Stuttgart (Galerie, Bilder gelöscht)

  • Wuppertal lass ich noch gelten, aber Dresden nun wirklich nicht. Oder liegt das neuerdings auch in einem Kessel wie Stuttgart?

  • Wuppertal lass ich noch gelten, aber Dresden nun wirklich nicht. Oder liegt das neuerdings auch in einem Kessel wie Stuttgart?


    Ich kann mich als Sumpfwaldmensch natürlich auch irren, aber meinem Kenntnisstand nach liegt Dresden nicht erst neuerdings, sondern schon seit über 800 Jahren im Elbtalkessel.


    Du solltest uns mal besuchen kommen.

  • Aber es gibt nicht solche innerstädtischen Anhöhen wie in Stuttgart, eine solche Ansicht habe ich von Dresden jedenfalls noch nie gesehen, als ich das letzte Mal dort war war jedenfalls alles topfeben.

  • innerstädtischen Anhöhen wie in Stuttgart










    Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
    Jesus ist mein Herr und Retter!

  • In Stuttgart liegt aber das Zentrum in einem von drei Seiten umschlossenen Talkessel, in Dresden gibt es die Anhöhen erst außerhalb des Zentrums Richtung Pirna wie gezeigt und auch dort nur auf einer Seite.


    Das einzigartige an Stuttgart ist schon die Einbettung in die Natur, wo sonst kann man eine Wanderung wie den Schimmelhüttenweg (siehe meine Fotos vom letzten Oktober, schon mit Schnee) zwischen zwei Stadtbahnstationen machen, 6 km mitten durch das Zentrum immer im Grünen wie im Grünen U wandern oder hat Aussichtspunkte wie Birkenkopf oder Karlshöhe.

  • Ich weiß ja nicht, was Bilder aus Dresden-Loschwitz hier zu suchen haben und was sie aufgrund ihrer Perspektive aussagen sollen. Außerdem möchte ich nicht den Reiz der landschaftlichen Lage Stuttgarts in Zweifel ziehen. Dazu kenne ich die Stadt zu wenig.
    Jedoch muss ich die Aussage unseres Webmasters dahingehend richtigstellen, dass Dresden tatsächlich rundherum von Höhenzügen umgeben ist. Irgendwo in unserem Forum gibt es eine Galerie, die einen Rundumblick vom Schlossturm und damit die Begrenztheit des Dresdner Horizontes zeigt. Das haben wir also doch irgendwie mit Stuttgart gemein, oder?! cheers:)

  • Warum muss man denn immer vergleichen? Ich liebe Dresden trotz der teilweise potthässlichen Innenstadtgebiete, gerade wegen seine Vororte, die dieses Manko mehr als wett machen. Von der Neustadt bis Pillnitz besitzt die Stadt mit dem Elbhang eine wunderschöne Kulturlandsschaft und Striesen/Blasewitz auf der anderen Seite sind einfach wunderschön! Richtung Radebeul setz sich diese ja etwas zurückgesetzt fort, auch wenn Stetzsch, Briesnitz, Cotta, Cossebaude und Löbtau linkselbisch nicht mit Striesen/Blasewitz mithalten können.
    Die Stuttgarter "Halbhöhenviertel" machen den Charme Stuttgarts aus und sind mit den Hangvierteln Dresdens durchaus vergleichbar auch was den Baustil betrifft. Ich bin ja hier jemand, der immer eine Lanze für Stuttgart bricht und denke, dass sich Stuttgart nicht verstecken muss und keine Minderwertigkeitskomplexe haben muss, nur weil immer auf die angeblich ach so scheußliche Innenstadt geschimpft wird.
    Wobei wir wieder bei den Gemeinsamkeiten wären. In beiden Städten wurde in der Vergangenheit aus verschiedenen politisch motivierten Gründen viel falsch gemacht. In Stuttgart war es der Ausbau zur autogerechten Stadt, wie im Mutterland des Automobils leider zu erwarten. In Dresden war es die sozialistische Utopie. Beide Städte leiden bis heute darunter, ihren Flair konnten sie bis heute dennoch bewahren, was sich auch an ihrer Beliebtheit zeigt. Beide zählen zu den beliebtesten deutschen Großstädten. Und jetzt bitte nicht wieder irgendwelche Rankings ausgraben um das zu widerlegen, die sind meist so zutreffend wie Wahlprognosen. :lachen:

    Der deutsche Pfad der Tugend ist immer noch der Dienstweg.

  • Nächtliche Aufnahme der unwirtlichen Neubebauung auf dem Areal des ehemaligen Rathaus-Parkhaus.

  • Der Neubau hinter dem Rathaus ist natürlich reine Wegwerf-Architektur mit den ausgelutschten Strichcode-Fenstern. Allerdings war das Parkhaus an der Stelle noch schlimmer, ich bin froh dass es weg ist.