Innenräume des Berliner Stadtschlosses

  • Quote from "Mathias"

    ...die spätgotische Erasmuskapelle mit ihrem eindrucksvollen Schlingrippengewölbe.


    :weinenstroemen: Gerade die Erasmuskapelle fehlt in all den Betrachtungen! Kaum einer hat sich für den Wiedereinbau eingesetzt, dabei finde ich sie besonders wichtig, als Teil der Keimzelle des Schlosses!
    Schade nur, dass sie nicht bedacht wurde.
    Zur Verdeutlichung:


    http://www.berliner-schloss.de/picupload/20030208205055.jpg
    http://www.berliner-schloss.de/picupload/20060414110600.jpg
    http://www.berliner-schloss.co…oad/tn/20060414110500.jpg
    Quelle: http://www.berliner-schloss.de

  • Entschuldigt, dass ich diesen Uralt-Thread hervorkrame, aber ich denke, wir sollten Fassaden-Rekonstruktion und Innenräume des Stadtschlosses getrennt betrachten.



    Kann mir jemand sagen, welche (bzw. ob überhaupt) Innenräume wiederkehren werden?
    War nicht ursprünglich die Rede von der Schlüterschen Gigantentreppe und der Schlosskapelle?
    Diese Räume wären wirklich das mindeste!


    Auf jeden Fall sollten auch die Maße der wichtigsten Räume wiederhergestellt werden, um die Option einer späteren Rekonstruktion offen zu halten. Ist das so überhaupt vorgesehen?


    Zu den Innenräumen ist mir eigtl. kaum etwas aktuelles bekannt, man hört höchstens von den Höfen mal was.

  • Ihr seid dem Irrtum erlegen, dass das Stadtschloss in Berlin wiederaufgebaut wird. Das, was an dessen Stelle errichtet wird ist ein aliud! Also was sollen die Innenräume des Stadtschlosses dort drin ?

  • Quote from "Der Herzog"

    Das, was an dessen Stelle errichtet wird ist ein aliud!


    Es ist sogar ein Aliud, Peius und Minus gleichzeitig. Schon erstaunlich! :zwinkern:

  • Nun m.W. ist der letzte Stand der, dass alles noch in der Schwebe ist. Es wird ersteinmal darum gerungen, dass die wichtigen Raumfolgen wenigstens im Rohbauzustand realisert werden, damit künftige Generationen weiter rekonstruieren können. Seitens der Politik soll alles so günstig wie möglich sein und viele Stimmen wollen wohl auch keine Innenreko, da nicht effizient genug.

  • Darf man hier auch eine Bestellung aufgeben? Wenn ja, dann hätt ich gern folgende Räume wieder:


    Alle wichtigen Treppenhäuser, allen voran die Gigantentreppe,
    Rittersaal,
    Weißer Saal,
    Bildergalerie,
    Kapitel Saal,
    Rote Samtkammer,
    Schwarze Adlerkammer,
    Rote Adlerkammer,
    Rote Kammer,
    Königszimmer,
    Parade Vorkammern,
    Schweizer Saal,
    Rotes Zimmer,
    Samt Zimmer,
    Blaubart Zimmer,
    Elisabeth Saal,
    Joachim Saal,
    Kapelle,
    Geburtszimmer Friedrich d. Großen,
    Konzertzimmer,
    Sternsaal,
    Rundes Zimmer Fr.d.G.
    Großer Pfeilersaal,
    Thronzimmer,
    Blaue und Grüne französische Kammern,
    Konzertzimmer,
    Speisesaal,
    Parolesaal,
    Teesalon,
    Sternsaal


    und
    die Erasmuskapelle :!:


    Sicherlich hab ich noch Räume vergessen. Hoffentlich werden so viele Räume wie nur möglich miteingeplant, damit wir in naher Zukunft mit dem Innenausbau beginnen können. Ich möchte ja noch in den Genuß kommen durch die wichtigsten Räume lustwandeln zu können.

  • Mal zur Veranschaulichung einige Ansichten der Innenräume


    Die Treppe zum Weißen Saal


    Der Weiße Saal in der Ausführung von Ernst von Ihne


    Aus der Gegenrichtung


    Der weiße Saal war nach dem Krieg nicht nur Veranstaltungsraum (u. a. für "Berlin plant" 1946 mit Plänen zum weitgehenden Abriss der gesamten alten Stadt; Stichwort Urstromtal") sondern wurde auch damals z. T. wiederhergestellt, wie dieses Dokument zeigt.


    Auch wenn ich eine möglichst weitgehende Wiederherstellung der Außenansicht und der Höfe für wichtiger und auch für eher realisierbar halte, sollte zumindest der Geschichte des Schlosses ein größerer Raumanteil zugestanden werden. Dies dann aber wohl kaum in modernen Räumen in einem äußerlich rekonstuierten Schloss.

    Schön ist das, was ohne Begriff allgemein gefällt.
    (Immanuel Kant)

  • Traurig ! Mich würde jetzt interessieren ob man den Saal komplett mit Inneneinrichtung gesprengt hat oder ob man wenigstens vorher die Statuen aus den Nischen geholt hat.

  • Da es im Netz anscheinend fast nur kleene Bilder gibt, folgt hier noch zusätzlich:


    Das große Treppenhaus nach Entwürfen von Andreas Schlüter...


    ...in anderer Perspektive...


    ...und ein Blick hinauf zur Decke des großen Treppenhauses samt Gemälde

    Schön ist das, was ohne Begriff allgemein gefällt.
    (Immanuel Kant)

  • Nabend,
    die Innenräume des Schlosses kommen mir etwas historistisch überformt vor ? Sehe ich das richtig ??


    Apropos, in welchem Schloss wollt Ihr denn Innenräume rekonstruieren ? Das berliner Schloss wird nicht rekonstruiert !

  • Danke Palantir für die vielen Infos und Bilder.
    Aus der obigen Quelle entnahm ich folgendes:

    Quote

    Die angeführten Räume und Raumgruppen stellen tatsächlich nur einen Teil dessen dar, was darüber hinaus an Innenraum-Rekonstruktionen wünschenswert wäre. Mit weniger als diesen etwa fünfzig Räumen jedenfalls bliebe der Neubau des Schlosses eine barock anmutende Hülle, ein Torso.
    Noch einmal: der Wiederaufbau des Berliner Schlosses und insbesondere der seiner Innenräume ist ein Prozess, der sich über mehrere Jahrzehnte erstrecken wird. Es geht keinesfalls um die sofortige Umsetzung der Vorschläge, sondern lediglich um die Einbeziehung der zur Rekonstruktion vorgeschlagenen Räume in die Wiederaufbauplanungen des gesamten Schlosses, bevor bauliche Maßnahmen und Vorstellungen der Nutzer deren Rekonstruktion unmöglich machen.


    http://www.stadtbild-berlin.de…ss/schloss_innenraume.pdf


    So ist es! Schade nur, dass keiner mehr darauf achtet. Also wird es wohl eine reine Hülle bleiben, wenn nicht noch ein Wunder geschieht. :weinenstroemen:

  • @ alle


    weiß eigentlich irgend jemand, was mit den ganzen Skulpturen der Innenräume passiert ist. Im Teesalon, im Weißen Saal, überall stehen Skulpturen in Nischen, auf Sockeln etc. Wurden diese vor den Bombardements ausgebaut bzw. vor dem Abriss gerettet? Zumindest die Skulpturen im Weißen Saal scheinen auch nach der Bombardierung weitgehend intakt! Man wird sie doch wohl nicht drin gelassen haben als man das Gebäude gesprengt hat, oder?

  • Wie sieht es mit den Innenräumen aus? Was ich zuletzt darüber lesen durfte, besagte, es werde zunächst nur moderne Innenräume mit der Option auf spätere Rekonstruktion geben. Das dürfte im September gewesen sein.


    Ist das noch aktuell? Was ist mit der Gigantentreppe und der Erasmuskapelle? Waren die nicht von Beginn an als "Pflichtrekos" mit eingeplant? :ka:


  • Nicht brandneu (auch schon im allgemeinen Strang von campus solis erwähnt), aber aktuell in den Medien.


    Quote

    Schätze des Berliner Schlosses doch nicht verloren
    Historische Leuchter, Teppiche, Skulpturen: Ein Bildband dokumentiert die Geschichte der einstigen Innenausstattung des Berliner Schlosses. Davon ist mehr erhalten, als man bisher glaubte.
    Fast alles galt lange als verloren. Als die Internationale Expertenkommission Historische Mitte von 2000 bis 2002 tagte und die Einrichtung eines kleinen Museums zur Geschichte des Bauwerks empfahl, gingen die Fachleute davon aus, dass keinerlei historische Ausstattungsstücke mehr zur Verfügung stünden. "Ein Denkfehler, der bis heute nachwirkt", wie Hinterkeuser schreibt. Und sicher ein Grund, warum beim Wiederaufbau des Berliner Schlosses kein einziger Innenraum zur Rekonstruktion vorgesehen ist.[...]

    Kaiserresidenz: Schätze des Berliner Schlosses doch nicht verloren - Nachrichten Kultur - Geschichte - WELT ONLINE


    Rezension:
    „Das Berliner Schloss“ - Sachbuch - FAZ

    Schön ist das, was ohne Begriff allgemein gefällt.
    (Immanuel Kant)

  • Ich glaube,dass ich das schon irgendwann und irgendwo (an ungeeignterer Stelle) gefragt habe: die Zerstörung des Schlosses erfolgte erst Anfang Februar 45, also recht spät und zu einem mehr als bloß vorhersehbaren Zeitpunkt (regelmäßige Bombardements seit August 43). Eigentlich müssten doch umfangreichere Auslagerungen von allem, was nicht niet- und nagelfest war, vorgenommen worden sein. Ist dies alles verschollen? Gab es schon Nachforschungen?

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • @ Ursus


    Quote

    Hinterkeuser kommt zu dem überraschenden Ergebnis, dass weitaus mehr von der historischen Innenausstattung noch vorhanden ist als bislang angenommen: Nach seiner Einschätzung dürfte rund ein Drittel des vor Kriegsbeginn im Schloss befindlichen Inventars erhalten sein, an Wandteppichen, Silber und Gemälden existieren sogar mehr als die Hälfte der Stücke, während die Verluste an Möbeln, die häufig an ihren Auslagerungsorten vernichtet wurden, überdurchschnittlich hoch sind.


    Kaiserresidenz: Schätze des Berliner Schlosses doch nicht verloren - Nachrichten Kultur - Geschichte - WELT ONLINE