtet, Dacheindeckungen wiederhergestellt und eine neue Dachentwässerung angebracht.
      2019/20 könnte es dann weitergehen. Die historische Fassade, die in den 40er-Jahren verschwand, soll wieder errichtet werden. Originalteile davon gibt es bei der Stiftung noch. „Ich denke, dass es wieder ein Schmuckstück wird“, ist sich Michael Kretschmer jetzt schon ziemlich sicher.

      Quelle: https://www.lr-online.de/lausitz/weisswasser/muskauer-park-macht-in-london-von-sich-reden_aid-7766681

      Ein Schmuckstück wird es bestimmt:

      lr-online wrote:

      Die Muskauer Brauerei wurde 1844/45 unter Fürst Pückler durch den wichtigsten preußischen Architekten der damaligen Zeit, Ludwig Persius, nach dem Vorbild einer der Ikonenpreußischer Architektur, der Berliner Bauakademie, als Ziegelsteinbauwerk mit angegliedertem neogotischen Gasthof errichtet. Sie wurde bewusst in den legendären Landschaftspark einbezogen. Ungefähr 80 Jahre später endete vorerst die gelungene Symbiose von Parklandschaft und anspruchsvoller Architektur mit dem Verkauf der Brauerei an einen privaten Betreiber.

      Quelle: https://www.lr-online.de/lausitz/weisswasser/der-freistaat-hat-nun-eine-brauerei_aid-3832335

      Ich habe die historische Ansicht noch separat verlinkt: Klick

      Und noch eine aktuelle Ansicht von innen: Klick
    • Am 07.10.2019 besuchten wir Bad Muskau und haben dabei einige Villen in der Bahnhofstraße und einer benachbarten Straße entdeckt:


      Gründerzeitvilla, leider hat man den Balkon im 1. Obergeschoss (links) mit einem modernen Geländer aus einfachen Brettern versehen, ansonsten weitgehend im Originalzustand erhalten:



      Hier hat man den Dachvorsprung der südlichen Giebelwand fast vollständig abgesägt. Das reich verzierte Balkongeländer aus Metall wurde aber unlängst Muster gültig restauriert (hier im Schatten aber kaum zu erkennen).



      Eine hervorragend renovierte Villa aus der Zeit um 1900 (Westfassade), bei der sämtliche hölzernen Zierelemente des Dachbereichs, ebenso alle Fenster, nach dem Originalzustand erneuert wurden. Eine großartige Leistung:



      Dieselbe Villa übers Eck aufgenommen, rechts die Südseite, links die Westseite. An den Fenstern zeigt sich schon der beginnende Jugendstil:



      Diese Villa würde ich auf kurz vor dem I. Weltkrieg schätzen:



      Eine weitere Villa des späten Jugendstils:



      Diese große Villa dürfte wohl um 1910 errichtet worden sein:



      Deatailaufnahme eines Gartenzaunpfostens mit Jugendstilblumen verziert:



      Der Bahnhof von Bad Muskau, im sog. Schweizerhausstil erbaut. Da mit Zaun abgesperrt, dürfte das Gebäude wohl verkauft worden sein. Als Bauzeit vermute ich die Zeit von 1870 bis spätestens 1900:

      The post was edited 1 time, last by Villa1895 ().

    • Im Badepark des einstigen Hermannsbads sind die Renovierungs- bzw. Rekonstruktionsarbeiten inzwischen schon deutlich vorangekommen. Hier einige Bilder:











      Das frühere Logierhaus wurde in Eigentumswohnungen aufgetreilt, die Fassade wurde letzthin renoviert:



      Leerstand im Badepark:



      Dieses im Badepark stehende Haus war fast schon zur Ruine geworden und wurde nun Original getreu rekonstruiert:



      Erinnerung an die sowjetische Besatzung und Nutzung des Badeparks:

      The post was edited 1 time, last by Villa1895 ().

    • Da soll noch einer sagen, Helmut Kohl hätte mit den "blühenden Landschaften" nicht Recht behalten! Schöner denn je! Der Osten Deutschlands und hier vor allem Sachsen (mit seinem selbstbewußten denkmalpflegerischen Weg) ist hoffentlich ein Modellprojekt für den - aus meiner Sicht - stiefmütterlich behandelten westlichen Teil der Republik.

      Villa1895, vielen Dank für die Bilder aus dem Sonnenaufgangsgebiet!
      „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)