Putbus/Rügen

  • Schloss Putbus


    http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Putbus_Castle,_Isle_of_Rugen,_Germany.jpg\r
    de.wikipedia.org/wiki/Datei:Putb ... ermany.jpg


    Dieses klassizistische Juwel schmückte die Insel Rügen, bis es das SED-Regime aus ideologischen Gründen zwischen 1960 und 1964 abreißen ließ. Heute befindet sich eine Wiese an der Stelle... Meiner Meinung nach ist Schloss Putbus geradezu prädestiniert dafür, um von einem vermögenden Investor als Luxushotel rekonstruiert zu werden.



    Moderationshinweis (Zeno, 08.04.2010):
    Ursprünglichen Titel des Stranges als Überschrift des Beitrages übernommen

    Die Welt muss romantisiert werden! - Novalis

  • Über ein "Grand Hotel Schloss Putbus" habe ich auch schon mehrere Male nachgedacht.
    Etwas problematisch in diesem Zusammenhang ist die Lage der Stadt Putbus auf Rügen, etwas abseits der hochfrequentierten Touristenorte an der Küste. Andererseits kann dies natürlich gerade für ein Luxushotel förderlich sein, die betuchten Gäste haben schließlich gern auch mal ihre Ruhe (wie in Heiligendamm).


    Verweise dazu:
    - Verlust von Schlössern auf dem Gebiet der ehem. DDR - APH-Strang mit meinem Beitrag zum Putbusser Schloss (von 2008)
    - Wiki-Artikel
    - Klassizistisches Putbus, ein Bilderstrang im APH
    - Buch über Schloss Putbus - "Das Schloß hinter dem Holunderbusch - Eine Collage über den Aufstieg und Fall des Schlosses zu Putbus auf der Insel Rügen" (Heinz Gundlach, Thomas Helms Verlag Schwerin)



    Es gab auch bereits einmal Bestrebungen zur Rekonstruktion von Schloss Putbus. Der "Förderverein Residenzstadt und Schloßpark Putbus" hatte sich darum bemüht. Leider weiß ich nicht, wie es aktuell darum bestellt ist. Da ich seit Jahren nichts mehr gehört habe, hat sich das wohl zerschlagen oder ist schlicht eingeschlafen.


    Artikel aus der Welt von 2005 dazu:

  • Über die Lage würde ich mir eigentlich keine Sorgen machen, zumal die Stadt Putbus selbst ja ein schönes Flair hat und es bis zu den meisten Touristenorten doch nicht so weit ist. Der Förderverein scheint viel zu leisten und ist wohl mit viel Herzblut bei der Sache. Ich bezweifle nur, dass so eine Initiative genug Geld zusammen bekommen kann, um den Wiederaufbau zu tragen. Die Frage nach der Nutzung eines so großen Gebäudes in einem so kleinen Ort ist ebenfalls schwer zu beantworten. Daher wäre die Hotellösung wohl sicherlich schon das Beste.

    Die Welt muss romantisiert werden! - Novalis

  • Der mögliche Wiederaufbau des Putbuser Schlosses bekommt neuen Schwung. Der örtliche Förderverein will in einem ersten Schritt für einen Konsens in der Bevölkerung von ganz Rügen für einen Wiederaufbau werben. Zugleich sollen zukünftige Nutzungsmöglichkeiten, z.B. als "Rügenmuseum" ausgelotet werden. Der Wiederaufbau des Schlosses würde etwa 60 Mio. Euro kosten.

    >>
    Bericht des Nordkurier
    >> Videoanimation des Schlosses


    Hoffentlich wird's was ... :trommeln:

  • Wäre sehr schön, vielleicht auch als Initialzündung für den Wiederaufbau von Schloss Dwasieden bei Sassnitz.

    Ich bin sicher kein Verfechter der "Traditionelle um jeden Preis", aber ich bin gegen die "Trostlosigkeit und Langeweile im zeitgenössischen Bauen". dto.

  • Quote from Nordkurier

    ...


    An den Kosten müsste sich der Bund beteiligen, sagt Knapp. Immerhin sei er der Rechtsnachfolger derer, die einst das Schloss zerstört hätten.

    ...und bitte die LINKE (die nur umbenannte SED) dabei nicht vergessen, deren Schergen dieses Kulturverberchen unmittelbar zu verantworten haben. Aber die werden schon selbst und von ganz allein wieder gegen den Wiederaufbau des von ihnen verschuldeten Abrisses wettern und spätestens dann sollte man sie in die Veranwortung nehmen.


    Ansonsten fände ich es wunderbar, wenn der Ort wieder diesen wichtigsten Bezugspunkt zurück bekäme! Wenn man in Putbus ist spürt man förmlich, dass da etwas (NOCH) fehlt.

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • Der mögliche Wiederaufbau des Putbuser Schlosses bekommt neuen Schwung.

    Das wäre in der Tat traumhaft - das Fehlen des Schloßbaus ist ähnlich schmerzlich wie in Neustrelitz, der Ort Putbus mit allen bezugnehmenden Bauten im übrigen sehr gut erhalten.
    Hier noch ein paar Ansichten dieses ehemals wohl bedeutendsten Kulturbaus der Insel Rügen:
    Gartenseite:

    Von H. Th. Bussert (Inh. H. Berli) - http://www.zeno.org - Zenodot Verlagsgesellschaft mbH, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=9389183


    Von Unbekannt, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=24424


    Stadtseite:



    Von Riverobserver - Eigener Scan, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=21169283

    Eingestellte Bilder sind, falls nicht anders angegeben, von mir

  • Der örtliche Förderverein

    Dann es sein, dass es sich um zwei unterschiedliche Fördervereine handelt? Du hast einen Link zum "Förderverein Residenz- und Rosenstadt Putbus" verlinkt. In dem Artikel ist aber von einem "Förderverein Fürstliches Schloss zu Putbus" die Rede... huh:)

  • Ergänzend sei noch auf einen Bericht aus der Lokalpresse über die kürzliche Infoveranstaltung des Fördervereins hingewiesen, >> Link

  • Danke für den Link. Sehr erfreulich fand ich auch diesen Hinweis aus dem Artikel: „Inzwischen haben viele Bürger ihre Bereitschaft zur Mitarbeit an dem Projekt erklärt und Spenden angekündigt.“ :daumenoben: