Zermatt - Neue Monte-Rosa-Hütte

  • Ja, ganz schlimm. Der alte Bau war sicher auch ausreichend "ökoverträglich", nun aber hat man mit einem landschaftsunverträglichen dekonstruktiven Mega-Sonnenkollektor das Tal versaut. Wirklich, ganz ganz schlimm. Ich bitte um baldigen Erdrutsch.

  • Was fuer ein Horror! :schreckgrau:


    Quote

    Bauprojekt mit ausgezeichneter Architektur und Vorbildcharakter im Bereich Energie- und Ressourceneffizienz.


    Quelle: Homepage des Projekts


    Von der "ausgezeichneten" Architektur mal abgesehen:


    Wenn wir uns mit "Ressourceneffizienz" solche visuellen Graesslichkeiten einhandeln--wie kann man sowas ueberhaupt als "Huette" (hut) verkaufen--bin ich entschieden fuer das Beibehalten der traditionellen baulichen Begriffe und derer traditionellen Durchfuehrung. Die alte Huette (und das war sie wahrhaftig, wem koennte bei dem Neubaumodul der Ausdruck ueberhaupt noch in den Sinn kommen?) war aus Steinen gebaut, die sichtlich aus der Umgebung stammten (also oekologisch aeusserst effizient!) waehrend die neugebaute aus Teilen besteht, die auch nicht annaehernd irgendwo in der Naehe entstanden sein koennen sondern in weit entfernten Fabriken kuenstlich hergestellt und dann zu diesem aeusserst entlegenen Ort versandt wurden statt von der Natur an Ort und Stelle geliefert worden zu sein.


    Man fuehlt sich doch belogen und betrogen.


    Danke, santiago, fuer diese ernuechternde Nachricht aus der Schweiz.

  • Vermutlich sieht man es als Beitrag, den Klimawandel zu stoppen - dieser Bau reißt das Ruder bestimmt rum...bei einem Wanderurlaub in den Stubaier Alpen in Tirol fand ich derartige Hütten besonders malerisch - die abgerissene erinnert mich ein bischen an die Nürnberger Hütte - sehr gemütlich und mit viel Flair - das kann man von dem Glaskasten nicht behaupten - passt überhaupt nicht zu romantischem Bergwandern. :boese:

  • Quote from "Meyer"

    - passt überhaupt nicht zu romantischem Bergwandern. :boese:


    Oh, das ist ja überhaupt nicht mehr modern. :zwinkern: Heute muss es ganz "hippes" "mountain hiking" "tecking" und "Hostel hopping" mit anschließenden "outdoor and indoor chilling" sein. Wer braucht da denn noch eine gemütliche, bodenständige und romantische Berghütte?
    (Ironie aus)

  • Quote

    Wer braucht da denn noch eine gemütliche, bodenständige und romantische Berghütte?


    Nein, das braucht kein Mensch - ich plädiere für einen Starbucks in dieser hippen und trendigen Hütte - Kaffee und Bergwandern waren gestern - willkommen zu hiking, hopping und Macchiato - schöne, neue Welt. 8)

  • "Flavured Alpin to go", das passt!
    Ich bin aber etwas unschlüssig, was ich von den digitalen "Schnitzereien" halten soll. :?
    Als modernistische Interpretation sicherlich ganz nett und interessant, aber auch nur in einem solchen Haus.